Australia · 25 Days · 26 Moments · February 2019

Auf K├Ąnguru suche ­čçş­čç▓­čîĆ


28 February 2019

Heute mussten wir unseren ersten gemeinsamen Flug zur├╝ck nach Sydney antreten, was bedeutet dass der gemeinsame Urlaub zu Ende ist. Nat├╝rlich war im Flieger absolut kein Platz, Matthias ist fast mit dem vorderen Sitz verschmolzen. Es war eine wundersch├Âne Reise und wir freuen uns schon auf die weiteren die noch kommen werden!

27 February 2019

Heute mussten wir leider unseren Woolie abgeben, wir werden das Gl├╝hw├╝rmchen vermissen! Er hat nie herumgezickt, hat uns immer sicher an unser Ziel gebracht und wir hatten eine wundersch├Âne Zeit. Am Abend sind wir dann zum Abschluss noch chick balinesisch essen gegangen. F├╝r Lisa wars fast zu hot, aber sie hat es trotzdem ├╝berstanden. Das Highlight war noch die Creme Brulee mit Kokoseis.

26 February 2019

Wie immer ging es in der Fr├╝h recht zeitig los und wir durften uns gleich mit der Parkplatzsuche am Hafen von Cairns besch├Ąftigen. Nach dem Check In sind wir direkt aufs Boot und haben unsere Schnorchelausr├╝stung bekommen. Leider war es relativ voll mit fast 130 Leuten (70% Asiaten) an Bord. Nachdem wir aus dem Hafen drau├čen waren ging es mit dem heftigen Wellengang los und Lisa brauchte fast ein Speibsackerl. Am ersten Halt gingen wir zuerst Schorcheln und danach konnten wir unseren erste Tauchgang ├╝berhaupt machen. Nach kurzen Startschwierigkeiten ging es dann 10 Meter in die Tiefe und wir konnten direkt am Riff entlang tauchen. Nach dem Mittagessen fuhren wir dann zum zweiten Spot, wo Matthias noch einen Tauchgang machte. Diesmal durfte die GoPro mit und ein paar tolle Fotos sind entstanden.

25 February 2019

Heute um 09:30 war es dann endlich soweit. Wir hatten Gl├╝ck mit dem Wetter und konnten wie geplant unseren Fallschirmsprung machen. Das Gef├╝hl war einfach nur unbeschreiblich. Zuerst die extreme Anspannung vor dem Sprung und dann der freie Fall, welchen man einfach mal erlebt haben muss. Das war bestimmt nicht unser letzter Sprung! Anschlie├čend ging es mit Woolie nach Cairns wo wir einen gem├╝tlichen restlichen Tag verbrachten.

24 February 2019

Nach einer etwas kurzen und viel zu hei├čen Nacht sind wir fr├╝h auf um uns sp├Ąter aus einem Flugzeug zu schmei├čen. Als wir beim Skydive Office angekommen sind, kamen uns schon die ersten Springer entgegen und die Nervosit├Ąt wurde noch ein bissl gr├Â├čer. Als wir dann mit angelegtem Geschirr zum Flugplatz fuhren hat es aber leider zu regnen angefangen... und bis kurz nach Mittag angehalten. So mussten wir 6 Stunden warten ohne ├╝berhaupt ins Flugzeug zu steigen. Also entschlossen wir uns es am n├Ąchsten Tag gleich in der Fr├╝h nochmal zu versuchen. Nach der ganzen Warterei haben wir uns dann noch einen Burger genehmigt .

23 February 2019

Erstmal ein ausgiebiges Fr├╝hst├╝ck bevor es wieder "on the Road" geht. Doch bevor wir das wohlverdiente Fr├╝hst├╝ck genie├čen konnten, mussten wir Woolie, so gut wie es nur ging, von Ungeziefern befreien. Frisch und gest├Ąrkt sind wir dann Richtung Mission Beach gestartet, wo unser n├Ąchster Trip (Skydive) wartete.

