Germany, Denmark, Norway · 36 Days · 25 Moments · August 2018

Benny's Tour durch Norwegen


7 September 2018

Knapp über 1000km in 10 ¼h zurückgelegt und endlich wieder Zuhause.

6 September 2018

Heute zähle ich mal als letzten Urlaubstag. Ich war noch vormittags in Bergen unterwegs und bin mit der Fløibahn auf den Aussichtspunkt über Bergen gefahren. Leider war es sehr bewölkt, aber ich werde noch ein paar Bilder hier nachreichen. Nun bin ich auf der Fähre von Bergen über Stavanger nach Hirtshals. Das Wetter verabschiedet sich so, wie es mich willkommen geheißen hat ➡️ verregnet. Trotzdem kann ich mich nicht über das Wetter im gesamten Urlaub beschweren. Ich werde zu allem noch eine gesamte Auswertung schreiben. Dann könnt ihr auch gerne Fragen stellen. Oder ich sehe euch dann persönlich, wenn ich alle meine Erlebnisse in einer Bildershow präsentiere 😉

5 September 2018

Am heutigen Tag war noch der Rest der Schifffahrt nach Bergen zu absolvieren. Gegen 14:30 Uhr waren wir da. Bei dem schönen Wetter konnte man dann auch noch einen Rundgang durch die Stadt machen. Bergen ist die zweitgrößte Stadt Norwegens. Hier vermischt sich die alte Hafenstadt mit dem Modernen. Für diejenigen, die Städte (oder Fisch) mögen, ist dies definitiv eine Reise wert.

4 September 2018

Heute bin ich 10:00 Uhr dem Schiff Hurtigruten MS Nordkapp abgelegt von Trondheim und auf dem Weg Richtung Bergen inkl meinem Auto an Bord. Die haben hier sogar zwei Whirlpools, die gleich mal getestet wurden mit super Blick aufs Meer. Morgen gegen 14:30 Uhr werde ich in Bergen ankommen und währenddessen typischerweise mit Essen, Essen und noch mehr Essen beschäftigen bzw. gibt es immer wieder kleinere Veranstaltungen. Ich werde noch weitere Fotos ergänzen. https://www.hurtigruten.de/ships/ms-nordkapp/

3 September 2018

Am heutigen Tag war ich in Trondheim unterwegs. Sightseeing gehört ja dazu. Abgefangen mit einer Tour durch den Dom. Dort ist die einzige Orgel von Wagner außerhalb Deutschlands verbaut. Danach ging es in die Rüstkammer. Sehr interessant, da sie bis in die Zeit des dritten Reiches und dessen Einflusses auf Norwegen zeigt. Danach ging es noch in den botanischen Garten, Anregungen für meinen Garten holen 😉 Ebenfalls hat sich ein Rundgang durch die Stadt gelohnt. Leider haben einige Museen montags geschlossen, beispielsweise das Kronjuwelenmuseum und das Rockheimmuseum. Trondheim ist ein Besuch wert.

2 September 2018

Heute bin ich von Kristiansund nach Trondheim gefahren.... leider per Navi, welches ja scheinbar den schnellsten Weg anzeigt. Wäre auch so gewesen, wenn nicht 4 Fähren dabei gewesen wären. Wartezeit gesamt schätzungsweise knapp über 2 Stunden. Da wäre die scheinbar längere Route schneller gewesen. Aber angekommen bin ich trotzdem. So bin ich bei dem schönen Wetter und 20°C noch durch die Stadt gelaufen. Immerhin ist hier mehr los, da die Stadt als drittgrößte in Norwegen immerhin 190T Einwohner hat.

1 September 2018

Heute ging meiner Reise weiter Richtung Kristiansund. Dabei fuhr ich kurz nach Molde. Kleine Stadt, die nicht wirklich viel zu bieten hat 😐 Danach kam aber das Highlight: die Atlantikstraße. Auch wenn sie doch kürzer als gedacht ist, ist es echt ein Erlebnis. Wann fährt man mal 'über' den Atlantik?! Tja, denn auf der weiteren Strecke nach Kristiansund bin ich auch 'unter' dem Atlantik durch den Transatlantik-Tunnel gefahren. Geht erst tief runter und dementsprechend wieder hoch. In Kristiansund ein bisschen Ernüchterung. Stadt mit mittlerer Größe, aber wenigen Attraktionen. Ich freu mich auf morgen zur Weiterfahrt nach Trondheim.

