Malaysia, Turkey · 25 Days · 27 Moments · March 2019

1 April 2019

Wir kommen um 6 Uhr in Istanbul an. Diesmal war der Langstreckenflug nur für Magda und Alex kurz. Wir Ratzen ziemlich den ganzen Flug durch, bis auf unsere Mahlzeiten – die dürfen natürlich nicht ausgelassen werden. Nach na Stunde warten an der Passkontrolle und von einem Schalter zum anderen erfahren wir, dass die Maschinen nach MUC und Wien natürlich voll sind. Das heißt, unser Urlaub wird 1 Tag verlängert. Wir bekommen ein Hotel von Türkisch Airline zugeswiesen. 5 Sterne Türkischer Art, nur leider ne Stunde weg vom Zentrum. Was machen wir nur in Istanbul??? Natürlich zum Friseur gehen! Also los zur nächsten Mall. Davor noch kurz die wichtigsten Begriffe auf Türkisch googeln. Es wird sich liebevoll um uns gekümmert, um jeden von uns kreisen ca. 3 Männliche Friseure und jeder gibt undefinierbare Laute von sich und spannende Blicke fallen auf uns.

31 March 2019

Wir sind bissl schlecht beinand und kein Mensch hat Bock auf sightseeing geschweige denn die Wohnung zu verlassen. Deswegen verbringen den Tag total gechillt zuhause. Im Morning After Café und dem häuslichen Supermarkt wird ein Frühstück besorgt und gaanz gemütlich in unserer Bude verspeist. Danach wird sich wieder kurz mal ausgeruht. Nur für einen Frozen yoghurt wird sich kurz mäßig zurecht gemacht und in die nächste Mall marschiert. Wieder zurück packen wir unsere Rucksäckle, duschen und nehmen langsam Abschied. Wir fahren zum Flughafen. Über unseren Anschlussflug erfahren wir aber noch nichts. Wir geben unser Gepäck ab, Speisen zur Freude von Alex noch bei BK und dürfen natürlich noch ne gute Stunde warten bis es dann auch bald mal los geht. Wir fliegen nach Istanbul.

30 March 2019

Heute ist große Sightseeingtour. Wir fahren gleich in der Früh zum hinduistischen Tempel. Danach gehts direkt in die City. Wir Speisen köstliches Continentales Frühstück, es wird durch die Stadt geschländert, Mitbringsel (für uns selber) geshoppt und die Jamek Moschee besichtigt. Da die Moslems unseren Dresscode ned so toll finden dürfen wir bei Bullenhitze nette Roben tragen. Schnell einmal rein, ne Runde drehen, n Foto knipsen und dann so schnell wie möglich wieder raus aus der Sauna. Natürlich gibts zwischendrin zur Stärkung köstliche Cocos Shakes und Mango Lassies. Abends ziehen wir los und starten eine geführte Pubtour. Des gute daran: wir dürfen uns aussuchen ob wir uns zu den anderen dazu gesellen oder zu dritt in unserer Gruppe bleiben. „... but its up to you“ Der Abend verläuft gut, Stephie ist mal kurz nicht im Blick und kommt besofski zurück. Und wir lernen eeendlich wie man „siiiiiiiiiiiix“ Finger zeigt. Trotzallem verlassen wir die Party für nen Döner schon was früher.

29 March 2019

Lecker Frühstück im Hostel für Stephie und Magdlina. Danach grabben uns an Fahrer und fahren ab zum Flughafen. Wir checken ein, trinken noch nen Kopi... alles läuft problemlos bis .... ach du mein Gott... es ist furchtbar – wir müssen tatsächlich unser Flugzeug mit 100erten anderen Menschen teilen und bekommen als Entschädigung während unseres Flugs nicht einmal nen Snack! Blöde Air Asia 😢 Wir beziehen unser Apartment, machen uns kurz frisch und ziehen los. Wir nehmen zwei arg starke Cockteles auf der Heli bar zu uns. Wunderbare Aussicht und tolles Flair. Danach gehen wir Arabisch essen. Es gibt leckere Köstlichkeiten und a weng a Brot. Es is auch doch schon halb 10 – also dringend ab nach Hause. Magdlina und Stephie beschließen zuhause noch den Rooftop Pool zu besuchen und an Nachtschwimmer einzulegen. Es is aber halt doch schon 5 vor 10 wird also a ziemlich kurzer Spaß aber ned vong Schönheitsschlaf, sondern weil der Pool um 10 Uhr schließt.

