Europe · 26 Days · 47 Moments · July 2018

Auf den Spuren von Rosemunde Pilcher im 2018


23 August 2018

Einkaufstour ­čśś­čśÇund dann nachhause. Leider ist unser Urlaub schon bald wieder vorbei. Trotzdem auch nachhausekommen ist sch├Ân. Herzlichen Dank an alle die uns begleitet haben und unser Reisetagebuch mitverfolgt haben. Aber ein ganz herzliches Dankesch├Ân meinem Schatz f├╝r die tolle Fahrt und das stets sichere Fahren, egal ob Links oder Rechtsverkehr. Ich lieb Dich fescht min Schatz, es isch immer wieder ufs neue sch├Ân mit Dir.

22 August 2018

Ausflug nach Meersburg, Wetter immer noch kitschig sch├Ân ­čśś­čĹŹ­čśÄ.

21 August 2018

20 August 2018

Schloss Neuschwanstein mit F├╝hrung. Wir hatten Gl├╝ck und konnten nach ganz kurzer Wartezeit an eine F├╝hrung. Dieses Schloss und seine Geschichte ist wahnsinn. Das Schloss wurde von Ludwig II von Bayern. Das Schloss wurde um ca. 1870 gebaut, leider nie ganz fertig geworden, da Ludwig schon sehr fr├╝h starb oder verstorben worden ist, wer weiss das schon genau. Jedenalls wenn jemand interessiert, google l├Ąsst Gr├╝ssen, das ist wirklich interessant. Wir gehen nach der F├╝hrung davon aus dass wir auf dem Parkplatz ├╝bernachten d├╝rfen, was jedoch ein Irrtum ist. Wir finden noch den allerletzten Platz auf dem Camping Bannwald. Dieser Camping ist sehr teuer und eigentlich nicht das was wir bevorzugen, daher gehts morgen ein St├╝ck noch weiter. Wir suchen ein Pl├Ątzchen auf dem wir noch bis Donnerstag oder Freitagmorgen bleiben werden und unseren wundersch├Ânen Urlaub noch etwas ausklingen zu lassen.
Unser n├Ąchstes und heutiges Reiseziel, das Schloss Neuschwanstein. Wir kennen zwar diese Gegend schon etwas aber ich hatte da noch nie eine Schlossf├╝hrung und das holen wir jetzt nach.

19 August 2018

Umzug in Asselheim. Wir geniessen nochmal die Kerwe in Asselheim mit einem Umzug wie wir ihn nur in der Fasnachtszeit kennen, nochmal wunderbares Essen und Sonne pur. Es war schon wieder ziemlich heiss. Eigentlich wollten wir Christl und Udo besuchen in Wachenheim aber es war uns einfach zu heiss. Aber wir kommen bestimmt wieder. Dass Weingut Kohl war f├╝r uns ein wunderbarer Ort zum verweilen und alle waren sehr nett. Der Platz war sogar kostenlos, weil wir ja nichts in Anspruch nahmen. Eigentlich w├Ąre der Stellplatz geschlossen gewesen weil auf dem Gut niemand Zeit hatte wir durften aber trotzdem bleiben. Herzlichen Dank. Wir haben dann noch etwas Wein eingekauft, damit wir auch in der Schweiz noch etwas Pfalz geniessen k├Ânnen. Wir bedanken uns recht herzlich f├╝r die Gastfreundschaft Renate und Heinz, es waren tolle Tage an einem. tollen Ort.

18 August 2018

Ausschlafen, herrlich blauer Himmel und Sonnenschein pur. Aufstehen und ich mache mich zu Fuss auf den Weg nach Bockenheim mit meinem Navi um einen B├Ącker zu finden. Herrlich frische Crossants das w├Ąre jetzt genau was wir brauchen. 1. Anlauf nach ca. 1 km, Navi f├╝hrt mich zum B├Ącker der jetzt aber keiner mehr ist sondern B├╝ro von DHL. Ok weiter gehts, eine Hoffnung habe ich noch, nochmal knapp 1 km weiter zeigts mir nochmals einen B├Ącker an. Juhu das ein B├Ącker und nicht DHL. Nebenan sogar noch ein Metzger. Ich bin ein richtiges Gl├╝ckskind. Mit frischen wunderbar riechenden Croissants mache ich mich auf den Weg um meinen geliebten Schatz zu ├╝berraschen. Er hat sich jetzt doch aus dem Bett gewagt und sogar Fr├╝hst├╝ck ist bereit. Nach dem Duschen machen wir uns dann auf den Fussmarsch nach Asselheim, wir sollten ja noch unsere R├Ąder holen.

