New Zealand · 286 Days · 223 Moments · September 2014

Aaron Ar

Aaron's work and travel year in New Zealand


17 June 2015

GOOD OLD GERMANY! Wow, wo ich jetzt schon bin! Der Flug von Auckland nach Singapore verlief ziemlich gut, keine Turbulenzen und die Zeit ging dank eines gutem Unterhaltungprogramms on board auch schnall vorbei. In Singapore hatte ich dann 4h Aufenthalt und dann ging es weiter, nach Deutschland! Wie die Zeit vergeht! Gestern noch in Neuseeland und jetzt bin och schon fast zuhause..ich weiss echt nicht was ich davon halten soll. Der Flug nach Frankfurt verlief auch ganz gut, ich hab eig eh die ganze Zeit geschlafen und kann sagen, der A380 ist jetzt nicht doooll anders, aber er ist schön leise und man hat viel Platz!(: DEUTSCHLAND!- ich möchte nicht sagen dass ich es hier hasse aber ich finde es ganz schlimm! Alles auf deutsch, so viele Menschen und keine Ahnung, alle haben Stress..ist irgendwie nicht so meins! Ich spreche erstmal weiter englisch und gehe die Sache hier ganz langsam an, eins kann ich aber sagen, ich vermisse Neuseeland jetzt schon! BERLIN, BERLIN, BERLIN😁

16 June 2015

ES IST SOWEIT! Ob herbeigewünscht oder nicht, mein Flieger geht in ziemlich genau 60min..meine letzten 60min hier in Neuseeland. Ich kann das alles noch gar nicht richtig glauben, jetzt noch hier und in 30h schon wieder in Berlin, dort wo alles angefangen hatte. Ich kann es einfach nicht oft genug sagen, ICH LIEBE NEUSEELAND!!!!! Natürlich freue ich mich super doll auf Mama, Papa, Fine und natürlich auch auf alle anderen aber jetzt gerade, wo ich hier im Cafe am Fenster sitze und auf Auckland schaue bin ich irgendwie traurig. Ein Paar Tränen musste ich mir sogar schon am Check-IN Schalter verkneifen😂 Egal, Neuseeland war eine "once in a lifetime experience" und die schönste Zeit meines Lebens. Ich komme wieder AOTEAORA!🇳🇿❤️VERSPROCHEN!!!

26 May 2015

WAS FÜR EIN SCHEISS TAG! In Taupo aufgewacht und schlechtes Wetter..ein Sturm zieht über Neuseeland weshalb auch das Crossing abgesagt wurde!-_- Mit dem Nakedbus ging es für uns dann um10 Richtung Auckland, wo wir un 17Uhr angekommen sind..den ganzen Tag also nur im Bus verbracht! Hier begrüsste und gleich der Regen und als wäre das nicht genug ist meine Handykamera jetzt auch Schrott, ich kann keine Bilder mehr machen!😡 Bin total planlos, auch für morgen schaffen wir es nicht einen Plan zu machen.. zu viel zu erledigen und dafür zu wenig Zeit! Ich freue mich total im Flieger nach Australien zu sitzen übermorgen..Neuseeland macht momentan nicht wirklich Spass!😒

11 May 2015

..und für mich ging es zu den Scotts. Verrückt, also ich durch die Gates gelaufen bin, den Driveway entlang, an den Schafen vorbei fühlte ich mich einfach wie Zuhause. Och habe mich wirklich gefreut wie ein Schneekönig endlich wieder hier zusein! Die Wiedersehensfreude war riesig, bei beiden! "Ich Endlich ist der grosse Sohne wieder zuhause"😂 Es gab natürlich erstmal totaaaal viel zu erzählen, wie die Reise so war, was ich am schönsten fand und und und, ich bin einfach froh hier zusein! 💕 Als kleine Überraschung hab ich dann noch Kiris "Weihnachtsgeschenk" bekommen :D Total sweet☺️ Oh man, wie ich das hier alles vermisst habe! Jetzt wird erstmal geschlafen und auf morgen gefreut, denn morgen ist ja mein Geburtstag!😁
ROTORUA-GISBORNE Irgendwie habe ich diesen Schwefelgeruch vermisst! Die Nacht im X-Base war total beschissen..viel zu laut und unbequem! Als wir morgens um 7Uhr aufgestanden sind haben wir eine kleine Tour durch die Stadt gemacht ubd ich nuss sagen, dass ich gar nicht mehr wusste wie cool Rotorua überhaupt ist..jeder Gullydeckel qualmt, die Bäume rauchen aus der Rinde und irgendwie hat die Stadt einfach etwas total abgefreaktes an sich! Na ja, um 12:39Uhr ging dann unser Bus nach Gisborne, zurück zu den Scotts!!!☺️ Die Fahrt war total witzig, trotz der fast 6stündigen Fahrt hatten wir keine Langeweile denn die Landschaft dorthin ist einfach o unglaublich schön! Ich hab ja jetzt vieles gesehen aber "out east" ist einfach besonders!☺️ Um 6Uhr hiess es dann, "aussteigen bitte, wir sind in Ormond!", total das verrückte Gefühl..jetzt steht man wieder dort wo man am Anfang seiner Reise schonmal stand und nicht wusste wie es weitergeht..verrückt! Karl ist zu Marlis gegangen..

10 May 2015

SCHWIMMEN MIT DELFINEN!🐳 Der Tag begann früh, 6:30aufstehen um dann um 7:30am Hafen zusein! Kein Problem, pünktlich an Hafen gab es dann Wetsuits und Taucherbrillen. Danach schon ging die wilde Fahrt los! Insgesamt waren wir 8 Personen (+Skipper und Crewmitglied), alle bestens gelaunt bei super "Herbst"-wetter. Der Skipper war super nett und witzig, hat erzählt was er alles schon im Hafen gesehen hat, wie einen Blau Wal, diverse Haie, zig Orcas und was nicht alles..nur irgendwie bekamen wir nichts zu sehen.. Nach drei Stunden gab es für uns dann ein paar Albatrosse zusehen, ein fliegenden Fisch und joa..irgendwie waren weder Orcas noch Delfine am Start. Die Stimmung schwankte dann nach 4Stunden schon ziemlich krass weil nirgendwo ein Delfin zu sichten war. Wir hatten wohl einfach kein Glück, die Delfine waren weg. Mir wurde dann natürlich auch noch übel😒 und nach fast 6h waren wir dann zurück am Hafen..enttäuscht aber immerhin gab es einen Voucher für eine neue Fahrt! Schade!

9 May 2015

ROADTRIP-DAY6 Heute ging's es für uns nach Whakatane, der Stadt in der vor ein "paar" Jahren die Maoris mit den Europäern einen Vertrag abgeschlossen hatten über Land und Bildung..nur mal so nebenbei. Die Stadt liegt ca. 60Minuten von Tauranga entfernt und ist neben dem Vertrag für "White Island" bekannt. White Island ist eine Vulkaninsel vor Whakatane die ununterbrochen qualmt, raucht und brodelt. Obwohl sie 50KM entfernt ist konnten wir sie trotzdem an ihrem Qualm erkennen!✌🏼️ Na ja, während Tabea einen Walk gemacht hat, haben wir am Strand die Sonne genossen über "die alte Zeiten auf der Südinsel" gequatscht und einfach entspannt. Am Abend ging es dann zurück durch TePuke, DEr Kiwi Hauptstadt Neuseelands und dann nach Tauranga zurück. Morgen müssen wir ja früh aufstehen denn Karl und Ich haben uns "schwimmen mit Delfinen" gegönnt für stolze $140! Hoffentlich klappt das auch und vlt sehen wir sogar einen Orca! Ich bin jedenfalls total gespannt und freue mich!😁

8 May 2015

ROADTRIP-DAY5 Unsere Laune..denke das Bild sagt alles! Wegen dem schlechtem Wetter konnte sich Tabea endlich umstimmen lassen von drei Leuten einfach mit uns nach Tauranga zufahren ohne vorher bockig auszusteigen oder mit irgendetwas anderem zu drohen..😒 Jedenfalls haben wir und heute eigentlich nur die Stadt angeschaut die ziemlich schön ist. Karl und Ich haben übrigens ein "Nakedbus Passport" abgekauft mit welchem wir durch Neuseeland ziemlich günstig fahren können. Am 10.05 geht es von Tauranga nach Rotorua und am 11.05 gehts zurück nach Gisborne!!! Endlich zurück zu den Scotts!😁💕

7 May 2015

ROADTRIP-DAY4 Es wird immer anstrengender.. am morgen wollten wir ganz früh aufstehen um den Sonnenaufgang an der Cathedral Cove zu sehen, alles war geplant und der Wecker klingelte..nur war es bewölkt! Die Aussicht war also nicht sooo bombe. Weil es dazu geregnet hatte haben wir im Auto gewartet das es aufklart, währenddessen hat niemand geredet wegen der angespannten Stimmung und auf dem Weg zur CC war auch nicht die beste Stimmung.. Trotz alldem klarte der Himmel an der CC auf, die Sonne strahlte kurz, wir konnten Bilder machen und jeder ging getrennte Wege. Die CC ist wirklich schön, endlich wieder ein vergleichbar schöner Ort zu der Südinsel!(: Nach der CC sind wir zum HotWaterBeach, natürlich getrennter Wege..Karl und Ich haben am vollkommen überlaufendem Beach versucht eine heisse Quelle zu finden, was uns nicht wirklich gelang..am Schluss lagen wir dann in einem riesigen "HotPool" mit 17 anderen Personen bei Regen. Trotzdem eine witzige Aktion und schönes Erlebnis!:D

