Europe · 10 Days · 76 Moments · June 2017

Familien Urlaub in Italien


8 July 2017

Wir sind startklar
So, um 09:00 Uhr kommt unsere Vermieterin. Dann machen wir die. Wohnungsübergabe und anschließend treten wir die Rücktour an. Wir werden diesmal durch den Gotthard Tunnel zurückfahren.

7 July 2017

Friedhof in Dongo
Im Bio Café
Im Bio Café
Altstadt von Lecco
Am Hafen von Lecco
Garibaldi
Besuch in Lecco

6 July 2017

Berggipfel
Berghang in Domaso
Kleiner Fluss in Domaso
Unsere Prinzessin mit neuer Sonnenbrille.
Unsere Familie genießt die echte italienische Pizza.
Wir sitzen gerade im Restaurant am See und genießen das laue Lüftchen und die Sonnenstrahlen.
Eine Villa in Domaso
Wir sind auf einem kleinen Markt in Domaso
Wir sind jetzt nochmal im Centro Commerciale Fuentes, da wir noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen müssen.
Wir haben die Kinder jetzt an den See gebracht, damit sie schwimmen gehen können. In der Zwischenzeit werden wir unsere Ruhe genießen.

5 July 2017

Kleiner Yachthafen
Der Hafen
Kirche in Como
Einkaufsstraße in Como
Unterwegs in Como
Wir sind nun ganz oben und haben einen phänomenalen Blick auf den Comer See.
Como (früherer deutscher Name: Chum) ist eine italienische Stadt mit 84.495 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Lombardei und Hauptort der Provinz Como. Die Stadt liegt 45 Kilometer nördlich von Mailand, am gleichnamigen See und an der Grenze zum Kanton Tessin (Schweiz). Como ist die größte Stadt der schweizerisch-italienischen Metropolregion Tessin, die insgesamt mehr als 500.000 Einwohner hat. Quelle: Wiki Links

4 July 2017

Svenja beim wichtigen Gespräch
Straßenkünstler in Mailand
Der Mailänder Dom - wirklich beeindruckend
Die Seite des Doms
Das Bauwerk ist so imposant dass man sich wirklich fragt wie die Menschen das damals hinbekommen haben.
Beginn der Besichtigung im Mailänder Dom
5 Tickets - 2 mal 1 Erwachsener + Fahrstuhl und 3 Mal ein Erwachsener + Treppe kosten 78,00€
Die Schlange vor dem Mailänder Dom. Ein Glück das wir die Tickets im voraus gekauft haben.
Mailänder Dom
Sind jetzt in Mailand angekommen und beginnen mit dem Sightseeing
Der Mailänder Dom, lombardisch Dom de Milan, italienisch Duomo di Milano, genauer: Duomo di Santa Maria Nascente, ist die mit dem Patrozinium Mariä Geburt versehene Kathedrale des Erzbistums Mailand und eines der berühmtesten Bauwerke Europas. Er ist der Fläche nach nach dem Petersdom und der Kathedrale von Sevilla die drittgrößte Kirche[1] und der umfangreichste Marmorbau der Welt.[2] 1386 in gotischen Formen begonnen, war der Dom bei der Schlussweihe 1572 noch nicht vollendet und bekam erst ab der napoleonischen Zeit seine heutige Fassade. Quelle: Wiki Links
Mailand (italienisch Milano, lombardisch Milàn [mi'laŋ],[2] lateinisch Mediolanum) ist mit 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Region Lombardei sowie der Metropolitanstadt Mailand. Die Metropolregion war 2006 mit 7,4 Millionen Einwohnern der größte italienische Ballungsraum.[3] Einst eine Gründung keltischer Siedler, erlebte die Stadt im Römischen Reich einen raschen Aufschwung. Mailand unterstand in seiner Geschichte dem Einfluss deutscher, französischer und österreichischer Kaiser und wuchs nach der Einigung Italiens zur größten Industriestadt des Landes. Sie ist heute die führende Kultur-, Medien- und Modemetropole Italiens, eine Universitätsstadt und ein internationaler Finanzplatz als Sitz der Italienischen Börse. Sie beherbergt ein Weltkulturerbe, historisch bedeutsame Bauwerke und vielfältige Kunstschätze, die mehrere Millionen Touristen pro Jahr anziehen. Quelle: Wiki Links
Der Tag in Mailand war schön aber auch absolut anstrengend. Sobald wir die Stadtgrenze von Mailand erreicht hatten, ging es nur noch im Stop and Go vorwärts. Das Parkhaus Ticket, sowie die Eintrittskarten für den Dom hatten wir glücklicherweise vorher online gekauft. Somit brauchten wir nicht anzustehen. Nach der Besichtigung des Doms ging es zum shoppen, was für Malte und mich Schwerstarbeit war, denn es war sehr heiss und die Mädels hielten sich in jedem Laden nach unserem ( Männergefühl ) 🙂 ewig auf.