17 August 2018

Jetzt sind wir in Bockenheim. Sch├Âner Platz gefunden auf einem Weingut unter einem Nussbaum. Herrliches Wetter. Wir ziehen uns um, ruhen noch etwas aus und dann gehts los nach Asselheim mit dem Fahrrad zu unseren Bekannten mit denen wir verabredet sind und gehen nachher zur Keve..das heisst soviel bei uns w├╝rde man sagen zur Chilby. Es ist ein wirkliches Dorffest mit Livemusik bei verschiedenen Weinbauern und viel Weinschorle, etwas anderes zu trinken gibts praktisch nichts. Es war ein wirklich sch├Âner Abend. Danke Renate und Heinz.

16 August 2018

Wir sind in Belgien angekommen und haben bereits kurze Hosen montiert ­čĹŹ­čśť. Im Dorf Thieu selber ist nichts los und das einzige Restaurant welches unser Navi angibt, gibt es auch nicht mehr. Immerhin finden wir einen Dorfladen und k├Ânnen uns noch mit Lebensmitteln eindecken. Aber die Kan├Ąle sind sehr sehr interressant und es gibt auch ein eindr├╝ckliches Schiffshebewerk. Unter folgendem link k├Ânnen die Informationen geholt werden: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schiffshebewerk_Str%C3%A9py-Thieu#Geschichte Das ist ein gewaltiges und eindr├╝ckliches Bauwerk.
So jetzt haben wir genug. Wir sind nun auf dem Weg zur F├Ąhre. Mit dem Wetter hatten wir ja f├╝r England unglaubliches Gl├╝ck. Trotzdem wir frieren nicht gerne und heute w├Ąre da wieder so ein Regentag. Wir haben viel beeindruckendes von England gesehen. Tolles Land, tolle Pubs, tolle Menschen es ist wirklich toll. Trotdem zieht es uns langsam aber sicher wieder ├╝ber den Teich da scheint n├Ąmlich die Sonne und es ist noch sehr warm. Wir werden uns dann gut eine Woche Zeit nehmen und ├╝ber Deutschland langsam zur├╝cktuckerln, vielleicht in Asselheim noch Freunde besuchen und einfach spontan noch so dies und das unternehmen. Ist es nicht herrlich so ein Camperleben?

15 August 2018

London Los geht in die Grossstadt mit 15 Mio. Einwohner und mindestens genausoviel Touristen. Wir nehmen ein Taxi auf den Bahnhof im Ort und dann den Zug nach London. Keine 30 Min. sp├Ąter sind wir in dieser riesigen Stadt. Wir kaufen ein Ticket f├╝r den Hop on Hop off Bus und los gehts. 1. Station der Buckingham Palace. Nat├╝rlich steigen wir aus denn vom Bus aus sieht man nichts. Wir sind ├╝berw├Ąltigt haupts├Ąchlich von den ├╝bervielen Touristen. Weiter gehts, Big Ben (wird leider gerade restauriert )usw. unglaublich was die Stadt zu bieten hat sei es an alten Burgen, H├Ąusern und Geschichte und aber auch vieles neues modernes. Wir unternehmen eine Themsenflussfahrt, durchqueren noch die halbe Stadt zu Fuss und am Abend zur├╝ck auf den Camping. An einem Tag kann man sich h├Âchstens einen ├ťberblick verschaffen, mehr nicht. Eine St├Ądtereise w├Ąre sicher mal was, dann aber in der Stadt ein Zimmer mieten. Uns war dieser eine Tag genug und wir sind beeindruckt.

