Germany, China, Thailand · 18 Days · 80 Moments · January 2018

Thailand mit Moritz und Johann


6 February 2018

Wir haben noch im Flugzeug nach dem Gate des Anschlussfluges gefragt und sind dann los, durch die Passkontrolle und die Sicherheitskontrolle; trotzdem haben wir den Anschlussflug nur gerade so erreicht! Unser Gepäck hat es allerdings nicht geschafft, wie wir dann in Frankfurt an der Gepäckausgabe bemerkt haben. Das kommt morgen ab 10 Uhr direkt zu uns nach Hause! Nun sind wir müde und frierend hier angekommen und haben erstmal zusammen gefrühstückt. Die Kinder sind gleich zum Spielen ins Kinderzimmer verschwunden...
Der Flug war 1A! Genug und lecker zu essen und trinken (es gab sogar Eis zum Nachtisch!), nettes Personal und zwei Extraplätze für schlafende Kinder!

5 February 2018

Wir haben alle unsere Sachen eingepackt und die langen Kleider für den Flug extra gerichtet. Denn: Zuhause und in Peking sind es Minusgrade! Wir sind noch durch das Terminal 21 Einkaufszentrum geeiert, dann wollten wir noch etwas anschauen, war aber dann zu spät, wir sind dann im Hotel geblieben und ich bin irgendwann mit Johann nochmal zum Terminal 21 um ein paar Sachen zu kaufen, die ich vorher gesehen hatte... Er ist auf dem Hinweg eingeschlafen und hat die ganze Zeit geschlafen. Wir haben uns dann auf dem Weg zum Flughafen gemacht, aber keinen Taxifahrer gefunden, der uns für unsere restlichen 320 Baht zum Flughafen bringen wollte. Die meinten alle es sei Stau und würde mindestens 1 Stunde dauern. Einer hatte dann die gute Idee uns zum Airport-Link zu bringen. Das war unser Glück, sonst hätten wir den Flug vielleicht verpasst. Wir haben noch Evy, Paul und Lily getroffen und sind mit Ihnen zusammen durch die Security– und Passkontrolle; dann direkt zum Gate und eingestiegen.

4 February 2018

Der Flug ist etwa eine Dreiviertelstunde zu spät gestartet und somit sind wir dann etwas spät in BKK angekommen. Wir haben uns dann auf zwei Taxis aufgeteilt und unser Taxi ist direkt zum Restaurant gefahren, in dem wir mit Pauls Schulfreundin verabredet waren. Sehr leckeres, günstiges, authentisches Essen! Sabai Jai Gai heißt es! Wir sind dann kurz vor 22 Uhr mit dem Taxi aufgebrochen Richtung Hotel, da fiel mir ein, dass Check-In nur bis 22 Uhr möglich ist. Unser Taxifahrer sprach leider nur Thai und hat das Hotel nicht gefunden; nach vielem Fragen, Anhalten und Rumfahren hab ich dann irgendwann ein Schild entdeckt. Wir hatten Glück, die Rezeption war noch besetzt. Moritz war unterwegs eingeschlafen und nicht mehr wach zu kriegen; die nette Rezeptionistin hat mich dann schon ins Zimmer gebracht und unser gesamtes Gepäck für uns hingebracht. Moritz hat direkt durchgeschlafen und Johann der schon vorher im Restaurant geschlafen hatte, hat noch ein Bad genommen und ist dann ins Bett...
Am Flughafen von Krabi haben wir noch ein paar Sandwiches gegessen.

3 February 2018

Die Kinder haben mit den Kindern vom Restaurant gespielt und mit deren Spielsachen...
Wir hatten einen Tuk-Tuk-Fahrer, der nicht wusste wohin. Deshalb war es auch so günstig, er wollte nur 150 Baht; ich hatte mittags zurück vom 7/11 100 bezahlt. Wir sind dann aber angekommen, aber von den anderen keine Spur; also sind wir noch runter zum Strand und kamen gerade rechtzeitig zum wunderschönen Sonnenuntergang. Dann haben wir noch fleißig Muscheln und Korallen gesammelt; der ganze Strand war voll davon. Als wir gegen sieben dann zurück zum Restaurant gegangen sind, waren die anderen gerade angekommen. Das Essen war sehr lecker! Wir wurden danach vom Chef persönlich zum Hotel gefahren (für etwas weniger als ausgemacht, da niemand mehr genügend Kleingeld hatte und er keinen 1000 Baht Schein wechseln könnte. Etwa eine halbe Minute vor Ankunft gab es plötzlich Stromausfall und alles war dunkel bis Nachts um zwei, dann hab’s wieder Strom. Wir hatten Glück, dass es nicht allzu heiß war und auch sehr windig, so konnten wir gut bei geöffneten Fenstern/Türen einschlafen...
Letzter Tag am Strand und auf der Insel... jetzt fahren wir noch nach Klongh Klongh Beach in ein Restaurant namens Sonya...

