18 Days · 22 Moments · July 2018

20 July 2018

Jetzt gibt es kei Zurück mehr...die gemeinsame Veloreise endet nun in Danzig mit SonnenZmorge im Kaffee und schweren Herzens...Jenny setzt ihre Reise Richtung Süden fort. Es ist gut und richtig so, aber der Abschied ist für uns beide nicht leicht. So viel haben wir gemeinsam erlebt, vieles wird noch lange nachklingen, vieles ist unvergesslich. Ich bin dankbar dafür, diesen Teil der Reise mit ihr geteilt haben zu dürfen, für die Gespräche, die Zeit, die Erfüllung und Zufriedenheit im Sein, die Landschaften, die vielseitigenn Schlafplätze, das gute Essen und die Erweiterung des Horizonts um 6 Länder bzw einem Stück davon. Ich bin dankbar dass wir gesund und ohne Pannen reisen durften und voller tiefer Bewunderung, wie Jenny diese Reise gestaltet.

19 July 2018

Zmörgele am Meer, Anfahrtsweg nach Danzig via Hauptstraße dann gutes Velonetz in die Stadt. Wir sind überwältigt und überzeugt, dass wir da gerne nochmals hingehen würden. Nach dem Billettkauf für meine Rückreise besichtigen wir die Altstadt und beschränken uns auf den Turm des Rechtstättischen Rathauses mit eindrückliche Aussicht auf die surrealistischen Häuser. Kaum zu glauben, dass 1945 90% von Danzig zerstört war. Nach dem erfolgreichen Shopping im Madison, wo Jenny mir dir tollste Schlabberhose zum Geburi kauft und selber endlich DIE Regenjacke findet, gehen uns in der Unterkunft Zafiro Stajenna einrichten und Gepäckumladaustausch für mich und Jenny's Weiterreise organisieren. Abendspaziergang zurück in die Altstadt mit wunderbarem Chicken- GemüseTandoori im 'Buddha'. Öppe 20km :) Danzig mit Jenny :( keine Waschmaschine gefunden

18 July 2018

Frombork-Danzig mit Kathedrale und Jenny's Highlight, das Faucault'sche Pendel, genießen wir den Küstenort am Frischen Haff. Nami Überfahrt mit Fähre zur Frischen Nehrung ins Touristenparadies Krynic Morska...Kulturschock und Waffel mit Softice. Zügig über die Nehrung via Hauptstraße aber auch tollen Waldvelowegen, vorbei am KZ Stutthof und kleiner Weichselfähre zum letzten Camping Orlinek. Spätes Znacht mit Heilbutt im Hotel Orlin. Öppe 40km. :) Pendel & Waldvelo :( Jenny holt auf im Golf

17 July 2018

Kaliningrad-Frombork Nach Schwimmbad und SPA, Zmoge mit Pancakes mit Pilzli verlassen wir das Hotel und fahren ins Einkaufszentrum mit Raten...nietniet niet hat die Kassierin am Zahltermial gesagt. Beim Kaffee schauen wir beim Abriss der FIFA Fanzone von Russia 2018 zu. Mit Regenschauer und Gewittern an der Hauptstraße erreichen wir die Grenze, Jennys Lidl und am Abend Frombok. Öppe 70km :) Einreise Polen trotz warten und Gewitter heil überstanden, Haus am Hafen mit Pilzsuppe :( unvergesslicher Einkauf...nietniet, für jedes Sächeli es Säckli

16 July 2018

Nida-Kaliningrad. Zmorge auf dem Bänkli bei der Düne in Nida...Wunderbarer Geburistart. Bernstein gänggele. Keine Einreise Fotos von Russland werden schon beim 1. Fotoversuch abgewimmelt. 2. Teil Nehrung zügig passiert mit K&K in Selenogorsk. Regnerisch und ziemlich Verkehr nach Kaliningrad. Enorme Stadt, Jenny hat super gelotst. Znacht im Glamour...Sponsoren des Tages: Jenny und Peter. 99.9km :) Zmorge beim Bänkli und am Meer, Geburi Neuland :( RegenRegen abends in Kaliningrad, kein Veloweg in Russland

15 July 2018

Klaipèda-Nida Wir reisen nach einem Hammer Zmorgebuffet gemütlich über die Kurische Nehrung bis Nida. Wunderschöne Momente mit Jenny auf den Dünen und durch die Wälder der Nehrung. Mittagessen im Hafenort Juodkrantè, wo uns dann 2 Deutsche Herren ein bisschen zum Rasen anstacheln...Unterkunft Nida Inn mit kurzem Sightseeing im überschaubaren Nida. Ca 60km :) viele Gespräche mit Jenny und Natur pur :( Kohlrouladen in Litauen sind nicht Vegi