28 March 2019

Nach am early Morning breakfast starten wir um 6:30 Uhr unser „laaaassst morning Cruise, you know.. laaaasst River cruise“ wir sehen zum Xten mal Blackhornbill Male an female, kleine Fredl u zwei Orang Utans in Freier Wildbahn. Zwar kaum zu erkennen und weit weg, aber egal. Zurück im Resort frühstücken wir a zweites Mal u werden nach Sepilok gebracht. Wir sehen Honey Bears und Orang-Utans die dort aufgepäppelt werden. Danach bringt uns unser Guide der mich ganz selbstverständlich Agnes nennt zum Backpacker Hostel nach Sandakan. Wir kommen erstmal an und checken das wichtigste – die Rooftop Raucher Area. Danach haben wir ganz srecklich Hunger. Auf dem Weg zum Restaurant bekommt die Stephie erstmal ordentlich eine von nem Fremden Mann im vorbei gehen gefotzt. Zu allem Übel wird sie danach noch zwei mal von einem 6 jährigen am Arsch befummelt, währenddessen Magdlina vor lauter Angst mit „Entschuldigkeit“ ihre Marmalade beschützt. Zum Schluss gibts noch a Bierchen u 1-12 Schiggos am Roof.

27 March 2019

Wir starten mit einer Morgenbootsfahrt und am leichten Frühstück.Kaffee für Agnes und Stephie.Schokomüsli für Magdlena weil sie aus der Vagina blutet.Wir sehen wieder mal einige Hornbills aber auch 5!Krokodile.Super gespottet der Remi!Danach gibts großes Frühstück und Chillernachmittag.Da wird viel geagnest und von Essen zu Essen gelebt. Mittags reisen zwischen 10 und 100 laute und alte Chinesen an. Wir bekommen lächerlich wenig Nachspeise da wir zuvor wohl zu viel gesnackt haben und deswegen das Buffet für uns gestrichen wurde.Die Chinesen lassen ihre überdimensional großen Kuchenplatten über,was uns Templern aber nicht entgeht.Minutenlamg starren wir die vollen Platten völlig ausgehunert an,bis die mutigste Templerin sich überwindet und die kaum peinliche Frage stellt ob wir wohl den Kuchen noch haben könnten.Magdlenas und Stephies Puls raste vor Aufregung und peinlicher Berührtheit.Alex kam völlig verschwitzt aber glücklich mit einer Platte kuchen zurück.Danke dafür große Schwester

26 March 2019

Wir starten mit einem gechillten Frühstück in den Tag. Danach brechen wir zum Jungle Walk auf. Magdlena würde ihre letzte lange Hose für eine kurze Hose hergeben. Deswegen wird im knappen Shortle beschwingt die Tour angetreten. Die alten Frauen die nicht mehr Menstruieren können singen ein Lied. Deshalb höre ich die Stephie schlecht, als sie sagt: Also Magdalena, ich sags mal so, also du hast da glaub ich einen Blutegel. Als Naturkind weiß ich natürlich wie ich reagieren muss. Wie ein Rossei das durchgeht rase ich im Schweinsgalopp durch den Dschungel und schreie Hysterisch "helfts ma" Stephie kann mir ned helfen und schreit ich soll zum Guide gehen. Also renne ich hin und her, bis das Monster einfach aufgibt und abfällt. Bin ich froh dass ich keine lange Hose anhatte. Danach zahlen wir extra um die Elefanten zu sehen. Sauber über Tisch gezogen. Die sind nämlich ned da. 4 Std dümplen wir also umsonst, aber glücklich (vong Rauchen her) am River Rum. OK 1-12 Hornbills sind auch da.

25 March 2019

Unser Tag beginnt mit Pflaumendäschle und einem Fotoshoot von unserem Hosteltypen für Facebook😂er und unser persönlicher Fahrer geleiten uns nach mehrmaligem Aufforderns zu einem Dubblechecks des Zimmers zum wohl kleinsten Flughafen der Welt.Dort werden die forsten Weiber diskriminiert und müssen sich wiegen.Vong Fettleibigkeit her.Rucksäcke werden tatsächlich manuell und haargenau durchsucht was schlecht is vong Körpergeruch her.In Sandakan werden wir wider unseren Erwartungen von Amazing Borneeeo abeholt und ins Resort gebracht.Erstmal Lunch und direkt a paar Vögele guggn.Ein Troimchen.Danach a weng a Nachmittagssnack und die erste Bootsfahrt.Wir sehen Nasenaffen und Hornbills.You know. HORNBILL.Black Hornbill.On the ficktree.Hornbill.Black one.Male. Not female.Unser Remi hat einfach a großes Tierspottingtalent.Ned der Captain.Auschließlich er.Augenkontakt halten hingegen fällt ihm doch recht schwer.Aber macht ja nix.Danach haben wir wieder großen Hunger und müssen schnell zu Bett