2 February 2018

Narima heißt das Hotel/Resort direkt am eigenen Strand – sehr schön und sehr idyllisch!!! Es war ein schöner Abend, mit leckerem Fisch (wieder White Snapper) und davor noch ein wirklich toller Sonnenuntergang!
Ich wollte mit Johann kurz runter zur Beach-Bar etwas zum Essen bestellen. Auf dem Weg kam uns Paul entgegen und meinte in 10 – 15 Minuten fahren wir zu Rike, Tara und Kia um in deren neuer Unterkunft am Strand zu Abend zu essen! Dann bin ich wieder zurück und hab Philipp und Moritz geholt und los ging es!!
Duschsession: Poppo waschen! Die beiden waren bestimmt 15 Minuten beschäftigt und dann hat Johann einen Kacka in die Dusche gemacht. Daraufhin wurde der Popo nochmal von mir gewaschen und dann war auch genug geduscht.

1 February 2018

Ausflug mit dem Longtail-Boot nach Koh Rok! Schnorcheln und schwimmen sowie schneeweißer Traumstrand mit türkisfarbenen Wasser! Für mich war es nicht so lustig, da ich Reisedurchfall bekommen habe... war trotzdem ein schöner Ausflug!

31 January 2018

Wir waren Abend alle zusammen im Cook Kai. War lecker! Für die Kinder gab es sogar Salami Pizza!
Mittagspause am Strand!
Heute morgen nach dem Aufwachen auf unserer kleinen Veranda... wir haben alle Fenster aufgemacht um etwas frische Morgenluft reinzulassen... dann sind wir alle zusammen ins Bad und auf einmal hören wir es rumpeln, da war ein Affe in unserem Bungalow und hat unsere Chips aus der Minibar geklaut...

30 January 2018

Wir waren auf dem Weg zum Abendessen, als gerade die Sonne unterging. So schöne Farben! Moritz war die ganze Zeit im Wasser; wir haben seine trockenen Kleider mit zum Pool gebracht.
Der Blick aus unserer kleinen Hütte! Sehr idyllisch und eingewachsen zwischen Orchideen, Bananen und vielen anderen tropischen Pflanzen...
Wir haben unsere Sachen zusammen gepackt und haben nochmal in Lanta Old Town gefrühstückt, mit einem leckeren Latte Macciato, einem Müsli mit Obst und einem Käse Sandwich. Johann hat sich wieder ein Glas Milch bestellt.
Heute hat Johann sehr lange geschlafen...

29 January 2018

Moritz und ich sind dann los zum kleinen Strand am Ende der Straße und haben auf dem Weg noch ein leckeres Eis (Moritz: Schokoladensorbet, Ich: 4-Frucht-Sorbet) gegessen. Am Strand sind wir gleich wieder geflüchtet, da ich von Mosquitos überfallen wurde... eine nette Bucht mit schönen Schnecken und Muscheln. Als wir zurück kamen war Johann schon wieder wach und hat mit Philipp Turm gebaut. Dann kamen noch alle aus dem Sri Lanta zum Abendessen; wir waren im Apsara und haben White Snapper gegessen. Endlich hat Moritz mal wieder ordentlich gegessen. Das Essen war spitze!!!
Nachdem wir einmal durch die sengende Sonne durch Lanta Old Town gelaufen sind, ein paar Souveniers, Postkarten und Eier und Milch gekauft hatten, machten wir uns auf die Suche nach Mehl, da wir Pfannkuchen zum Mittagessen backen wollten. Wir sind einmal komplett im Kreis gelaufen und haben dann am Anfang der Hauptstraße einen kleinen Laden mit einer kleinen Auswahl an Mehl gefunden und dazu noch zwei Mangos gekauft... Den Rest des Nachmittags haben wir im Guesthouse verbracht, bis Johann endlich so müde war, dass er eingeschlafen ist.
Frühstück im Lanta Old Town, mit Schaukelpferd, Brownie, schönem Blick, leichter Brise und viel leckerem Obst.