6 May 2015

ROADTRIP-DAY3 Nachdem wir die Nacht mal wieder ohne Strafe überstanden haben ging es relativ zeitig zum nördlichsten Punkt der Coromandel Halbinsel von wo aus wir einen fünstündigen Walk gemacht haben an der Coastline entlang..zienlich schöne Plätze, das Wetter war auch gut nur leider stellt man jetzt, wo man schon so unglaublich viele Plätze gesehen hat alles in eine Wertung..ich glaube so ist das auch mit den Menschen, Tabea ist wirklich eine schlimme Person, null kompromissbereit, stur und einfach grauenhaft! Meine Aufgabe tagsüber war es, Karl und Tabea auseinanderzuhalten damit sie sich nicht gegenseitig zerfleischen können! Danach ging es für uns zum Parkplatz an der Cathedral Cove wo wir übernachtet haben und wir am Abend einige Kiwis hören konnten!!!!! Haben aber leider keine gesehen trotz Nachtwanderung.😩 PS:Ein Dachtzelt ist eine super Erfindung und steht auf meine "to-buy list" für später!(:

5 May 2015

TAG2-ROADTRIP Die Coromandel Halbinsel an sich ist bisher ganz schön, viele kleine Strände und die Hügel auf der anderen Seite..dagegen ist nichts einzuwenden, mir gefällt's! Allerdings spielt das Wetter nicht ganz mit, die Sonne ist gegen Mittag verschwunden und es wurde immer windiger, aber immerhin kein Regen!😁 Zur Gruppe, Liv ist ganz nett, man kann gut mit ihr reden und Spass versteht sie auch, ganz anders als Rebeca..am Telefon klang sie immer super nett aber jetzt nervt sie ehrlich gesagt nur noch! Total Ich-bezogen und seltsam..aber na ja. Am Mittag sind wir auf den "Castle Rock" gestiegen, ziemlich steil und anstrengend aber die Aussicht war genial!..der Aufstieg hat sich gelohnt!🗻😛 Stehen jetzt auf einem Campingplatz, haben ein paar Leute beim Lagerfeuer kennengelernt und morgen gehts endlich zur Cathedral Cove, dem Highlight hier auf Coromandel! Ich bin gespannt wie es wird, ob es in der Gruppe noch stress gibt und hoffe das Wetter wird morgen besser! Gute Nacht Welt✌🏼️

4 May 2015

ROADTRIP! Am morgen hat uns Rita zum Bahnhof in New Lynn gefahren, und weiterhin noch viel Spass gewünscht und schon war sie wieder weg..kurz und schmerzlos, Rita halt. Von dort aus ging es für uns nach Newmarket mit der Bahn und dann begann das warten..5h lang warten am Bahnhofsplatz auf die Girls mit dem Auto(so der Plan). Eigentlich sollten die uns abholen aber irgendwie gab es nur Probleme weshalb ich dann kurz vor 5 mit der Bahn nach Penrose fahren musst, die Kaution mit meiner Kreditkarte bezahlt habe und somit jetzt auch der Hauptbesitzer von dem Auto bin(obwohl ich das von Anfang an als Bedingung gesagt hatte das ich es nicht machen will wegen der Verantwortung!). Egal, alles eingepackt, Tabea und Liv auf der Fahrt zu Karl kurz etwas kennengelernt, Karl eingesammelt und auf einen Campingplatz ausserhalb von Auckland gefahren.✌🏼️ Unser Auto ist zieeemlich klein und kein Automatik..fühlte mich wieder wie in der Fahrschule beim Anfahren!:D ZU oft abgesoffen🙊😁😩😂

3 May 2015

Die letzten Tage war nicht viel los. Unsere Aufgaben hier bei Rita und Leon beschränkten sich auf Gartenarbeit, ein paar Baumstämme aus der Erde ausgraben und das war's. Zur Person Rita, sie ist eine ganz grimmige, verbitterte deutsche Frau die es jeden Tag bereut nach Neuseeland gegangen zu sein aus irgendeinem Grund den ich nicht verstehe. Leon dagegen ist ganz nett und man kann ab und zu mit ihm reden wenn er nicht arbeitet, was hingegen bei Rita unmöglich ist..Egal, wir waren zwei Tage lang allein hier weil die beiden einen Kurzurlaub gemacht haben und ich war krank. Viel mehr ist nicht passiert. Morgen gehts dann endlich los, wir treffen die beiden Mädchen und wir starten unseren Roadtrip nach Coromandel. Wie ich mich freue!!!!☺️😁

29 April 2015

WWOOFING! Wir haben so ein Glück! Weil wir zwei Girls getroffen haben die sich am 4.5 ein Auto mieten wollen um damit nach Coromandel zufahren(was wir ja auch noch sehen wollten),und uns angeboten haben mit ihnen zusammen zu reisen damit es günstiger wird hatten wir uns überlegt solange in Auckland zu bleiben. Allerdings ist Hostel für die Zeit viel zu teuer($26/pN), also brauchten wir eine andere Alternative..wir wollen wwoofen! Die Zeit zum Wwoofen ist allerdings nicht die Beste, niemand hat Arbeit weil es immer kälter wird weshalb auch niemand Leute aufnimmt, Karl und Katrin allerdings hatten die Nummer von ihren Hosts bei denen sie am Anfang ihrer Reise waren noch die Karl fix angerufen hatte und siehe da, sie würden uns aufnehmen!!!!(: Wir also von Beitomart(Center), nach New Lynn gefahren und von dort hat uns dann Rita abgeholt. Rita(64)ist deutsch und vor 30Jahren nach Neuseeland gezogen und lebt seitdem mit Leon(Kiwi) zusammen in einem Haus an Aucklands Westküste! Nacht😄✌🏼️

28 April 2015

DAS AUTO IST WEG! Ich hatte es irgendwie schon gespürt, dass wir wohl meine letzte Nacht hier in meinem Auto sein!:( Wir sind am morgen nach Auckland gefahren in einen kleinen Vorort wo Sofia(Käuferin) in einer Wwoofingfanilie wohnte. An der Bushaltestelle habe ich dann Karl abgesetzt mit seinem ganzen Kram und unserem Kajak damit Sofia keinen Schock bekommt und denkt das "Tigran" ein kleines Raumwunder ist!;) Na ja, dann ging es los, auf zu Sofia. Die stand schon wartend vor dem Haus mit ihrem Hostdad und nahm das Auto dann genauer unter die Lupe. Ich wusste gar nicht was ich ihn alles sagen sollte also wartete ich einfach im Hintergrund. Nach einer kleinen Probefahrt stand es dann fest, sie will das Auto! Nur der Preis musste stimmen, kaum einen Meter hoch aber nicht nachgeben können. Schliesslich einigten wir uns auf $2450, sie fuhr uns ins Hostel nach Auckland und das wars! Ich hatte kein Auto mehr! Ehrlich war ich ziemlich traurig ihr die Schlüssel zugeben! Egal, live goes on!😩

27 April 2015

Mount Taranaki! Am Morgen ging es von Whanganui aus zum Mount Taranaki, Richtung New Plymouth..bei, wer hätte es gedacht, andauerndem Starkregen..😒 Die Aussicht war dementsprechend eher mau und wir entschlossen unseren Plan den "Forgotten World Highway" nach Taupo zu fahren und von dort aus dann über Rotorua nach Auckland zu fahren über den Haufen zuwerfen. Bei Regen machte das eh kein Sinn. Also fuhren wir auf direktem Weg die Westcoast, vorbei an dem BlackBeach und Waitomo nach Hamilton. Verrückt, gestern nach in Christchurch und jetzt schon hier oben, in Hanilton?! Egal, was muss das muss, und ich brauche Geld!😁 Das Auto haben wir in Hamilton an der Tankstelle dann ausgeräumt, sauber gemacht, gesaugt und wieder eingeräumt..für morgen muss das Auto schick sein! Denn die potentielle Käuferin konnten wir jetzt doch noch einmal überreden sich unser Auto einmal anzuschauen, zu Glück!, sonst wäre der ganze Weg von Christchurch aus und der ganze Stress umsonst gewesen! Gute Nacht😁

26 April 2015

Danke übrigens auch an Katrin, die Zeit mit dir war unglaublich witzig auch wenn du uns allen des öfteren auf den Nerv gegangen bist mit deinen unnötigen Fragen, teilweise sinnfreien Kommentaren und unproduktiven Vorschlägen, du bist eine super Person und eine noch bessere Reisepartnerin! Ich glaube du bist der Grund warum wir alle so viel gelacht haben in unserer Zeit hier zusammen. Danke!💕
..Ich habe so gehofft das Karl es gehört hat und man ihn von der einen Seite aus nicht sieht! Ich bin also extra langsam zur Tür gelaufen, habe meine Karte vorher nochmal fallen gelassen, Tür aufgemacht..und, nichts zu sehen. Nur mein Rucksack und mein kleiner darüber, weil dieser dann auch noch ein wenig runtergerutsch ist traute mir die Tante endlich und lies mich auf die Fähre fahren..PUUuUuH, tief durchatmen! Wir hatten es geschafft! Da es dunkel war bekamen wir nicht so viel von der Fahrt mit, in Wellington angekommen hiess es dann "Nice to see you again north island!" Die Nacht sind wir dann weiter bis nach Whanganui gefahren um möglichst viel Zeit am Mount Taranaki zu haben! Ein stressiger Tag geht zu Ende! Nacht! Ich bin übrigens total traurig jetzt auf die Nordinsel zu gehen, klar freue ich mich total aber was mit dir Südinsel alles geboten hat ist unglaublich. Diese atemberaubenden Landschaften waren einfach eine unglaubliche Erfahrung die ich nie missen will! Danke!💕💕
BYEBYE SOUTHISLAND Am Morgen haben wir uns von Katrin verabschiedet, sind nochmal in das Outletcenter in Christchurch gefahren und dann sind wir los! Um 5:30PM mussten wir dort sein...eig genug Zeit um von Christchurch nach Picton zu fahren..weil wir aber ewig bei Katrin brauchten und nochmal einkaufen waren wurde es letztlich alles ziemlich knapp! Auf dem Weg nach Picton hatte es wieder ununterbrochen geregnet und unsere potentielle Käuferin wegen welcher wir so hetzen und jetzt schon auf dem Weg nach Auckland sind hat uns abgesagt und will das Auto nicht mehr kaufen(!!!!!!😡)..Die nerven lagen also blank! Als wir dann erst um 6:32PM in Picton ankamen und am falschen Terminal standen hatten wir Stress pur! Karl musste vorher noch nach hinten springen weil wir nur mich als Passagier angegeben hatten um Geld zu sparen. Als wir endlich am Terminal waren(vieeel zu spät) traute mir die Frau vom Check-IN nicht und wollte hinten rein schauen..ich hatte solche PANIK! 😁