24 March 2019

Wir drei und unsere Ratte Emil erwachen mehr oder weniger erholt in unserem netten Häuschen am Strand mit Blick auf einen traumhaften Sonnenaufgang auf. Wir frühstücken ausgiebig mit endlos freien Kaffee und traditionellem Gebäck aus der örtlichen Bäckerei. Gegen Mittag gibt es für Stephie und Magdlina ein Lunch – es gibt köstlichen Fisch der nächtlich frisch gegangen wurde. Alex lässt ausfallen vong Tempeln her. Danach gehts mit unserem außerordentlich nervösen Besitzer und seinem privaten Fahrer los zu unserem ersten Strand. Angekommen springt Magdlina mit Unterwäsche kurz einmal ins Meer und bekommt abwertende Blicke von Frauen mit Kopftüchern zugeworfen. Alex spielt ein wenig mit ihrer Drohne und Stephie geht spazieren. Am nächsten Strand gibt es deliziöse und arg teure Cockteles und Säfte für 1,50€ die wir uns natürlich im Schatten zu Gemüte führen. Weiter geht die spaßige Fahrt zum Tip of Borneo an dem wir den Abend ausklingen lassen und den Sonnenuntergang ansehen.

23 March 2019

Heute startete unser Tag mit einem köstlichen Pfannkuchenfrühstück. Leider konnten wir uns den übrig gebliebenen nicht teilen,da uns die halbe Wurst zuvor kam...Mgdlena Adleraug begab sich zum Abschied nochmals in 15cm Tiefe und war begeistert vong Schnorcheln her. Stephie musste der Französin tatsächlich den Rücken eincremen. Bäääh. Nach unserem letzten köstlichen Lunch wurden wir mit Luftküssen verabschiedet und versuchten Fred zu verheimlichen, dass wir der lauten Musik doch auch zugetan sind. In Kudat werden wir schon von unserem super netten Tajau Laut Guest House Besitzer empfangen, der vor Aufregung schon 1h auf uns gewartet hat. Ab gehts in die Eishöh/lle. Nach 2h kommen wir an und sind sehr positiv überrascht. Wir chillen ausnahmsweise wieder ein bisschen und kriegen am Abend wieder mal köstliches Essen serviert. Für unverschämte 2 Euro! Alex versucht uns Emil die Ratte zu verheimlichen, klappt aber mal wieder gar ned so gut. Wir gehen mit Meerrauschen und Angst ins Bett.Ende.

22 March 2019

Wir starten den Tag mit köstlichen FrenchToast getoppt mit Kokos Marmelade. Wir beachen ausgiebig. Agnes hat Wasser Verbot, vong Ohr her. Stephie und Magda brechen den Schnorchelgang aprupt ab (for our own safety). Nur ganz knapp entgehen wir einem schrecklichen Jelly Fish Tod. You know, Fire Quall? Wie besuchen wieder unser Stamm Beach Beisl. Heute werfen wir ordentlich mit den 1ern durch den Club. Eine gekühlte und doch pisswarme Kokosnuss, EisKopi, Bier und Mango Eis - Gönnung 🥳 Danach wird fröhlich geschaukelt und Foto Shooting betrieben. Also 10 Min., dann müssen wir uns aber auch dringend wieder ausruhen und es ist schrecklich heiß. Leider ist es vorbei mit der Privat Lodge, es reisen neue Gäste an. Aber uns mögen Fredi und Chinesen Lilly immer noch am liebsten. Unser Haus Krebs Frank-Anton buddelt weiter an seinem Loch. Er hat wohl vor den Innenausbau bis Ende des Monats fertig zu haben. Im Gegensatz zu den Local Arbeitern auf in der Lodge. Die sind nur schnell im Rauchen.