28 January 2018

Wir waren gegen halb sechs endlich im Sweet Life Community Guesthouse... sehr schön und alle sind wir sehr müde von der Zugfahrt. Kurz: Minivan von Trang zum Hat Yao Pier (mit Umweg zurück zum Reisebüro am Bahnhof, da wir unsere Hebetrage mit Geld und Handy dort vergessen hatten; Johann ist eingeschlafen) von dort mit dem Speedboat nach Koh Lanta durch eine wunderschöne Inselwelt...(Moritz ist eingeschlafen) dann mit dem Taxi nach Lanta Old Town, nachdem wir am Pier noch eine Kleinigkeit gegessen hatten sind wir jetzt müde ins Bett.

27 January 2018

Wir waren noch duschen im Hotel und haben in der Straße etwas gegessen – um halb neun sind wir dann mit dem Taxi zum Bahnhof; mussten dort noch etwas warten in nun sind wir in unserem Schlafi...
Dann sind wir zurück zum Hotel, Philipp hat sich einen Kite geliehen und ich bin mit Moritz und dem auf dem Rückweg eingeschlafenen Johann noch eine Pizza essen gegangen. Danach sind wir auch zum Strand und haben den Rest des Nachmittags dort verbracht.
Dann sind wir zuerst hoch zum Tempel, danach haben wir noch die Affen beschaut – es waren so viele!
Heute war unser letzter Tag in Hua Hin; da Moritz fieberfrei war, haben wir noch einen Ausflug zum Monkey Temple nach Kao Takiap gemacht. Aber erst nachdem wir alles gepackt und ausgecheckt hatten. Als erstes sind wir von ein paar Affen beklaut worden, da ich eine Tüte mit Ananasresten auf den Kinderwagensitz neben mein Handy und das Geld gelegt hatte – wie schnell die sind – wir haben uns etwas erschreckt. Zum Glück haben sie sich nicht für das neue Handy interessiert...

26 January 2018

Kleine Pause auf dem Weg vom Markt zu den Fischerhütten...
Wir haben einen kleinen Ausflug zum Markt gemacht...
Schon wieder eine Katze gefunden...

25 January 2018

Abends sind wir mit Moritz noch ins Krankenhaus; er wurde durchgecheckt und wir haben einen Hustensaft verschrieben bekommen... Dengue und Influenza wurden ausgeschlossen... der Arme hat einen Zugang an die Hand bekommen und hat sehr geweint.. es war schon spät als wir rauskamen, aber wir haben in unserer Straße noch etwas zu Essen bekommen. Und der fliegende Obsthändler, bei dem wir schon am ersten Abend gekauft hatten, kam auch noch vorbei...
Die beiden sind sehr Katzenbegeistert!!
Mit lustigem Sandgesicht und gut gelaunten Kindern...
Wir haben wieder einen kompletten Strandtag eingelegt mit Mittagessen im Chansawang, ein sehr schönes Restaurant am Strand...
Morgens nach dem aufstehen hat sich Johann erstmal die Tüte mit den Chips geschnappt...

24 January 2018

Abends waren wir dann nach dem Schläfchen im Ban Bayaan Hotel zum Abendessen... die Kinder haben noch etwas in der Anlage gespielt und wir haben noch einen Drink am Pool genossen.
Heute morgen ist Moritz gut gelaunt, aber mit Fieber aufgewacht... wir wollten uns eine Seidenspinnerei anschauen, die es aber nicht mehr zu geben scheint, haben an zwei verschiedenen Orten gesucht und wurden jedesmal weitergeschickt; dann sind wir zum North Store und haben dort etwas gegessen. Dann wieder zurück ins Hotel mit einem müden und einem kranken Kind...