25 April 2015

CHRISTCHURCH! Wir haben alle nicht viel gemacht, nur unglaublich viel erzählt, waren ein wenig am Beach, haben versucht Karl und Katrin's Auto zu verkaufen was aber letztlich nicht funktioniert hat weil deren Motor beim Probefahren mal wieder nicht angesprungen ist und am Abend haben wir die Fähre gebucht! Es ist amtlich, wir verlassen die Südinsel!:( Aber das Auto muss eben verkauft haben und bei dem Preis den sie mir zahlen will($2600) wäre ich ja dumm es nicht zu machen. Das ist quasi unser letzter richtiger Tag mit Katrin gewesen!:(

24 April 2015

..Das Wasser war eiskalt und kostete mich so unglaublich viel Überwindung! Man konnte einfach nichts sehen, ich wusste nocht wie toef es noch wird und habe auch nicht gesehen ob es irgendwann wieder flacher wird oder ähnliches! Ich habe einfach nichts gemerkt! Als das Wasser dann mein Bauchnabel mit Wasser gefüllt hatte wurde es mit den nächsten Schritten immer weniger, bis wir nur noch bis zu den Knöcheln im Wasser waren. 😁 Der erste Schock war überstanden und was danach kam war einfach nur Staunen PUR! Ein Tunnelsystem durch meterhohe, vom Wasser abgeschliffene Wände durch welches ein Fluss floss, manchmal war dieser tiefer, manchmal flacher..ab und zu konnte man kleine Fieche in den tiefen Becken sehen und sogar Aale(😳)! Unglaublich war das! Karl und Ich kamen aus dem staunen gar nicht mehr raus! Hinter jeder Ecke gab es etwas neues zu sehen, Wasserfälle die von der Decke hinunterfielen in den Fluss oder auf uns herauf..ein super Erlebnis! 💕(2)
CAVE STREAM Nächster und vorerst letzter Stop auf unserem Weg nach Christchurch war der Cave Stream, kurz hinter dem Arthurs Pass beginnt der von allen Backpackern (Abenteurern) so gehypte Cave Stream. Auf dem Parkplatz standen nur wir und noch ein anderes Auto, ich hatte eigentlich mit zig Autos gerechnet aber das lag wahrscheinlich daran das die Sonne weg war, es dunkel wurde und die "Backpackersaison" eh langsam endet. Egal, ein kleines Schild verriet das wir hier richtig waren und gab uns Tips wie wir uns zu verhalten haben(dick anziehen, keine Panik bekommen und zwei Taschenlampen mitnehmen). Endlich kam auch mal mein Thermoshirt zum Einsatz! Jetzt ging es los! Nach einem kurzen Walk mit Flussüberquerung waren wir dort, ein riesiges Loch war zu sehen durch welches ein Fluss floss und es war schwarz..mehr sahen wir nicht. Wir wussten das wir durch Hüfttiefes Wasser mussten aber das es gleich am Anfang so tief reingeht war uns nicht bewusst! (1)
..Einziges Problem war, dass das Wasser so unglaublich kalt war und wir ununterbrochen mindestens knöcheltief im Wasser standen. Trotzdem ist die Höhle eines meiner Highlights hier auf der Südinsel!! Nass und halb erfrohren ging es dann nach knapp 1,5Stunden für Karl und mich aus der Höhle, zurück zum Auto. Abgetrocknet, warm angezogen, die nassen Klamotten haben wir in die Türen eingeklemmt zum trocknen im Wind und dann ging es weiter. Wir wollten ja schliesslich noch zu Katrin! Gegen 8 waren wir dann endlich in Christchurch! Haben uns vorher noch die heranziehende Wolken/Nebelwand durch die Berge heranziehen angeschaut und dann hatten wir es geschafft! Wir waren in Christchurch! Katrin hatte uns dann zu einer Pizza eingeladen, wir hatten ziemlich viel zu erzählen und haben bei Katrin im Zimmer in ihrer WG alle zusammen in ihrem Bett geschlafen. Ein mega guter Tag war das! 💕☺️(3)
PANCAKE ROCKS! Weiter ging es für uns zu den Pancake Rocks, nur noch ein paar Autominuten entfernt brauchten wir nichtmal unser Navi, die vielen Busse verrieten uns sofort das es hier sein muss. Der kleine "Walk" war behindertengerecht gemacht und verlief kurz durch den Bush..na ja. Die Rocks allerdings waren ganz cool! Sie sehen halt wirklich aus wie Pancakes! Und das Wetter! Es macht richtig Spass heute!(: Weiter ging die Fahrt dann Richtung Christchurch, schliesslich hatten wir ja noch viel vor und dafür ziemlich wenig Zeit! ARTHURS PASS Alle schwärmen davon und alle haben recht! Die Gegend ist krass schön, alles voller Berge und man selbst steht mittendrin!😳 Wir haben dort einen vierstündigen Walk gemacht und die Aussicht genossen. Schneebedeckte Spitzen, Sonne und diese Aussicht?-Ich liebe Neuseeland!💕
Guten Morgen! Nachdem wir gestern im dunkeln noch südlich in Richtung Pancake Rocks gefahren sind und zum Glück wieder kein Opossum überfahren haben(1-2 gaaanz knapp), haben wir irgendwo im nirgendwo am Beach geschlafen. Heute morgen sind wir dann früh aufgestanden und haben den Truman Walk gemacht! Ein wunderschöner Strandabschnitt mit Neuseelands einzigem am Strand endendem Wasserfall!:D Die Westküste ist einfach atemberaubend! Hier leben so wenig Leute, rechts sieht man nichts ausser mehr und menschenleere Strände und auf der linken Seite gehen neben der Strasse die Berge steil bergauf! Eine atemberaubende Landschaft!💕 Zum Glück sind wir nochmal hier entlang gefahren und nicht gleich nach Auckland! Auf zu den Pancake Rocks!

23 April 2015

MORUEKA-KARAMEA-ARTHURS PASS-CHRISTCHURCH Das ist unser Plan für die nächsten zwei Tag, über 800KM! ziemlich stressig! Am Morgen ging es von Motueka aus in den Kahurangi National Park, vorbei an "Berlin" mit der längsten Hängebrücke Neuseelands, nach Westport und von dort aus Richtung Karamea. Karamea liegt ganz im Norden und ist der Startpunkt des Heaphy Tracks(Great Walk), leider wird es jetzt schon zeitig dunkel durch die Zeitumstellung weshalb wir das nicht geschafft hatten. Mehr Zeit also für Charming Creek! Das ist ein Walk der durch Bush, am Flussbett entlang führt auf welchem früher kleine Eisenbahnen fuhren für die Goldgräber. Ziemlich schön gemacht auf den Schienen zu laufen allerdings ist der Walk kein muss um ehrlich zu sein. Zum Abendbrot hatten wir uns Burger gemacht und nochmal die Westküste genossen! Diesmal zeigt sich die Westküste von ihrer atemberaubend schönen, rauen Seite ohne Sandflies! Jetzt weiss ich warum jeder immer so hiervon schwärmt! Es ist toll hier! 💕

22 April 2015

SCHLUSS MIT ARBEIT Wir sind raus, am Mittwoch kam Kim kurz vor Schluss zu Karl als er gerade Pause gemacht hat und meinte zu ihm(hatten ihm gesagt das Donnerstag unser letzter Tag sein wird) "Heute ist dein letzter Tag Karl, du hast genug gearbeitet. Danke für deine Hilfe aber manche können es und manche eben nicht." Damit war Ich genauso raus aus der Sache und anfangs ziemlich sauer auf Karl aber das verschwand auch nach ein paar Minuten. Die Arbeit hat einfach so null Spass gemacht, man hat den Mindestlohn nur aufgestockt bekommen und es war einfach auch unglaublich anstrengend. Zur Entschädigung hatte mich Karl dann am Abend auf Fish'n Chips eingeladen, wir sind wie jeden Abend in den Jacuzzi gegangen und irgendwie war Ich auch irgendwie froh. Somit hatten wir einen Tag mehr Zeit, denn ich habe einen Käufer für mein Auto gefunden!!! Es ist ein Mädchen in Auckland die es aber am 1.5 braucht und weil es sonst keine Interessenten gab musste ich das machen! Straffes Programm! Bye🍅

19 April 2015

SPLIT APPLE!🍅 Am Samstag(2ter Tag) sind wir morgens zur Orchard gefahren bei leichtem Regen, allerdings war niemand dort, scheinbar wird bei Regen nicht gearbeitet..hatte uns nur leider niemand gesagt und angerufen wurden wir auch nicht..Fahrt war also umsonst und auch im Büro war niemand. Na ja, also haben wir frei gehabt! Am Sonntag, unserem festgeschriebenem freiem Tag sind Karl und Ich zum Spit Apple gefahren! Eines der Wahrzeichen der Golden Bay..versteckt in einer kleinen Bucht am Meer war er dann, der Spit Apple. Total verrückt eig die Natur! Ein fast runder Stein, direkt in der Mitte zerschlagen auf einer kleinen Steininsel im Wasser ca 100Meter vom Strand entfernt. Die Sonne hatte glücklicherweise den ganzen Tag geschienen! ☀️ Haben uns etwas sonnen wollen wobei das ziemlich schwierig wurde denn trotz Sonne ist es ziemlich kalt geworden hier in NZ! Der Sommer ist eben vorbei und die Hitze scheinbar auch😩

