Australia · 17 Days · 17 Moments · December 2018

Australien 2018/19


13 January 2019

Tag 18+19 - 13+14.01.2019 Abreise! Zum Tagesbeginn gab es noch eine nette Überraschung: Vor unserer Zimmertür im „Wombatalla Guesthouse“ stand ein Frühstückskorb mit frischen Croissants und Sonntagszeitung! Schweren Herzens verließen wir unser Gasthaus und „Wombat-Land“. Ein letzter Kaffee in Kangaroo Valley, noch mal Nachrichten gecheckt und los ging’s Richtung International Airport Sydney. 13:30 Uhr Auto abgegeben 16:30 Uhr Abflug Sydney - Singapur 22:55 Uhr Abflug Singapur - London 07:10 Uhr Abflug London - Düsseldorf (Airport London Heathrow = Kaffee in der „Giraffen-Bar“) Um 09:30 Uhr sind wir schließlich in Düsseldorf gelandet. Alles hatte gut geklappt, alle Koffer angekommen. Mit dem Taxi schnell nach Hause und noch schneller Bolle abholen...! Und so ging mal wieder ein tolles Abenteuer zu Ende...

12 January 2019

Tag 17 - 12.01.2019 Den Vormittag unseres letzten Urlaubstags haben wir in Shellharbour verbracht. Nachdem wir unsere Unterkunft verlassen hatten, haben wir uns eine schöne Stelle am Strand gesucht und waren schwimmen. Im Anschluss machten wir uns erneut auf den Weg nach Kangaroo Valley. Wir wollten die Wombats nochmal und bei schönem Wetter sehen. Mit einem Zimmer im „Wombatalla Guesthouse“ wähnten wir uns im Zentrum des Geschehens. Und wir sollten recht behalten. Das urige alte Landhaus (kein Internet, keine Klimaanlage...) mit seinem riesigen Garten war toll. Leider sind Wombats nachtaktiv und lassen sich an einem heißen Tag wie heute erst bei Dämmerung blicken. So haben wir zwar bei unserem abendlichen Game-Drive erstaunlich viele gesehen, aber mit dem fotografieren war es natürlich schwierig. Der Letzte, den wir sahen musste aber dran glauben und in die Taschenlampe gucken. Der rannte bei uns durch den Garten!

11 January 2019

Tag 16 - 11.01.2019 Nachdem wir unsere Unterkunft verlassen hatten, haben wir in Huskisson noch eine Dolphin-Watching Tour durch die Jervis Bay gebucht. Schon in Ufernähe waren die Delfine schnell in der Nähe des Bootes. Hatten wahrscheinlich die Men-Watching Tour gebucht... Mit einem Abstecher über Kiama haben wir am Nachmittag unser Tagesziel Shellharbour erreicht. Dort hatten wir den „Sweet Spot Shellharbour“ gebucht, eine wirklich liebevoll gestaltete private Unterkunft. Eine Tour stand für heute noch auf dem Plan: Wenn man Google fragt, wo man in Australien am ehesten Wombats findet, dann gibt es eine klare Antwort: „Kangaroo Valley in New South Wales is definitely the best place to see wombats in the wild in New South Wales.“ Kangaroo Valley war ca. 60 km entfernt, und los ging es! Und tatsächlich... Leider regnete es mal wieder in Strömen.

10 January 2019

Tag 15 - 10.01.2019 Als wir morgens Batemans Bay verlassen haben, wollten wir eigentlich nur noch einmal kurz bei den Kängurus am Pebbly Beach vorbei schauen....lag halt auf dem Weg. Was soll ich sagen, natürlich sind wir dem Charme der kleinen Viecher wieder erlegen und haben fast den ganzen Tag an diesem Strand verbracht. Irgendwann mussten wir uns dann aber doch verabschieden. Die Reise ging an diesem Tag noch bis Huskisson, hier sind wir im „Bayside Resort“ untergekommen. Abends noch ein Abstecher in Örtchen und einmal Fish & Chips, bitte. Abends fing es wieder an zu regnen. Die Waldbrandgefahr wird, wie auf der Warntafel erkennbar, als gering eingestuft. (Gefühlt weicht sie sicherlich langsam der Überschwemmungsgefahr.)

9 January 2019

Tag 14 - 09.01.2019 Nach zwei Übernachtungen in Merimbula sind wir weiter Richtung Norden an der Küste entlang. Bei einem Stopp in Narooma (der Name leitet sich von einem Wort der Aboriginessprache ab, das „klares blaues Wasser“ bedeutet) haben wir die Robben besucht, die dort am Kai liegen und sichtbar die Sonne und das Leben genießen. Unser Tagesziel war der Ort Batemans Bay, dort sind wir im „Argyle Terrace Motor Inn“ untergekommen. Nach dem Einchecken sind wir nachmittags zum Pebbly Beach gefahren. Der ist bekannt für seine am Strand lebenden Kängurus. Durch die vielen Besucher des schönen Strandes mit zugehörigem Campingplatz sind diese nicht sonderlich beeindruckt von den Menschen und inzwischen recht zahm. Genau wie die Rainbow Lorikeets, die bunten Papageien, die uns schon auf dem Parkplatz begrüßten. Ein tolles Erlebnis!