23 January 2018

Nachdem wir im Zimmer geduscht hatten, hat der Johann noch ein Schläfchen gehalten und Moritz hat geruht, er hatte dann doch richtig Fieber und er hat etwas Fiebersaft bekommen; wir sind dann nicht mehr ins Zentrum gefahren, sondern haben wieder hier in der Straße gegessen; Moritz hatte ordentlich Appetit und Johann nachdem wir das Richtige bestellt hatten auch (Saté-Spieße). Danach waren wir noch im North Kiteboarding Club und Philipp hat sich etwas schlau gemacht, mal sehen, ob ich ihn noch auf dem Wasser sehen werde...
... runter gegangen. Das Frühstück war sehr lecker! Danach sind Moritz, Johann und Philipp an den Strand und ich bin kurz in das nächste Einkaufszentrum und hab ein Set Sandspielsachen und kleine Schwimmflügel für den Johann gekauft (diese wurden heute noch nicht verwendet, da der Johann sich geweigert hat ins Wasser zu gehen) und zwei Packungen fertig geschälte Pomelo) dann waren wir bis zum Mittagessen unter unserem Schirm, den wir gemietet haben und dann ist Moritz etwas angeschlagen auf Philipps Schoß eingeschlafen und ich war mit Johann noch eine Runde am Strand, die aber jäh endete als er sich mit sandigen Händen die Augen gerieben hatte. Dann haben wir bezahlt und alles zusammengepackt und zurück zum Hotel... ... nun brechen wir gleich auf zum Zentrum.
Gestern Abend sind wir vom Bahnhof mit einem Tuktuk zum Hotel gefahren, dort wurden wir schon sehnsüchtig erwartet, da der Zug 1 Stunde Verspätung hatte und wir noch beim 7Eleven ein paar Sachen eingekauft haben. Wir wurden dann in unser geräumiges Dreibettzimmer gebracht, kurz umgezogen dann sind wir in eines der zahlreichen Restaurants in der Straße zum Essen gegangen. Bilanz: 1 Pizza Margerita für die Kinder und 1 grünes Curry in und über Philipp (er hatte gerade noch ein Bier bestellt und da passierte es) und vorher hatte Johann noch ein Glas zerstört. Die Besitzer haben es mit Fassung getragen und als Philipp wieder vom Hotel zurück war sind wir noch an den Strand gelaufen... danach zurück in die Unterkunft zum Duschen; nachdem Johann und ich geduscht hatten, war das ganze Bad unter Wasser gestanden. Philipp und Moritz haben trotzdem kurz geduscht. Dann sind wir gegen 11 Uhr alle eingeschlafen. Heute morgen kurz vor neun aufgewacht; dann sind wir gerade rechtzeitig zum Frühstück..

22 January 2018

Heute morgen sind wir wieder etwas früher aufgewacht. Um kurz vor neun Uhr Ortszeit. Wir haben uns dann schnell fertig gemacht und haben unten im Guesthouse gefrühstückt. Es gab Müsli und Schinken für Moritz und viel frisches Obst und leckere kleine Brötchen. Johann hat dann auch noch Müsli und eine halbe Banane gegessen, am liebsten hat er aber meia buu. Nach dem Frühstück sind Moritz und ich nochmal los um ein paar Edelsteine zu kaufen... ich habe ein paar Aquamarin Cabochons und viele Achate und ein paar Rosenquarze gekauft – alles zusammen für etwa 1600 Baht ca. 40€. Ich habe immer kräftig gehandelt und keine Ahnung ob ich jetzt zu viel dafür gezahlt habe; aber mir gefallen die Steine alle sehr gut.
Als wir ins Guesthouse zurückgekommen sind lag der Johann schlafend auf Philipps Bauch...der Arme war ganz geschwitzt – trotz Klimaanlage... dann haben wir alles zusammengepackt und sind mit dem Taxi zum Bahnhof gefahren.
Danach sind wir zu Fuß zurück zum Guesthouse und wollten auf dem Weg noch etwas essen, haben aber nichts passendes gefunden und haben dann hier gegessen – was sehr lecker war! Moritz hat sich noch im Klo eingeschlossen und die Tür nicht mehr aufbekommen, aber er konnte dann den Riegel doch wieder öffnen als ich die Tür etwas angezogen hatte. Puh! Etwas Panik hatte er... nach dem Essen ist Philipp mit den Kindern duschen und ich bin los um ein paar Steine zu kaufen: fünf Steine habe ich gefunden für umgerechnet 35 €, einen kleinen Saphir (blau), einen Prasiolith (grün), einen Turmalin (rosa transparent), einen Amazonit (hellblau) und einen hellrosa Stein (vermutlich Beryll/Morganit)ich hab den englischen Namen vergessen ... schöne Steine, mal sehen was ich daraus machen werde...
Im Palast hat mein Akku sich verabschiedet. Wir haben dann Philipps blaue Hose wieder zurückgegeben und sind zurück zum Pier um etwas zu Essen zu suchen; wir haben Babybananen, ein Roti mit Bananen, Dosenmilch und Zucker und eine Kokosnuss gegessen und getrunken. Johann fand die Kokosmilch bäh... Dann haben wir ein Tukuk gesucht und sind einmal quer durch die Stadmitte zum Bahnhof, wo wir die Tickets für unsere Zugfahrten abholen wollten. Der Fahrer war sehr bemüht, wusste aber nicht genau, wo er hin muss! Ich hab’s dann auf der linken Straßenseite entdeckt und er hat uns dann nach einem gewagtem Abbiegemanöver direkt vor der Tür rausgelassen. Johann ist auf der Fahrt eingeschlafen und wir haben ihn dann in den Kinderwagen gelegt, wo er von den Thais viel bestaunt, kommentiert und einmal sogar geküsst wurde... auch Moritz erhält viel Aufmerksamkeit, ihm ist das aber nicht so geheuer – ich habe ihm gesagt er soll einfach weggehen oder „Stopp“ sagen, wenn es ihm zu viel wird.