17 April 2015

Boah wie ich diesen Job hasse! Wir haben eine 5,5Tages Woche mit jeweils 9Stunden..geht eigentlich aber die Arbeit ist so unglaublich schwer! Wir haben einen Korb den wir uns über Schultern hängen, welcher dann vor unserem Bauch herabbaumelt..So sollen wir die ganzen Äpfel pflücken! Einziges Hilfsmittel ist eine Leiter um die Äpfel von ganz oben herunterzuzupfen! 😒 Der dümmste Job den Ich hier in NZ gemacht habe, auch gibt es keine Backpacker hier wo wir arbeiten, nur 15 schwarze Flüchtlingsarbeiter und das schlimmste an dem Job ist das wir jeden Tag 30KM fahren müssen um überhaupt zum Feld zu kommen! Ich hasse diese Job! Einzig gute hier ist unser Supervisor, Kim!(: und die Sonne scheint wenigstens, so werden die Hände nicht so schnell kalt! Mal schauen ob wir es die Woche lang durchziehen!😩😁

16 April 2015

Zurück in Motueka! Karl und Ich haben ein Job gefunden!!!! Weil Svea ja jetzt in 4Tagen zurück nach Deutschland fliegt, Karl und Ich noch etwas Geld verdienen wollten für Australien und wir uns eh bald alle trennen müssen, hatten Karl und Ich noch nach einem Job gesucht..nachdem wir allerdings jedes Packhouse und jede Orchard angerufen hatten und von allen nur absagen bekamen, machten wir uns zusammen auf dem Weg nach Nelson wo am Strassenrand ein rostiges Schild stand "PICKERS WANTED!"..Ich sofort angerufen und siehe dar, wir haben einen Job! GoldenBay Fruit, Start-Morgen früh!😁☺️ Wir haben uns ein Hostel gebucht für 7Tage($100), sind zusammen Essen einkaufen gefahren wo Karl's Reifen geplatzt ist(Ersatzreifen war auch platt)-haben sie dann ewig reparieren lassen! und dann war es soweit! Abschied! Nachdem Svea das Auto ausgeräumt hatte und wir alle am Abend nochmal zusammen gegessen hatten,mussten Katrin und Svea weiterfahren. Wir mussten uns verabschieden! :(
..Der Abschied fiel mir ziemlich schwer..Svea jetzt gehen zulassen nachdem wir uns 6Monate lang ein Bett geteilt hatten und wir alles zusammen erlebt haben. Klar hatten wir viel Stress und Ich weiss noch ganz genau das ich am 5ten Tag mit Svea schon gesagt hatte, dass ich kein Bock mehr habe..aber trotzdem haben wir uns gegenseitig ausgehalten und es war eine wunderbare Zeit! Ich hätte mir keinen besseren Travelmate als dich, Svea vorstellen können! So viel gelacht wie in dieser Zeit habe ich noch nie! Wenn ich nur an "Rise like a Phenix!" oder "HABENHABENHABENHABEN!" denke muss ich lachen! Ich freue mich auf die Zeit ohne Svea aber nur, weil sich jetzt wieder etwas ändert! Danke für die schöne Zeit Svean(:

15 April 2015

FAREWELL SPIT! Eine ziemlich schöne Gegend! Nachdem wir am Morgen von unserem Schlafplatz zum Whararaki Beach gefahren sind um dort ein wenig herumzuspazieren und mal wieder die Sonne zu geniessen! ☀️☺️, ging es für uns danach zum nördlichsten Punkt der Südinsel und danach zum Leuchtturm bei Farewell Spit! Die Aussicht von dort oben war genial, verrückt wie sich eine solch riesige Düne bildet(13km)! Zu ärgerlich das wir damals nicht helfen konnten als hier die ganzen Pilotenwale gestrandet sind!:((hier stranden ständig Wale, sogar ab und zu Buckelwale!) Danach sind wir in ein kleines Café gegangen mit Aussicht auf die Sanddüne, haben uns mal ein Eis gegönnt und haben ein wenig gequatscht. Jetzt fehlte nur noch eins, wir mussten auf die Düne! Nach einer kleinen Wanderung waren wir auch schon drauf, leider darf man nur 2km weit auf die Düne aber selbst die lohnen sich! Es ist wunderschön!☀️ Jetzt stand erstmal entspannen und sonnen auf Farewell Spit auf unserem Plan! 😌✌🏼️

14 April 2015

RAWHITI CAVE!🔦 Am Morgen ging es dann endlich wieder weiter! Raus aus Nelson, ab in den Abel Tasman! Auf dem Weg dorthin haben wir erst Halt bei der Rawhiti Cave gemacht, einer riesigen Limestone Höhle! Super zum selber erkunden und endlich hatten wir auch wieder ein wenig Abenteuer. Nach den Höhlen sind wir zur grössten Süsswasserquelle Neuseelands gefahren, nicht wirklich atemberaubend..das Wasser ist unglaublich klar gewesen doch man durfte es nicht berühren,was ich noch immer nicht ganz verstehe aber ich habe mich ausnahmsweise einmal an die Vorschrift gehalten und nicht ins Wasser gefasst, obwohl es mir ehrlich gesagt total in den Fingern gekribbelt hat!:D Endlich scheint auch mal wieder die Sonne! Das Wetter an der Westcoast war wirklich so schlecht die ganze Zeit über, dagegen ist der Sonnenschein hier in der Golden Bay wirklich eine Wohltat!☀️ Gecampt haben wir in Puponga(kurz vor Farewell Spit), haben dort unsere Wäsche trocknen lassen und das wars. Nacht!✌🏼️

13 April 2015

Langweiliger Tag 2.0! Wieder wurden nur Souvenirs geshoppt und wir haben gewaschen😒

12 April 2015

NELSON! Hier kenne ich nun schon jede Ecke! 😒 Weil Svea noch immer auf der Suche nach Souvenirs war ist sie mit Karl nochmal alle Läden abgegangen, währenddessen haben Katrin und Ich in der Bibliothek nach Jobs geschaut für Karl und mich.. Am Abend hab ich endlich mal wieder mit Mama, Papa und Finchen geskypt!(: Dabei hat mich ein betrunkener Maori angepöbelt weil ich kein Gras von ihm kaufen wollte und das war's auch schon! Kein berauschender Tag! Morgen geht's dann Richtung AT!

11 April 2015

EIN PLAN MUSS HER! SOFORT! Jetzt sind wir schon in Greymouth, jetzt am 11.04 wobei wir hier eig erst am 20.04 sein wollten um Svea abzusetzen..nur was machen wir jetzt?! Die Westcoast erwies sich für uns als etwas enttäuschend und nervig was durch die vielen Sandflies und den Regen sicher verstärkt wurde..wir hätten uns auch schlecht mehr Zeit lassen können um die paar Dinge auf dem Weg nach Greymouth abzuhaken. "Egal, was machen wir denn nun?", dass war der Satz, den jeder von uns heute morgen wohl am häufigsten nutzte! Einzige Idee die Ich hatten war die Zeit weiter zu nutzen und wieder hoch in den Abel Tasman zu fahren um Farewell Spit noch zusammen zu sehen und einfach noch etwas Zeit zusammen zu nutzen. Die anderen hatten entweder keine andere Idee oder fanden es wirklich eine gute Idee, jedenfalls hatten wir nun einen Plan, hoch in den AT! Karl und Ich fuhren gemeinsam, sahen uns auf dem Weg eine Goldmiene an und am Abend trafen wir uns alle wieder in Nelson. Gute Nacht!😁

10 April 2015

Neuer Tag, Neues Glück war unser Motto! Am morgen war erstmal alles nass und keiner hatte wirklich Bock sich den Franz Josef Gletscher anzuschauen..aber was muss, das muss! Wer weiss wann wir das nächste mal in Neuseeland an der Westcoast sind!? Also ging es den kleinen Walk zum Aussichtspunkt hoch. Die Aussicht, na ja, nicht so bombe. Immerhin haben wir ihn gesehen! Das Wetter hatte sich übrigens ein wenig geändert, statt Starkregen waren es jetzt nur noch andauernde Schauer😒 Danach haben wir fix ein Plan gemacht und schon ging die wilde Fahrt weiter, weiter Richtung Greymouth. Einziger Stopp war ein Walk zu natürlichen heissen Quellen! Diese zu finden erwies sich allerdings schwieriger als vermutet, durch Bush, durch KALTE Flüsse und durch Matsch ging es..nach einer gefühlten Ewigkeit hatten wir sie dann gefunden! Ziemlich cooles Erlebnis! Regen und natürlich zu viele Sandflies machten es schwer sich zu entspannen! Danach ging es dann nach Greymouth ins Schwimmbad und das wars!✌🏼️

