Asia · 40 Days · 39 Moments · June 2017

Good Morning Vietnam Summer in Siam Sri Lanka


2 August 2017

"Then close your eyes and tap your heels together three times. And think to yourself, 'There's no place like home'." Ganz so schnell geht es zwar nicht, aber dennoch endet meine Reise und mein Abenteuer hier.

1 August 2017

Wow, sieben Monate sind vorbei - wie schnell doch die Zeit vergeht. Meinen letzten Tag in Singapur habe ich mir Mariia verbracht, es folgte ein Abschied, der nicht leicht fiel. Morgen geht es ein letztes Mal in den Flieger - mit einem lachenden und einem weinenden Auge!

31 July 2017

Ein letztes Mal geht mein Backpack auf Reisen - auf in die temporäre Heimat: Singapur!

30 July 2017

Heute ging es mit dem Zug ins Landesinnere: nach Kandy - nein, die Stadt war weder rosa, noch aus Zuckerwatte. Dort angekommen hatten wir leider keine Zeit mehr und den Tempel oder den weissen Buddha anzuschauen, was ich persönlich nicht allzu schlimm finde, da wir uns um gute Plätze für die Parade kümmern mussten. Pünktlich mit Einbruch der Dunkelheit ging es auch schon los: die ersten Tänzer kamen die Straße entlang. Die Elefanten in der Parade machten mir ein schlechtes Gewissen: mir ist klar, dass es absolut keine Reittiere sind und die Parade für sie eine Tortur ist, was ich aber doch auf irgendeiner Weise unterstütze, wenn ich mir die Parade anschaue. Da der letzte Zug bereits war, mussten wir den letzten Bus zurück nach Colombo nehmen - es stellte sich als eher weniger lustiges Abenteuer raus: die einzige Frau und dazu noch Europäerin. Ich kann nur sagen: zum Glück war ich in männlicher Begleitung! 😅

29 July 2017

Es ist kaum heiß in Colombo - kaum drei Schritte gemacht, kann man auch schon duschen. Nachdem ich eine Weile ziellos durch die Straßen gelaufen bin, alle zwei Meter "no thank you" auf die Frage "Taxi? Taxi?" oder "Tuctuc?" antworten musste - mir kommt es hier schlimmer vor als in Thailand und Vietnam - habe ich wieder Schutz im klimatisierten Hostel gesucht. Dort habe ich dann Melina und Waqas kennengelernt, mit denen ich dann den Nachmittag verbracht habe. Am Abend sind wir dann auf ein Streetfood Festival gegangen, allerdings wurde uns geraten sich nicht durchzuprobieren, da dass essen qualitativ eher nicht so gut sei - ich vermisse die Märkte in Thailand 😅

28 July 2017

Goodbye Thailand and hello Sri Lanka! Nachdem ich heute den ganzen Tag an Flughäfen verbracht habe, habe ich meinen letzten Stop auf dieser unglaublichen Reise erreicht! 🇱🇰

27 July 2017

Heute steht Entspannung auf dem Plan, das bedeutet: THAI MASSAGE!!! Anschließend habe ich mich auf Erkundungstour durch die Stadt gemacht, wirklich viel gibt es hier nicht zu entdecken. Zeitig vor Sonnenuntergang habe ich mich in einem Taxi auf den Weg zur Tiger Cave gemacht: 1260 Stufen - größtenteils so hoch wie mein Schienbein! - den Berg rauf, aber der Aufstieg hat sich gelohnt (und tat nach so viel Essen auch gut!). Auf dem Weg wurde ich noch von Affen überfallen, die meine Tüte stibitzt haben, in der meine Wasserflasche (diese konnte ich gerade noch retten) war - man gibt den kleinen Rackern lieber was sie wollen, sonst könnte es schlimmstenfalls mit einem Biss ihrerseits enden. Oben angekommen - durchnässt und außer Atem - wurde ich mit einem unglaublichen Ausblick belohnt: ich kam gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang! Der Weg zurück war leider etwas schwieriger, da es bereits dunkel wurde, aber ich bin heil angekommen. Was ein wundervoller letzter Abend in Thailand! 💚🇹🇭

26 July 2017

Pünktlich mit dem Einzug des Regens verlasse ich die Insel - trotzdem fällt der Abschied schwer. Es geht heute nach Krabi, leider der letzte Stop auf meiner Reise durch Thailand. Am Abend bin ich gleich auf dem Nachtmarkt gewesen und habe mich durch einige lokale Leckereien probiert.