22 February 2019

Am Vormittag ging unsere geplante Tour zu dem Whitsunday Islands los. Nachdem wir mit dem Shuttle zum Hafen gebracht und mit Stingersuits ausgestattet wurden, fuhren wir mit einem Speedboat zu den Inseln. Der erste Stopp war auf Whitehaven Beach, wo wir zuerst zum Lookout hoch gewandert sind und ein paar Fotos (leider nur mit der GoPro) gemacht haben. Anschlie├čend konnten wir zum Strand hinunter, der wirklich einer der sch├Ânsten in Australien ist. So einen wundersch├Ânen wei├čen Sandstrand sieht man nicht alle Tage! Noch dazu ist es derjenige an dem der Sand den h├Âchsten Quarzgehalt weltweit hat (sch├Âne Haut). Nachdem wir noch zwei kleine Haie entdeckt hatten sind wir wieder zur├╝ck aufs Boot, wo es Lunch gab. Danach konnten wir an zwei unterschiedlichen Tauchspots riesige Fische und Korallenriffe bestaunen. Zur├╝ck in Airlie Beach war wieder W├Ąsche waschen dran und am Abend eine Runde Billiard und ein paar Cocktails.

21 February 2019

Heute steht nur eines auf dem Plan.. Kilometer machen und zwar ordentlich. Nach einem kurzen Fr├╝hst├╝ck sind wir von Bundaberg gestartet und Richtung Norden losgefahren. Vorher haben wir noch rausgesucht wo wir uns mit neuen Flipflops eindecken, somit war die Stadt Rockhampton unser Shopping-Zwischenstopp. Matthias hat den ersten Teil der Autofahrt ├╝bernommen, bis wir kurz vor der Autobahn gewechselt und uns mit Musik motiviert haben. Nachdem wir, wiedermal bei einem Surf Dive nÔÇś Ski f├╝ndig geworden sind und Matthis sich was zum Jausnen geholt hat, haben wir kurz nach Rockhampton Mittagspause gemacht. Das letzte St├╝ck hat Matthias dann ├╝bernommen, wobei sich die letzte Stunde wirklich gezogen hat. Nach ├╝ber 700 km und fast 9 Stunden haben wir dann etwas ger├Ądert und ein bissl fertig Airlie Beach erreicht.

20 February 2019

Nat├╝rlich waren wir heute in der Fr├╝h die ersten beim Fr├╝hst├╝cksb├╝ffet, so hatten wir die ganze Auswahl! Danach ging es zu unserem ersten Spot. Wir sind ungef├Ąhr eine halbe Stunde einen Junglepfad entlang gewandert, bis wir auf riesige Sandd├╝nen und einen kleinen See gesto├čen sind. Dort haben wir uns abgek├╝hlt und nat├╝rlich einige Fotos gemacht. Zur├╝ck beim Bus sind wir dann wieder durch die halbe Insel gefahren um zu einem weiteren See zu kommen, der leider nicht ganz so t├╝rkis war wie der vom ersten Tag. Die Mittagspause haben wir bei der Central Station verbracht, wo wir mit Sandwiches und Obst versorgt wurden. Der letzte Punkt auf der Tagesordnung war dann eine kurze Wanderung durch den dortigen subtropischen Dschungel. Zur├╝ck bei Woolie sind wir dann Richtung Bundaberg losgefahren, um etwas Kilometer zu machen. Leider haben wir uns irgendwo Fl├Âhe eingefangen und noch dazu unsere Flippers vergessen. Also Abends war 60Grad waschen angesagt..

19 February 2019

Nach einer kurzen Nacht mit Sandfliegen und noch anderen kleinen Biestern ging es in der Fr├╝h los nach Fraser Island. Am Anfang waren wir etwas skeptisch weil einige ├Ąltere mit an Board waren, aber es war sehr sch├Ân! Alleine einen Jeep auszuborgen w├Ąre mehr Abenteuer gewesen, h├Ątte aber viel mehr Zeit gebraucht. Unser gespr├Ąchiger Tourguide bzw Busfahrer, der uns ca 1000 Arten ins Gras zu bei├čen erz├Ąhlt hat, is wie ein Henker ├╝ber jedes Hupferl gebrettert. Wir sind in einem wundersch├Ânen See geschwommen, haben ein altes Schiffswrack gesehen und nach dem Abendessen die Sterne mit einem Bier angeschaut.

