Thailand · 58 Days · 32 Moments · April 2016

Finja Ferlito

Back for good in Thailand


15 June 2016

Es kann los gehen! 👯🏍⛴✈️

13 June 2016

Die letzten Tage auf der Insel werden nochmal genossen 🍹🍸 Haben heute die Spitze des Berges für uns entdeckt und den Ausblick genossen. Bis zum Sonnenuntergang hat sich der Abend leider nicht so schön gehalten, erst ist Samui, dann Ko Phangan vom Sturm verschluckt worden und wir kamen nicht mehr runter.. Da mussten die letzten Stunden noch ein paar Biere herhalten 🍻🌪🌧⛈

12 June 2016

Café Eröffnung im Dschungel ✌🏼️🌴☕️

11 June 2016

Unser Strand, Hundefreunde und immer gutes Essen 🌴🐳🐶🍲🍚

9 June 2016

Selbstgekochte Muscheln vom Strand vor der Haustür 😌🍲

8 June 2016

Day at the beach 🌴🌴🌊

4 June 2016

Den Beo Squaky haben wir vor zwei Tagen vor einer grünen Schlange gerettet. Ich glaube, es war nur eine Natter, die Thais meinten aber, sie wäre giftig. Man weiß ja nie! Ohne den Hund von Petty hätten wir auch nichts gemerkt. Gut aufgepasst, der kleine! Mit einem Wasserschlauch und Taschenlampe bewaffnet haben wir Squaky aus dem Käfig geholt. Sein neuer Name ist jetzt Lucky 🐥🐍

2 June 2016

Vor ein paar Tagen haben wir mit Lynn (die Thai Aushilfe hier bei den Bungalows) und ihrer Freundin Petty gekocht. Lynn hat früher in Pettys Restaurant gekocht- die beiden sind also Profis. Es gab leckere Suppen, gedünstetes Gemüse und frittiertes Fleisch. Und natürlich Reis! 🍵🍚🍜🍲🍶

1 June 2016

Kleine Scootertour um die Insel 🏍

31 May 2016

Es geht wieder los- endlich kühler Wind! 🌪

27 May 2016

Spaß auf dem Jahrmarkt, der erste Krankenhausbesuch und Spinnen auf dem Klo ❤️

18 May 2016

Baby bananas!🌱🍌
Letzte Nacht hat es endlich, nach drei Monaten Trockenzeit, stundenlang geregnet. Dieses Jahr war es bisher der heißeste Sommer seit 65 Jahren- einmal Regen und plötzlich ist die Insel grün!! 🌥⛈🌧💧🍃🌿🌱🌴🌺🌸

17 May 2016

Heute haben wir unser Visum für Thailand um 30 Tage verlängert. Die Fähre ging um 7 Uhr morgens. Passagiere und Angestellte waren gleichermaßen müde 😀

14 May 2016

Stäff 🏋🏼
🏋🏼🏋🏼🏋🏼

12 May 2016

10 May 2016

Stäff bleibt fit und ich mache Trainings- Begleitung 👍🏻

4 May 2016

3 May 2016

Tolle Umgebung, nette Leute und meistens leckeres Essen, man muss nur aufpassen 😀

26 April 2016

🌴Puppies, Beach and Love 🌴 Auf Ko Phangan gelandet haben wir für die nächsten 30 Tage eine Strandhütte und einen Roller gemietet. Stäff hat sich im Studio angemeldet und trainiert nun jeden Tag Muay Thai Boxen. Ich versuche es vielleicht Mal mit Yoga 😀🙏🏼
Eineinhalb Monate Ko Phangan 💪🏻🌴☀️🏊🏻🏖🏝

25 April 2016

Schweren Herzens geht es jetzt von Nakhon Ratchasima mit dem Bus nach Bangkok und dann weiter in den Süden, wieder nach Surat Thani und dann nach Ko Phangan. Die Zeit auf der Farm war super spannend und eindrucksvoll. Und was bekommen wir natürlich als Proviant mit auf den Weg? Klar, frische Cashew Nüsse, die am Abend vorher eigenhändig geröstet und gesalzen wurden!