9 April 2015

FOX GLACIER! ❄️ Geschlafen haben wir auf einem Campingplatz direkt am Meer! Einschlafen mit Wellenrauschen und aufwachen mit Sonne und Blick auf den FoxGletscher! Nach einem wegen zu vielen Sandflies, zu kurz ausgefallenem Frühstück ging es für uns vier zum Lake Mattheson. Der zweistündige Rundwanderweg hatte sich ziemlich gelohnt, wir hatten mega gutes Wetter und die Spiegelung auf dem See war einzigartig! Die Vorfreude bzw. Spannung auf den Gletsch stieg an! Von Lake waren es nochmal ca 30min bis in das kleine mit Souvenirläden bespickte Dörfchen. Dort holten wir unser Frühstück nach aber wirklich lange war dieses auch nicht, Grund diesmal..wir wollten endlich den Gletscher sehen! Also ging es los! Der Weg dorthin war kurz, nur ein paar Minuten, ein paar Minuten auf dem uns schon gefühlt 20asiatische Reisebusse entgegen kamen, als wir dann am Parkplatz ankamen war das staunen riesig! Nicht über den Gletscher, TOURISTEN! Zum Gletscher, ziemlich lahm! Überall Absperrungen..
.., nichts zu Erkunden, ein riesiges Gedrängel auf der Aussichtsplattform um das beste Bild und auch die Sonne war weg! Ziemlich enttäuschend der Fox Gletscher! Ich hatte mir echt viel mehr erhofft, allerdings war es auch wieder erschreckend zu sehen wie schnell der Gletscher zurückgeht und wo er noch vor 50Jahren war! Na ja, am Nachmittag hatte es dann angefangen zu regnen.. Die Stimmung war wieder gegen 0., Regen, keine Dusche, keiner hatte einen Plan für die weitere Reise und am schlimmsten..wir sind alle zerstochen von Sandflies!😩 Wir sind dann erstmal weitergefahren nach Franz Josef, dort gibt es noch einen Gletscher, allerdings schauen wir uns diesen erst morgen an! Wir stehen jetzt irgendwo am Strassenrand im Regen, haben nichts gegessen und ja, viel mehr ist auch nicht zu sagen.. Hoffentlich wird es morgen besser!✌🏼️

8 April 2015

Ich hatte komplett vergessen das heute so viel passiert ist bzw. es so viel zu erzählen gibt! BRUCE BAY! Ein rauer Beach an der Westküste..wir hatten schon viel davon gehört und gelesen aber wirklich umgehauen hatte er uns nicht, ein normaler Sandstrand halt. Einzig schöne Sache ist die Lage(ab vom Schuss, wenige Menschen) und die teilweise komplett weissen Steine auf welchen man wie man sehen kann, wunderbar Nachrichten hinterlassen kann. Doch dann ging es plötzlich ganz schnell, die Dämmerung brach ein, die Sonne begann zu verschwinden und der Himmel färbte sich urplötzlich in ein kräftiges orange! Das orange wurde immer dunkler, verbreitete sich dann über den kompletten Himmel, zog sogar bis in die Berge hinter uns, dann wurde er langsam rot, immer dunkler und immer umwerfender! Ich hab viele schöne Sonnenuntergänge gesehen aber dieser hier, an der Bruce Bay war einzigartig! Ein unvergessliches Erlebnis! Neuseeland du bringst mich immer wieder zum staunen!💕 DANKE!
Weiter geht's, auf nach Haast! Endlich mal wieder eine "Stadt",..eigentlich besteht Haast nur aus einer Tankstelle, eine Schule und einem Kiosk, aber das ist scheinbar schon ausreichend in NZ um sich an der Westcoast "Stadt" zu nennen. Egal, weiter ging es dann zum Ship Creek Walk am Beach. Dort gab es dann ziemlich Stress in der Gruppe weshalb jeder einfach mal getrennt Wege wählte um zumindest so mal kurz Abstand voneinander zu haben. Der Walk war nicht besonders, besonders war nur die unglaubliche Anzahl an Sandflies, "lebendig gefressen" passt da schon ziemlich gut! Nachdem jeder erstmal weder etwas Zeit für sich hatte ging es Stimmungsmässig auch wieder bergauf, sowas kann halt passieren wenn man sich monatelang 24/7 gegenseitig auf die Pelle rückt.😁 Danach ging es weiter zum Knights Point(nachdem wir gefühlt 300Sandflies im Auto "killen" mussten😩), einem kleinem Aussichtspunkt..nichts besonderes aber trotzdem schön! Nun aber weiter Richtung Gletscherregion! ✌🏼
Wasserfälle, Wasserfälle, Wasserfälle! Auf dem Weg durch's Land Richtung Westküste sind wir an keinem einzigem Dorf, geschweige denn einer Stadt vorbei gefahren..total menschenleer ist die Gegend. Das einzige was es hier gibt sind Wasserfälle und eine wunderschöne Landschaft. Der Weg führte grösstenteils über Berge, durch NationalPark, vorbei an riesigen Wasserfällen. Eine wunderbare Gegend ist das hier! Zum Mittag haben wir Karls Ostergeschenk vernascht und es gab für uns schonmal einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns die nächsten Tage so erwarten wird, SANDFLIES! ⚡️
..erst sprang Karl(nur als Sicherheit für Svea und mich das alles okay ist:D), und überraschenderweise hatte er überlebt.😂 Jetzt waren wir dran, Svea und Ich wollten zusammen springen und sind nach Karl sofort über das Geländer geklettert unf waren bereit..wir wollten springen. Nur irgendwie hat es dann doch ziemlich lang gedauert, wir hatten uns einfach nicht getraut:D Bis es plötzlich ganz schnell ging, Svea meinte die will jetzt endlich springen, für mich war das dann das Zeichen..3,2,1,SPRUNG!😫💦 Der Sprung kam mir eeeeewig vor! Und das Wasser erst, es war eiskalt! Ich wusste gar nicht was schlimmer ist, das Wasser oder meine krass doll brennenden Hände+mein Po!😂 Das war echt ziemlich aufregend! Katrin hatte alles gefilmt und uns danach gleich mit Handtüchern empfangen(: Ein super Start in den Tag! Von der Bridge ging es dann weiter..auf unserem Plan für heute stand ziemlich viel drauf. Hoffentlich kann der Rest an das erlebte anknüpfen👆🏼
Einer der besten Tage hier in Neuseeland! Glücklicherweise haben wir die Nacht keinen Strafzettel bekommen, sind morgens um 7Uhr aufgestanden und haben uns von dort aus zum Makaroa River gemacht. Dort soll es eine Brücke über den Gletscherfluss geben welche angeblich super zum reinspringen geeignet sein soll..wie gemacht für uns also?! Der Bush-Walk dorthin war ziemlich easy, 30min lang aber wirklich super schön. Badesachen hatten wir alle dabei, bei Svea war in wenig Überredungsarbeit zu leisten und Katrins hatten wir einfach heimlich eingepackt...Der River war kristallklar, türkis aber nichts besonderes, eben ein neuseeländischer River. Aber die besagte Brücke lud wirklich super zum reinspringen ein! Die Entscheidung fiel dann nach ein paar Minuten, wir springen(ausser Katrin)! Klamotten aus, Badesachen an, rauf auf die Brücke und springen! Klingt so easy aber war es nicht😂 7m sind dann doch ziemlich hoch..🙊 Egal, wir wollten springen also werden wir auch springen...

7 April 2015

Blog, Blog, Blog! Morgens sind wir wieder in die Bibo gefahren, damit Ich endlich mal wieder meinen Blog schreiben konnte! Danach stand nur noch unser Wocheneinkauf auf "der List" und dann ging es los! Tschüss Wanaka, du hast mir gefallen! &Hallo Westküste Neuseeland!👏 Ein paar Minuten ausserhalb von Wanaka sind Katrin, Karl und Ich nochmal an einer Affenschaukel in den Fluss gesprungen um uns abzukühlen!(toooo hot!) 💦 Jetzt stehen wir auf einem Schlafplatz für self-contained Autos und hoffen mal wieder morgen keinen Strafzettel zu haben! Hoffentlich klappt das! Gute Nacht

6 April 2015

Nicht viel passiert! Heute war quasi unser Inoffizieller Chilltag, wir haben nichts besonderes gemacht, ausser uns endlich mal wieder zu duschen..aber sonst war nichts los. 😁

5 April 2015

HAPPY EASTER!🐣 Endlich Ostern, ich konnt es schon gar nicht mehr abwarten! Wir haben uns natürlich alle gegenseitig etwas versteckt!(: Mein Osterhase war auch ziemlich fleissig dieses Jahr!☺️ Nach der kleinen "Bescherung" sind wir dann in die Puzzle World gefahren, einem Museum welches sich mit Rätseln beschäftigt bzw die Besucher verwirren will. Weil wir alle momentan ein wenig knapp bei Kasse sind, haben wir uns durch den Hintereingang reingeschlichen..das Museum an sich war ganz cool. Danach stand ein Walk an, rauf zum "Rob Roy Glacier". Nach einer 90minürigen Fahrt dorthin begann der ca4Stunden Walk durch das Buschland, hoch zum Aussichtspunkt. Die Aussicht hat sich definitiv gelohnt! Von dort konnten wir sogar drei Lawinen beobachten, haben ein paar Bilder gemacht und sind dann im dunkeln, mit Stirnlampen bewaffnet wieder zurück gelaufen(wir haben die Zeit ein wenig vergessen gehabt)😂 PS:durch die Zeitumstellung bin Ich Deutschland jetzt nur noch 10Stunden voraus. Gute Nacht✌️

4 April 2015

Wanaka! Wir sind letzte Nacht hier abends auf den Campingplatz bei Wanaka gefahren($7p.P), haben dann am Morgen bzw am Vormittag beide Autos grundgereinigt, sind dann am später in die "Stadt" gefahren um uns wieder Infos zu Wanderwegen hier in der Umgebung zu holen und das war's. Am Abend hab ich auch endlich mal wieder Blog geschrieben!