14 August 2018

Uffff, geschafft. Endlich einen Platz gefunden von wo aus wir London besuchen k├Ânnen und erst noch was f├╝r einen. Den ersten den wir angefahren haben Ausgebucht!!! Der n├Ąchste sei 1 Stunde entfernt ups...ist nicht das was wir h├Âren wollten. Doch jetzt sind wir gl├╝cklich, der Platz ist traumhaft und erst noch sehr g├╝nstig (17 Pfund) Ein riesiger Platz an traumhafter Lage. Morgen k├Ânnen wir mit Taxi zum Bahnhof und dann per Zug nach London. Die Fahrt dauere ca. 30 Minunten. Haustiere haben wir auch schon gesehen. Grauh├Ârnchen, da h├Ątte Safira ihre wahre Freude daran. Und endlich k├Ânnen wir uns wieder leicht kleiden.
Kaffeehalt, an einem Caf├ę holen wir Kaffee to go und ausnahmsweise ein St├╝ck Kuchen, der sieht n├Ąmlich super aus....gut gelaunt gehts weiter. Jetzt sind wir endlich auf der Autobahn. Die Strecke bis hierhin war eindrucksvoll, rauf, runter, rauf, runter und einen grossteil daven kam man sich vor wie im Highland von Schottland mit Schafen auf der Strasse.
Abfahrt 6.30 Richtung London. Heute scheint das Wetter besser zu werden zumindest in London erwarten wir sch├Âne warme 26 Grad. Es ist wie verhext, als es so heiss war w├╝nschten wir uns k├╝hler, jetzt da es k├╝hler ist, nicht wie los in die W├Ąrme. Wir frieren noch weniger gerne als zu stark schwitzen.

13 August 2018

Heute ausschlafen, fr├╝hst├╝cken (zum Gl├╝ck konnten wir unser Zelt anbauen), heute ist wieder total Britisches Wetter, bedeckt und grau. Wir gehen heute an den Strand und versuchen eine Bootstour zu ergattern, vielleicht sehen wir ja Flipper. Dann wird sicher noch grilliert unser Fisch den wir ja immer noch im Gefrierfach haben. Dann geht es am Morgen fr├╝h los in Richtung London. Das sind ca. von hier aus 450 km. Dort suchen wir uns einen Campingplatz, aber mehr dazu dann morgen.

12 August 2018

Cardigan Bay
Endlich einmal ein original Britisches Fr├╝hst├╝ck. Nachher gehts noch auf den Sonntagsmarkt und dann Weiterreise. Jedoch nach Wetterbericht auch an unserem n├Ąchsten Domizil keine Wetterbesserung in Sicht. Na was solls, haben diesen Sommer ja genug W├Ąrme aufgetankt.

11 August 2018

Chepstow Kurzfristig und spontan haben wir uns entschieden Bristol mal auszulassen und ziehen weiter Richtung Wales. Dort gibt es eine Bucht die heisst Cardigan Bay und das wird unser Ziel f├╝r Morgen sein. Heute gehts bis Chepstow wenn alles glattl├Ąuft. Auf der Autobahn herrscht hochbetrieb. Hier besuchen wir das Chepstow Castle und am Abend ab 9 Uhr gibts Livemusik im Pup in der N├Ąhe unseres ├ťbernachtungsplatzes. Am n├Ąchsten Morgen besuchen wir noch den Markt im Chepstow
Heute Morgen ist Reisewetter. Regnerisch und grau, einfach h├Ąsslich. Wir beschliessen mal wieder eine Landschaftsver├Ąnderung zu machen und einen Rutsch zu fahren, so etwa ca. 200 Mi. Das Ziel was wir bis jetzt ins Auge gefasst haben ist Bristol. Wir steuern mal einen ├ťbernachtungsplatz etwa 40 Meilen vorher an. Mal schauen obs uns da gef├Ąllt. In Bristol gibt es ausserhalb Park an Ride und daher kein Problem in die Stadt zu kommen.

10 August 2018

Heute wirklich englisches Wetter. Starker Wind und Regen. Unser Zelt haben wir nach dem Fr├╝hst├╝ck abgebaut und unser H├Ąuschen aufger├Ąumt. So konnten wir das Luftzelt mal endlich testen. Es funktioniert einwandfrei. Heute gehts etwas weiter nach St. Ives welch sehr touristisch ist, dann besuchen wir das Telegraph Museum und noch das Minock Theatre, welches nebst St. Ives auch in den Pilcher Filmen vorkommt. Das Wetter wird immer besser und so sehen wir die Sonne auch heute noch. Hier geht das mit dem Wetterwechsel so schnell, mal Regen, dann wieder Wind, Sonne.

