Ireland · 5188 Days · 99 Moments · May 2003

Ikanikas Abenteuer in Irland


5 August 2017

Und wieder zu Hause. Hier endet unser Abenteuer. • In Irland regnet es oft aber nicht den ganzen Tag • Wolken werfen Schatten • Kinder können lange Strecken radeln
Von Dublin geht es nach London. Zum Abschied gibt es Tränen.

4 August 2017

Abends haben wir in einer ehemaligen Kirche gespeist. Irgendwie sonderbar, so eine Gedenktafel hinter dem Kopf.
Muss noch ein paar Bilder aus unserem Hotel posten. Das Ding ist total verwinkelt. Liegt daran, dass hier mehrere Wohnhäuser zu einem Hotel zusammen gefasst wurden. Haben aber immer nur einen Durchbruch durch die Hauswand gemacht. Überall Stufen und alles ist verwinkelt.
Dann haben wir Diebe auf frischer Tat ertappt und dem Gericht überstellt. Der ehrenwerte Richter Mäh'Kanika hat sie zu Büchern binden und eine Woche ausstellen lassen.
Durch Zufall haben wir was tolles gefunden. Die älteste Leihbücherei Irlands. Dort gab es eine Sonderausstellung zu gestohlenen Büchern. Das war scheinbar zeitweise so schlimm, dass die Leser in Zellen eingesperrt wurden und klingeln mussten wenn sie fertig waren. Von dem Ort selber durfte man keine Fotos machen. Für die Kinder war es cool das überall Lego Figuren versteckt waren.
GEFAHR: gestern drohte Ikanika Gefahr durch eine technisch hochgerüstete Gans.
Manche Stellen sind schon irgendwie cool. So wie das Amphibienfahrzeug in dem die Insassen Wickinger Helme tragen. Auf Trillerpfeifen wird gegröhlt und wahrscheinlich später vom Meer aus ein Kloster angegriffen.
Dann haben wir "The little book of Kell" angeschaut. Wird in einer Bibliothek der Universität ausgestellt und ist tausend Jahre alt. Die Ausstellung zum Buch ist riesig, das Buch selber ist klein. Aber die alte Bibliothek riecht gut nach Büchern. Da hat die Michi sehr zufrieden geschaut.
Unser letzter Urlaubstag, verbracht in Dublin, sind wir viele Stunden durch die Stadt gezogen.

3 August 2017

Die Michi ist zufrieden. 😀 Erfolgreiches Shoppen 🛍️.
Auf geht's durch Dublin. Anstrengend für den Kopf. Viele Leute und Autos und die Kinder sind nicht ausgelastet.
Vom Bahnhof zum Hotel in Dublin geht es an der Brauerei vorbei. 🍺 die werden wir wohl auch ignorieren. ☹️
Fine: rotes Trikot Johann: grün Trikot Michi: gepunktetes Trikot Andreas: gelbes Trikot Schafe: weißes Trikot Rot: jammern am Berg Grün: Sturzfreudigster Fahrer Gepunktet: Berg Trikot Gelb: Führender Weiß: kuchligste Fahrer
Mit dem Zug geht es nach Dublin durch das Grün.

2 August 2017

Als ein Factory Outlet ausgeschildert ist, ist Michi nicht mehr zu halten. Leider gibt es nur Federbetten.
So heute geht es zu Fuß los. Shopping Bummel🛍️.
Auch Schafe machen nichts lieber als auf ein kleines LCD Display zu starren während jemand anderes spielt. Ich bin echt froh, dass ich die PS Vita noch im letzten Moment eingepackt habe. In unseren heutigen Unterkunft gibt es deutsches Fernsehen. Glaube nicht, dass die Kinder heute raus wollen.📺