3 April 2015

Letzter Tag in Queenstown! Morgens sind wir zur berühmtesten Bungeesprung Location Neuseelands (Erfinderland des Bungeesprungs) gefahren, der Kawarau River Bridge. Die Location ist wirklich mega! 50m geht es runter, unter einem der kristallklare River und überall ohrenbetäubend laute Musik! Währe ich nicht so ein Schisser, würde ich auch sofort dort springen!🚩 Danach sind wir wieder zurück nach Queenstown gefahren, haben bei Musik im Park entspannt, waren dort auf dem Wochenmarkt und sassen auf dem Steg! Queenstown erinnert mich total an Berlin!Viele Menschen, Musik und gutes Wetter!☺️ Karl und Ich sind dann abends nochmal mit der Gondel für jeweils $32(😳) gefahren um uns Queenstown auch einmal von oben anzusehen. Eine wirklich schöne Stadt, man kann mega viel machen, Outdoor mässig ist die Stadt auch super und die Landschaft sieht natürlich auch mega aus! Hier könnt ich leben.👏 Jetzt reicht's aber auch! Wir ziehen weiter. Auf nach Wanaka, der "kleinen Schwester" Queenstown's✌️

2 April 2015

Tag der Wahrheit! Unser Warrent of Fitness(neuseeländischer TÜV) ist seit 3 Tagen abgelaufen..also brauchen wir einen neuen WOF! Ich hatte von vornherein ein ungutes Gefühl und war mir sicher dass wir durchfallen werden. Wir sind morgens zur "vtnz" gefahren, haben $63 gezahlt, haben uns in die Autoschlange angestellt und dann mussten wir warten. Schweissige Hände hatten wir alle vier(K&K haben ihr Auto auch checken lassen)! Aber siehe da, wir haben bestanden!🎊 Wir sind weitere sechs Monate Strassentauglich!😁 Auch die anderen hatten bestanden!(: Zur Feier des Tagen haben wir uns noch einen Fergburger gegönnt! Genug Spannung für Heute!

1 April 2015

Katrin ist sooo abgefreakt! Die letzte Nacht war ziemlich unruhig, wir waren alle echt nervös wegen Katrin's Fallschirmsprung, nur eine blieb ganz ruhig ...KATRIN. Ich hatte ehrlich gesagt das Gefühl das Katrin gar nicht wusste, dass sie gleich aus 3.6KM Höhe aus einem Flugzeug springt!:D Erst als wir dann in der Stadt waren und sie vor dem Büro abgesetzt hatten, wurde sie nervös!:D Ich hab ihr noch meine Glücksschildkröte mitgegeben, eine Drücke gab's nochmal von jedem und dann war sie weg! Eingestiegen in den Bus, welcher sie 45min ausserhalb zu einem Flugplatz brachte. In der Zeit sind wir wieder durch die Stadt gelaufen und haben auf ihren Anruf gewartet. Um 15Uhr kam er dann, ihr geht es gut und sie ist bald zurück..mehr konnte sie nicht sagen, der Anruf war nicht von ihrem Handy..das war wie immer leer!:D Am Abend haben wir dann am Hafen gesessen und über ihren Sprung geredet!(: PS:Katrin's Botschaft beim Sprung auf ihren Händen:"miss you out here!Karl,Aaron,Svea"💕

31 March 2015

Queenstown.. Queenstown ist eine relativ grosse Stadt die bekannt für ihren Skydive ist. Die Stadt liegt direkt am Lake Wakatipu, liegt zwischen mehreren riesigen Bergketten und hat den Fergburger! Wir haben morgens erstmal ausgeschlafen, sind dann in die Stadt gefahren und haben dort ein wenig Sightseeing gemacht. Zum Mittag haben wir uns dann einen Fergburger gegönnt, der wohl bekannteste Burger Neuseelands. 15min in einer Schlange stehen um dann einen Burger zu bekommen..hat sich auf jeden Fall gelohnt! Der Burger 🍔 ist ein Genuss! ahaha Katrin, die verrückte hat dann noch für morgen früh um 9Uhr einen Skydive gebucht für $350 und wir haben uns alle noch gegenseitig die Haare geschnitten, was..mehr oder weniger gut aussah wie man bei mir sehen kann ahahaha Gute Nacht, ich bin ja so gespannt was Katrin morgen erzählt!😳🙊

30 March 2015

Good Bye Milford Sound! I'll definitely come back! Nach einer weiteren kurzen Nacht haben wir uns langsam auf den Rückweg gemacht, raus aus dem Sound. Leider..ich habe schon viel vorher über diesen Ort gelesen bzw gehört und hatte anfangs etwas Angst gehabt enttäuscht zu werden aber ich kann sagen, dass meine Erwartungen bei weitem übertroffen wurden! Es ist hier atemberaubend und jeder sollten diesen Ort einmal gesehen haben! Diesmal hatten wir keinen Regen, anscheinend ein seltener Zustand denn der Milford Sound soll einer der regenreichsten Orte der Welt sein, allerdings gefällt mir die Landschaft mit viel Regen und tief hängenden Wolken noch viel mehr! Aber trotzdem schön!(: In Te Anau hatte ich dann endlich auch wieder Handyempfang, konnte die wichtigsten Dinge erledigen, musste mal wieder tanken(😩😡) und dann ging es für uns vier weiter, weiter Richtung Queenstown.✌️ Die Nacht haben wir dann am Lake Wakatipu bei Queenstown verbracht. Die Letzten Tage waren super! Gute Nacht

29 March 2015

..und war ziemlich Ideenlos um ehrlich zu sein! Trotzdem sind wir langsam vorangekommen, hatten in regelmässigen Abständen Panik dass Katrin den Abgrund hinunterstürzt (Katrin ist so unglaublich Tollpatschig!), haben uns unter Felsvorsprüngen untergestellt unf hatten trotzdem Spass! Das war endlich mal wieder ein Abenteuer! Ich bin mir sicher dass Mama mir das nie erlaubt hätte, aber glücklicherweise bin ich ja alleine hier!:D Nach ein paar Stunden hatten wir die Stahlseile die in die Felsen geschraubt wurden erreicht, denn dann wurde es so steil das man nichtmehr ohne hätte laufen können! Der ständige Regen hatte die ganze Sache nicht erleichtert, sondern machte es nur noch rutschiger und dadurch schwieriger aber wir kamen dem Ziel näher! Endlich, wir waren oben! Der Blick war leider nicht so mega, denn wir standen mitten in den Wolken und konnten nichts sehen!:D Egal, wir hatten es geschafft! Danach ging es wieder zurück zum Auto, durchnässt und halb "erfrohren". Mega Tag!💕👏
Nach kurzer Überzeugungsarbeit meinerseits stand der Plan! Wir machen den Sattle!(: Auf dem Weg dorthin haben wir bei "the chasm" angehalten, einem vom Wasserfall ausgespülten Weg, welcher mich nicht wirklich interessiert..ich war schon in Gedanken bei Gertrude!:D Der Track ist ca 9KM lang, beginnt im Tal auf 300m und führt hoch auf 1450m! Natürlich hat es wieder geregnet was unseren Enthusiasmus keinen Abbruch machte, im Gegenteil..alles sah wieder so besonder, dramatisch aus! Die ersten Kilomater gingen durch ein Valley bis wir zur Steilwand ankamen welche steil nach oben führte! Es gab keine Wegmarkierungen mehr oder einen Track, das war der Moment wo auch Ich verstand warum der Track nur für Erfahrene Kletterer angeboten wird. Egal, wir wollten es trotzdem versuchen! Der Weg war teilweise ziemlich steil, Ich bin immer vorgelaufen um gar nicht erst eine Diskussion aufkommen zulassen wo denn der Weg wäre, allerdings hatte auch ich oftmals keine Orientierung mehr ..
Ein mega Tag beginnt! Weil wir trotz zig "no overnight parking" Schildern trotzdem auf dem Besucherparkplatz geschlafen haben (um uns das Geld für das einzige Hotel zu sparen), mussten wir um 7Uhr aufstehen.😁 Aus dem Auto ausgestiegen haben uns ein paar Kea's begrüsst( Bergpapageien, die schlausten Vögel der Welt), wir hatten glücklicherweise keinen Strafzettel und dann ging es zur Fähre. Unsere Milford Sound Cruise hatten wir gestern gebucht und war ganz gut, hatten an Board ein kleines Frühstück bekommen und nach ca 2h waren wir wieder zurück! Dann ging es ans richtige Erkunden! Timon(Freund aus Rotorua) hatte mir gesagt das der Gertrude Sattle unglaublich sein soll und angeblich ziemlich viel Abenteuer vespricht..also stand die Sache für mich quasi fest! Wir machen der Gertrude Sattle, einziges Problem..die anderen überzeugen! Der Hike ist für 6h ausgeschrieben, setzt einige alpine Klettererfahrungen voraus und soll ziemlich anstrengend sein! Perfekt für mich!..✌️

28 March 2015

MILFORD SOUNDS! Nachdem wir die Nacht am Strassenrand verbracht hatten sind wir am morgen nach Te Anau gefahren um dort in den kostenlosen(😌) "Wildlife Bird Park" zu gehen. Er war ganz cool, nicht besonders schön oder gross aber wir konnten dort sogar vier Takahe füttern(260 auf der ganzen Welt, der Kiwi dagegen 17000 in NZ)!! Danach sind wir in Te Anau noch ein bisschen herumgelaufen, waren im DOC Visitor Center um Ein paar Karten für den Milford Sound zu bekommen und dann ging es am Nachmittag los, auf in den Milford Sound!😁 Die Fahrt dorthin ist atemberaubend! Bei strahlendem Sonnenschein losgefahren und je näher wir Milford kamen, desto bewölkter wurde es, erst regnete es anfangs nur ein bisschen und dann richtig! Der Himmel wurde grau bzw schwarz, es goss wie aus Eimern und die Wolkendecke lag quasi über unserem Auto! Der Anblick war gigantisch! Wir sind gefühlt alle zwei Minuten angehalten damit ich Bilder machen konnte und haben einfach nur gestaunt! 😳
..Ich kam nicht mehr aus dem staunen! Ich kann es auch jetzt schwer in Worte fassen was Ich dort gefühlt habe, man muss einfach dort gewesen sein um diese Landschaft bzw die Eindrücke einzusaugen! Einfach UNGLAUBLICH! Dadurch, dass wir auch so spät erst losgefahren sind waren wir auf der Strasse "alleine", keine anderen Touristen, einfach mega! Auf dem Weg mussten wir noch durch einen in den Berg geschlagenen Tunnel(Wasser lief in Strömen aus den Felsspalten von der Decke, keine Abdeckungen am Rand oder an der Decke..in Deutschland würde man so etwas nicht zulassen!:D), welcher wirklich extrem scary war! Und dann waren wir auch schon dort! Wir waren direkt im Sound..der Regen war schlagartig weg und Ich konnte das erste mal die Bergspitzen sehen, sehen wo Ich hier überhaupt bin! Ich bin am schönsten Ort den ich jemals gesehen habe!💕 Überwältigt von der Schönheit der Landschaft kann ich sagen das Ich es hier liebe! Mit den gesammelten Eindrücken waren wir dann noch im Restaurant 😁💕