24 April 2016

Auf dem Rückweg haben wir einen Bekannten von Na Goy getroffen, der zwischen den Cashew Bäumen nach Käfern und Fröschen gesucht hat🐞🐸 Die Käfer bauen ihre Nester unterirdisch an den Wurzeln junger Cashew Bäume. Er kann die Nester oberflächlich erkennen und gräbt dann nach den Käfern. Die werden dann geröstet und auf dem Markt verkauft- viele Proteine! 👍🏻 Wenn es viel geregnet hat tummeln sich Insekten und Frösche im Laub unter den Bäumen und man kann "ernten" und gut verkaufen. Im Moment ist es leider sehr heiß und trocken, also eher eine laue Ausbeute.. Zuhause angekommen hat uns die Haushälterin stolz die Ameiseneier gezeigt, die sie in den Bäumen um das Haus gefunden und gesammelt hat- da müssen wir wieder aufpassen, dass wir die nicht nochmal Unters essen gemischt kriegen..🐜🐜 Heute ist es auch wieder so heiß, dass selbst der Hund sich zur Abkühlung in den Waschzuber legt.. ☀️☀️☀️🐶💦
Heute Vormittag waren wir in einer Ton Fabrik. In dem Teil, den wir uns heute mit Na Goy angeschaut haben, werden die Vasen geformt, verziert und gebrannt. Um eine Vase zu formen braucht der junge Mann ungefähr 10 Minuten. Danach trocknen sie ein paar Tage, bevor sie mit kleinen Messern verziert werden. Dann wieder trocknen, dann in den Ofen zum brennen. Die Öfen sind riesig, begehbar und bestehen aus ungefähr 4000 Steinen. Ein Ofen ist kürzlich leider eingestürzt.. Der komplette Prozess braucht ungefähr 15 Tage, in der Regenzeit eher 20, weil die Vasen in der feuchten Luft langsamer trocknen.. Für eine große Vase oder eine Laterne bezahlt man 60 Baht, das sind umgerechnet 1,50€. Die gebrannten Vasen werden teilweise zum bemalen weiter verkauft. Die Fabrik gehört niemandem, das eingenommene Geld wird in der Gemeinde untereinander aufgeteilt und es gibt wenig Richtlinien. Muster und Formen denkt man sich einfach aus, das Handwerk schaut man sich ab und probiert, ob man es auch kann.
Noch auf der Farm! 🙂

20 April 2016

Die Cashew Früchte werden vom Boden aufgesammelt und der Kern oben abgetrennt. Die Kerne werden erst in der Sonne, dann in einem großen Silo getrocknet und anschließend geröstet. Dann wieder abgekühlt und letztendlich geknackt. Danach geht's rein zu Großmuddi, die die Kerne dann nach Größe und Form sortiert und in Säcke verpackt. Pro Kilo bekommt man, je nach Größe, 380-500 Baht. Das sind ca. 10-13€ Wenn Finja zu Besuch ist, kann man die Kerne gegen Sticky Rice und Mango auf dem Markt tauschen 😍🙈
Hier wachsen nicht nur Cashews, sondern auch verschiedene Sorten Mango, Ananas, Jackfruit, Bananen, Melonen und Limetten 🍋🍌🍉🍍
Nach einer langen Fahrt in Nakhon Ratchasima auf der Cashew Farm angekommen. Die Stadt liegt auf einer Ebene am westlichen Rand des Isan, der so genannten Khorat-Hochebene im Osten Thailands. Die Entfernung zur Hauptstadt Bangkok beträgt etwa 260 Kilometer. Nakhon Ratchasima (kurz Khorat) ist eine alte Gründung von Sukhothai, die seit Anfang des 14. Jahrhunderts als Vorposten gegen die Khmer wirken sollte. Um 1630 wurde die Stadt von der Khmer-Armee eingenommen und ihre Bevölkerung nach Kambodscha verschleppt. Nakhon Ratchasima ist die größte und wohl wichtigste Stadt des Isan, der strukturschwächsten Region Thailands. Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist die Seidenproduktion.

19 April 2016

In Udon Thani sehen die Menschen ganz komisch aus und man kann seine Hunde in der Gepäckablage parken 😄👍🏻