Austria, Australia · 14 Days · 31 Moments · December 2018

#australiaherewecome


28 December 2018

Drive through awesome Australia 🤙🏻

27 December 2018

Kangaroos crossing 🦘
Ich dachte schon wir erreichen Alice Springs nie und als wir es dann doch geschafft haben.. wars eher enttäuschend. Die Stadt im Herzen Australiens is halt eine Wüstenstadt und wer kunstbegeistert ist liebt es vermutlich. Wir haben uns im Tourismusbüro informiert und uns für ein schattiges Platzerl in der Simpsons Gap Schlucht entschieden. Endlich Schatten, Wasser und eine angenehme Brise. Auch hier galt: kaum Touristen und wir hatten die Schlucht für uns allein, sodass das ein oder andere dämliche Foto entstehen konnte. 😂

26 December 2018

Geht mir suuuupi.. (in da Früh und aufd Nacht, tagsüber is einfach nur heiß.. 😂😜)

25 December 2018

Hello Ayers Rock! Wir sind also am Christmas Day in Yulara oder eben dem Nationalpark des Uluru und der Kata Tjuta angekommen. Kata Tjuta oder in Englisch „The Olgas“ is der weibliche Part des Uluru und die kann man auch ein bisserl bewandern. Schön, aber bei 40 Grad nicht ganz easy. 😜 Der Sonnuntergang am Uluru ist es wirklich wert. The real Rock leuchtet richtig orange in die Linse jeder Kamera und die Stimmung dort ist auch einzigartig. Übrigens, kann man morgens bei den richtigen Windverhältnissen sogar auf den Ayers Rock raufgehen. Um sieben Uhr morgens muss man dafür vor Ort sein und dann darf man nach Entscheidung der Ranger eben rauf oder nicht. P.s.: er ist wirklich riiiiieeesig.

24 December 2018

Pause an der Emu-Farm im Schatten 😌
Es ist Weihnachten! 🎄 Und wir machen uns also weiter auf den Weg zum Ayers Rock! Eigentlich wollten wor beim Erlunda Roadhouse (die Abzweigung von Stuart Highway zum Uluru) schlafen, aber da wir schon so früh vor Ort waren, sind wir einfach noch weiter gefahren. Was vielleicht von Interesse ist: wir haben mit dem Eintritt in das Northern Territory eine Stunde Zeitverschiebung. (eine Stunde länger Weihnachten 😜) Wir haben die Nacht, und so auch den Christmas Eve auf einem Parkplatz ca 30 km vor dem Uluru verbracht. Der Much hat für uns ein fettes Rumpsteak gegrillt und i hab uns noch Gemüse dazu geschnibbelt und dann habn wir fröhlich in den Sonnenuntergang reingefuttert. Weihnachten war anders, aber mitm Much, wars einfach schön. 😋 (ca. 50 Fliegen und 3 Dingos gefällt das)

23 December 2018

Nachdem wir nun endlich im Outback angelangt sind, haben wir die Nacht in Coober Pedy verbracht. Die Stadt lebt unterirdisch. Warum? Vermutlich weil es mitten in der Wüste is und es dort so heiß ist. Leider haben wir ein bisserl a doofe Zeit erwischt und so war die Stadt wie ausgestorben und alles geschlossen. Wir haben also unsere Nacht ein Stück außerhalb auf einem Campingplatz verbracht. I muss zugeben, i war etwas skeptisch, da es weder Schatten, noch Klo oder fließend Wasser gab (letzteres ist in der Wüste ohnehin rar). Kurzerhand haben wir also mein McGyver-Gen genutzt und aus einer Flasche eine Dusche gemacht. Ein paar Löcher in den Stöpsel und schon geht der Spaß los. Aber seht selbst... Es wäre unglaublich cool gewesen, wenn da nicht gefühlte tausend Fliegen überall gewesen wären. Und die setzn sich net einfach irgendwohin sondern, direkt in Nase, Augen und Ohren. Wäre eine optimale Foltermethode. 😂 also gings gleich nach dem Frühstück weiter in Richtung Uluru. 🦘

22 December 2018

Heute haben wir total nett auf einem Campingplatz am Meer geschlafen. Oder wars doch ein See? Keine Ahnung, nett wars auf jeden Fall, zwar ziemlich windig und kalt abends, und morgens hats ein wenig geregnet, aber als wir die Türen unseres Vans geöffnet haben, wars fein sonnig und nett warm beim Frühstück. Gleich neben dem Campingplatz mussten wir danach mit eine Färe, die an zwei Drahtseilen befestigt, durch das Wasser gleitet, ca 20m das Gewässer überqueren und konnten dann weiter in Richtung Adelaide, aber wir haben wie man sehen kann noch einen Stop in Old Tailem Town eingelegt. Ein Städtchen, wo lauter alte Häuser stehen. Richtig lieb aufbereitet.