9 August 2018

Das erste Mail sind wir froh ├╝bers Zelt so k├Ânnen wir noch gem├╝tlich draussen sitzen obwohl wir glaube ich Weicheier sind denn andere sitzen noch gem├╝tlich draussen ohne Zelt.....brrrr
Jetzt sind wir auf dem Weg nach Lizard. Unsere Reisebanntschaft hat uns mehrere Orte vorgeschlagen die atemberaubend sch├Ân sein sollen. Eigentlich wollten wir nach LandÔÇśs End haben uns dann aber umentschieden weil es sch├Ânere Orte gebe. Wenn uns schon jemand aus dieser Gegend Tipps gibt dann befolgen wir diese nat├╝rlich auch. (The Lizard, Mousehole, Minack Theatre, Porthcurno Beach, Sennen Cove, Mullion Cove, Botallack Mines und St. Ives)
Heute Besuch des Heligan Gartens. Wow selten eine sch├Ânere Landschaft gesehen, alles gepflegt und gehegt. Da kann man sich stundenlang verweilen.

8 August 2018

Das 1. Mal lange Hosen und Hutwetter­čśť. Wir sind nun in Mevagissey einem touristischem Fischerhaven und haben einen Parkplatz wo wir bleiben d├╝rfen. Heute hatten wir eine spontane Idee. Vor 4 Jahren waren wir in Arosa und dort lernten wir Suzi und Peter Mc Fee kennen aus Cornvall und das kam uns in den Sinn und ich schrieb ein Email. Sie sind n├Ąmlich zuf├Ąlligerweise nur 2 Meilen entfernt von hier. Wir erhielten sofort freudige Antwort und wir treffen sie am Wochenende.
Wir haben herrlich geschlafen hier in Torkuay und sind nun losmarschiert um zu Fr├╝hst├╝cken. Wir hatten ein fast englisches Fr├╝hst├╝ck mit Speck, Toast, Spiegelei. Heute habe ich sogar noch gelernt dass Marmelade die Orangenmitterkonfit├╝re ist und Jam die Fr├╝chtekonfit├╝re so wie wir sie kennen. Was sicher mal noch auf dem Programm steht, das empfahlen uns n├Ąmlich John und Janet, das ist ein richtiges englisches Breakfest mit Yorkshire Pudding aber hausgemacht und das g├Ąbe es nur an einem Sonntag. Yorkshire Pudding ist ein Geb├Ąck aus Ei, Mehl und Zucker. Dann geht es wieder einen Rutsch weiter, mal Richtung Truro, das sollte dann bereits Cornwall sein.

7 August 2018

├ťbernachtungsplatz gefunden. Wir bleiben jetzt sicher 1 Nacht und erkunden die Stadt.
Kaffeehalt
Heute ist unser Ziel Thorquay. Aber vermutlich werden wir nur die Stadt besichtigens und dann noch eine Runde weiterfahren denn die ├ťbernachtungsm├Âglichkeiten dort f├╝r Camper sind etwas rar. Aber wir werden sehen. Ansonsten hat es einige wenige Meilen sp├Ąter ein Womo Pup ├ťbernachtungsplatz.

6 August 2018

Was wir hier in England feststellen ist dass die Menschen offener sind als anderen Orten. St├Ąndig werden wir freundlich angesprochen und es gibt immer wieder lustige Situationen, genau solche Situationen machen diese Art zu reisen zu etwas besonderem. Gestern zum Beispiel an unserem Schlafplatz, das war ├╝brigens eine Strasse direkt unten am Meer mit am Abend noch viel Durchgangverkehr (Radfahrer, Fischer, Wanderer, Campingbusse etc. Ein junger Mann lief vorbei als wir im inneren sassen um den Fisch zu essen, h├Ąlt den Kopf durch das Moskitonetz ins innere und quaselt was von witght zeigt aber auf die Reifen. Er wollte wissen unsere Reifen f├╝r welches Gewicht die sind. Ok, dann ging er weiter. Kurze Zeit sp├Ąter h├Ąlt er wieder die Nase rein und spricht pl├Âtzlich fliessend Franz├Âsisch weil er gesehen habe dass wir Schweizer sind, er sei in Genf aufgewaschse. Aha, interessant. Beim weitergehen zeigt auf auf unsere Thomimayonaise und sagt grinsend the Best Mayonaise der Welt und geht weiter.
Keyhaven, sind mal gespannt ob wir am Abend nasse F├╝sse bekommen. Die Flut sollte bur bis zu den Steinen kommen. Wir gehen noch einige km spazieren und im Dorfpub was trinken. Dann gehts zur├╝ck um zu sehen wie das Wasser zur├╝ckkommt. Ist aber weniger spektakul├Ąr als wir erwartet hatten. Wir entschliessen und den Fisch, den wir inzwischen eingefroren hatten auf den Grill zu legen. Das gibt ein herrliches Nachtessen mit Gurkensalat, eine Gurke die wir noch von zuhause mitgenommen haben. Eine Runde Yatzi und ein Gin Tonic so runden wir den Abend ab.
Heute nach dem Fr├╝hs├╝ck gehts weiter. Unser netter Nachbar hat uns ein Pl├Ątzchen empfohlen in Keyhaven. Das sind ca. 166 km. Wir sind gespannt was uns dort erwartet und welches Geschichten wir erleben d├╝rfen.