31 August 2018

Am heutigen Tag war ich wandern. Als erstes ging es zum Rampestreken. Das ist eine super Aussicht über Åndalsnes bis hin zum Trollstigen. Dies war ziemlich anstrengend, weil man auf knapp 2km über 550 Höhenmeter zurücklegen musste. Aber der Blick bei dem super Wetter hat belohnt. Danach bin ich auf Empfehlung doch nochmal rüber zum Trollstigen gefahren. Dort gibt es auf dem Höhenplateau eine schöne Wanderroute. Diesen blauen Himmel vermisst man manchmal in Norwegen 😉

30 August 2018

Meine Reise ging heute heute weiter gen Norden. Dabei habe es mehrere kleinere Zwischenhalte. Der erste war nur einen knappen Kilometer entfernt vom Start. Das ist der Aussichtspunkt Ørnesvingen an der Eagle Road. Hier hatte ich einen letzten schönen Blick über den Geiranger Fjord. Auf der Weiterfahrt entlang der Norwegischen Landschaftsroute kommt man noch an Gudbrandsjuvet vorbei. Das ist eine Stahlkonstruktion, bei der man über ein bisschen Wald und einen Wasserfall laufen kann. Haben sich Designer echt was einfallen lassen 😅 Aber das Highlight kam danach mit dem Trollstigen-> Trollsteig. In der Region sollen Trolle vorkommen und diese nehmen immer diesen Steig um den Berg hinaufzukommen. Dieser wurde dann für die normale Bevölkerung (wie uns 😅) ausgebaut, damit wir diesen Blick genießen können und ein bisschen Fahrspaß haben 😁

29 August 2018

Morgens nach dem Aufstehen beim Frühstück gesessen und was sehe ich da? Es war für diesen Tag kein Kreuzfahrtschiff angekündigt. Also kam die Marine vorbei und fuhr eine kleine Runde durch den Fjord. Nach dem Frühstück habe ich das Norwegische Fjordsenter besucht. Dort wird die Geschichte der Region und Entstehung, Gefahren und Zukunft der Fjorde erklärt. Das ist Recht interessant, da es auch schon Felsabrutsche gab, bei denen eine 32m hohe Welle durch den Fjord rollte und mehrere Dörfer überflutete. Da danach noch ein wenig Zeit war, entschied ich mich für eine kleine Wanderung auf der anderen Seite des Fjords. War ein ziemlich steiler Anstieg (auf 3km 550 Höhenmeter zurückgelegt), aber hat sich gelohnt.

28 August 2018

Am Dienstag habe ich gleich morgens (9:30 Uhr 😅 ) eine Bootstour durch den Fjord mitgemacht. Wirklich empfehlenswert! So sieht mal den Fjord aus Perspektiven, die man sonst nicht hat. Danach ging es hoch zum Dalsnibba Skywalk. Das ist der höchste zu befahrende Ausblick auf einen Fjord weltweit. Super Ausblick mit Weitsicht, wo genau die Motive entstehen, die jeder kennt 😁 Danach bin ich noch hinter einem Wasserfall lang gewandert hin zu einem berühmten Aussichtspunkt, der ähnlich bekannt ist wie unser Canaletto Blick.

27 August 2018

Heute bin ich weitergefahren von Luster Richtung Geiranger und habe auf dem Weg noch einen Halt in Urnes gemacht. Dort steht die älteste erhaltene Stabkirche Norwegens und ist in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurden. Stabkirche heißt sie deswegen, weil sie ausschließlich auf Pfählen gebaut wurde, die aussehen wie Stäbe. Weiter ging es über den Sognefjellet Pass. Dort lag mal wieder Schnee 😅 aber es war wunderschön anzusehen. Mein Ziel war dann der Ort Geiranger. Ich schätze von dort kennt man sehr berühmte Bildmotive aus Norwegen. Ich denke, dass ihr in den nächsten Tagen ein paar wiedererkennt.

26 August 2018

Heute ging es zum Gletscher Nigardsbreen, welcher ein Teil vom Gletscher Jostedalsbreen ist. Dieser wiederum ist der größte Gletscher auf dem europäischen Festland mit (noch) 487km². Danach ging es noch zum Gletscher-Museum nach Fjærland. Definitiv eine Reise wert...man weiß ja nicht, wie lange man sich die Gletscher nicht anschauen kann. Also Vergleichsfotos zeigen schon einen deutlichen Rückgang. Auch am heutigen Tag ist ein kleiner Teil wieder abgebrochen. Hat ganz schön laut gerumpelt 😅

25 August 2018

Weiter ging die Fahrt nach Luster. Dabei nutzte ich wieder mal eine Fähre. Dies kommt eigentlich jede Teilstrecke vor 😅 Ich hoffe, ich mache euch mit dem letzen Bild ein bisschen neidisch, denn genau das werde ich sehe, wenn ich morgen früh aufwache 😁 und für morgen habe ich mir wieder ein Highlight vorgenommen, aber dazu morgen mehr....
Da das Wetter am gestrigen Tag so schlecht war und am heutigen Tag besseres angekündigt war, habe ich heute noch mal Stegastein und Aurlandsfjellet in Angriff nehmen. Super Aussicht gehabt. Auf dem Hochplateau bin ich ca. 4h durch die karge Mondlandschaft gewandert. Ziemlich windig war es und man hat nur eine Menschenseele gesehen. Es war sonst nur das Plätschern der Bäche zu hören, sonst absolute Stille der von Menschen verursachten Lärmemission. Empfehlenswert bei gutem Wetter!