25 July 2017

Eigentlich wollte ich mir heute einen Scooter ausleihen und zu den Wasserfällen fahren, allerdings hat es vormittags geregnet, sodass ich mich nicht getraut habe zu fahren. Dafür sind Christina und ich durch das Städtchen gelaufen und haben so ein wenig Sightseeing gemacht. Am Abend war die Straße wieder trocken, sodass wir uns einen Scooter nehmen und zur Top Rock Bar düsen konnten. Dort haben wir uns dann wieder mit Raphi, Boy und Emm getroffen, die wir gestern kennengelernt haben. Wir haben Wahrheit oder Pflicht gespielt, was ich echt schon ewig nicht mehr gespielt habe - ein Flashback ins Teenager sein! 😂

24 July 2017

Die Fahrt war eine Katastrophe 😅 Der Bus war voll, was dazu führte dass es laut und Schlaf ausgeschlossen war. Als ich nach 18 (!) Stunden endlich auf Ko Pha Ngan angekommen war, war ich so fertig, dass ich erst einmal schlafen musste! 🙈😴 Am Abend habe ich mich mit Christina getroffen, die ich auf der Fähre kennengelernt habe, und wir sind in eine Strandbar gegangen, es war wirklich sehr entspannt und unterhaltsam; wir sind sofort mit anderen Leuten ins Gespräch gekommen. Morgen geht es wieder auf Erkundungstour 🤗

23 July 2017

Mein (leider!) letzter Tag in Bangkok! Ich habe mich wieder mit Lauri getroffen und Michael, den ich im Hostel kennengelernt habe, hat sich uns angeschlossen. Gemeinsam waren wir auf den Chatuchak Market, was wirklich toll und unglaublich witzig war - es hat sich herausgestellt, dass wir drei einander im Grad der Verrücktheit in nichts nachstehen! Später haben wir uns im Park ein schattiges Plätzchen gesucht und unsere Füße ausgeruht, dann war es an der Zeit sich zu verabschieden 😢 Jetzt sitze ich - weil es letztes Mal so toll war 😜 - wieder in einem Sleeperbus. Es geht auf die Insel Ko Pha Ngan 🏝

22 July 2017

Nach einer sehr kurzen Nacht habe ich es doch geschafft zeitig aufzustehen, um auf den Wochenendmarkt zu gehen, der angeblich so toll sein soll. Ehrlich gesagt fand ich ihn nicht besonders - ein Markt eben 😅 Danach habe ich mich wieder mit Lauri getroffen und wir haben ein Unicorn Cafe entdeckt. 😱🦄 Allerdings waren die Preise für einen Cafe so happig, dass wir es bei einem Photo vor dem Cafe belassen haben. Stattdessen sind wir auf die Khao San Road gefahren, the place to be für Backpacker! Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir beim Lebua Hotel, das Hotel aus dem Film Hangover, - wir wollten uns vom Rooftop den Sonnenuntergang anschauen. Allerdings waren wir nicht "fashionable" gekleidet, sodass wir nicht rauf durften. Plan B war den Sonnenuntergang am Fluss anzuschauen und eines der Expressboote zur Asiatique zu nehmen. Später hat es uns wieder in die Nähe des Patpong Markts verschlagen, wo wir super Thai-Streetfood hatten - YUMMIE!