18 February 2019

Um die Fahrt zum Rainbow Beach etwas spannender zu machen haben wir nicht den Highway genommen sonder sind durchs Landesinnere zu unserem n├Ąchsten Ziel gefahren. An einer scheinbar endlosen einsamen Stra├če im nirgendwo haben wir die Chance genutzt um ein paar Fotos zu machen. Da es am Rainbow Beach nicht viel zu sehen gegeben hat und der Ort viel kleiner und ausgestorbener war als wir gedacht haben blieb uns wiedermal nichts anderes ├╝brig als den Nachmittag am Strand zu verbringen. Am Abend haben wir noch am Campingplatz gekocht und gehofft nicht von der Sandfliege komplett zerstochen zu werden - was leider nicht so leicht war..

17 February 2019

Unser Vormittag hat mit einer scheinbar endlosen Parkplatzsuche begonnen, doch gl├╝cklicherweise haben wir einen Surfer von unserem Campingplatz wieder getroffen der uns seinen Parkplatz ├╝berlassen hat. Dann ging es ab zum Surfen. 2 Stunden lang haben wir versucht die Wellen zu b├Ąndigen, bis Lisa sich in den letzten 10 Minuten beim Abstieg vom Brett den linken Fu├č verstaucht hat. Als wir wieder bei Woolie waren ist uns aufgefallen dass das Beifahrerfenster komplett offen war, das hat wohl wer vergessen zu zumachen. Gott sei dank ist nichts weggekommen. Den restlichen Tag mussten wir dann leider etwas ruhiger angehen lassen. Wir haben uns einen schattigen Platz in der N├Ąhe einer Bucht gesucht und das Mittagessen und den Nachmittagskaffee dort genossen. Am Abend sind wir noch zu einem Aussichtspunkt ├╝ber den Noosa Heads gefahren wo wir dem ÔÇ×GluatmugglÔÇť beim untergehen zugeschaut haben. Am Heimweg konnten wir noch unz├Ąhligen Flederm├Ąusen bei der Futtersuche beobachten.

16 February 2019

Nach einer Nacht mitten im Nirgendwo an einem See haben wir am Vormittag einen Markt in Eumundi besucht. Das war schlichtweg das Paradies f├╝r Lisa. Von Standln mit schicken Kleidern bis zu Traumf├Ąngern war alles dabei. Und Matthias hat sich im Foodcorner wie zuhause gef├╝hlt (tibetische Momos). Wir haben einige Mitbringsel besorgen k├Ânnen, bevor wir dann nach Noosa gefahren sind. Den Nachmittag haben wir am Strand verbracht und f├╝r den n├Ąchsten Tag einen Surfkurs gebucht!

15 February 2019

In der fr├╝h sind wir recht zeitig aufgestanden und haben nur eine Kleinigkeit gefr├╝hst├╝ckt. So sind wir, auch dank der Zeitumstellung von einer Stunde, am Vormittag in Surfers Paradise angekommen. Dort angekommen sind wir auf das Skypoint Observation Centre gefahren, welches sich im h├Âchsten Geb├Ąude der Gold Coast befindet. 77 Stockwerke ├╝ber dem Boden haben wir einige Fotos gemacht und, was auch sonst, Kaffee und Kuchen mit herrlichem Blick ├╝ber die Stadt genossen. Danach war noch etwas in der Sonne braten angesagt, bevor wir zum Lone Pine Koala Sanctuary nahe Brisbane gefahren sind. Dort konnten wir zwar keinen Koala streicheln, daf├╝r aber Emus und K├Ąngurus.