27 March 2015

Abenteuer über Abenteuer!😁 Morgens hatte es ununterbrochen genieselt weshalb Svea und ich irgendwie nicht aus dem Bett gekommen sind..Karl und Katrin hingegen sind schon gegen 8 aufgestanden und waren total aufgedreht. Die beiden sind dann schon vorgefahren weil Svea und Ich noch liegenbleiben wollten und gequatscht haben!😌 Gegen 11:30 sind wir dann auch zum "Edelstein Strand" gefahren und haben nach wertvollen Steinen Ausschau gehalten..mich hat die Lust nicht so wirklich gepackt..während die anderen sammeln waren sind Svea und Ich nur am Strand langspaziert und haben geredet. Danach sind wir zu einer Höhle gefahren die mega fett war! Da hingegen sind Svea und Ich total vorgeprescht und haben jede Ecke erkundet..die war wirklich megaaa!(mit einem See in Inneren!)🏃🔦 Jetzt stehen wir auf einer Wiese irgendwo hinter einem Busch wo man uns nicht sieht, ein totes Wildschwein liegt neben dem Auto..Egal, immerhin sehen wir dir Berge und hatten einen mega Sonnenuntergang! Nacht✌️

26 March 2015

Bluff! 18958KM bis nach London..ganz schön weit weg!😁 Wir haben heute nur alles sauber gemacht, waren ziemlich lange Lebensmittel shoppen für die nächsten 15Tage weil es keinen Pak'n Save oder sowas mehr gibt, haben ein paar Ostergeschenke besorgt und dann ging es los..raus aus Invercargill, ab nach Bluff. Nichts besonderes, von dort geht nur die Fähre nach Steward Island und ein richtiger Wegweisser steht dort. 🚩 Jetzt sitzen wir hier bei Burger King, ich schreibe Blog und danach gehts weiter auf unseren Campingplatz. Gute Nacht, bis morgen✌️

25 March 2015

Nichts los! Wir haben uns heute nicht wirklich viel bewegt. Ich war mal kurz in der I-Site mit Svea und Karl, habe mir Invercargill angeschaut und das war's auch schon..bei Katrin weiss ich gar nicht ob sie heute mal den Himmel gesehen hat. Egal, mogen geht nach Bluff👏 Gute Nacht(:

24 March 2015

Hostelleben😌✌️ Hier geht nicht viel! Rumalbern, Pläne machen, Auto sauber machen und Blog schreiben..mehr ist hier eigentlich nicht los. Gestern Abend ist Neuseeland übrigens Cricket World Champion geworden, wo wir natürlich totaaal mitgefiebert haben und uns danach irgendwie schon gefreut haben, bzw stolz waren! Im Finale gegen Südafrika im eigenem Land gewinnen! (hab den Scotts sofort ein Bild geschickt und mit Drew geredet!) Congrats New Zealand!👏🎊 Ach so, ich habe übrigens Australien gebucht! Es ist soweit, am 28.05 geht es für Karl und mich für zwei Wochen nach Australien! Von Sydney nach Cairns! Ich freue mich so sehr darüber!!!!☺️🌏

23 March 2015

Südlichster Punkt der Südinsel! Am morgen haben sich Svea und Katrin von mir und Karl getrennt, die beiden hatten kein Bock nochmal zur Curio Bay zu fahren weil sie eh nicht ins Wasser gehen würden.. Na ja, Karl und ich sind trotzdem hin und haben gewartet, lang gewartet aber das Wetter wurde nicht besser und wir haben nur ein paar Minuten lang Delfine gesehen.Irgendwie waren dort nur ziemlich viele Polizisten und Hubschrauber, aber keine Delfine.😩 Wie auch immer, wir sind danach weitergefahren zum südlichen Punkt Neuseelands, ein kleiner Felsvorsprung in einem Schafsfeld! Nicht spektakulär oder besonders schönes aber das zählte auch nicht. Ich hab es geschafft! Ich bin ganz im Süden, ich bin von oben nach unten! Vor ein paar Monaten noch am Cape Reinga und jetzt schon hier! Die Zeit vergeht so schnell! Aber ich habe so viel erlebt! Ich liebe es!💕 Ich hab mein Namen natürlich auf den Wegpfeiler geschrieben!!😏☺️ Und jetzt bin ich in Invercargill, in einem Hostel für $7 pro Nacht.

22 March 2015

Hööööhlen! Der Plan war uns Heute die Cathedral Cave anzusehen, welche man nur in Abhängigkeit von der Tide, zwei Stunden am Tag erforschen darf. Wir mussten also wegen der Tide um 12Uhr dort sein. Um das zu schaffen mussten wir relativ früh aufstehen, haben dann auf dem Weg an ein paar "Lookout(s)" angehalten, haben uns den Purakaunui Fall angeschaut und sind dann zur Höhle! Allein um dort runterzulaufen mussten wir $5 zahlen aber die waren es wert! Riesssige Höhlen waren das! Nicht lang aber hoch! Das war so abgefreakt! Wir hatten mal gelesen das es dort kleinere aber viel interessantere Höhlen geben soll die nicht so touristisch attraktiv sind..also sind wir dann an den grossen Höhlen vorbei, zu den kleinen, haben uns die Schuhe ausgezogen und sind in die Höhlen gelaufen. Durch kniehohes, eiskaltes Wasser, durch genauso hohe Algen bis zum Ende der Höhle!..
Irgendwann hörte dann das Wasser auf, die Decken wurden immer tiefer(1m) und von den Decken sind hunderte von kleinen Tierchen gefallen! Das war ehrlich gesagt so unglaublich ekelhaft, wir sind nur von einem Bein aufs andere gesprungen und haben geschrieen wie am Spiess. Aber was dann kam war so krass..ganz am Ende der Höhle hatte sich plötzlich etwas bewegt! Ein Pinguin!! Insgesamt haben wir in allen Höhlen vier Pinguine gesehen, total nice! Der Tipp in die kleineren Höhlen zu kriechen wo man sich dreckig macht war definitiv ein guter Tipp!

21 March 2015

Auf im die Catlins! Wir kommen dem südlichsten Punkt Neuseelands echt immer näher! Raus aus Dunedin sind wir erstmal zum Tunnels Beach gefahren..der war nicht gross spektakulär(hört sich immer so langweilig an, aber wenn man komplett Neuseeland gesehen hat, wirken prinzipiell schöne oder krasse Orte manchmal einfach durchschnittlich weil man schon so viel unglaubliches Hier gesehen hat!)..eben Klippen mit Wasser!:D Von dort aus ging es dann zum Nugget Point! Der hat mich dagegen schon ziemlich geflasht! Auch wenn es geregnet hat, sag alles so gemalt aus, die Felsen waren total dramatisch,wie sie aus dem Wasser ragten, der graue Himmel..es hatte alles gepasst. Hier fand ich es echt mega! Auch waren hier nicht viele Touristen, man konnte einfach mal wieder die Zeit geniessen, durchatmen und staunen! Ein wunderbarer Ort!💕 Dort haben wir dann auch ENDLICH Pinguine gesehen! Ohne danach Ausschau zu halten waren sie einfach dort, zwei "Yelloweyed" Pinguine,wie es der Zufall eben will!☺️
Letzter Tag in Dunedin! Heute waren wir in der Cadbury Fabrik! 🍫Eigentlich war das ja sowas wie unser heimliches Highlight hier in Neuseeland, quasi ist Cadburry unser Mekka, denn die Schokolade ist einfach der Hammer! Total nice! Allerdings war die Tour wirklich total enttäuschend! Wir durften nicht in die Fabrik! Haben ein paar ekelhafte Riegel bekommen und generell hätte ich mir die $16 lieber für etwas anderes gespart.😒 Egal, enttäuscht von der Führung waren wir dann nochmal auf dem Markt, haben uns nochmal die Kirche angeschaut, den ältesten Bahnhof Neuseelands und sind danach noch zur steilsten Strasse der Welt gefahren.. Alles nicht soooo aufregend! Eigentlich wollten wir die Strasse versuchen hochzufahren aber die Einwohner waren dort so aggressiv wegen den ganzen Touristen das wir es lieber gelassen haben.🚗😒 Na ja, jetzt ziehen wir weiter..raus aus Dunedin! Auf in die Catlins☺️

20 March 2015

..Die Bay ist wirklich total fancy! Währen die Girls nach der Aussichtsplattform schon kalt war(zurück ins Auto), sind Karl und ich dann runter zum Strand gestapft(steil runter, über die Düne!😯) um dort ein paar Stunden umherzulaufen. Ich hab ein paar Videos mit der GoPro von den ganzen Seelöwen gemacht die echt sooo entspannt waren und nur rumlagen..total am "chillaxen"!😂 Die Bay hatte mich wieder so extrem an Prerow erinnert..einfach die Füsse in den Sand stecken und den Wellen "zuhören", totaaaal meins!💕 Zum Glück hat das Wetter so mitgespielt!(:Zum Abend hin wurde es dann immer kälter und windiger aber wir wollten ja unbedingt einen Pinguin sehen!! Wir sind also gegen 18Uhr alle vier runter zum Strand gelaufen, zum anderen Ende der Bucht und haben uns in der Kanzel versteckt, jetzt musste es ja wohl klappen! Wir warteten, warteten und es kam einfach nichts! Es wurde nur kälter und dunkler..So ein Mist, wieder keine gesehen! Ich habe langsam das Gefühl es liegt an Svea😁✌️
Otago Peninsule Wie geplant ging es heute zur Halbinsel unter Dunedin. Endlich schien auch wieder die Sonne!☀️ Gleich am morgen sind wir nach Portobello gefahren, einem kleinen Hafenort um dort zu frühstücken.☺️ Von dort aus sind wir dann ganz noch "vorn" an die Spitze der Halbinsel gefahren um die einzige Albatrosskolonie weltweit zu sehen die sich am Land angesiedelt hat. Albatrosse sind sowas wie Möwen nur in riesig, deren Flügelspannweite kann bis zu 3,50m betragen und sind nach dem Kiwi, Moa und dem ganzen Rest sowas wie die Nationaltiere Neuseelands. Nur dumm das man, wie eigentlich überall hier in Neuseeland, dafür zahlen muss um die Kolonie zu sehen!😒 Wir hatten darauf allerdings keine Lust, haben also nur Bilder vom Leuchtturm gemacht, ab und zu ein Albatros über uns hinweg fliegen sehen und sind dann auch schon wieder weiter zur "Sandfly Bay". Sandfly Bay, DER Spot um angeblich Pinguine zu sehen..😏

