Italy · 4 Days · 5 Moments · October 2016

Barbara Rombock

Barbara's Reise nach Italy


13 October 2016

12.10. fahrt nach murano. schlendern bei herrlichstem sonnenschein durch die gassen. sehr schöne insel. läden kucken. einkaufen. panini kaufen. in sonne am canal essen. weiterfahrt nach burano. auf der fahrt sieht man gut die sumpflandschaften. witzig anzusehen die häuschen. viele fotos gemacht. eis gegessen. klo gesucht. durchfahrt mit der 12 bis heim. essen in canareggio in süßer osteria: 1/2 l wein, 1 l wasser, 1 coke, spaghetti mit muscheln, frittierter tintenfisch u krabben, gegrilltes gemüse, 1 espresso für 40€. im jotel noch hörbuch gehört.

11 October 2016

kommen gegen 10aus dem haus. sonnig und windig. fahrt zur rialtobrücke. über die brücke auf andere seite des canals. durch die rialtomärkte geschlendert: mitbringsel, gemüse, fisch. fischmarkt echt beeindruckend...so viel auswahl. nehmen snack: focaccia u gerolltes sandwich. Gewürze für papa u tasche, maske für jette gekauft. laufen dann weiter durch herrlich enge gassen. echt ein erlebnis und an jeder brücke herrliche ausblicke. kaffee am campo s toma. wollen in kirche santa maria gloriosa dei frari. dort hängt der weltgrößte tizian: die himmelfahrt mariens und ich hab kein kleingeld mehr...was tun? ab vapo-station s. toma heimgefahren. kurz noch durch die läden in canareggio. pause im hotel u nochmals los. kirche echt beeindruckend. ein riesiger bau. vorn am altar das gemälde. auch grabstätte von canova u monteverdi. dann ab nach hause u füße hochlegen.

10 October 2016

9:15 uhr bestellen wir unser frühstück aufs zimmer. 10 uhr gehts los zur vaporetto-station san marcuolo. fahren bis san marco. die sonne kommt raus. führung mit audioguide u sehr nettem führer durch dogenpalast und markusdom. danach noch in bibliothek und museo correr. gemälde, räume von sissi u franz, skulpturen... sonne scheint herrlich. aber auch kühler wind. schlendern östlich weiter am wasser. biegen richtung arsenale wieder ins "landesinnere" durch schöne kleine gassen. am campo bandera o moro noch zwri cappu getrunken. dann mit vapo heim. kurz ausgeruht u dann restaurant bei uns gesucht. danei bis ins ghetto gekommen, um dann doch wieder in unsere richtung zurück zu gehen, wo wir eine kleine gemütliche osteria gesehen hatten. es gibt noch zwei plätze. und so leckeres essen. jette: tintenfischspaghetti. ich: venez. vorspeise von fisch (kleine oktopusse, muscheln, sardinen, krabben...). 26 schritte bis nach hause.