21 July 2017

Nach einer halbwegs erholsamen Nacht im Sleeperbus, habe ich mich schon sehr auf die Stadt gefreut und nachdem ich mein Gepäck weggebracht hatte, ging es auch schon los den königlichen Palast besichtigen. Eine unglaubliche Anlage, wo man den berühmten Jade-Budda bestaunen kann. Ganz spontan habe ich beschlossen am Abend in die Synagoge zu gehen, um sie mir anzuschauen - leider wird diese gerade renoviert, sodass der Gottesdienst wo anders stattfand. Trotzdem war es schön dort zu sein, vor allem weil ich Lauri kennengelernt habe. Sie wohnt seit kurzem in Bangkok und hat mir den Nachtmarkt gezeigt. Anschließend sind wir in eine Karaokebar gegangen, was wirklich super witzig war, da wir sofort mit anderen ins Gespräch kamen, gemeinsam gesungen und die Bar in eine Tanzfläche verwandelt haben - danke Chabad für das Zusammenbringen! 🎤💃🏻👭

20 July 2017

Goodbye Hippi-World - es geht wieder nach Chiang Mai. Den ganzen Tag saß ich im Bus und die Reise ist noch nicht vorbei: jetzt gehts mit dem Sleeper Bus nach Bangkok 🚌 Ich bin schon sehr gespannt ob ich gut schlafen kann, oder ob es eine Horrornacht wird 🤔

19 July 2017

Heute habe ich die Gegend von Pai erkundet und bin zum White Budda gelaufen. Ein langer und schöner Spaziergang. Anschließend wollte ich noch zum Wasserfall, aber der Weg dorthin war überflutet. Zurück in der Stadt - wohl eher Städtchen - habe ich erst einmal bei einer Thai Massage entspannt und bin dann über den Nachtmarkt geschlendert. Zurück im Hostel saßen wir in kleiner Runde auf der Terrasse und beschloßen irgendwann in eine Bar außerhalb von Pai zu gehen. Es war eine unglaublich nette Atmosphäre und es lagen Papier und Stifte aus, sodass wir uns künstlerisch entfalten konnten - es entstanden Meisterwerke 🤗

18 July 2017

Ganz spontan haben Ola, Sheriar, Michael und ich beschlossen zu dem Doi Suthep Tempel zu fahren - zuerst hatten wir überlegt dorthin zu laufen, aber ein Blick auf Google Maps und wir waren anderer Meinung. Als wir auf dem Berg angekommen waren, hat es angefangen zu schütten, allerdings waren wir bestens darauf vorbereitet: Regencapes - auch bekannt als "Ganzkörper-Mülltüten". Leider hatten wir eine nicht ganz so tolle Aussicht, was uns allerdings nicht davon abhielt ein Selfie vor weissem Hintergrund zu machen. Am Nachmittag habe ich den Bus nach Pai genommen und Michael einen später - eine eher spontane Aktion, da uns nahegelegt wurde auf jeden Fall dort hin zu fahren. Kaum waren wir im Hostel wurden wir auch schon eingeladen mit in ein anderes Hostel und anschließend in einen Club zu kommen, wo ich zufällig die Jungs getroffen habe, mit denen ich gestern bei den Elefanten war - Thailand ist doch ein kleiner Ort 🤗

17 July 2017

Heute haben Paige, Ola und ich die Elefanten besucht, die vor Misshandlung gerettet wurden. Als wir im Park angenommen waren, haben wir uns umgezogen und sind gleich zu den Elefanten, die wir füttern und mit denen wir Photos machen konnten. Es ist einfach unglaublich ihnen so nah gewesen zu sein und sie waren dabei so ruhig. Danach sind wir mit den Elefanten zum Fluss gelaufen, wo wir mit ihnen gebadet und sie gewaschen haben - als Dank bekamen wir auch eine Elefantendusche. 🐘💦 Am Nachmittag haben Paige und ich einen Kuchen für Ola besorgt, die heute Geburtstag hat - eine super gelungene Überraschung. Zur Feier des Tages sind wir noch lecker essen gewesen.
Nachdem wir gestern noch bis zum frühen Morgen im Aufenthaltsraum gesessen, geredet, gelacht und Musik gemacht haben, war heute mit mir nicht so viel anzufangen. Ich bin vormittags durch die Stadt geschlendert und habe die Menschen dabei beobachtet, wie sie ihre Stände in der ganzen Altstadt für den Sonntagsmarkt am Abend aufgebaut haben. Dort sind wir Abends mit einer - dieses Mal - größeren Truppe hingegangen, haben lecker gegessen, uns verloren und - auf wundersame Weise - wiedergefunden und den Trubel genossen. Es gab sogar einen Stand, an dem man dafür bezahlt hat un mit einen Hund Photos zu machen - mit was Menschen nicht alles Geld machen! Später saßen wir wieder in unserer gemütlichen Runde, heute allerdings nicht so lange, da ein paar von uns morgen einen Elephantenpark besuchen, in dem misshandelte Tiere gerettet und gepflegt werden - ich bin schon sehr gespannt! 🐘