5 August 2018

Eine kleine lustige Episode und was f├╝r nette Menschen die Engl├Ąnder sind haben wir gestern wieder gemerkt. Wir sitzen hier und spielen Yatzi. Unser netter Nachbar ein ├Ąlteres Ehepaar ist recht gespr├Ąchig so auch heute. Die Flut ist voll im Gange und einge Meter vor uns jubelts. Vorne am Gel├Ąnder stehen imm Fischer, das heisst eher private Leute. Wir gehen hin und was sehen wir. Er hat die Angel voller Fische. Sp├Ąter erz├Ąhlt er uns dann dass er in dieser 1 Stunde 65 Makrelen gefangen hat. Es sind 2 j├╝ngere M├ánner und eine Frau und Kinder. Freude herscht. Unser netter Nachbar hat sowieso guten Konakt. zu allen und so erhalten wir 4 von diesen Fischen. Die Nachbarin nimmt sie noch aus und bei uns landen sie im Gefrierfach. Wir haben noch einen lustigen Abend mit diesem Ehepaar tauschen noch Wein und Bier aus, verbringen den Abend in ihrem Camper und unterhalten uns Englisch und oh wunder es klappt. Alles was ich nicht verstehe umschreibt er recht gut und so k├Ânnen wir uns viel erz├Ąhlen.

4 August 2018

Nun sind wir in Newhaven und haben einen tollen Stellplatz gefunden. 3 Pfund pro Nacht und dirket am Meer. Es ist warm hier aber zum Gl├╝ck recht windig und daher angenehm. Viele unserer Mitcamper bewundern unsere Safira und auch das Bild das wir von der Insel Ufenau auf dem Fahrzeug haben. Brighton ist etwa 15 km entfernt, ich denke wenn es die M├Âglichkeit gibt dann besuchen wir Brighto morgen von hier aus mit dem Bus. Heute satteln wir auch das erste Mal unsere FAhrr├Ąder. Was nicht ganz angenehm ist sind die Wespen hier, es hat jede Menge. Am Abend besuchen wir noch das nahe gelegene Pub und ├╝berraschenderweise spielt dort eine Band noch live. Wir sind noch nirgends auf unseres Reisen soviel angesprochen worden von Menschen. Die Engl├Ąnder sind ein anscheinend offenes kontaktfreudiges Volk und wir k├Ânnen viel lernen und erhalten Tipps.
Unterwegs tolles Kaffe gefunden mit Schaukelst├╝hlen. Wir bleiben beim R├╝hrei aber die M├Âglichkeiten f├╝r Fr├╝hst├╝ck w├Ąre unbegrenzt.

