Bolivia · 1 Days · 5 Moments · March 2019

Expedition;Saltflats&hotspring-Bolivia, 04.03


4 March 2019

Danach unter der kalten Dusche, da alle bereits geduscht haben, und um 20:30 Dinner. Eine feine Gemüsesuppe, Suppe tut angeblich gut in der Höhe. Dann ein ausgewogener Hauptgang und ein Dessert. Drei Personen von der Gruppe lagen im Bett, aufgrund der Höhenkrankeheit, assen auch nicht. Sehr eindrucksvoll die Personen die dort leben und uns bedient haben. Die Hautfarbe, die Mimik. Es war draussen schon dunkel, und da das kleine Dof in den Bergen keine Strassenlichter hatte, sahen wir die Sterne rund um uns, so nahe und so schön. Dann um 22:30 ins Bett. Schlecht geschlafen, da es relativ warm war und der Atemrhytmus anders war, kurze Atmungen. Aber irgndwie hat man seine Batterie doch aufgeladen 😍
Um ca 16Uhr beim Dorf Quetena chico angekommen ,35Familien leben hier, einen Kunstrasen haben sie auch noch😎 Das Hostel ist easy, ganz einfach. Sie hatten einen Generator um Strom zu erzeugen und Solaranlage für heisses Wasser. Von 22:30-07:00 kein Strom, warm duschen, solange heisses Wasser vorhanden. Willkommensdrink; Kaffee und Tee. Ausgeruht und vor Sonnenuntergang auf den Fussballrasen Fussball gespielt. Das erste mal auf 4200m Fussball gespielt, ganz krass mit der Lunge, nur 10m Sprints möglich, alle waren schnell angeschlagen. Yeah, unser Team Bolivien gewann.
Wir besichtigten die White, dann die Green und die Polques Lagune mit hot springs. 😍🍀🤸 Natürlich hatten wir die Badekleider dabei. Für 1SFr. konnten wir baden und die Toilette nutzen. So schön, ruhig und so rein war es. Ca 40'C. Meine Ente ist immer dabei😉 und Selfie time, ja, auf einem Foto hat ein Tourist, nicht von unserer Gruppe ,,Arschparade" gemacht und ich sah es erst am Abend als ich die Fotos anschaute und konnte es nicht glauben🙈 Nachdem baden gab es dort Spaghetti 😙.
Der Unterschied einer Lagune zum See? Ein See entsteht durch Quellen-und Regenwasser, ist trinkbar. Eine Lagune entsteht auch aus Quellenwasser, aber da das Wasser nahe den Vulkanen ist und Gase und sonstige Elemente sich darin befinden, ist es Gift für uns. Das einzige Lebewesen sind Algen. Nebst Schafe, Füchse, Lama, Picunia leben auch Flamingos hier. Als Baby sind sie weiss/braun. Je länger sie Algen und Gewässer konsumieren, desto pinkiger werden sie.
Wir fuhren von San Pedro-Chile mit dem Bus zur bolivianischen Grenze, nahe dem Vulkan Licancabur. Zu je 50% gehört der Vulkan an Chile und Bolivien. Unser Kollege David, U.S. Bürger musste mit der Visa 160US Dollar bezahlen. Da vor uns eine chinesische Gruppe war, mussten wir gut 75Min draussen in der Schlange mit der Bise warten. Als wir die Selfie machten vor dem Vulkan und liefen, merkten wir das erschwerte atmen bei ca 4500M.ü.M. Wir fuhren dann ins Unbekannte, nur schöne Berge, Lagunen, Dünenlandschaft und Tiere sahen wir. Wir wechselten dann vom Bus in die 4x4, die für 3Tage uns gehörten->Expedition.