8 January 2019

Tag 13 - 08.01.2019 Ein Tag am Meer. Außerdem Besichtigung der Örtchen Eden und Merimbula. Kehrseite der australischen Gelassenheit: Um 16:30 Uhr waren bereits alle Läden geschlossen! Nicht fehlen durfte abends das obligatorische Gewitter. (Hitzewelle?.....)
Tag 12 - 07.01.2019 Wir haben Canberra verlassen und sind wieder Richtung Küste unterwegs. Auf dem Weg haben wir einen Abstecher ins Tidbinbilla Natur Reserve gemacht. Kängurus und Papageien sind inzwischen allgegenwärtig, die Koalas waren hoch im Baum schon deutlich schwieriger zu entdecken. In der Aufzucht-Station wurde noch eine Koala-Mama mit ihrem Kleinen aufgepäppelt. Nach circa 300 km haben wir abends unsere Unterkunft, das „Hill Crest Motor Inn“ in Merimbula erreicht. Noch ein kurzer Trip zur Küste, ein bisschen Brot, Käse, Wein und Bier eingekauft und ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

6 January 2019

Tag 11 - 06.01.2019 Ein Tag in Canberra. Interessant: Canberra, komplett am Reißbrett entstanden, wurde zur Hauptstadt bestimmt aufgrund der Rivalität zwischen Melbourne und Sydney. Nach einem internationalen Städtebauwettbewerb entschied sich die australische Regierung für den Entwurf des US-amerikanischen Architekten Walter Burley Griffin. Wenn zwei sich streiten...

5 January 2019

Tag 10 - 05.01.2019 Reisetag. Heute haben wir die Blue Mountains verlassen und sind die 330 km nach Canberra gefahren. Zwischenzeitlich hatten wir Temperaturen bis 43 Grad. In Canberra angekommen regnete es wieder in Strömen und die Temperatur hatte sich wieder auf angenehme 20 Grad eingependelt. Wir haben ein Zimmer im sehr schönen „Brassey Hotel“ bezogen.

4 January 2019

Tag 9 - 04.01.2019 Ein weiterer Tag in den Blue Mountains. Bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad sind wir den „Grand Canyon Track“ bei Blackheath entlang gewandert. Der mit verschiedenen Wasserfällen und Aussichtspunkten gespickte Pfad ist wohl einer der schönsten Wege durch die Blue Mountains. (Aber auch wirklich anstrengend!) Nachmittags haben wir Blackheath verlassen und eine Unterkunft direkt in Leura bezogen. Das historische „Leura House“ wurde 1880 gebaut und ist das älteste Gästehaus der Stadt. Den Abend dieses schönen und anstrengenden Tages ließen wir im Garten unserer Unterkunft ausklingen. Gott sei Dank gab es einen Pavillon, denn inzwischen hatte es angefangen zu gewittern. Und so konnten wir unsere Pizza (Freitag ist Pizza-Tag!) trotz Regen genießen.

3 January 2019

Tag 8 - 03.01.2019 Den heutigen Tag haben wir in den Blue Mountains verbracht. Die vielen Eukalyptus-Bäume verdunsten an heißen Tagen das ätherische Eukalyptusöl, dessen feiner Nebel dann über den Bergen liegt und bei Tageslicht für die Blaufärbung verantwortlich ist, die den Blue Mountains den Namen gab. Von verschiedenen Aussichtspunkten, unter anderem dem „Govetts Leap Lookout“ konnten wir die Schönheit der Natur bewundern. Besonders beeindruckend: Die „Three Sisters“ und das Jamison Valley, eine Felsformation in der Nähe von Katoomba. Außerdem haben wir das kleine Örtchen Leura besucht. Die Nacht haben wir wieder im „High Mountains Motor Inn“ in Blackheath verbracht.

2 January 2019

Tag 7 - 02.01.2019 Nach einem schönen letzten Frühstücksbuffet haben wir unser Hotel verlassen. Mit dem Taxi ging es zum Flughafen wo wir nach 2 Stunden in der Warteschlange (!) unseren Wagen in Empfang nehmen konnten. Der Weg aus der Stadt war ein wenig kompliziert, so ohne Karte oder Navi. Beim Versuch eine Straßenkarte zu kaufen sind wir etwas komisch an der Tankstelle angeguckt worden-schien eine Mischung zwischen Erstaunen und Mitleid zu sein. Wir haben bis jetzt keine Karte. Irgendwann haben wir den richtigen Highway aber trotzdem gefunden und sind am frühen Abend in unserer Unterkunft in den Blue Mountains angekommen. Den Plan zu Zelten haben wir aufgrund der Wettervorhersage vertagt und ein Zimmer im „High Mountains Motor Inn“ in Blackheath gebucht. Da es abends tatsächlich regnete (Hitzewelle...?) und die Auswahl an schönen Restaurants in Blackheath durchaus als überschaubar bezeichnet werden kann, fiel das Essen zu Dagmars Geburtstag ein wenig unromantischer aus als erhofft..