21 March 2019

Es wartet ein köstliches Frühstück mit Omelette und Kokos Marmelade. Danach wird gebeacht und wir cremen uns alle gut ein. For our own safety. Klappt nur leider gar ned mal so gut und wir haben alle Sonnenbrand des Todes. Alex spielt mit ihrer Drohne und entscheidet sich nach langer Uberredung doch zu einem Tauchgang. Der war gar ned mal so gut, sie hat danach Schmerzen, ignoriert den Rat der SafetyBeauftragten und macht lieber noch einen. Danach läuft ihr Blut und Eiter aus dem Ohr. Währenddessen genießen Magdlena und Stephie einen tollen Schnorchelgang in 15cm Tiefe und sehen bunte Fische und Korallen. Mehr als die Agnes. Trotz der Tiefe hört man ab und zu Angstschreie aus dem Wasser. Vong Fischen her. Im Anschluss gehen wir in unsere Stammkneipe und sehen einen wunderschönen Regenbogen und eine tolle Stimmung. Agnes weiß ned ob sie vong Schmerzen her kotzen, weinen oder schreien soll. Ein Wechselbad der Gefühle. Um7 gibt es gar köstliches Dinner mit Palmenherz. Ein toller Tag endet

20 March 2019

Wir werden vom Fredi und Chinesen Alte abgeholt und fahren 2 Std nach Kota Belud. Wir machen eine Stop um Snacks und Ladys Stuff zu kaufen. Also Chickein. Nur knapp überlebten wir die Autofahrt. Vong Gewicht her mussten wir mal wieder nach vorne ins Boot. Agnes ihr Rucksack wurde noch ein bisschen angepimmelt. Angekommen auf Mantani stellen wir fest, dass wir im Paradies sind. Wir haben wieder Glück mit dem Wetter. Es regnet das erste Mal seit Wochen. Wir sehen ein Treibhokl schwimmen, diesmal ist es halt ein Tier. Vermutlich ein Krokodil vong 2 Metern Länge. Mit diesen rissen wie Alex aus dem Schlaf. "Host du eig grad mit an Krokodil nach mir geschmissen"... Ja... OK. Dann legen Stephie und Alex wieder ein kleines Nickerchen ein. Magda hält die Stellung. Dann begeben wir uns auf die Suche nach einem Kaffee. Wir finden eine Raggae Bar und bekommen Whiskey geschenkt... OK. Der Barkeeper ist beeindruckt von Magdas Fidget Spinner Feuerzeug Licht. Zu recht!

19 March 2019

Frisch wie der der Morgentau startet Magdalena mit einem 12 min. Workout. Mein Gstellei is halt Mei Kapellei. Dann geht's zur Free Walking Tour mit James. Der ist ein Wonneproppen nach unserem Geschmack. Wir erfahren z. B das Jungs ihre Braut "bezahlen" müssen ca 5000€, je nach Gschau. Finden wir gut! Danach noch mit Guide und fetter USA Braut, Laska und Nudels schmausen. Nach weiteren Souvenir Shopping machen wir uns auf zum Eis Hopping. Abends dann auf zum Food Court. Erst fahren wir mit nem Grab zum API API Markt. Den finden wir ned also müssen wir im Trauerzug und Loch im Bauch zum Van Food Dings marschieren. Dort wird einiges bestellt und geteilt. Sharing is caring🔝 Al's Nachtisch noch ein gigantisches Mango Kokos Saftl und es wird ein Mojito gedrittelt. Living young, wild and free! Im Apartment gönnen sich Alex und Magda die letzte Ölung und ab in die Falle. Alex erzählt Tobi am Telefon vom Stuhlgang der Gruppe, aber jetzt müssen wir wirklich schlafen... Es ist schon 10. 😴

18 March 2019

Der Tag startet für Alex und Magdalena mit Fitness am Skytop Gym. Alex lässt noch as Dröhnle fliegen und findet vong Technik her, einen neuen Chinesen Freund. Dann starten wir zum Insel Ausflug in den Tunkun Abu Rahman Marine Park. Wir haben einen zuckersüßen Guide der a weng hektisch ist. Wir müssen gut auf die Taucher brillen aufpassen, die sind wertvoll. Auch die Life West dürfen wir zur eigenen Sicherheit unter keinen Umständen abnehmen. Auch nicht zum Schwimmen in Kniehohen Wasser, machen wir trotzem. Fuck the System! Schnorcheln ist unerwartet schön mit vielen Fischen. Auch ein Waran ist am Strand und ein bis drölf Affen - bäh. Nachdem wir uns in der hood mal ganz kurz ausruhen mussten, ging es noch an die Waterfront zum Pizza Schlemmen und einen Absacker (in Form von Schoki) auf der Dachterrasse. Da es schon 21:00 Uhr ist, müssen wir dringend ins Bett. Agnes gibt uns noch ein optisches Betthupferl, sie hat sich eine Ganzkörper Arganöl Salbung Gegönnt. Nice! 😜