21 January 2018

Wir sind mit der kleinen Taxifähre zum Königspalast gefahren. Das war sehr schön, da etwas kühler und auch Johann hat es genossen, hätte die Fahrt noch etwas länger gedauert, wäre er sicher eingeschlafen...
Auf dem Weg zum Frühstück im Starbucks sind wir bei einem Buddah vorbeigekommen... Moritz‘ Frühstück war ein Schokomuffin und eine Orangina😳. Danach haben wir versucht auf die oberste Etage des State Tower zu kommen – leider waren wir nicht sehr erfolgreich.
Wir sind kurz vor zwölf Ortszeit aufgewacht...
dann aber sehr geschwitzt... sehr lecker aussehender Nachtisch und alle Mitarbeiter super nett zu den Kindern! Moritz hat noch ein paar Kaubonbons abgestaubt und dann hat Philipp gezahlt und wir sind zurück ins Guesthouse... ich bin erstmal unter die Dusche mit Johann; Moritz wollte noch einen Lego-Turm bauen (unten im Gemeinschaftsraum) und später haben dann noch Moritz und Philipp geduscht... dann sind wir totmüde ins Bett (17 Uhr in Deutschland).

20 January 2018

Wir sind gegen 18:00 Uhr in BKK gelandet und waren heilfroh endlich aus der trocken Luft im Flugzeug raus zu sein... in Bangkok lief wieder alles wie am Schnürchen... durch die Passkontrolle (priority line) und danach zum Gepäckband und innerhalb von einer Minute beide Gepäckstücke abgeholt. Dann haben wir noch eine Essens- und Umziehpause gemacht, Philipp hat noch unsere ersten Baht geholt und wir sind raus zum offiziellen Taxistand (wir wurden auf dem Weg von einem Taxifahrer angesprochen und haben dankend abgelehnt). Im New Road Guesthouse sind wir dann nach einem kühlen Getränk erstmal aufs Zimmer ... Moritz hat endlich seine kurze Hose bekommen und sind dann gegen halb neun runter und wollten noch eine Kleinigkeit essen; Küche war schon zu. Wir würden zwei Gassen weiter ins Harmonique geschickt, hübsches kleines auf Touristen eingestelltes Restaurant und haben Nudeln mit Gemüse, Frühlingsrollen und das grüne Curry bestellt (mir war es zu scharf, Philipp hat es tapfer gegessen und

19 January 2018

Die drei Jungs im Flugzeug beim Bambino lük... kurz darauf wurde ich gebeten das Handy auszumachen. Johann fand alles so spannend, dass er nach 2 1/2 Stunden Schlaf nicht mehr schlafen wollte. Dafür hat er dann die Landung verschlafen. Guter Cappuccino bei Costa!! Jetzt warten wir am Gate auf den Weiterflug nach Bangkok!
Auf dem Weg zum Gate... Bisher hat alles geklappt wie am Schnürchen, der nette Mann am Check-in hat uns immer versucht so zu setzen, dass Johann mit hoher Wahrscheinlichkeit auch einen Sitzplatz bekommt. Wir haben noch eine Kleinigkeit zu Abend gegessen, das war auch gut so, da das Boarding sich um um etwa 30 Minuten verschiebt...