15 July 2017

Tag eins in Thailand: Chiang Mai. Eine wirklich unglaublich schöne und - überraschend - westliche Stadt. Am Morgen bin ich durch die Altstadt geschlendert und habe diverse Tempel besichtigt. In einem fand eine Hochzeitszeremonie statt, der ich eine Weile zugeschaut habe. Es waren keine Gäste anwesend, nur ein paar Mönche, und der Tempel war trotz der Hochzeit für Touristen geöffnet - für mich eine komische Situation, andererseits hatte ich so die Chance einen weiteren Einblick in eine fremde Kultur zu bekommen! Im Laufe des Tages habe ich ein paar echt coole Leute kennengelernt und mit Paige und Sheriar bin ich abends auf den Night Bazaar gegangen - wieder ein unvergesslicher Abend voller Spaß!

13 July 2017

"Gooooooooood-byyyyyyye Vietnaaaaam! That's right, [...] I'm outta here." - Robin Williams Allerdings im Gegensatz zum Film geht es für mich noch nicht nach Hause. Morgen geht es in ein neues Abenteuer: Thailand. 🇹🇭

11 July 2017

Den ganzen Tag nur am Pool liegen, das muss auch mal sein. Einfach nichts tun und die Erlebnisse der vergangenen Wochen Revue passieren und sich in der Sonne brutzeln lassen. Am Abend haben wir dann den schönen Sonnenuntergang genutzt, um noch ein paar tolle Photos zu machen 🏝🌅

10 July 2017

Wir sind im Paradies angekommen - keine Hubgeräusche, kein vietnamesisches Geschrei. Unser letzter Stop in Vietnam ist die Insel Phu Quoc, wo wir in einem total schönen und riesigen Hotel in einem Bungalow direkt am Strand sind. Drei Tage Entspannung pur steht nun, nach programmreichen zwei einhalb Wochen, auf der Agenda. 🏝👭☀️🥂

9 July 2017

Ausnahmsweise ging es heute wieder früh los: zur Mekong Delta Tour. Nach dem wie 2 1/2 Stunden gefahren sind, ging es endlich aufs Wasser, wo wir uns als erstes einen kleinen "Floating Market" angeschaut haben. Danach haben wir gesehen wie Reispapier, Reispopcorn und Coconut Candy hergestellt wird, bevor wir uns einen weiteren Markt - dieses Mal ein Landmarkt - angeschaut haben. Zum Mittagessen gab es einen Fisch, der für den Mekong Delta bekannt ist: Elephant Ear Fish. Das Aussehen war aber auch schon das Highlight des Mittagessens, denn der Fisch hatte kaum Geschmack. Mein Fazit: die Mekong Delta Tour war ein Erlebnis, keine Frage, allerdings ist es nichts besonderes. Ich ziehe dieser Tour die gestrige Tunnel Tour auf jeden Fall vor!

8 July 2017

Ich finde es unglaublich, wie Menschen vor gar nicht so langer Zeit gezwungen waren zu leben. Heute habe ich an einer Tour zu den Cu Chi Tunneln teilgenommen. Zuerst haben wir an einer Werkstatt gehalten, in der Bilder, Teller, Döschen und vieles mehr mit Eierschalen und Muscheln verziert werden, bevor wir dann zu den Tunneln gefahren sind. Dort angekommen haben wir uns einige Originaleingänge anschauen können (einige waren etwas vergrößert worden, damit uns veranschaulicht werden konnte, wie die Menschen damals rein und raus gekommen sind). Anschließend haben wir einige Fallen gesehen, die die Vietnamesen für ihre Feinde im ganzen Gebiet angelegt hatten. Dies führte dazu, dass sie selber sich nur noch unter der Erde fortbewegten und auch lebten. Die Geräusche auf dem Schießstand verlieh der ganzen Tour etwas sehr gruseliges. Auch wir konnten die AK-47 ausprobieren, allerdings konnte ich mich nicht überwinden den Abzug zu drücken, aber fuer ein Photo hat es gereicht.

