Italy · 14 Days · 67 Moments · August 2017

Ann's Abenteuer in Toskana, Italien


18 August 2017

Casa Masi. Letztes Abendessen im Garten. Schicke Kleider, schönes Ambiente. Gnoçchi mit Birnensauce. Für alle dann ein riesiges T-Bone Steak für alle vier. Danach noch Schokolade als Nachtisch. Und ganz zum Abschluss "Nachtbaden".
Piccolomini Bibliothek. Das sind Wand und Deckenmalereien.
Nach vielen Jahren waren wir mal wieder im Dom von Siena. Glücklicherweise waren die Tickets vorreserviert, so dass wir nicht in die lange Schlange stehen mussten. Im Dom waren die Bodenreliefs offen. Am beeindruckendsten war jedoch die Decke.
Das weltliche Siena. Dieses Mal zum Abschluss und nicht als erstes.

17 August 2017

San Gimignano bei Nacht. Eis essen und Bummeln.
Gambassi Therme Pizzeria in Parco. Diesmal waren die Jäger mit Wildschwein im Angebot. Hat wieder Spaß gemacht, von den Antipasti bis zur Nutella Pizza.

16 August 2017

Bunte Häuser, sehenswerte seafront.
Altstadt von Portovenere. Nette kleine Geschäfte. Sehr stylische Läden. Seeeehr gutes Eis.
Baden in der Bucht, Meerwasser. Grotta Nein.
Ausflug nach Portovenere. Zwei Stunden Fahrt und dann kein Parkplatz. Ich stand kurz vor der Verzweiflung. Aber dann sind wir ca. 3km zurück zum vorigen Dorf gefahren, haben auf dem ehemaligen Sportplatz geparkt und sind mit dem Bus "direkt vors Loch" gefahren. Das war klasse.

15 August 2017

Das fotografieren der Teller war immer noch lohnenswert, aber nicht mehr so super aussergewöhnlich.
Osteria montagnola. Wir haben viel davon geschwärmt. Die Speisen waren immer noch schön dekoriert, die Preise waren unverändert, der Geschmack war gut, aber die Menge nur die Hälfte. Das war etwas enttäuschend. Das Essen dauerte 3 Stunden und es war immer ein angenehmes Ambiente.

14 August 2017

T-Bone Steak vom Grill
Anstelle des großen Barbecue von Senora Masi haben wir ein privates Grillfest veranstaltet. Nur die holländische Basketballfamilie und wir. Gutes Essen, selbst gemacht. Melone mit Schinken und Nudelsalat, Tomaten und Mozarella, Panzanella, dann T-Bone Steak und zum Nachtisch Panna Cotta. Davor Aperol Spritz und dazu Rotwein.
Montaione Centro Storico. Es war zwar Montag mittags um 4, aber trotzdem war alles tote Hose. Viele Ladenlokal leer und zum Verkauf, kaum Menschen -weder Touristen noch Einheimische - und als Krönung ein Leichenwagen vor der Kirchentür auf dem zentralen Platz.
Toskanische Landschaft. Von Montaione aus fotografiert.

13 August 2017

Anstelle von Nachtleben gab es eine ganz besondere Erfahrung. Notaufnahme in einem italienischen Krankenhaus. Katha hatte heftige Unterleibsschmerzen. Bauch, Rücken, Nieren. Nach Aufnahme um 22:30 Uhr und Bluttest, Urintest, Ultraschall, wurde sie um 2:40 Uhr wieder entlassen. Um 3:07 Uhr waren wir daheim.
San Gimignano am frühen Abend. Eigentlich wollten wir im cum quibus essen. Dort hatten wir schon drei tolle Abendessen genossen. Edel aber preislich im Rahmen. Diesmal jedoch sagte die Karte Menü für 70 EUR ohne Getränke, dafür nur schräges Zeug (Schnecken). Ich habe die Reißleine gezogen, hab das Wasser, das schon eingeschenkt war, mit 4 EUR bezahlt und wir sind gegangen. War die richtige Entscheidung. In der trattoria danach war es gut und preislich angemessen.
Sonntagabend Trip nach San Gimignano. Die Stadt war wie immer. Ziemlich viele Touristen, aber weil sie autofrei ist, ist das alles schön entspannt. Auf dem Foto sind zwei Geschäfte, eins verkauft nur Produkte aus Olivenholz, das andere nur Lavendel Produkte. Da hat es sehr intensiv gerochen.
Völlige Ruhe am Pool. Unbelievable.
So kann man es sich doch gut gehen lassen.
Sonntag = Pooltag. Noch ist es herrlich ruhig. Das Wasser ist noch kalt, aber die Sonne scheint, der Himmel ist wolkenlos.

12 August 2017

Neues Restaurant ausprobiert: sehr gut. Antica Farmacia in Palaia. Sehr fein gegessen nach einer echt abenteuerlichen Anfahrt.
Zu Hause essen am Pooltag. Dankbar für die Spülmaschine.
Im Garten von San Benedetto im chill-out mode.