3 August 2018

Rye ist eine Stadt mit einem Hafen. Fr├╝her war hier der Treffpunkt vieler Verbrecher und Schmuggler. Jetzt eher turistisch. Wir sind gem├Ąss Stellplatzf├╝hrer mitten in den Kuchen gefahren, konnten den Stellplatz nicht gleich finden, bogen ab und landeten in einem Hinterhof. Wir haben gefragt ob wir stehenbleiben d├╝rfen f├╝r 1 Nacht denn da hinten war es sch├Ân ruhig. Uns wurde unser Wunsch gew├Ąhrt. Zum Gl├╝ck, denn kurz sp├Ąter haben wir gesehen wo der offizielle Stellplatz gewesen w├Ąre, n├Ąmlich voll an der viel befahrenen Hauptstrasse. Uff, nochmal Gl├╝ckgehabt und 10 Pfund gespart. Wir sind von Rye nicht ganz ├╝berzogen, vielleicht haben wir auch zuviel erwartet. Wir sind Meilen gelaufen und doch was richtig sch├Ânes haben wir nicht gefunden. Eine Reihe von Brockenh├Ąusern und fast keine Restaurants. Endlich haben wir dann doch was zu Essen erhalten und vom vieln Marschieren sind wir dann bald friedlich eingeschlafen obwohl in dieser Nacht war es recht heiss.
Heute besuchen wir den Port Lympne Zoo und gehen da auf Safari. Bin gespannt was uns dort erwartet. Wenn Ihr das lest und es Euch interessiert, im Internet ist dieser Zoo zu finden. ├ťbrigens geschlafen haben wir herrlich hier in der Natur, es k├╝hlt am Abend auch etwas ab aber heizt dementsprechend am Morgen auch wieder ein. ├ťbrigens wer Lust hat wir w├╝rden uns ab und zu ├╝ber einen Kommentar unserer lesender Begleiter freuen, damit wir auch sp├╝ren wer alles mit uns dabei ist und vielleicht habt ihr uns ja noch einen Tipp.....

2 August 2018

Wir haben unseren ersten ├ťbernachtungsplatz gefunden. Bei einem Landpub auf dem Schotterplatz umgeben von Natur und Schafen. Das Landpub ist wundersch├Ân und gem├╝tlich. Hier bleiben wir bis morgen dann gehts weiter zu einem Zoo der speziellen Art. Wir essen hier am Abend und stellen fest, so schlecht Englisch k├Ânnen wir gar nicht. Hier wird deutlich und nicht allzuschnell gesprochen und die Wirtin ist sehr nett. Sie gibt und dann auch noch % aufs Essen und somit ist unser Schlafplatz wieder gratis. Das Essen war ├╝brigens ausgezeichnet, die Wirtin ist eine ehemalige Italienerin und kennt daher auch unser sch├Ânes kleines L├Ąndle ein bisschen.
Belgien hat eine interessante und vielseitige Geschichte, wens interessiert siehe unter folgendem link nach: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Belgiens
Guete 1. Morge, herrlich Radio Central h├Âren und 1. August Weggen. Heutiges Ziel Calais evtl. schon Dover.

1 August 2018

Wir haben den 1. Stopp gemacht. Es ist ein kleines gem├╝tliches Dorf und hat sogar einen Stellplatz mit 3 kostenlosen Pl├Ątzen. Wir sind nun f├╝r 1 Nacht in Belgien ­čçž­čç¬.Hier gibts auch Schweizer Fans (siehe Fotos).
So unterschiedlich kann das Wetter beim Reisen sein , vom Eitelsonnenschein zu fast sintflut├Ąhnlichen Regenf├Ąllen
­čśü
weiter geht ├╝ber Deutschland aber nur kurz und schon sind wir auf der A35 in Frankreich...es ist immer wieder wundersch├Ân so in den Tag hineinzufahren....
Abfahrt 4.45, wer kann bei solch heisssem Wetter schlafen...einschlafen ging nicht oder erst einiges nach Mitternacht daf├╝r hat es dann geschlafen. Wir wollten eigentlich um 4 Uhr los jetzt ist es 5 Uhr. Was solls, wir haben ja Urlaub. Unsere Perle wurde nun auch noch aufgepimpt und nun denke ich wir sind f├╝r neue Abenteuer ger├╝stet.

29 July 2018

So jetzt sind die Stunden gez├Ąhlt. Wir sind am Vorbereiten und am packen. Noch 21/2 mal schlafen und dann gehts los. Wir sind gespannt was uns alles erwarten wird. Wie immer reisen wir spontan und haben nur so einige kleine Eckpunkte denen wir folgen. Alles andere lassen wir geschehen.
Wir haben schon soviel geh├Ârt von S├╝dengland und darum zieht es uns dieses Jahr dorthin. Landschaftlich kennen wir diesen Teil von England nur durch die sch├Ânen Filme der Rosamunde Pilcher Filme. So starten wir unsere Reise am 1. August 2018. Los geht es Richung Calais und von dort mit der F├Ąhre nach Dover.