7 July 2017

Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir mitten in der Nacht in unserem Hotel an und sind sofort ins Bett gefallen. Nachdem wir dann gefrühstückt haben, sind wir auch schon auf Sightseeingtour gegangen: wir sind über einen Markt gelaufen, haben uns den Unabhängigkeitspalast, die Oper und Rathaus angeschaut und mit dem guten Onkel Ho - leider nur seine Statue - Bilder gemacht. Es ist unglaublich wie westlich Ho Chi Minh City im Vergleich zu andern Orten in Vietnam ist. Man merkt den Wandel dieser Stadt, was ihren Charm natürlich auch ausmacht.

6 July 2017

Geographisch sind wir zwar schon seit einigen Tagen dort, aber nun beginnt für uns offiziell dir 3. und letzte Etappe unserer großartigen Reise: Südvietnam. Nachdem wir den letzten Tag in Hoi An verbracht haben und ich endlich mein neuen und perfekt passenden Kleider abholen konnte, geht es nun von Da Nang nach Ho Chi Minh City. ✈️

5 July 2017

Wir haben wirklich Glück mit dem Wetter! Den ganzen Tag schien die Sonne und wir konnten am Pool Abkühlung finden, als wir dann Abends wieder in die Stadt gefahren sind hat es angefangen zu regnen, aber wir waren bestens vorbereitet: wir hatten unsere Regencapes parat, die zum ersten Mal zum Einsatz kamen. 💪🏼 Zu Abend haben wir in einem wirklich tollen kleinen Lokal gegessen, wo ein Grossteil der Einnahmen einer Organisation zu Gute kommt, die es Straßenkindern ermöglicht eine Ausbildung im Gastronomiebereich zu absolvieren, mit der sie anschließend auch in renommierten Hotels arbeiten können. Zum Abschluss sind wir wieder durch die traumhaften Straßen gelaufen und ich habe mich dazu entschlossen mir ein Kleid schneidern zu lassen und freue mich schon sehr darauf es morgen abzuholen 💚👗

4 July 2017

Auf die Räder, fertig, los: der kostenlose Fahrradverleih wurde sofort ausgenutzt und so ging es, zwar nicht ganz verkehrssicher, aber schnell zum Stand, wo wir den halben Tag nichts anderes gemacht haben, als in der Sonne zu faulenzen. Am späten Nachmittag ging es dann nochmal in die Altstadt, wo wir in einer Bar ein paar nette Leute getroffen haben, mit denen wir dann den Abend verbrachten. Der Rückweg mit unseren Drahteseln war ein kleines Abenteuer, aber es ging alles gut, denn: BISTE GERMAN KOMMSTE AN - IRGENDWANN 😂

2 July 2017

Etwas bequemer - auf Soft Seats - ging es heute Morgen nach Hue, wo wir uns die kaiserliche Stadt angeschaut haben! Teilweise stehen noch Originalmauern und -gebäude, teilweise sind sie nachgebaut. Nichtsdestotrotz ist es ein atemberaubender Ort, der noch so viele Jahre später etwas kaiserliches an sich hat! Im Anschluss daran sind wir zum Dong Ba Markt gelaufen, wo wir durch diverse Essens- und Krimskramsstände geschlendert sind und wir haben uns die berühmten vietnamesischen Hüte gekauft - zwar sind sie nicht so schlicht, wie die klassischen Hüte, dafür aber schöner! Nun sind wir auf dem Weg nach Da Nang, was wir morgen unsicher machen werden!