11 August 2017

Der Checker vom Neckar
Sensationelles Essen im Kloster. Volles Menü mit Wein, Wasser und Kaffee. Vier Gänge mit viel Auswahl für nur 25 EUR pro Person.
Il focolare Kloster.
Pratesi in Radda in Chianti, Quell alljährlicher Inspiration
Eis essen. Richtig fein. Mmmmmh.
Radda in Chianti, super Parkplatz ergattert. Dann ein Picknick mitten im Centro Storico. Außerdem noch einen Rucksack und Sandalen im Sonderangebot gekauft
Monteriggione: mittelalterliche Burg/Stadt, dicke Mauern und dahinter ein Paar Häuser. Ein bisschen auf der Mauer rumlaufen.

10 August 2017

Toller Sonnenuntergang bei der Rückfahrt.
Abendessen in Gambassi. Diesmal zu viert. Gastgeber waren die Jäger und es gab Hase. Wir hatten uns aber mit profaner Pizza zufrieden gegeben. Die Nutella Pizza war dennoch wieder der Renner.
Nachdem der Flieger, der die beiden Nachzügler aus Deutschland einfliegen sollte, eine Stunde Verspätung hatte, mussten wir in Lucca die Zeit totschlagen. War aber ganz nett, sobald es nicht mehr geregnet hat.
Mittagessen in Lucca. Sind vor dem Regen in ein Bistro geflüchtet. Das Essen war gut und preiswert aber das Wasser kostete 4 EUR. Unverschämt.

9 August 2017

Sechs Gänge, sehr fein. Tolles Ambiente, toll hingerichtete Speisen.
Papaveri und papere.
Dann zum Mittagessen: Beginn 12:30 Uhr, Ende 15:30 Uhr. All inclusive. Preis: 25 EUR pro Person. So geil. Aperitif: Sekt mit Erdbeermus. Antipasti 1: Melone mit Schinken, Salami, dreierlei Käse, Oliven, Bruschetta, und und und Antipasti 2(am Tisch serviert) gefüllte Tomaten, Tomatenscheiben mit Käse, Omelett. Pasta: Penne mit Tomatensauce Carne: Kaninchen mit Kartoffeln, Möhren und Salat Dazu Weißwein und Rotwein und Wasser. Dolce: gerührter Kuchen mit Vin Santo und Kaffee.
Und es war so abartig heiß. Ich habe bestimmt zwei Liter Wasser getrunken. Aber es hat ja auch drei Stunden gedauert.
Fattoria la vialla. Anfahrt 2 Stunden. Wir waren pünktlich um 11 Uhr da, konnten noch kurz aufs Klo und schon ging die Führung los. Nach der Getreidemühle direkt in den Weinkeller. Dort eine Mini Weinprobe, fünf Weine aber von jedem nur ein Schlückchen. Dann noch die Ölmühle und die Bäckerei.

8 August 2017

Casa Masi 21:00 Uhr. Die Mückenplage hatte nachgelassen.
Casa Masi 20:15 Uhr. Toll im Garten sitzen. Essen war sehr gut.
The Myth.
Mama
Matze
Pooltag

7 August 2017

Barbecue war sehr nett. Viele verschiedene Leute. Franzosen, die Englisch kpnnten. Amerikaner, Deutsche. Alessandra Masi. Als sie anfingen, holländische Musik zu spielen, sind wir ins Bett gegangen.
Heute ist dann noch Barbecue.
Aperol Spritz
Danach haben wir gepicknickt. Salamibaguettes und Wasser.
Auf der Rückfahrt haben wir in Casole gehalten und ein Eis gegessen. Nettes Örtchen mit vielen Galerien.
Geile Fahrt zur Abbazia San Galgano. 70 km durch die Pampa. Aber tolle Views. Hab es richtig genossen. Dort war es dann mega heiß, unglaublich.
Heute steht die Abbazia San Galgano auf dem Programm. Hab gerade nochmal die Route angesehen, wäre ohne Routenplaner wohl einen Umweg gefahren.

6 August 2017

War übrig. Es gab Mousse vom Limoncello. Für Matze Nutella Pizza.
On court um 20:40. Immer noch 26,5 Grad.
Nutella
Gambassi
Chillen im Pool auf der Luftmatratze, ein Gefühl wie Schweben in der Schwerelosigkeit. Bis man auf Weltraumschrott trifft.
Erster Obstsalat
Blick aus dem Schlafzimmerfenster
Gestern haben wir versucht, im Freien zu essen. War komplett hoffnungslos. Wir haben alles runter getragen, zwei fette Kerzen angezündet. Trotzdem saßen nach 30 Sekunden sieben Wespen an der Melone. Versuch eingestellt.

5 August 2017

Hammer heiß, um 18:00 Uhr immer noch 37 Grad. Aber das Apartment ist klimatisiert. Am Pool war es ruhig, wir sind einige Bahnen geschwommen.
Die Fahrt war sehr, sehr flüssig und kurzweilig. Auch zwischen modena und Bologna kaum Stau. Wir waren in Nullkommanix da. Dann gleich in den Pam Express zum Einkaufen. Jetzt schlafen wir erst mal ne Runde. Das mit den Haken für die Moskitonetze hat problemlos funktioniert. Es ist sehr heiß hier, 35 Grad. Aber die Zimmer sind klimatisiert. Nachher geht's an den Pool.