3 July 2017

Jetzt sind wir wieder im Centro Commerziale Fuentes. Svenja wollte noch etwas bummeln und ein paar Lebensmittel brauchen wir auch noch.
Mareike kommt raus.
Malte und Mareike im See
Jetzt sind wir in Dongo und Marina, Mareike, Svenja und Malt schwimmen. Sie haben alle Freude daran und das ist gut so.
Jetzt sind wir in Dervio und Mareike und Svenja waren mal ganz kurz im Wasser.
Imposanter Baum
Spaziergang durch die Gassen
Kleine Badebucht
Zufluss zum Comer See
Wir schauen uns jetzt Bellano an

2 July 2017

Hier machen wir noch einen kleinen Abenspaziergang entlang des Comer Sees
Hier bekommt ihr ein paar Eindrücke von Bellagio. Bellagio (auch Bellaggio) ist eine Gemeinde mit 3758 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2015) am Comer See in Italien. Der Ort gehört zur Provinz Como in der Lombardei. Am 21. Januar 2014 schloss sich Bellagio mit der Gemeinde Civenna zusammen. Die neu gebildete Gemeinde behielt den Namen Bellagio. Quelle: WikiLinks
Direkt in Bellaggio am See
Svenja erholt sich
Unterwegs nach Bellagio. Wir fahren um den See herum, da die Fähre 43,00 € gekostet hätte.
Heute werden wir nach Bellaggio fahren und und diesen Ort einmal anschauen.

1 July 2017

Wirklich toller Blick
Der See
Das ist unser Haus
Hier noch ein kurzer Blick auf unsere Unterkunft und den See.
Da meine Familie erstmal versucht die italienischen Produktbeschreibungen ins Deutsche zu übersetzen, bin ich jetzt schon mal zum Auto gegangen und überlasse den Fachleuten den Einkauf
Shopping im Centro Commerciale Fuentes
Oben auf dem Splügenpass
Die Kids auf dem Splügenpass
Einfach phänomenal, dieser Ausblick
Wir sind nun auf dem Splügenpass und Svenja ist es momentan speiübel. Der Ausblick ist grandios.
So, kurze Rast in der Schweiz und dann noch ca. 35 km Bis zum Splügenpass.
Erster Parkplatz in Österreich. Wir näheren uns dem Ziel
Marina und Svenja haben hier noch schnell ein Paar Kleinigkeiten eingekauft.
Sind jetzt kurz vor Lindau und haben nochmal getankt
Kurze Rast auf dem Rastplatz Aurach Süd.
Wir sind jetzt alle aufgestanden und die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Ich denke das wir so gegen 05:45 Uhr losfahren werden. Dann bin ich mal gespannt wieviel Stau wir auf der Strecke haben werden, denn schließlich haben die Sommerferien begonnen und ein Großteil der Leute wird wohl Richtung Süden unterwegs sein.

30 June 2017

Autoabholung bei Hertz in Frankfurt

29 June 2017

So heute werde ich dann mal beim ADAC vorbeifahren und die Vignetten für die Schweiz und Österreich kaufen. Der Urlaub rückt näher.