1 July 2017

Heute ging es wieder einmal früh los: wir haben uns den Phong Nha Nationalpark mit seinen atemberaubenden Höhlen angeschaut. Als erster ging es zur 8-Ladies-Cave, die ihren Namen daher hat, weil acht Frauen sie damals entdeckt haben, anschließend zur Paradise Cave, eine Trockenhöhle, und zum Schluss zur Dark Cave, wo wir an einer Seilrutsche zum Eingang gerutscht und in Badekleidung und Lampenhelm weit reingelaufen sind und im Schlamm baden konnten. Zum Abschluss konnten wir den Schlamm im Fluss abwaschen, bevor es wieder zurück ging. Ich finde es unglaublich, was die Natur alles erschaffen kann, wenn man sie nur lässt, und dass diese Höhlen bereits seit über 400 Millionen (😱) Jahre existieren, sie aber erst vor einigen Jahren entdeckt wurden - und noch längst nicht alle!

30 June 2017

Was ein Abenteuer schon wieder: zehn Stunden Zugfahrt - und weil wir etwas spät dran waren mit Buchen - in der Holzklasse. Einheimische stiegen ein und aus und hatten, unserer Meinung nach, ihr ganzes Hab und Gut dabei, als würden sie umziehen: Säcke mit Reis, Kisten voll Snacks, tütenweise Klamotten und sogar lebende Hühner in Taschen. Der helle Wahnsinn, als kämen sie von einem anderen Stern - wobei sie womöglich das Gleiche über uns dachten. Als wir dann, nach einer Ewigkeit auf der harten Sitzbank, ankamen, hat uns ein Hotelshuttle abgeholt - endlich ein gepolsterter Sitz! - und uns in ein super schönes und weit von der Stadt abgelegenes Hotel mitten in Feldern gebracht. Nachdem wir den Schmutz des Zugs abgewaschen hatten, konnten wir einen wundervollen Sonnenuntergang während des Abendessens genießen und in Anschluss daran den tollen Film "Good Morning, Vietnam" anschauen - Robin Williams war ein unglaublich toller und vielseitiger Schauspieler!

29 June 2017

Der zweite Tag begrüßte uns bewölkt und verregnet, was allerdings mindestens genauso schön ist, wie die Bucht bei Sonnenschein. Eigentlich wollten wir den Sonnenaufgang, allerdings war es dafür zu bewölkt - mal abgesehen davon, dass unser Guide uns wahrscheinlich eine falsche Zeit genannt hat 😅 Nach dem Frühstück ging es auf eine Insel, auf der wir uns eine Höhle angeschaut hatten, leider war das eher weniger spektakulär, da wir auch keinerlei Informationen zu der Höhle bekommen haben. Nachdem wir aus den Zimmern ausgecheckt hatten, haben wir gezeigt bekommen, wie wir die Gemüsedekoration des gestrigen Abends und vietnamesische Springrolls zubereiten können. Im Anschluss konnten wir ein typisches vietnamesisches Mittagessen genießen, bevor es wieder zurück nach Hanoi ging. Am Abend haben Pia und ich ein super tolles und leckeres Restaurant neben unserem Hostel entdeckt, wo wir Hausgemachte Nudeln und Pizza gegessen haben - ein kleines Gefühl von Heimat! 💚

28 June 2017

Meine erste kleine Cruise 💚🛳 Heute ging es für uns zur Ha Long Bucht, wo uns eine zwei Tages Tour mit Übernachtung auf See erwartet. Als wir am frühen Nachmittag auf dem Schiff eingecheckt haben, ging es auch direkt los: wir wurden in Bambusbooten durch ein Floating Village gerudert und konnten und ansehen, wie die Menschen dort leben. Es gibt mittlerweile nur noch vier Floating Villages, da die meisten der ehemaligen Seenomaden aufs Festland gezogen sind, auf Grund besserer Lebensumstände und Bildung der Kinder. Anschließend sind wir zu einem kleinen, allerdings überfüllten Strand gefahren, wo wir Kayak fahren und am Stand entspannen konnten. Zurück auf dem Schiff wurden wir mit einem fruchtigen Snack und Wein zur Sunset Party begrüßt. Auch das Abendessen war ein Spektakel - alleine die Dekoration war ein Traum. Berauscht von dem bisher Erlebten, können wir den nächsten Tag kaum erwarten!