14 February 2019

Da es bereits in der Fr├╝h gesch├╝ttet hat, haben wir erstmal in Ruhe gefr├╝hst├╝ckt und dann entschlossen noch eine Nacht auf dem selben Campingplatz zu bleiben. Gegen 12Uhr war scheinbar der erste Regen vorbei und wir haben uns mit Regenjacken auf den Weg gemacht. Wir am Strand entlang bis zu The Pass, einem Surfspot, spaziert und haben den Surfern zugeschaut. Als es wieder stark zu regnen begann, sind wir ins n├Ąchste Caf├ę gegangen und haben uns 2 Stunden mit Kaffee und Kuchen untergestellt. Danach gingÔÇÖs weiter bis zum ├Âstlichsten Punkt Australiens und anschlie├čend zum Leichtturm. Zur Feier des Valentinstags haben wir uns BBQ am Campingplatz gemacht. Danach sind wir noch in den Ort ein Bier trinken gegangen und haben zuf├Ąllig ein P├Ąrchen aus dem Murtal kennengelernt. Die Kr├Ânung des Abends war die geschenkte Nachspeise vom Lokal.

13 February 2019

Den n├Ąchsten Tag haben wir etwas gem├╝tlicher begonnen, eh klar wenn beide einen Hangover hatten.. In der Fr├╝h war es wieder dr├╝ckend hei├č und wir machten uns auf den Weg nach Byron Bay. Dort angekommen sind wir die Einkaufsstra├če entlang gebummelt und nach einem leckeren Burger hat Matthias sich eine neue Badehose gekauft. Lisa hat nat├╝rlich wieder jedes Gesch├Ąft verschlungen aber nichts mitnehmen wollen - Matthias hat ihr bei der Entscheidung geholfen. Zu guter letzt haben wir die n├Ąchsten zwei Wochen durchgeplant und unsere Trips auf Fraser Island und den Whitsunday Islands fixiert.

12 February 2019

Nat├╝rlich musste es irgendwann passieren - Matthias hat in einer n├Ąchtlichen Wasser-Versorgungs-Aktion das Abwasserwandl kaltbl├╝tig ├╝berfahren! Leider konnte Lisa nur noch Einzelteile davon finden.. Nach dem Fr├╝hst├╝ck machten wir uns auf den Weg ins Hippiedorf Nimbin und konnten auf der Fahrt durch die Pampa ein paar Schilderfotos machen. In Nimbin hatte es gef├╝hlt 45 Grad und wir wurden am Campingplatz von einem schr├Ągen, aber richtig netten Typen begr├╝├čt. Der Ort war sehr bunt mit vielen Hippiegesch├Ąften und Aussteigern mit Dreads. Der Abend hat schon etwas fl├╝ssig beim kochen begonnen, wir mussten ja die 4 Liter Wein wegbekommen. Nach 3 Litern sind wir dann in den Ort gewackelt und haben im letzten offenen Pub ein Bier getrunken und geflippert. Auf dem Heimweg hat Matthias dann a gscheite Luftwatschn bekommen, aber mehr als gejammert hat er dann auch net.

11 February 2019

Heute wurden wir in der Fr├╝he gleich von ein paar K├Ąngurus am Campingplatz begr├╝├čt. Wir haben noch gut und ausgedehnt gefr├╝hst├╝ckt und uns noch gemeinsam mit einem Kaffee an den Strand gesetzt. Als wir zum Camper zur├╝ck sind, ist gerade ein Waran an unserem Van vorbeigebummelt und hat sich fotografieren lassen. Um uns vor der n├Ąchsten Fahrt ein bisschen die F├╝├če zu vertreten, haben wir einen Walking-Track im Crowdy Nationalpark genossen. Nat├╝rlich sind mal wieder ein paar Meer-Fotos entstanden! Als wir wieder am Campingplatz zur├╝ck waren, konnten wir f├╝r Lisa ein paar K├Ąnguru-streichel-Fotos erhaschen und zufrieden nach Port Macquarie fahren. ├ťber die holprige Schotterstra├če des Nationalparks und die Landstra├če fuhren wir zum Koala Hospital in welchem verletzte und ausgestossene Koala aufgenommen und wieder fit gemacht werden. Die s├╝├čen kleinen Flauschb├Ąlle konnten wir nicht streicheln aber daf├╝r Fotos machen. Danach ging es in den Norden nach Grafton, wo wir eine Nacht verbrachten.