1 August 2017

Westport ist eine sehr lebendige, touristische und schöne irische Stadt mit 16000 Einwohnern. Obwohl es eine Küstenstadt es gibt es in der Stadt einige Höhenmeter zu bewältigen. Das ist für den Träger des gepunkteten Trikots kein Problem. Trotz schlechter Beine führt Michi das Peleton an.
Im Ort haben wir einen Italiener gefunden. 🍴 Nach zwei Wochen Fritten freuen die Kinder sich über Nudeln wie die Schneekönige.
Ein paar Kilometer weiter gibt es einen Radweg. Das war nicht die Autokorrektur, da war wirklich ein Radweg.😀
GEFAHR: mitten in der Idylle greifen die Fahrrad Zombies an. Ikanika kann sich so gerade retten.
In einem idyllischen Park am Fuße des Heiligen Berges machen wir eine prima Pause und nutzen unsere Sonnenbrillen für 10 Minuten. Sonst hätten wir sie ja umsonst mitgebracht. Das Schiff ist ein Denkmal für die Hungersnot im 19 Jahrhundert als Millionen Iren verhungerten oder auswanderten.
Hier sehen wir den Träger des pinken Trikots kurz vor einem Massensturz. 🤕 Außer einem Schock und einem Stück aufgeschürfter Haut ist zum Glück nicht passiert. Auch hier ist ein Hund (schöner Collie) Ersthelfer und Ablenker während ich schraube.
Es geht auf einer gut befahrenen Küstenstraße 🏖️ in Richtung Westport. Nach kurzer Fahrt kommt Irlands Heiliger 😇 Berg in Sicht. Letzten Sonntag sind da Tausende raufgepilgert. St. Patrick hat dort damals 40 Tage gefastet und dann alle Schlangen ins Meer getrieben. In Irland gibt es keine Schlangen (mehr).
Heute müssen wir fast bis elf warten bis der Regen 🌧️ aufhört. Aber dann brechen Sonnenstrahlen 🌤️ durch die Wolken um uns auf der "Tour d'honneur" zu begleiten.

31 July 2017

Guten Pub gefunden. Alles gut!
Und weiter auf dem WAW zu unserer heutigen Unterkunft. Wieder einen Hammer 🔨 Tag gehabt, allerdings stellt sich langsam Sehnsucht nach gelben Feldern und Stroh Stoppeln ein.
Hinter den Strand gibt es eine interessante Brücke. Leider ist der Wasserstand zu hoch um mit Volldampf durch zu sausen. Wir schieben alle oben.
Kurz darauf machen wir Pause an der Atlantik Küste. Großartiger Strand mit heute schönen Wellen. Die Kinder haben Spaß. Die Eltern lehnen sich zurück. Ikanika hat Angst vor Haien🦈.
Hier geht es auf dem WAW. Dem "Wild Atlantic Way" dem wir schon eine Weile mehr oder minder folgen. In einer Kneipe haben wir gelesen, dass es auch drei WWW sein könnten. "West Wiskey Way"
GEFAHR: hier hätte es Ikanika FAST erwischt.
Als wir gerade einen guten Kaffee gefunden haben 🌧️ regnet es nochmal heftig. Glück 🍀 muss man haben.
Wo wir fahren gibt es meistens keinen Randstreifen. Die Büche und Bäume werden einfach an der Straßenkante gerade hoch geschnitten. Das vermittelt manchmal ein Gefühl von Enge obwohl die Straße nicht so schmal ist. Ginge bei uns wahrscheinlich nicht. Macht ja Kratzer auf die Autos.
Nachdem wir schon den gemütlichste Pub in Irland ignoriert haben, 🍺 ignorieren wir auch den ersten und den letzten Pub in Connemara. Johann sagt: "Bier darf man nur Abends trinken Papa!" Da gab es keinen Spielraum. ☹️ Dem letzten der ohne Bier vorbei gefahren ist, ist übel ergangen weiß O'Kanika zu berichten.
Und weiter geht es mit dem Rad durch Hobbingen.
Kurz vor der Losfahrt besucht uns Freddy👹 Ikanika bekommt es mit den Nerven😰.
Nachdem es an unserem Ruhetag mehr oder minder ununterbrochen geschifft hat scheint der heutige Tag es besser zu meinen. 🌤️

30 July 2017

Eine schöne Fahrt mit dem Boot 🛥️ durch Hobbingen ☘️. Sobald die Sonne ☀️ rausschaut sieht es genauso aus. Kurz vor Ende der Fahrt fällt der Himmel wieder runter. Aber wir haben Glück auf dem Rückweg bekommen wir nur Aachener Wetter🌧️.
Auf geht es zu einer Boots ⛴️ Tour. Als wir angekommen sind, sind wir Mal wieder nass. 💦
Ruhetag! 🏩 Die Genugtuung nicht radeln zu müssen während es regnet. 🌧️