17 March 2019

Nach der krassen Partynacht, schlafen wir bis 9 Uhr. Und graben uns a Grab zum Nook Cafe und frühstücken köstlich. Danach ist Shopping Time am Gaya Market. Wir shoppen ordentlich Souvenirs (hauptsächlich für uns selbst) und schlemmen köstliches Sushi. Dann wird noch a Insel Hopping für morgen gebucht. Dann geht's zum Sonnenuntergang zum Tanjung Aru Beach. Stephie hat seltsame Leiden und kränkelt rum. Sie hält sich aber tapfer. Alex und Magda machen peinliches Foto/Video Shooting. Ein Chinese schleicht sich an Magda ran und lässt sein Handy sprechen... Ich bin hübsch. Oooch dangge. Nach 15 Fotos auf denen ich mich kleiner machen musste, ist es auch gut. Wir propieren Mais mit Käse, Schoko Soße und Oreo Keksen. Fazit: Ganz undefinierbar.

16 March 2019

Nach einer entspannten Nacht mit dauerhaften Babygeschrei beginnen wir den Tag mit einem reichhaltigen Nüdela Frühstück. MR. LING bringt uns in das Örtchen Limbang. Der Weg zu Sugar Bun war ziemlich anstrengend, deswegen gibt es nach einem Kaffe gleich mal ein zweites Frühstück, wir gönnen unserem Tempel erstmal ein Stück Pizza 🆗Mit der kleinsten Maschine EVER, in der nur wir, die Piloten und ein Fremder sitzen... Geht es nach Kota Kinabalu. Der Flug fetzt ziemlich, bis die Agnes einen kleinen Nervenzusammen Bruch aufgrund krasser Zahnschmerzen kriegt. Wir kommen in unserer wunderschönen Hipster AirBnB Unterkunft im Sky Hotel an. Dann geht's zum Bar Hopping an die Waterfront. Livebands machen Stimmung, also für Chinesen, die greifen begeistert selbst zum Mikro. Wir enden Im Irish Pub, es ist schließlich St. PatricksDay. Wenn wir irgendwas Brauchen können wir Mr. Garage anrufen, den lernen wir kennen und er spendiert uns reichlich Bier. Bedankt! Ps:Wegen Nudeln und Reis sind wir hier.

15 March 2019

Tag 4 der Jungle Tour. Um halb 6 geht der Wecker. Heute bestreiten wir den HEADHUNTERS TRAIL. Unser neuer aber ausgesprochen netter Guide macht uns Frühstück. Frisch gestärkt gehts los mit unserem 12 km langen Trek durch den Jungel von Camp 5 zu unserem Longhouse. Natürlich very, very slowly. Weil unser alter Guide hier und da und hier wirkliche Schmerzen hat. Nach 3.5 Stunden steigen wir dann in sein Longboat um. (Ja unser Guide mag lange Dinge) auf der Fahrt verpassen wir zwei Krokodile, einen Affen und ein Wildschwein. Dafür sind wir alle ausgeschlafen und haben nen satten Sonnenbrand! 🆗 Nach zwei Stunden kommen wir endlich an. Unsere Rucksäcke sind bereits angekommen und unsere „Betten“ sind liebevoll vorbereitet. Wir snacken noch ein bisschen, rauchen 1-12 Schiggos und gehen ganz malaysisch Duschen. Nach einem leckeren Essen und na Flasche Reiswein gehen wir in unser gemeinsames Schlafzimmer/Matrazenlager/Eingangszimmer.

