Panama · 1 Days · 3 Moments · June 2017

Aventura de Nicolas en Panamá


18 June 2017

Das Nachtleben in Panamacity ist ziemlich nice, aber auch ziemlich teuer. So kostet ein kleines Bier an vielen Orten um die 5$. Los gehts zusammen mit Leo einem US-Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln und den beiden Panameños David und Angel in einer Bar, die uns eine sehr grosse Auswahl an Bier aus Panamaischen Kleinbrauereien bietet. Danach gehts mit per Auto weiter Richtung "Casco Viejo" (Altstadt). Weil die Hauptzugangsstrasse ganz schön vollgestopft ist nehmen wir den Umweg über "El Chorillo". El Chorillo ist sozusagen das Ghetto von Panama City. Besser schliessen wir die Autotüren. 5 Minuten später - Partystimmung und schicke Offroader auf der hell erleuchteten Strasse im Casco Viejo. Es ist sehr typisch für lateinamerikanische Städte, dass tiefe Armut und schier lächerlicher Reichtum so nahe beieinanderligen, doch in Panamacity fällt mir dieser Unterschied besonders krass auf.
Nachdem ich einen Monat in meiner zweiten Heimat Nicaragua verbracht habe, (Ich war bereits zum dritten Mal dort) kam ich am Samstagnachmittag wieder in Panamacity an. Wieder weil ich von hier aus bereits meine Reise nach Nicaragua vor einem Monat angetreten bin. Abermals verschlug es mich ins Hostal El Machico, welches ich aufgrund des netten Personals und des coolen Aufenthaltsbereiches inkl. Pool nur empfehlen kann. Welch ein Luxus hier im Hostel: Aircondition und warmes Wasser in der Dusche. Vor einem Tag noch schöpfte ich Wasser aus einer Tonne um zu duschen, weil bei meiner Kollegin in Managua fliessend Wasser nur beschränkt verfügbar war. Nicaragua und Panama sind definitiv zwei paar verschiedene Schuhe.