10 February 2019

Am Vormittag sind wir auf den Tomaree Ausichtspunkt gewandert. Nach einer kurzen Erholung am Strand neben dem Aussichtspunkt haben wir uns dann auf den Weg zum Crowdy National Park gemacht. Die Stra├če zum Campingplatz war etwas ruppig und es hat uns ordentlich durchgesch├╝ttelt. Dort angekommen hat uns gleich ein K├Ąnguru begr├╝├čt! Das war aber nicht das einzige, sondern auf dem gesamten Campingplatz haben es sich K├Ąngurus gem├╝tlich gemacht. Ohne warme Dusche, Strom und Wasser verbrachten wir eine Nacht im etwas abgelegen.

9 February 2019

Heute haben wir es aufs Neue versucht den Sonnenaufgang in Katoomba anzuschauen. Nat├╝rlich war er diesmal nicht ganz so atemberaubend wie gestern, daf├╝r k├Ânnten wir ihn aber festhalten. Nach einem sp├Ąten Fr├╝hst├╝ck sind wir dann weiter Richtung Newcastle und haben (fast) die Tankanzeige ├╝bersehen. Schlie├člich sind wir mit Hagel in Anna Bay begr├╝├čt worden und haben trotzdem noch die wundersch├Ânen Sandd├╝nen genie├čen k├Ânnen. Den Tag haben wir auf einem Bootssteg mit einem k├╝hlen und geschenkten (Damen-)Bier und einem traumhaften Sonnenuntergang ausklingen lassen.

8 February 2019

Der urspr├╝ngliche Plan, um 5Uhr aufzustehen und den Sonnenaufgang anzusehen wurde leider in dem Moment zerst├Ârt als wir bemerkten den Autoschl├╝ssel in unseren Campervan vergessen zu haben. Nachdem wir 6 Stunden ohne Handys, Geld und in der falschen Kleidung auf den Schl├╝sseldienst warten mussten hat sich unser Vorhaben, die Blue Mountains zu erkunden, etwas nach hinten verschoben. So konnten wir den Sonnenaufgang nur etwas gestresst und ohne Kamera ÔÇ×genie├čenÔÇť. Am Nachmittag wurde erstmal der verpasste Schlaf von in der Fr├╝h nachgeholt und kurz vor dem Regen haben wir uns dann doch noch auf den Weg gemacht und ein paar sch├Âne Fotos sind trotzdem entstanden.

7 February 2019

Die ca. zweist├╝ndige Fahrt zu den Blue Mountains hat sich f├╝r diesen Ausblick auf jeden Fall gelohnt. W├Ąhrend der Fahrt haben wir noch einen kurzen Stop gemacht um Tischdecke, Bettdecke und Deko zu kaufen um unseren Camper f├╝r die n├Ąchsten drei Wochen gem├╝tlich auszustatten.

6 February 2019

Der erste Tag und Start unseres Roadtrips durch Australien. Nach etwas langer Wartezeit sind wir voller Vorfreude Richtung Figure Eight Pools gestartet. Am Abend haben wir uns das erste mal mit unserem Camper angefreundet und die K├╝che ordentlich eingeweiht!

5 February 2019

An unserem vermeintlich letzten Tag in Sydney haben wir den 'Grounds of Alexandria' einen Besuch abgestattet. Auf dem Weg dorthin sind wir zuf├Ąllig ├╝ber eine Tr├Âdelmarkt gestolpert, Lisa hat aber leider nichts kaufen k├Ânnen, da ihr Rucksack fast schon aus allen N├Ąhten platzt. Am Abend haben wir mit einem verbotenen Bier im Darling Harbour die Skyline von Sydney bewundert. Big Brother is watching you!

4 February 2019

Am Vormittag haben wir das traumhafte Wetter genutzt und sind zum Bondi Beach gefahren. Nachdem wir ein bisschen in der Sonne gebraten haben und das relativ kalte Meer ausprobiert haben, sind wir entlang dem Bondi-Coogee Walk an der K├╝ste spaziert. Auf dem Weg zur Bushaltestelle hat Lisa dann mit ihrem flotten Schritt ihre Flippos in die ewigen Jagdgr├╝nde geschickt und war dann barfu├č unterwegs. Am sp├Ąteren Nachmittag haben wir uns noch die Chinese Gardens in Sydney angeschaut und den restlichen Abend entspannt ausklingen lassen.

3 February 2019

Erster Tag in Sydney