29 July 2017

Bei dem Fjord hat Slartibartfas ganze Arbeit geleistet! Wie der wohl in Afrika aussehen würde.
Wir hatten auf der kleines Straße im Verhältnis viele Auto Abgase zu schlucken bekommen. Hier kam die Lösung. Es gab eine Oldtimer Tour auf der gleichen Straße. "Hier brennt etwas" sagte Josefine. Die Kinder wissen gar nicht mehr wie die Autos früher gestunken haben. Na ja vielleicht hab die keinen Feinstaub gemacht sondern Klötze rausgeschmissen. War auf jeden Fall ein Retro Erlebnis.
Kurz vor dem Ort ein riesen Schreck. Johann brüllt wie am Spieß. Ein Insekt hatte ihn in die Lippe gestochen. Das tut fies weh. 😧 Weiter zur Unterkunft. Die liegt direkt am Fjord. Das Hotel ist nicht so beeindruckend wie das B&B gestern aber der Blick aus dem Fenster ist nicht viel schlechter.
GEFAHR: in der Gegend scheint es einen Ableger des "Mäeh-Kuh-Clans" zu geben. Wir mussten Ikanika den Rest des Weges beruhigen.
Weiter zum Zielort ...
Kleiner Touristen Laden von einem alten Photo Liebhaber betrieben. Es gibt Tee und direkt hinter dem Haus ein kleiner Bach. Als wir wieder rauskommen passiert uns im Eilgang einer Herde Schafe.
Heute geht es bei Fisselregen der einen kaum nass macht durch ein herrliches Tal. Da die Strecke recht kurz ist können wir viele Pausen machen. Auf der Straße gibt es leider einige Autos, das stresst mit Kindern ein kleines bisschen.
Die gemütlichste Kneipe in ganz Irland (sagt M.) So ist das wenn man mit Kindern reist. 😧 Wenn man mit einer Gruppe zum Doppelkopf nach Paris fährt schaut man ja auch den Eifel Turm nicht an.

28 July 2017

Schnell steht der Beschluss. Den Nachmittag verbringen wir mit Hammer Aussicht auf Maam mit wechselnder Beleuchtung von Sonne☀️ und Regen. Wieder waren der Wettergott auf unserer Seite. Danke!
Jetzt ist es nicht mehr weit bis zur Unterkunft. Heute sind wir früh da. Noch eine Hammer Abfahrt mit kräftig Wind und ein paar Schauern.
Hier kann Ikanika endlich ein wenig Fan-Girlen. Als großer John Wayne Fan. Sie behauptet ihr Opa hatte damals mitgespielt. Ich hab es nicht übers Herz gebracht ihr zu sagen, dass das Haus nur eine Replik ist. Manchmal ist es gut wenn man nicht lesen kann.
Hier bekomme ich auch mein erstes Guinness mit Kleeblatt. Bei meinem letzten Besuch gab es das öfter.
Leider geht es jetzt 15 Kilometer auf einer Hauptstraße. Klein, eng und viel Verkehr. Ab und an läuft und ein Schauer über den Rücken. Mal nass mal ein LKW bis wir in einer kleinen Hotelbar unsere Zeit ein wenig mit Karten verbringen.
Und da wären sie gewesen die Mine unter dem Berg.
Beim Frühstück gab es noch Bindfäden vom Himmel. Kurz vor zehn hört es auf zu regnen und es zeigt sich ein kleiner blauer Fleck am Himmel. Schnell auf die Räder und los. Und wieder Glück, der Himmel bekommt Struktur und klärt sich ein wenig.
Dachfenster auf die Regen fällt sind gemütlich. 😢 Wenn es die ganze Nacht tropft und stürmt um man am nächsten Tag auf das Rad lmuss bekommt man ein mulmiges Gefühl. Schau mer mal.l

