Switzerland, Colombia · 9 Days · 5 Moments · January 2019

Astrid's Abenteuer in Colombia


12 January 2019

Heute habe ich eine Tour nach Guatape gebucht. Der Ort liegt ca. 2 Stunden mit dem Auto von Medellin entfernt und liegt in Mitten einer unglaublichen Landschaft aus Seen und Flüssen. Bevor wir jedoch die Ortschaft besuchten, machten wir uns auf zu dem 220m hohen Felsen „La Piedra del Penol“. Eine steile Treppe mit 740 Stufen führte aussen am Felsen hoch auf die Aussichtsplattform. Es war schon ein ziemlicher Aufstieg aber zum Glück bin ich mir von zu Hause Treppensteigen gewohnt. Die Aussicht auf die Flusslandschaft und den Stausee von Guatape y EL Penol war atemberaubend. 10 Minuten vom Felsen entfernt befindet sich die farbenfrohste Ortschaft von Kolumbien„Guatape“. Die Häuser der Altstadt sind mit sogenannten „Zocolas“ verziert. Diese Verzierungen sind entweder eine Art Namensschild für die Familie die dort wohnt oder das „Wappen“ der jeweiligen Stadt.

8 January 2019

Bienvenido a Medellín ❤️ Seit Montag bin ich in „der Stadt des ewigen Frühlings“, in Medellin. Nach den kalten Tagen in Bogota, bin ich extrem froh endlich in der Wärme zu sein. Die angenehmen Temperaturen, das viele Grün und der lebendige Stadtteil El Poblado, in dem mein Hostel liegt, lassen mich endlich in Reisestimmung kommen. Am ersten Tag habe ich einmal mehr eine „Free Walking Tour“ gemacht. Eine gute Art sich erstmals einen Überblick dieser Stadt zu verschaffen. Ein Local führte uns durch el Centro, vorbei an den skurilen Bronzeskulpturen von Fernando Botero zu der Cathedral Metropolitana, erzählte von Pablo Escobar und der eindrücklichen Geschichte dieser Stadt.

5 January 2019

Hab heute mit ein paar Leuten aus dem Hostel eine Walking Tour gemacht. Wir haben kolumbianisches Bier getrunken und Tejo gespielt. Tejo ist ein Wurfspiel bei dem man versucht eine Scheibe, den Tejo in einen Kreis zu werfen und so die dort aufgelegten dreieckigen Schwarzpulvertaschen, zu treffen und explodieren zu lassen💥 Daily Question bzw. was mich heute so beschäftigte: Beim gestrigen Flug habe ich einmal mehr diesen absurden Plastikbecherverbrauch wahrgenommen. Ich meine Hallo?! mindestens 10 Becher pro Person und bei jedem servierten mini Wässerchen bekommt man einen neuen Becher und dann noch einen und noch einen. Bedenkt man die vielen tausend Flüge täglich, die vielen Menschen in einem Flugzeug, muss man auf einen unvorstellbar grossen Haufen an Plastikbecher kommen, die kaum gebraucht wurden und im Abfall landen. Wieso ist sowas erlaubt? Wann wird eine Airline den Anfang machen und diesem Skandal ein Ende setzen? Die Becher kann man doch ohne Probleme wieder verwenden😭!
Die erste Nacht in Bogota war ziemlich kalt.. hello Schluckweh 😩. Das Hostel liegt im historischen Teil von Bogota in la Candelaria, in einer der vielen engen Gassen mit farbigen Häuser, welche die kolumbianische Lebensfreude widerspiegeln.

4 January 2019

„Fill your life with adventures, not things. Have stories to tell, not stuff to show!“