14 July 2018

Bernati-Klaipeda Bis zur Grenze nach Litauen nochmals auf Hauptstraße, Versuch Nebenstrasse geben wir auf. Ab Sventoji (Zmittag mit Original Einstieg Litauen: Kvass und marinierte Sauöhrlistreifen...) wunderbarer durchgehender Veloweg bis Klaipeda. Jenny lotst super nach Klaipeda. Viel Sonne, abends am Hafen Regen, Überfahrt zur Kurische Nehrung ins wiederum coole Hotel Smiltyne Yachtklub. 95km :) Veloweg in Litauen, Ambiente am Hafen fast ohne schickimicki :( Regen und kühl, gluschtet nicht für Stadt

13 July 2018

Ziemupe-Bernati Lange haben wir geschlafen und stellen uns nach dem Zmorge im Stellas nochmals auf Schotterweg ein. Am Weg fonden wir ein Lädeli unnd nehmen etwas Picnic für bis Liepaja. Einen kurzen Stadtbummel mit feinem Zmittag im coolen Hafenrestaurant und Kaffees später fahren wir bei etwas Regen los, Fahrt über grosse Strasse mit Zwischenhalt und Golf mit Münzetee und Cider, bis zum Hüsli, wo wir mit Beeren, Litauisch und google Translator herzlich begrüsst werden. Unsere Ankunft vor einem krassen Gewitter ist ei mal mehr von Dankbarkeit geprägt, und wir genießen das Hüsli mit Znacht und lafere. Gloub 55km :) Zmittag im Hafen von Liepaja, üses Hüsli :( halt eifach nid so Velowäge...ausser Hauptachsen ist nix geteert

12 July 2018

Kuldiga - Ziemupe gemütlich über Land mit einigen Baustellen, Halt am Seele ubd laaaange und steinige Anfahrt zum Leuchtturm von Akmenraga, wo wir von Regen und mit einer Gartenlaube von der Verwalterin begrüsst werden. Wir entscheiden uns für Booking in Ziemupe, herziges und abgelegenes Stellas Ferienhaus mit toller Infrastruktur. Dort essen wir noch restliches Picnic, da kein Lädeli und Restaurant. 88 km :) Jenny's 8000.km! Kuldiga, Leuchtturm :( Anfahrt zum Leuchtturm

11 July 2018

Jürmala- Kuldiga Herrlich geschlafen im Zelt, mit Meeresrauschen und Morgenbad am Rand der Rigaer Bucht. Tolles Zmorgeplätzli und dann landeinwärts- zur Querung der Lettischen Halbinsel geht's ein bisschen auf und ab. Der deutsche Büebel, der nun schon sooo stolze 1000km geradelt ist, ist etwas ernüchtert und tut uns fast ein bisschen leid, als er Jenny nach unseren Reiseplänen fragt. Bis Mittag etwas harzig heute mit Pause im Hesburger. Landschaftlich und fahrtechnisch abwechselnd finden wir noch ein Schoggimousse m, und das ausgerechnet am nationalen Tag der Schokolade in Lettland. Mit Regen und viel Power geht's noch nach Kuldiga, dafür ins Metropole und mit netter Bekanntschaft unterwegs am Schärme: wir lernen Anna und Matjek kennen, die aus Polen sind. Jenny tauscht Nummer aus und will mit ihnen in Kontakt bleiben, sie bieten Hilfe an beim Unterkunft Suchen, wenn Jenny dann in Polen ist. Glaub 126km. :) Zmorge am und Bad im Meer :( z müed u z nass für Kuldiga Tour u Znacht

10 July 2018

Riga-Jürmala Stadt Bummel mit Markthallen, Kathedrale die Russen als Planetarium nutzten, mit vielen Beeren und Pflüümli im Chrättli. Abends fahrt nach Jürmala im Touristenviertel am Meer und Golf, danach weiter mit Zelt und Picnic am Strand. Ca 20km :) Velowegführung in Riga, Wildcampplatz...wunderschön! :( Armut wird auf Markt sichtbar