27 July 2017

Lecker Essen in einer urigen Kneipe. Die ganze Zeit dachte ich ich hätte einen Tinnitus. Dann hat mir eine gesagt es wäre irische Musik. 😀 Die Schafe haben wir nicht dabei. Deshalb müssen die Kinder schäl lure.
Johann K ist auf der Reise und hat Rückenwind: "soo nah war ich noch nie an einer Kuh. Fine K ist auf der Reise und hat Rückenwind: Du hast gesagt jetzt geht es nur noch runter. Michi K ist auf der Reise und hat Rückenwind: und alle meine Kinder, sind mit mir auf der Reise und haben Rückenwind. Andreas K. Ist auf der Reise und hat Rückenwind: wenn alle Schafe Pferde wären, wären wir in Rohan. Was ist das für eine dunkle Wolke die uns folgt. Warum müssen wir drüber? Wir können durch die Minen von Galway gehen. Ikani Ka ist auf der Reise und hat Rückenwind: määhhhhh, määhhhhh, määhhhhhh Das war eine tolle Fahrt. Ein bisschen Regen, ein bisschen Sonne und die Wolken hängen so tief, das ihre Schatten übers Land fahren.
Weiter geht es mit der Fähre auf die Hauptinsel zurück. Zum Glück heute mit einer großen. Die kleine von Doolin fährt heute wegen Sturm nicht. Es stellt sich ein wenig Angst ein, denn vor uns liegt eine Etappe die uns auf 250 Meter bringt. HC mit Wind und Regen??? Wir hoffen auf Glück. Auf jeden Fall sind einige Bergpunkte zu vergeben. WOW das schaukelt ganz schön. Bin froh wenn wir da sind und die Räder stehen noch auf dem Deck.

26 July 2017

Als Belohnung noch ein schönes Essen und dann sind wir alle öm.
Die Wahl viel auf die"schwarze Burg". "Der Herr hat es gesagt" Ein über drei tausend Jahr altes Überbleibsel aus der Bronze Zeit. Wer hier genau gewohnt hat weiß man nicht. Ein Teil ist einfach im Meer verschwunden. Übrig sind fünf Meter Breite und vier Meter hohe Mauern aus den hier leicht abzubauenden Steinbalken. Auch hier muss man bei jedem Schritt aufpassen, das man in keinen abgekühlten Vulkan Spalt tritt. Und hier ist man wieder ganz ALLEIN mit der rauen Natur.
Am Nachmittag hat es dann geregnet, so dass wir ihn ohne schlechtes Gewissen im B&B verbracht haben. Später Nachmittag waren alle Tagestouristen weg und die Sonne schien für einen netten Abend Spaziergang. Der Ozean war wirklich so blau. Allerdings kalt.
Da die Kinder bis hier gut mitgemacht haben besuchen wir auf dem Rückweg noch den prima Spielplatz. GEFAHR: hier geraten die Schafe Mal wieder in Gefahr.
Hinter dem Fort zeigt sich ein druidischer Steinkreis. Unsere Hoffnung ihn als Weg in die Vergangenheit zu benutzen wurde enttäuscht. ☹️ Es handelt sich um ein Wasserwerk aus dem dritten Jahrtausend nach Christus.
Ein weiteres im Inneren der Insel liegendes vorchristliches Fort. Hat zwei konzentrische Ringe. Man kann mit den Stein Balken, die man hier früher Recht einfach ernten konnte prima Ringe bauen. Denke diese bis zu 2 Meter langen 20x20 Balken konnte man mit mehreren Männern gut tragen. Und der Basalt ist wesentlich resistenter als unser Sandstein.
Da sich die Psyche erholt hat nehmen wir den braun markierten, annähernd unsichtbaren Weg nach rechts und werden belohnt. Eine Abenteuer Burg zum erkunden zwischen den Steinen versteckt. Nicht ganz so alt aber cool. Von der Burg aus sieht man einen Steinring ...
Ein neuer Morgen mit Sonnenschein und Wind der hier mehr oder minder aus einer Richtung zu kommen scheint. Da wir hier einen Tag bleiben haben wir lange geschlafen und ausgiebig gefrühstückt. Auf unseren Weg über die Insel kommt und die arbeitete Bevölkerung entgegen. - Kleinbus - Pferdewagen - Autos mit Touris die zum Hafen gebracht werden Wind steht der rauen Insel allerdings besser als nur Sonnenschein. Kurz vor der alten Burg von 800 B.C. zwingt uns die kindliche Psyche zur Umkehr. Gute Entscheidung! Kaum haben wir gedreht passieren uns neun bis an den Rand gefüllte Kleinbuse.