21 December 2018

Auf unserer Reise nach Adelaide sind wir ein Stück nach unserer Übernachtungsmöglichkeit durch Mount Gambier gefahren. Dort gibts anscheinend ein riesen sinkhole. Irgendwann is des Kalkgestein unter der Erde durch des Wasser zerfressen worden und eingestürzt. Auf dem andern Bild sieht ma diesen Bluelake, der auf dem Foto net annähernd so blau ausschaut wie er tatsächlich is. Man darf dort weder schwimmen noch Boot fahren, da es Trinkwasser is. War früher mal ein Vulkan und is jetzt einfach ein See mitten in der Stadt ist. Nett zum anschauen, aber der Grüne See is dann doch cooler, weil steirisch! 💪😜
Auch, wenns kalt is, mir gehts guat! ✌️

20 December 2018

Wenn die Sonne kumt, is es Zeit für ein bisschen #freedom 😂
Selfies, wo ma nett schauen, schauen immer so blöd aus, also gibts jetzt Fotos von uns wo ma extra doof schauen.. sind besser.. 😂😂
Hello Twelve Apostel
Die Loch Ard Gorge handelt eigentlich von einem Schiffsunglück bei dem nur ein Mann und eine Frau überlebte. Er rettete sie, holte Hilfe und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende und hatten viele Kinder... jaja, wer‘s glaubt, nö Spaß.. aber das Schiffsunglück und Eva McPherson sowie Tom Pearce überlebten das Schiffsunglück tatsächlich und Tom rettete Eva und holte Hilfe. Aus der Schlucht musste er - Much und i schätzen eine 3er Schwierigkeit - kraxeln um so Hilfe zu holen. Fast a bissi romantisch dort.. wenn nicht, man beachte das letzte Bild - überoi diese Asiaten wären und deppat in da Gegend umahupfn.. 😅
Nun ja, wir sind an der Great Ocean Road angelangt und.. ich muss sagen an dieser Südküste ist zwar das absolute Surferparadies - bloß dass in unserem Fall absolut kein Mensch am Strand war - es regnete und war windig ohne Ende, aber die Frisur hält. ✌️😅 Die absolute Motivation hat uns noch nicht gepackt, da wir auch nachts eingemümmelt ohne Ende sind, weils ansonsten zu kalt wäre, aber as usual, schlof i ohnehin wie a Murmeltier.

19 December 2018

Hello Melbourne!
Welcome to Philipp Island, the Penguins were awaited at 08:45! (Tirolerisch: Waun kemmen denn de scheiß Viecher endlich?) Auf Philipp Island gibt es also Pinguine. Die Pinguine sind unterwegs tagsüber um Fische zu fangen und sobald abends die Sonne untergeht, machen die sich aufn Weg nachhause. Die Viecherla sind etwa 30cm hoch und wenn die von einer Welle überrascht werdn, dann stolpern die recht lustig durchs Wasser. Für uns wars dort dann doch recht frisch und windig, also san wir nach den ersten 20 Tieren dort verschwunden - die Tiere kommen in großen Abständen in ca 5 bis 7 Lebewesen an. Zurück am Campingplatz: wir wollten unseren Van unter einem Baum parken. Plötzlich hats in diesem Baum allerdings geraschelt. Als wir vom Duschen zurückgekommen sind, haben uns dann also zwei Augenpaare aus dem Baum angefaucht. Zwei Opossums haben sich also lautstark über unseren Stellsplatz beschwert... ok, ok, zehn Meter weiter, wars auch ganz fein. :-P

18 December 2018

Tag 2? Nun ja, wir sind in etwa 10h im Auto gesessen und in den Süden gefahren. Es war echt hart und mühsam und vor allem heiß, aber die Landschaft is teilweise sehr abwechslungsreich -Autopannen sollte ma halt net habn, ansonsten könnts noch heißer werden. Von Yass nach Philipp Island sind wir in Holbrooks stehn geblieben und haben uns das dort begrabene U-Boot angesehen. Außerdem noch des Museum zum dazugehörigen U-Boot. Fotos folgen. Sehr cool war des, sag ich euch. Danach sind wir 6 Stunden weiter nach Philipp Island. Was dort geschah und warum wir dort waren, bitte weiterlesen... 😋

17 December 2018

Tag 1 unseres Roadtrips Heute haben wir endlich unser Auto, oder besser gesagt unseren Van bekommen und dann gings auch direkt schon los. Na gut, vorher waren wir noch bei Aldi einkaufen. Eingekauft wurde, als gäbs kein morgen und dann sogleich gings für uns weiter auf die Autobahn. Nach ca 1 1/2 Std. Haben wir Goulburn erreicht wo der Ursprung der Merinowolle liegt. Ein riiiiieeeesige Schaf als Statue ist dort, das man auch von innen besichtigen kann. In Yass, ca 80 km weiter, haben wir also nun die Nacht verbracht. Aufregend, denn nachts schreien die Vögl genauso wie tagsüber. 😂 Sogt da Michl hoit.. i schlof in da Nacht! P.s.: die ersten Känguruh-Sichtungen haben stattgefunden.