14 March 2019

Der gefürchtet Tag 3 bricht früh an. Wir müssen nämlich laut Sicherheits Anweisungen das Frühstück erst ausscheiden. Um halb 7 geht's dann in gewohnter Palzer Toni Geschwindigkeit los. In 2 Std. 20 Min. Schaffen wir es auf den Gipfel des "Pinnacles Trail" Magdalena versucht den Guide hinterher zukommen. Der Wonneproppen Duncan fragt dann auch ganz charmant ob ich Sport mache und warum die anderen so langsam sind. Die Miene ist wieder etwas angewiedert. Mit kurzweiligen Pausen von 1 bis 2 Minuten geht es auch wieder bergab. Jetzt wartet er gar ned mehr und redet auch nicht mehr mit uns. Hach er mag uns fetten Abschaum halt arg gern. Stephie verletzt sich krass den Daumen und Agnes schmeißts ab und an (oft🤣) Um 12 sind wir wieder back in Camp 5. Alle sind krass beeindruckt wie schnell wir waren. Duncan meinte halt wie lahm wir sind. 🔝 Wir Chillen noch und gehen schon um 20 Uhr ins Bett. Obwohl 21 Uhr angesagt ist... Wir Rebellen!

13 March 2019

Unser Tag beginnt mit Packen und einem köstlichen Frühstück im Marriott. Wie abgemacht werden wir um circa 9 abgeholt und lernen unseren noch sympathischen Guide Duncan kennen. Nachdem der Gepäckabgabe wird Stephie von einem Fotoshoot ausgeschlossen und es geht mit einer Longboatfahrt los. Im Anschluss Clearwater Cave. Sehr schön aber der angekündigte Badegang bleibt aus...Magdalena beeindruckt die Einheimischen mit ihren Blaskünsten und wir shoppen Sailor Moon Bändele. Anschließend geht der Dschungellauf los. Zunächst noch witzig nervt es uns irgemdwann doch Duncan ist das egal, er zieht sein Workout durch. Obwohl es keine Leeches gibt, sollen wir trotzdem checken ob uns nicht doch welche gebissem haben. Camp 5 überrascht uns sehr positiv! Es gibt Duschen, Matratzen, Moskitonetze und ein toller Badefluss ist auch da. Nachdem Stephie Zeit zum Ankommen hatte können wir auch schon los und plantschen. Alex erfreut sich an ihrer Drohne. Auch das Essen ist gut und wir gehen zu Bett. Um 8😂

12 March 2019

Die Agnes ist brav und holt uns krass heißen Kopi. Am AP haben Spaß mit Mützen und fliegen mit na kleinen Maschine nach MULU. Es wird sogar ein Snack und Getränk serviert. Köstlich 🔝 Wir nehmen den falschen Transfer und fahren direkt zum Marriott Mulu Resort. Dann warten wir schlappe 3 Std... Die Agentur hat den Guide für uns versemmelt. Es weiß keiner Bescheid und wir sind sauer. Auf eigene Faust fahren wir zum Park Eingang. Nach ewigen Hin und Her bekommen wir einen zeitigen Lunch um 3 und einen arg jungen Schulbuben, der mit uns los geht. Unsere Ärsche sind jetzt wohl auf www.sexybutt.com. Wir wechseln zu einer Chinesengruppe und Alex bekommt einen Mini Nervenzusammen Bruch Aufgrund fehlender Camera. Nach der Deer Cave drehen wir um und madern zurück zum Hotel. Ein mega Resort 😍. Nach dem ein Tisch beim Dinner zufällig für eine Madalaina reserviert ist, schlemmen wir ordentlich. Ganz schlecht fürs Tempeln. 🤷‍♀️

11 March 2019

Es steht ein Tagesausflug in den Bako National Park auf dem Programm. Wir haben einen Guide der vorher Leichen Fledderer war und sich auch selbst Dr nennt - Wir ned. Sonst ist er auch ganz ausgefuchst im Tiere aufspüren, des ist nämlich seine oberste Priorität. Er findet zwar keine Lebewesen, aber dafür wir. Nach einem kurzweiligen Jungle Trek und Bootsfahrt gibt es noch Lunch. Alex nimmt sich keinen Nachschlag und verschweigt das den anderen BodyTemplern. Gemein! Der Auslfug hat sich gelohnt, wir sehen die nur hier lebenden Nasenaffen und Silberrückenaffen und noch diverse Affen. Ein Bartschwein dessen Leben wohl Modeling ist. Es post mit Freuden für uns. Eine kleine Schlange und ein Krokodil das sich als Treibholz getarnt hat. Mit dabei war noch ein australisches Pärchen und der Typ war verwirrend schwabbelig und muskulös zugleich. Alex hate einen kurzen Hirn Freeze und führte eine schöne Unterhaltung mit dem Busfahrer: "Äähh" Wir mussten dann noch kurz a Std Drohnen Teile kaufen.