25 July 2017

Auf dem Weg zum Essen hat der Regen und eingeholt. Ist allerdings nur Aachener Wetter, also erhöhte Luftfeuchtigkeit. Um kurz vor acht gibt es Live Musik allerdings sind die Kinder im Eimer. Also geht es hop in die Heia.
GEFAHR: Es gibt Tiere mit weißem Fell die keine Schafe sind. Glaube die sind auch nicht nett!
Mit dem Schiff geht es auf die Insel Inishmore. Die See ist glatt wie ein Baby Popo. Das war vor 14 Jahren anders. Mit uns wird eine Horde Touristen aus kleinen Fähren entladen. Und es gibt Rad-Leih-Stationen. Aus der verschlafenen Insel ist ein Touristen-Hochburg geworden. Vor der Unterkunft ein kleiner Schock. Da steht ein Pferd vor dem Haus. Drinnen ist aber O.K. Schnell Gepäck abwerfen und es geht weiter. Der Spar Supermarkt ist eine Picknick Station mit Tischen, Schirmen und einer ganzen Schwadron handzahmer Spatzen. Hat man den Ort verlassen und der Strom hat sich verdünnt stellt sich eine kaum noch bekannte Ruhe ein. Die Insel ist schon ein Relikt aus vergangener Zeit.

24 July 2017

Und Ikanika Wurzeln wurden gefunden. Zwischen den Steinen der Atlantik-Küste wurde Onkel Mc O'Kanika (gesprochen Mäh O Kanika) entdeckt. Der kleine hat in einem alten Wohnwagen gehaust und schließt sich unsere Gruppe an. Onkel O hat bei ein paar Guinness so einiges zu erzählen.
GEFAHR: Auch an so einer Stein Küste lauern tödliche Gefahren. Ein falscher Schritt... Johann hat auch eine Schrammen am Bein.
Ein Spätnachmittagsspaziergang führt und noch an den Atlantik. Hier trifft Wasser auf Stein. Das Wasser scheint zu gewinnen. Die Vulkan Steine sehen wie Schwämme aus. Man muss aufpassen um in kein Loch zu treten. Die Kinder haben Kletterspaß, die Eltern bekommen es mit den Nerven. Irre Landschaft! Daher hat das Land wohl seinen Namen!
Und hier findet Ikanika ihre Wurzeln. Ein kleiner Laden in Richtung Pier. Damals einer der wenigen Läden in einem verschlafenen Nest. Heute gut integriert in eine aufstrebende Touristen-Hochburg. Aber das merkt man nur wenn man schon Mal hier war. Ansonsten ist das Nest immer noch verschlafen.
Heute ist Ruhetag. Die Spitzensportler verbringen ihr Tagespensum auf dem mechanischen Rad, die anderen entspannen bei einem Buch oder WhatsApp.

23 July 2017

Und dann den verdienten Pub-Besuch. Guinness Fritten Burger
Was jetzt folgt ist eine 30 minütige tolle Abfahrt nach Doolin unseres Übernachtungsorts. Noch mehr Gegend Noch mehr GRÜN Noch mehr Atlantik Jede Menge Bremsabrieb
Da gibt es nicht viel zu sagen. Wir sind da und die Cliffs sind der Hammer. Die ☀️ scheint und wir sind mächtig stolz auf uns. 😎
Erst Mal ein Schreck nach dem Mittag. Bei einer Abfahrt rennen zwei kleine weiße Hund neben uns auf die Straße und sorgen für einen Sturz des weißen Trikots. Alles nochmal gut gegangen. Kleine Schrammen und ein bisschen Adjustierungen. Während Papa schraubt bekommen die Kinder von der Hundebesitzer kleine Welpen gezeigt. Ach ja, der erste der Johann auf die Beine helfen wollte war ein kleiner weiße Hund. Schlecken im Gesicht belebt. Dann geht es weiter. PANORAMA heißt das Zauberwort. So viel Gegend so viel GRÜN und in meinen Ohren ein sanftes Säuseln. "Papa ich kann nicht mehr! Das ist viel zu steil!" Wenige Meter hinter mir die Verfolgergruppe mit ähnlichen Problemen. Trotz allem nähern wir uns den Cliffs.
In der kleinen Stadt gibt es einen interessanten Wasserfall. Er versteckt sich hinter einer Toreinfahrt. Braunes torfiges Wasser was mehrere Ebenen runterdonnert und alles mit einem feinen Wassernebel belegt. Noch ein Picknick vor der Kirche und die Entscheidung fällt auf die "Tour de Col". Michi hatte schon vorher gezeigt das sie des gepunkteten Trikots würdig wäre als sie eine Ausreissergruppe in den 🗻 führte und das gerne Trikot hinterher Leichen musste.
Bei willigen optimalen Fahrrad Wetter geht es weiter. Ziel sind die Cliffs allerdings ist die Strecke anspruchsvoll. Ob wir das schaffen oder auf die Weichei Route ausweichen müssen. Vor unds liegt massenweise Gegend und eine Horde von Bergen der HC Kategorie (Gang 1-1 und trotzdem anstrengend). Die Strecke ist Wahnsinn. Sagte ich schön dass es hier wahnsinnig grün ist. GRÜN!!! Und so geht es auf kleinen wegen in Richtung einer kleinen Stadt.

