Bulgaria · 5 Days · 10 Moments · July 2016

Andrea's Urlaub in Bulgaria


1 August 2016

Am Abend wollten wir noch ein bisschen die Partymeile erkundigen. Wir hatten mit Freunden vom gestrigen Abend abgemacht, welche jedoch nicht kamen.. So machten wir uns zu zweit auf den Weg. 347'000 mal wurden wir von Clubvertrettern angesprochenen, doch wir konnten uns nicht wirklich entscheiden. So gingen wir weiter und entschlossen uns nach Hause zu gehen. F├╝r den Gelust holten wir uns zwei Fozen Yogurts, welche wir selber zusammen stellen durften.­čŹŽ Doch bevor wir im Hotel ankamen, traffen wir einen, mit dem wir eigentlich abgemacht hatten. Nur dieser wusste nichts mehr von der Verabredung. So waren wir noch etwas mit ihm unterwegs, jedoch ohne genaues Ziel. Der Freund musste zu seinem Kollegen zur├╝ck, welchen wir nicht kannten. So beschlossen auch wir zu gehen, f├╝r den kleinen Hunger kaften wir noch die Welt besten Maiskolben. Dannach fielen wir Wunschlosgl├╝cklich ins Bett.

30 July 2016

30.07.2016 00:00 Die drei Stunden gingen viel zu schnell vorbei, jedoch war der Abend noch nicht fertig. Wir gingen noch in den Orange Club und feierten noch 3 Stunden weiter. Es wurde getanzt, geschwatzt und gelacht. Mit unseren neuen auch schweizer Freunden zogen wir noch weiter, Richtung Partymeile, wo auch unser Hotel ist. Doch wir waren total k.o, also ging es nicht lange, dass wir uns entschieden nach Hause zu gehen.
Pool day! Nach der tollen Nacht gibgs augh schon wieder weiter, denn schlafen k├Ânnen wir auch am Pool. Da wir einen grosses sch├Ânes Schwimmbecken vir dem Hotel haben, musste das nat├╝rlich auch ausprobiert werden. Soo verging der Tag wie im Flug.
Daf├╝r gab es extra einen Snackraum der nicht so viel Essensauswal hatte, was aber immer noch ausreichend war. Dannach gings wieder zum Strand, doch mit unterbrechung. Wir wurden von 2 Jungs angesprochen, ob wir lust h├Ątten auf ein Partyboot zu gehen heute Abend. Sie erkl├Ąhrten uns, dass es nur eine Party ist f├╝r Deutschsprechende. Wir sagten ihm zu, so setzte er uns auf die G├Ąsteliste und wir mussten eine Anzahlung von 10 Euros machen. Der Treffpunkt war um acht Uhr beim Steg. So genassen wir nach den Nachmittag am Strand und dann gings los, ins Hotel sich sch├Ân machen. Wir assen wieder vom Buffet, welches wieder neue Auswahl hatte. Sooo nun gehts los richtung Boot. Das es zu fest wellte mussten wir zu erst mit dem Car nach nessebar, wo wir au die restlichen 20 Euros bezahlten. Von da aus gings 3 Stunden auf das Partyboot mit Freigetr├Ąnken. So was muss man mal gemacht haben! Man lernt so viele Leute kennen und hat einfach Spass.

29 July 2016

8:45 Aufstenenszeit! Der Wecker klingelt, m├╝de von der Musik die fast die ganz Nach dr├Âhnte. Wir schleppten uns runter zum Fr├╝hst├╝cksraum, der uns fast den Athem stehen lassen lies. Da war die M├╝digkeit wie weg geblasen. Von Brot ├╝ber Panecakes zu Speck& Eiern war alles da, was das Herz begehrt. Mit vollen B├Ąuchen gings weiter zum Strand, mit einem 3 minutigen Fussmarsch. Der Weg f├╝hrt durch Gassen mit kleinen St├Ąnden, Karussels und Restaurants. Endlich das Meer genau wie mann es sich vorstellt. Viele Leute, weisser Sand, blaues Meer und klarer Himmel. Liegest├╝hle und Sonnenschirme muss man mieten, je ca 5 Euro. Das Meer war sch├Ân warm, Quallen frei, jedoch war sehr viel Seegras im Wasser. Mann muss sich nur nicht daran st├Âren lassen. Nach 4 Badeg├Ąngen versp├╝rten wir alle einen klein grossen Hunger. Also beschlossen wir ins Hotel hoch zugehen, um etwas zu knabbern. Da wir alle noch etwas nass und nicht "richtig" angezogen waren durften wir nicht in den normalen Essensraum.

28 July 2016

19:00 ankunft in Bulgarien Nach dem angenehmen Flug konnten wir mit dem Bus zum inneren des Flughafens fahren. Da begann die Warterei uf den Koffer.. 40 Minuten sp├Ąter, gl├╝cklich mit den Koffern in den H├Ąnden, bestellten wir uns ein Taxi in unser Hotel. Der Taxifahrer sprach vill mit uns und erkl├Ąhrte uns wie die Bulgaren leben. Im Hotel Bor angekommen und mit einem Champagner begr├╝sst gings sehr schnell weiter in unser Zimmer. Jedoch hatten wir keine Zeit um uns auszuruhen, da das Abendessen am Buffet nur noch eine halbe Stunde offen hatte. Riesen Auswahl, wir assen und tranken wie Keiser. Das Buffet ist gross mit allen m├Âglich Speisen, da ist f├╝r jeden Geschmack sicher etwas dabei. Schon w├Ąhrend dem Essen lag uns eine Musik in den Ohren, so folgten wir ihr. Draussen beim Pool war eine Live Band mit jungen K├╝nstlern. Leider kenne ich deren Name nicht, jedoch war das der perfekt Abschluss f├╝r unseren ersten Abend in Bulgarien.
17:05 Flugzeug Noch 50 Minuten, dann haben wir unser Ziel erreicht. Germania ist eine sehr angenehme Fluggesellschaft, zum Weiterempfehlen!
Unser Flugzeug
Flughafen Z├╝rich mit meiner Cousine
13:57 Z├╝rich Flughafen Nachden wir mit Bus und Zug gut am Flughafen in Z├╝ruch angekommen sind, haben wir die Koffer abgegeben. Dannach sind wir in ein kleines Flughafen Restaurant etwas essen gegangen. Yummi, Thai Curry!­čŹŤ­čîÂ