10 March 2019

Der zweite Tag in Kuching... Wir schlafen aus und gehen direktamente zum "Sarawak Laska" essen. Bissl a scharfe Nudlsuppn mit Garnelen zum Frühstück tun uns gut. 🍜 Danach buchen wir die Tour und auch Leech Socks können wir hier erstehen. Erst mal ein bis drei Kopi auf die Anstrengung. Dann wird noch Frühstück für Morgen, ein Dödelcap für Stephie und Getränke geshoppt. Köstliches Essen im Hipster Restaurant und ein Absacker in unserer Stamm Kneipen "drunk Monkey" und dann ab in die Heia. Ps: kurzer Nervenzusammenbruch bei Alex... Einen falschen Propeller für die Drohne dabei. Ei vebübsch

9 March 2019

Bar Hopping... Wir suchen uns selbst eine Tour durch Kuchings Bars zusammen. Als der Regen aufhört starten wir mit der Walk Star Bar. Alex möchte gerne einen Bier Turm, wir entscheiden uns aber doch für GIN Tonic. Es geht weiter ins The Shore, zum Essen gibt es hier nichts, aber er kann vom Japaner nebenan was besorgen. "Warum sagt der des ned glei" Essen uns Bar gefallen uns ned... Also gehts weiter ins die monkee Bar. Oder auch ned weil die hat zu. Weiter zum culter Club mit am gar köstlichen LongIsland... Ned 😜. Alex fängt kurz zum heulen an bzgl fehlenden Koitus, aber wahrschl auch weil sie schon betrunken ist. Stephie und Magda sehr feinfühlig wie immer. Next Stop: Singhalla Lodge mit cooler rooftop bar. Dann noch Drunk Monkey und wir sind um 12 daheim... Over and Out 🍸
Wir Frühstücken in einem Hipster Café und erkunden die Stadt. Die Alex ist von einer Taube verschissen worden... Es war ätzende Bio schiss (grün). Alex wurde sauber übern Tisch gezogen vom Kamera Dandler wegen dem Stecker. Hähä. Wie Chillen am Fluss Ufer mit Frappe... Drei Foaste Weiber Style. Wir haben die Kuchen Lady über den Tisch gezogen... Des war uns einfach zu groß. Dann hats zum Regnen angefangen und wir haben und ganz kurz ausgeruht und für das abendliche Bar Hopping fertig gemacht.

8 March 2019

Wir kommen endlich an! Am Flughafen in Kuching dürfen wir endlich ein erstes genüssliches Schiggo zu uns nehmen. Danach erleben wir unser erstes tolles Erlebnis mit Grab Fahrer Roselie. Unser nicht ganz so zwielichtiger Fahrer bringt uns Safe zu unserem Hostel das ziemlich dunkel ist. Nachdem Larissa und Rebecca drei mal geklingelt haben, öffnet uns eine lauchige spanische Wurst trotz Verbotsschild. Als wir uns mit dem WLAN verbunden haben und unseren Hostelmanager Robinson erreicht haben, rauchen wir vor dem Hostel noch 1-12 Schiggos. Gott sei dank kommen Dann auch gleich mal zwei Mitarbeiter vom Hostel, da die spanische Wurscht den Schlüssel im Hostel liegen lassen hat.
Oh du meine Güte... Larissa, Rebecca und Mandy sind Ready for Take Off! Kilian bringt uns zum Flughafen und ohne nennenswerte Nervenzusammen Brüche startet unsere Reise am Airport Salzburg. Es wird noch ein Spitzer und 1 bis 12 Kippen im Nichtraucher Bereich geraucht (Fuck the System!)... Gute Entscheidung denn wir erwischen nur ganz knapp jeden der drei Flüge und haben keine Zeit für eine Kippe 😭. Mit der Turkish Airline geht's über Istanbul nach Kuala Lumpur und dann mit Air Asia gleich weiter nach Kuching. 🔝Funny Moments: Alex schlägt vor das die Stephie einfach schnell der Stewardess sagt, das der Flieger auf uns warten soll! Stephie verliert ihren Pass, nach kurzem Sprint hat sie ihn wieder. Magdalena macht alles falsch bei der Immigration... Pass auf Fingerabdruck, Fingerabdruck in Camera etc... Und flüstern kann sie auch wieder ganz toll #Wurst