24 August 2018

Und da das Wetter am Freitag schlechter wurde, entschied ich mich, dass ich noch eine Rundfahrt mache, da ich am 25.8. nicht gleichzeitig einen Pass und den darunter durchführenden Tunnel fahren kann. Also fuhr ich zuerst zum Aussichtspunkt Stegastein mit verregneter Aussicht und weiter den Pass über den Aurlandsfjellet entlang. Auf dem höchsten Punkt des Passes waren 1,5°C 😱. Aber ich habe mir meine dicken Sachen angezogen und bin mal raus um ein bisschen den Schneeregen abzubekommen.
Am 24.8. begann der Tag mit einer Zugfahrt mit der Flåmbahn. Ich hatte mir schon tagsdavor ein Ticket gesichert. Gott sei Dank, denn nur 2 Wagons wurden nicht durch TUI gekapert. Die Fahrt ging etwas über 1h mit Zwischenhalt bei einem Wasserfall (mal wieder 😉 ) bis nach Myrdal. Auf 20km Wegstrecke schafft die Bahn hier über 860 Höhenmeter zurückzulegen. Die Strecke wurde damals mit einfachsten Mitteln geschaffen. In Myrdal hätte man die Chance in einen richtigen Zug Richtung Bergen umzusteigen. Da so erst der halbe Tag um war, fuhr ich noch nach Østerbø. Sehr schönes ruhiges Hochplateau, wo man wandern kann. Aber auch die Fahrtstrecke von Aurlandsvangen nach Østerbø ist sehr lohnenswert mit 9 Tunneln, mehreren Serpentinen und schönen Aussichtspunkten.

23 August 2018

Heute bin ich von Ulvik nach Aurlandsvangen weitergefahren. Vorbei wieder an vielen Wasserfällen, wie dem Trollafossen. Zwischendurch habe ich in Flåm (gesprochen Flom 😅 ) angehalten. Diese sehr sehr kleine Stadt wird auf Grund der Touristen vorallem von den Kreuzfahrtschiffen regelrecht überrannt. Dieses Schiff lief abends wieder aus und am nächsten Tag stand ein neues da, wie ihr am gleich sehen werdet. Die Kreuzfahrtschiffe können dort nur einfahren, weil der Sognefjord mit 1308m der tiefste Fjord Europas ist. Gleichzeitig ist er auch der Längste Europas mit 204km.

22 August 2018

Heute war ich in Kinsarvik bei den Husedalen trotz des regnerischen und kühlen Wetters. Die Husedalen sind 4 Wasserfälle, welche man nur sieht indem man immer höher wandert. Das war eine echt anstrengende Tour über so manch schwierigen Steig. Teilweise war es sehr glatt und schlecht ausgewiesen. Aber ich habe es trotzdem geschafft. Definitiv eine Wanderung wert, wenn das Wetter stimmt 😉 Man sollte aber gegen 6h einrechnen.

21 August 2018

Am 21.8. bin ich ca. 7h unterwegs gewesen um zum nächsten Ort zu kommen. Auf dem Weg von Preikistolen nach Ulvik bin ich über zwei Pässe gefahren mit sehr vielen Kurven und einer Menge Fahrspaß 😉 Auf der Fahrt bin ich an einigen schönen Aussichtspunkten vorbeigekommen und habe des Öfteren angehalten um die Natur zu genießen. Hier ist definitiv die Strecke empfehlenswert vorbei am Hardanger Wasserfall oder zwischen Jøsenfjorden und der E13.

20 August 2018

Heute bin ich noch zum Preikestolen gewandert. Auch wenn es nur 4 km bis hin waren, war es sehr anstrengend auf Grund des Hoch und Runter und dem steinigen Weg. Der Felsvorsprung sieht wirklich aus, wie auf den Bildern 😉 und er war sehr gut besucht. Eine Menge Leute säumten den Weg. Ich denke, dass es auch noch durch Mission Impossible angeheizt wurde. Morgen werde ich auf jeden Fall weiterfahren und weiter berichten. Denn dann kommen die ersten Vøssen (Wasserfälle).
Bin heute früh 6:30 Uhr in Stavanger wieder an Land gegangen. Das Schiff hat gefühlt morgens mehr geschaukelt, als gestern Abend. Aber wahrscheinlich war es der kräftige Wind. Erster Eindruck von Norwegen bei morgendlicher Dämmerung war echt beeindruckend. Da ist man gerne in den Tag oder hier in den Urlaub gestartet. 😁

19 August 2018

Reise durch die stürmische Nordsee kann beginnen 😂
Erst heute geht's richtig los. Ein Tag Verspätung auf Grund eines kleinen Schadens am Auto. Bin nur gerade am Überlegen, ob ich mir das richtig überlegt habe 🤔 bin kurz vorm Check-in.

2 August 2018

Da bin ich ja mal gespannt, wie der Preikistolen wirklich aussieht, wenn er im neuen Film Mission Impossible Fallout zu sehen ist. Reise beginnt am 18. August 🙂 und dauert ca. 3 Wochen quer durch Südnorwegen.