22 July 2017

Das Stammhaus derer zu Kanika. Viele alte Steine und ein toller Ausblick von den Zinnen. GEFAHR: Und auch hier lauern Gefahren, wie man das bei alten Gemäuern nicht anders erwartet.
Et löft!!! Keinen Tropfen Regen und auch die Schaltung stellt kein Hindernis mehr dar. Wir haben einige Hügel der Kategorie 2 und ein paar der Kategorie 1 gefahren. Bezieht sich jeweils auf den vorderen Gang den der Führende ansagt. Und es ist sagenhaft Grün. Also jetzt wirklich grün. Allerdings haben wir bisher fast nur Kühe und kaum Schafe gesehen.
Die Vögel zwitchern, die Sonne scheint. In Ikanika regt sich die Sehnsucht nach dem grünen Land. Da wir gestern gelernt haben, dass die Wetter App 100 % zuverlässig ist (immerhin hatte sie ganztägug 100 % Regen Wahrscheinlichkeit vorhergesagt) können wir heute von einem guten Tag ausgehen. Irisches Zitat: Ja es regnet hier oft. Aber nicht den ganzen Tag. Das ist ungewöhnlich. Eine der Aussendarstellerinen eines "Leben wie damals Museums" kommentierte das aufsteigen auf das Fahrrad bei strömenden Regen mit: "Ist gut für das Wachstum!" Sie war allerdings auch ganz schön nass in ihren dicken Filzähnlichen Kleidern.

21 July 2017

Wieder nass! Im Schatten des alten Klosters ist eigentlich der richtige Platz für ein Picknick. Da unsere Wirtin uns aber erlaubt früh in die Unterkunft zu kommen geht es direkt dorthin. Da hat man für uns die Heizung angeworfen und auch das Schaf kann trocknen.
Torffeuer Scons Heißer Kakao Toiletten warme Luft Puster😀
Nach 10km Nieselregen, brach der Himmel zusammen. Es Regnete aus Eimern. Als der Wartebaum durch war mussten wir weiter und waren kurze Zeit später pitsche patsche nass!!! Bis ...

20 July 2017

Mit den Rädern geht es noch zu einem urigen Pub im Nebenort. Links in einen Kreisverkehr zu fahren verursacht seelische Schmerzen. P.S. ich glaube es hat die ganze Nacht geregnet. Mal sehen wie der Tag wird.
Doch dann bekamen wir einen neuen Gefährten! 🐻🐻🐻 Manfred heißt er. Hatte sich bei den Unterlagen versteckt.
Zur Begrüßung gibt es eine Schäfchenwolke🐑☁️
Erstmal sind wir einfach durch die Großstadt und über Autobahnen gefahren, dann gab es plötzlich aber nur noch grün! Und so schön! Es gab Holzpferde🐎, Regen🌧️, Sonne☀️ und einfach nur grün! WUNDERSCHÖN!!!
Weiter geht es mit dem Tourbus🚊 - Abfahrt "Col du Dublin" - Letzte Bank wie zu Schulzeiten - Massenweise Platz für die Füße - Kinder fahren umsonst - Vier Stunden quer durch Irland Die Bahn ist hier nicht so gut ausgebaut. Der Zug braucht viel länger.
Aufstehen und ab geht es ins Irland Frühstücksparadies. Grill Würstchen und Speck vor 16 Uhr. Wahnsinn! Da fehlt nur noch ein Bier.🍺

19 July 2017

Typisches irisches Essen: - Lasagne mit Fritten und Krautsalat - Cheesburger mit Fritten - Fisch & Chips Aber das Guinness war erstklassig.
GEFAHR: Aber bei der Ankunft lauern Gefahren.
Bisschen warten und schon geht es los. Ab in die Lüfte!😃
Erst Mal erleichtern. Alles so schön grün hier.

24 May 2003

Ikanika ist vor vielen Jahren zwei Besuchern aus Irland nach Deutschland gefolgt. 14 Jahre später ist sie auf der Suche nach ihren Wurzeln. Wird sie wieder nette Reisebegleiter finden?