1 Days · 5 Moments · May 2018

Bye Bye Aotearoa


14 May 2018

Wir drei kamen mit lauter Musik und offenen Fenstern nach Opotiki. 'Final Countdown' war die Ansage. :D Keiner wusste Bescheid. Bevor wir gingen, war es schon ein Running Gag zu sagen, dass Mimmi und ich doch sowieso nur wieder zurück kommen würden. Tja und das war jetzt tatsächlich eingetreten. 😂 Es war ein fröhliches Wiedersehen. Wir haben die Tage sehr genossen und wir kamen zur perfekten Zeit!
Mit am tollsten war gleich der Freitag Abend. Wir saßen abends mit vielen zusammen. Ich saß neben Quentin und wir redeten darüber, dass wir unser Auto nicht verkauft bekommen haben. Plötzlich sagte er, dass er es mit Freunden für 2000 Dollar abkaufen würde. Aus Spaß sagte ich 2200 und er dann 2100. Tja und was soll ich sagen? Sie haben es am Sonntag dann tatsächlich gekauft!! Wir waren so happy!! An dieser Stelle ein riesen großes Dankeschön an Ngaio! Sie hat den Jungs das Geld geliehen, sodass sie James kaufen konnten. Ohne Ngaio wäre das alles überhaupt nicht möglich gewesen. 💖 Ciao James! Thank you for everything! Home is where you park! 🚐
Samstag Mittag nahmen wir an einem Chorprojekt teil. Das soll sogar auf Youtube hochgeladen werden, mal schauen wann es soweit ist. Es war auf jeden Fall richtig toll! Am Abend war dann Karaoke Party angesagt. Als Abschied für uns orderte Ngaio 30 Pizzen. Super super lieb von ihr! Wir sangen alles mögliche, saßen einfach beieinander und genossen den letzten Abend. It was a mean night! 😉 Für Mimmi und mich hatte die Karaokenacht noch eine ganz andere Bedeutung. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie wir in Opotiki angekommen sind. Damals hatte Ngaio eine Familienfeier, auf die sie uns spontan herzlich einlud. Wir kamen der Einladung nach und dort wurde eben auch wild Karaoke gesungen. Unsere Zeit in Neuseeland endete also, wie sie begonnen hat. It ended like it all began! 💖🎶
Am Sonntag haben wir noch einmal Tahis Frau Pete und seine Tochter Stevie gesehen. Außerdem ging es ein allerletztes Mal an den Strand und es war einfach wunderschön! Aber die Bilder sagen mehr als tausend Worte! Einen schöneren Abschied von Opotiki hätten wir nicht haben können!
In Auckland angekommen kamen wir spät nachts natürlich wieder nicht mehr auf den Campground. Wir bauten also für Mimmi & Zoey das Zelt auf dem Campingplatz auf und ich lief wieder zurück und schlief in Zoey Auto auf der Rückbank. Früh morgens um sechs bin ich dann durch das geöffnete Tor auf den Campingplatz gefahren und hab noch ein wenig weiter geschlafen. Man will ja nicht am letzten Tag beim Freecampen erwischt werden. :D Aufgewacht bin ich dann erneut neben kleinen Küken. In der Stadt erledigten wir noch ein wenig Papierkram bezüglich des Autoverkaufs, kauften für eine Freundin noch ein Souvenir, organisierten ein paar australische Dollar und dann ging es zum Flughafen! Ein riesiges Dankeschön an Zoey, dass er uns nach Auckland und auch zum Flughafen gebracht hat! 😊 Tja und dann war es plötzlich einfach vorbei. Unser Abenteuer Neuseeland. 255 Tage und eine unglaubliche Erfahrung! Im Herzen werden wir dieses Abenteuer immer behalten! Aotearoa! Das Land der langen weißen Wolke.