27 June 2017

Nach einer etwas unruhigen Nacht im Zug, kamen wir heute Morgen wieder in Hanoi an und haben nach einem leckeren Frühstück als erstes unsere Tour zur Ha Long Bucht gebucht. Anschließend sind wir durch sie Straßen geschlendert, haben uns einen Tempel und das ehemalige Gefängnis angeschaut, bevor wir am Abend eine sehr schöne Food Tour unternommen haben. Wir wurden von einem sehr netten Mädchen, Nga (auf Englisch Jenny), abgeholt und zu Streetfood Restaurants gebracht, zu denen üblicherweise nur Einheimische gehen und zu denen wir so auch nie gegangen wären. Zum Ende der Tour haben wir noch einen Egg Coffee getrunken, was gerade in Hanoi ein beliebtes Getränk ist - sehr lecker, aber zu süß. Die Atmosphäre bei der Tour war sehr entspannt und heimisch, eher ein Abend mit Freundinnen als eine Tour.

26 June 2017

Unendlich viel Schlamm, zwölf Kilometer, zehn Wanderer - nein, keine Horrorgeschichte, sondern eine Trekking Tour! Heute morgen haben wir uns mit einer netten kleinen Truppe auf Wanderschaft durch die Reisterrassen begeben. Da es die Nacht über geregnet hat, wurde das ganze allerdings ein Abenteuer im Schlamm: Es ging Berge rauf und runter und man kann es eher Rutschpartie als Wanderung nennen. Dennoch haben wir den Tag unbeschadet überstanden und können nun über das Abenteuer lachen und unglaubliche Erinnerungen mitnehmen! Nun geht es für uns wieder zurück nach Hanoi!

25 June 2017

Wir kamen heute sehr früh mit dem Zug an und mussten erst noch eine Stunde nach Sa Pa fahren - uns was nicht klar gewesen, dass der Bahnhof so weit außerhalb liegt. Als wir dann unser Hotel erreicht hatten, haben wir mit einem leckeren Frühstück so richtig in den Tag gestartet - einchecken konnten wir erst später. Eigentlich wollten wir uns den Sonntagsmarkt anschauen, allerdings braucht man drei Stunden dorthin und da er nur bis 2.00 pm geht, waren wir spät dran. Stattdessen haben wir uns etwas anderes gewagt: wir haben uns einen Roller gemietet! Anfangs ungewohnt habe ich mich doch schnell an das Fahren gewöhnt. Mit unserem neuen Gefährt sind wir aus der Stadt rausgefahren und haben uns zwei wundervolle Wasserfälle - Love Waterfall und Silver Waterfall - angeschaut. Kleine traumhafte Wanderungen durch Wälder haben uns schon große Lust auf unsere morgige Trekking Tour durch die Reisfelder gemacht.

24 June 2017

Wie viel man doch an nur einem Tag erleben kann! Nachdem wir unsere Backpacks am Bahnhof weggeschlossen und unsere Mägen gefüllt hatten, haben wir uns auf den Weg ins "Old Quarter" gemacht. Auf dem Weg haben wir wieder viele großartige Eindrücke bekommen, dass uns nun die Worte fehlen, alles zu beschreiben. Wir haben einen netten Rikscha Fahrer kennengelernt, allerdings konnten wir seinen Namen nicht rausfinden, da sein Englisch nicht besonders gut gewesen ist. Er hat uns bis zum Hoan Kiem See gefahren, wo wir gemütlich ein Eis und einen Fruchtshake genossen. Als es dunkel wurde, erlebten wir, wie die Stadt erst richtig zum Leben erwachte, denn endlich war es nicht zu heiß, sich draußen aufzuhalten und auch zu bewegen! Nun sind wir im Nachtzug nach Sa Pa und versuchen unter der Geräuschkulisse der anderen Fahrgäste und dem Ruckeln des Zugs etwas Schlaf zu finden - ob uns das wohl gelingt?
Wir haben es geschafft! Die Einreise war erfolgreich und die Sonne lacht uns zur Begrüßung an - nun können wir Vietnam unsicher machen! ☀️
Auf in neue Abenteuer - Vietnam wir kommen! ☀️👭✈️🇻🇳