16 December 2018

So.. gestern sind wir nach unserer 36 Stunden langen Anreise ENDLICH in Sydney gelandet. Der zweite Flug war sehr angenehm und da Michl hat beinahe den ganzen Flug verschlafen. Angekommen in Sydney haben wir uns ein Uber-Taxi gegönnt um zu unserem Hotel für die erste Nacht zu gelangen. Da die Nacht im Flugzeug eigentlich recht entspannt war, haben wir uns mit dem Zug auf den Weg zum Operahouse und der Harbour Bridge gemacht. Es war unglaublich windig, vor allem auf der Brücke. Und wie wir beide eben so sind, sind wir mal in ein Seitenstraßerl abgebogen und sind auf einem sehr lieben Markt gelandet. Man könnte meinen ein Christkindlmarkt nur in unserem Fall eben mit Hotpants.

15 December 2018

Natürlich will ich euch nicht die Geschichte vom heutigen Mittagessen vorenthalten: wie des halt so der Fall is, ziehts den Much ausgerechnet da rein, wo ich nie reingehn würd. Er sagt dann immer „jo, mei, du host hoid doch vü von da Lentschgi“. Also bin ich eben hinterher und ich muss sagen, wir haben in einem netten Lokal unser Mittagessen verspeist. Okay, wir wussten nicht was genau es ist, aber wir habens probiert - Much mehr erfolgreich als ich, aber der Umgang mit Stäbchen will gelernt sein. Außerdem war dieses Essen so scharf, dass selbst der Much meinte es is scharf - also muss es scharf gewesen sein. Keine Sorge, i hab genügend Reserven an mir, ich verhungere nicht. Jetzt gehts aber ab an unser eigentlich Reiseziel. Austraaaalieeeen I am so f***ing ready for you!
#onedayinshanghai Also diese Asiaten waren mir, ohne hier ausländerfeindlich zu sein, schon immer ein wenig suspekt. In China ist es leider nicht möglich gleich durchzuchecken - das heißt man muss sein Gepäck abholen, einreisen, neu aufgeben und wieder ausreisen. Und lachen kann hier eigentlich niemand. Nun denn, ich hätte mir nie gedacht, dass ich irgendwann in China landen würde, aber ich bin ziemlich begeistert eigentlich. Ein bisschen erinnerte mich Shanghai an Boston - zumindest ein Teil davon - in Shanghai ist alles sehr sauber - sobald ein Blatt vom Baum fällt, wird es aufgehoben. Biegt man allerdings einmal in die Seitenstraße landet man im Old Town und erlebt eine völlig andere Welt. Aber, seht selbst...

14 December 2018

Flug #1 war hart und lange, aber wie ihr wisst, schlaf ich immer gut, egal in welcher Position. Nach dem Einchecken hatten der Michl und ich zwei Reihen Sicherheitsabstand zwischen uns - Gott sei Dank gibts Leute, die bereit sind zu tauschen. Es war ein seeeehr langer Flug, aber in unserer Gösser Kluft hat uns das Boardpersonal sofort enttarnt und uns reichlich mit Gösser Bier versorgt.
#australiaherewecome Um sechs uhr morgens hat für mich heute der Tag mit dem Klingeln des Weckers begonnen. In Anbetracht dessen, dass ich erst um 01:00 Uhr ins Bett bin, war es eine kurze Nacht. Aber mit den rhytmischen Tönen von Portugal The Man „Feel it still“ bin ich beinahe zum ersten Mal in meinem 27-jährigen Leben morgens aus dem Bett gesprungen - okay, als ich kleiner war, war dies auch am Ostersonntag zum Nesterl suchen der Fall! Nun nachdem ich alles reisefest gemacht habe und hoffentlich alle verderblichen Lebensmittel entsorgt habe ging die Reise los - wenn nicht gibts in einem Monat eine gwaltige Überraschung für mich. Mein lieber Papa bringt uns zum Flughafen und dir Reise geht los. Wir freuen uns, denn das typische Wiener Wetter mit „Waschküche“-Wetter kann uns gestohlen bleiben. Es bleibt spannend und ab geht‘s nach Down under. Australia here we come! P.s. Mein Rucksack hat nur 15 kg, also reichlich Platz um einkaufen zu gehen 😅