1 January 2019

Tag 6 - 01.01.2019 Neujahr. Unser letzter Tag in Sydney. Wir haben wieder strahlenden Sonnenschein und über 30 Grad. Mit dem „Hop on Hop off“-Bus haben wir noch mal die Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht und in Ruhe genossen. Leider ist unsere Zeit in Sydney schon wieder vorbei, andererseits freuen wir uns darauf, die Stadt zu verlassen, neue Dinge zu sehen und mehr Natur um uns zu haben. Den kulinarischen Abschluss bildete der „Aussie“-Burger im Ribs&Burgers in den Rocks.

31 December 2018

Tag 5 - 31.12.2018 Silvester in Sydney! Vormittags haben wir noch ein paar Besorgungen gemacht für den Abend (Bier und Wein) und für den weiteren Urlaub (Luftmatratzen). Wieder zurück im Hotel las ich Dagmar aus diversen Online-Magazinen vor, dass Australien und im besonderen Sydney gerade von einer Hitzewelle mit annähernd 50 Grad heimgesucht wird. Sie hatte gerade die Wetter App studiert und meinte, es könnte vielleicht regnen heute Abend. Hm. Gegen 16:00 Uhr haben wir uns dann auf den Weg nach Darling Harbour gemacht. Während wir in der Schlange standen um auf unser Boot für das Silvester-Event zu kommen ging es los: Gewitter und Platzregen! Australien? Hitzewelle? Leider blieb es wirklich den ganzen Abend regnerisch und irgendwann wurde es dann auch kühl, da wir auf dem offenen Oberdeck saßen. Naja. Nichtsdestotrotz war es ein einmaliges Feuerwerk und ein tolles Erlebnis an das wir wohl noch oft denken werden! Frohes Neues!

30 December 2018

Tag 4 - 30.12.2018 Nach dem Frühstück im Hotel sind wir zu Fuß zum Darling Harbour. Es brauchte ein wenig Überwindung bis wir uns dazu durchringen konnten, die schei... teuren Tickets für die Silvester-Bootstour zu kaufen. Aber das ultimative „Wenn man schon mal hier ist...“-Argument ist bemerkenswert oft anwendbar und so werden wir also beide Feuerwerke (es gibt zwei: Das erste um 21:00 Uhr und das richtige um 24:00 Uhr) vom Boot direkt vor der Oper und der Harbour Bridge erleben können! Mit der Fähre ging es dann weiter zum Circular Quay. Von dort zum Bennelong Point mit dem Sydney Opera House und schönem Blick auf die Harbour Bridge. Weitere Sehenswürdigkeit: The Rocks, das historische Hafenviertel mit seinen kleinen Gassen und dem Rocks Market. Aus der kleinen Pause im Hotel wurde eine große (Jetlag wohl doch noch da...) und so ging ein weiterer erlebnisreicher Tag zu Ende.

29 December 2018

Tag 3 - 29.12.2018 Heute morgen sind wir um 07:00 Uhr in Sydney gelandet. Der zweite Teil des Fluges war deutlich angenehmer, da beim Zwischenstopp in Singapur einige Passagiere ausgestiegen sind und ich auf einen Sitz am Notausgang umziehen konnte. Die Uhren haben wir jetzt 10h vorgestellt, somit sollten wir die ersten im neuen Jahr sein! Nach den Einreiseformalitäten sind wir mit dem Sammeltaxi (Schnapsidee) zum Mercure Hotel gefahren, unserer Unterkunft für die nächsten vier Nächte. Reine Reisezeit von der Haustür zur Hotel-Lobby jetzt also genau 30h. Hm. Ist schon ein ganz schöner Trip. Einchecken ging erst ab Mittag, aber wir konnten uns im Hotel kurz umziehen (32 Grad draußen!) und das Gepäck dalassen. Dann schon ins Städtchen und ein bisschen die Umgebung erkundet. Nach dem Einchecken und einem kleinen Mittagsschläfchen wieder in die City! Ein schöner erster Tag in Sydney.

27 December 2018

Tag 1+2 - 27+28.12.2018 Abreise nach Down Under! Das Taxi hat uns um 17:00 Uhr abgeholt und zum Flughafen Düsseldorf gebracht. 19:15 Uhr Abflug mit BA nach London Heathrow. Natürlich gab es dort den obligatorischen Snack in der inzwischen ans Herz gewachsen „Giraffen Bar“. 21:45 Uhr Ortszeit ging es dann weiter nach Sydney. Den größten Teil der Strecke, bis zum Zwischenstopp in Singapur war die Maschine rappelvoll und es ließ sich kein Platz am Notausgang ergattern. War schon ein ziemlicher Horror!