9 July 2018

Svetciems-Riga Viel Hauptstraße mit Leuchtweste, lief alles ganz gut. Dann auch Ausweichmöglichkeit durch Dörfer. Jenny hat im Kolibri mitten in der Stadt im 6. Stock im Frauen-4 Bett Zimmer gebucht. Laaaanger Güterzug, der Veloweg versperrt und hilfsbereiter netter Papa, det mit Junior im Park unterwegs ist und Weg erklärt. Kurzer Verfahrer in die falsche Richtung, der sich dann als li-re Verwechsler von unserem Guider entpuppt. Einchecken unkompliziert, Wohnung/Haus gut organisiert. Stadtbummel bis Mitternacht. Wir sind beeindruckt von Riga und beschließen morgen einen Stadttag einzulegen. 110km :) Einfahrt in Riga mit Beflaggung 100 Jahre Fest in Allee, Sonnenuntergang auf Brücke. :( Lettlands zT fehlenden Velowege

8 July 2018

Pärnu-Raktari Resort in Svetciems. Morgenbad im Meer, grosse Hauptstrasse und Nebenstrasse wechseln ab, ich nehme die Leuchtweste...Sehr schöne Landschaft mit bewaldeten Dünen. Lettland erreicht, am Schluss aber Sandpiste statt Veloweg. Entscheiden uns wegen meinem Knie für (wunderbares) Bett im sehr freundlichen Raktari, wo wir auch noch gleich Wäsche zum Waschen geben dürfen. 91km :) Mittagspicnic am Meer :( nochmals Knie

7 July 2018

Lihula - Pärnu 111km (statt 55 Hauptstraße) dafür mit Märit, Baumstriezel, Erdbeeren & Konzert an der Strasse 101, so küstennah wie möglich. Viel Rückenwind und abwechslungsreiche Landschaft. Emmi Hotel in Pärnu. Sitzen und Plaudern am Flussufer und Staunen dann über das Angebot im Lebensmittelabteil im Mega Shopping Center. Znacht im Strandbeizli und Sightseeing bis Mitternacht. :) Stimmungen: Markt, Bänkli am Fluss :( Knie bereitet etwas Sorgen

6 July 2018

Via Linnemae via Happsalu nach Lihula mit ein bisschen Regen. Leckeres Zmittag im Kaffee Dietrich und Entscheidung, die Tour Aufgrund der Wetterberichte ohne Inseln zu machen und dann dafür am Sa küstennah bis nach Pärnu zu fahren. Gäbiger Unterkunft in Lihula

5 July 2018

Tallin-Linnamäe Tallin bei Tag zeigt sich mit viel Tradition den Touristen. Wir zmörgelen am Platz und fahren bald los, Ziel legen wir noch nicht fest. Unterwegs mit Picnic, viel Abwechslung und 20km Hauptstrasse im Bau mit Ampeln, Staub und Jeepfahrer, der sich in Happsalu von der anstrengenden Fahrt zurück vom Nordksp erholen muss. In Linnemae am Waldrand finden wir unser tolles Häuschen für die Nacht, das Jenny entdeckt hat. Nette Gastgeberin, die uns noch Tee und Kaffee anbietet. 112km :) 1. Tag Velo geht super, Hüsli für uns :( warten auf Sonne

4 July 2018

Früh auf für Einfahrt Finnland und mit riesiger Vorfreude. Nach 3 Monaten! Ankunft in Helsinki 09:00 Uhr, wo mich Jenny abholt und zielsicher ins Zentrum lotst. Es ist vertraut mit ihr, wir müssen uns nicht Fahrt in die Stadt mit Stadtbummel und Zmittag, wir hören Passenger und essen Pastinaken dazu...und Jasmin ist irgendwie ganz nah. Nach der ersten verpassten Fähre nach Tallin nehmen wir liebe die mit dem guten Wetter und genießen die Überfahrt. In Tallin geht's zur Unterkunft im 8er Zimmer mit Schnarchen und Abendspaziergang durch Tallin. :) Jenny und Helsinki :( Schlafgemach

3 July 2018

Ganzer Tag auf See, viel an Deck mit Lesen und Staunen. Feines Brunch- und Abendbuffet. CH- Schweden wird mir finnischem Kommentar übertragen.

2 July 2018

Finnlines gefunden und 1. Passagierin an Bord. Einchecken in 2er Kabine mit Finnin aus Baden-Würtemberg, die ihre Mutter besucht. Schlafe ein bisschen, dann von 04:00 - 04:45 auf laaaangsame Abfahrt aus Travemünde gewartet. Wir passieren Møn und Bornolm.
...und Hamburg-Lübeck
Start mit Zwischenstopp in Mannheim-Frankfurt en passent