19 March 2015

Wieder schlechtes Wetter!😩 Ich habe das Gefühl, das Wetter hat sich hier so krass geändert! Es regnet momentan nur noch und ist nachts "Ar***kalt"! Ich schlafe momentan im Schlafsack mit Decke drüber und mir ist noch immer soooo kalt! ❄️Ich hoffe das ändert sich bald wieder aber ich bin ja auch momentan echt südlich..wie nah man schon am Südpol ist👆⛄️ Svea hat am Morgen beim Zähneputzen in der öffentlichen Toilette am Pak'n Save das Waschbecken irgendwie nicht richtig getroffen und hat dann durch den automatischen Handseifenspender Seife auf ihren Kopf bekommen!😂 Musste ihr dann dort im versifften Waschbecken die Haare waschen! Total ekelhaft und ein riesen Geschrei! 😂😁 Danach waren wir nur noch ein bisschen in der Stadt, Klamotten einkaufen und haben noch ein Plan für die nächsten Tage gemacht. Morgen geht's auf die Halbinsel bei Dunedin..dort soll man Albatrosse sehen und natürlich auch Pinguine..vlt haben wir ja diesmal Glück!😌✌️

18 March 2015

Dunedin! Am morgen ging es los nach Dunedin! Endlich, irgendwie hatte ich mich total gefreut nach Dunedin zu fahren! Hier ist allerdings nicht so viel passiert, wir waren im Schwimmbad, es hatte den ganzen Tag über geregnet und abends gab es meeega lecker Gemüsepfanne mit Garnelen!😌✌️Gute Nacht(:

17 March 2015

Shag Point! Nächster Stop war der Shag Point um eigentlich ein paar Pinguine zu sehen, denn wie schon erwähnt will Svea unbedingt Pinguine sehen..Oben an den Klippen angekommen war es aber so unglaublich kalt und windig dass wir es nur ein paar Minuten ausgehalten haben und uns danach wieder in unseren Autos "versteckt" haben. Svea war dort schon vor einer Woche mit ihrem Papa und meinte das es nicht weit von hier noch einen Platz geben soll wo man direkt zum Wasser laufen kann und es dort auch Pinguine geben soll..also ging es danach direkt dorthin. Ernüchterung, wieder keine Pinguine! Aber ein schöner Sonnenuntergang und mal wieder ein paar Seelöwen! Die haben dann noch ein wenig für uns gepost aber danach ging es weiter! Weiter zu unserem Parkplatz am Beach wo "Overnight Parking" erlaubt war und das war's. Genug für heute. Mein Highlight waren die Boulders, total faszinierend!(:
Moeraki Boulders!🌑🌕 Von Oamaru ging es quasi Non-Stop zu den Moeraki Boulders. Das ist ein total schöner Strandabschnitt auf welchem aus irgendeinem Grund den ich nicht weiss, runde Steine liegen. Ich fand es dort echt total schön! Die Sonne war gerade am untergehen und es war noch angenehm warm nur eins hat gestört..die Asiaten! 👲 Mit uns kam gerade ein riesiger Reisebus voller Asiaten an die sich überall vorgestellt haben und einfach nur nervten!😒 Egal, nach 5min waren die auch wieder weg! Leider wollten die anderen drei dann auch schon wieder gehen nach 5min am Strand..mich hat das echt ein wenig geärgert weil ich die Zeit geniessen will und Ich ehrlich gesagt nicht verstehe wieso die anderen dort so gehetzt haben(Foto gemacht und gleich weiter..), denn dann hätten die sich auch einfach eine DVD über NZ kaufen können. Egal, der Spot war trotzdem total nice!✌️
Backpackerleben✌️ Mal wieder sind wir morgens in die Bibo gedüst..haben ein wenig Blog geschrieben und uns mal informiert wie viel es kosten würde "EVTL" nach Australien zu fliegen..🙊 Danach waren wir nochmal im Countdown um für die Woche einzukaufen(ging schief!😂 endete damit dass sich jeder wieder Schokoriegel gekauft hat und Svea Kartoffeln aus der Dose!😂😂😂) Jetzt geht's wieder weiter, wir sagen Ciao Oamaru und Hallo neues Abenteuer!☺️😁

16 March 2015

Neuer Tag, (prinzipiell) selbes Spiel! Heute war auch nichts wirklich grosses los..wir haben uns eine Käsefabrik angeschaut, uns dabei ordentlich mit Käse eingedeckt und einen "Gönnertag" gemacht mit Weintrauben, Brot und natürlich KÄSE!, haben viel rumgealbert, Katrin hat und mal wieder bewiesen dass sie kein Auto fahren kann und wir haben natürlich auch den St. Patricks Day gebührend gefiert!💚 Am Abend kam dann Svea wieder zurück mit ihrem Papa, der und dann alle noch zum Essen eingeladen hat! STEAK! 🍖🍺😳💕 Morgen früh geht es schon wieder los für ihn, zurück nach Deutschland..zum Glück habe ich noch Zeit! Gute Nacht Neuseeland✌️

15 March 2015

Oamaru! Nachdem wir in Oamara geschlafen hatten, haben wir uns auf den Weg nach Oamaru gemacht(ziemlich verwirrend die Namen!)..auf dem Weg hatten wir ein kurzen Stopp bei den "Elephant Rocks" gemacht(dort wurden die Chroniken von Narnia gedreht) welche aber so extrem unspektakulär waren das ich nichtmal ein Bild hochladen werde!😁 Dann waren wir auch schon in Oamaru, sind abends nochmal an einen Aussichtspunkt gefahren von welchem wir ein Blauen Pinguin gesehen haben aber auch nicht weiter spektakulär..es war einfach viel zu windig. Heute haben wir auch nichts besonderes gemacht, waren bei McDonalds um unsere Sachen zu laden, habe ein wenig Blog geschrieben und wir sind auf den Markt in der Stadt gegangen. Nichts aufregendes halt..muss auch mal sein✌️

13 March 2015

Puuuuh, aufregender Tag!!! Wo fang ich ab? Die Nacht war total witzig, weil uns allen so heiss wurde im Auto das wir nicht wirklich gut schlafen konnten und immer zur selben Zeit alle drei wach wurden!:D Dann hatten wir direkt am Walk-Anfang geschlafen wo deutlich dran stand "No Camping", DOC(Naturschutz Organisation NZ) das Gelände quasi überwach und niemand anderes dort stand ausser wir..wir wussten, das wenn wir von DOC erwischt werden, müssten wir zahlen! Also haben wir unsere Sachen alle bei Karl ins Auto gelegt und unter einer Decke versteckt, vorne in beiden Autos alles aufgeräumt damit auch niemand denkt das wir noch im Auto schlafen und hatten uns den Wecker extra auf 7:30Uhr gestellt..da kann dann doch eig nichts passieren?! KANN DOCH! Um 7:30Uhr wurden wir wach, sind aber wieder eingeschlafen bis Katrin irgendwann wie fanatisch "DOC!DOC!" gebrüllt hat!
..Wir uns natürlich schnell die Decken über den Kopf gezogen und gewartet..ich hatte so schiss! Gefühlsmässig war es ein Mix aus "oh mein Gott!" und einem Lachanfall!🙊 Bis es plötzlich dreimal ganz doll an die Scheibe geklopft hat, eine Pause und wieder hat jemand geklopft! Jetzt war es nur noch schiss! Ruhe! Keiner hat mehr geatmet! Nach ein paar Minuten hab ich den Kopf rausgesteckt und der DOC Mann war weg..für ein paar Minuten bis er wieder kam..das ganze Spiel nochmal!:0 Trotzdem haben wir die Tür einfach nicht auf gemacht und hoffen jetzt keinen Strafzettel zu bekommen!:D Danach sind wir zu einem von der Strasse aus winzig aussehendem Wasserfall gelaufen welcher von nahem aber riesig, total fett und extrem nass war!💦 Von dort sind wir dann weiter zu den Clay Cliffs gefahren, sind dort rumgeklettert und bekamen dabei Panik zu sterben weil wir nichtmehr runter gekommen sind..der ganz normale Wahnsinn bei uns dreien halt! 👪 Genug Abenteuer für den Tag! Gute Nacht aus Omarama✌️

12 March 2015

..Der Walk führte zu einem kleinen Aussichtspunkt von welchem wir direkt auf den Mount Cook in der Ferne schauen konnten..vor ihm lag der Tasman Gletscher und wir standen genau vor dem Gletschersee auf welchem die Eisberge schwammen!!!! Einfach total genial!🌁❄️Ich habe es dort so sehr genossen! Zwar war die Sonne gerade am untergehen, es war extrem windig und auch kalt doch dafür waren dort keine lästigen Reisebusse voller Asiaten, keine Backpacker, niemand! Nur Karl, Katrin und Ich! 👯 (Der Gletschersee war extrem grau und eher nicht so ansehnlich aber endlich wieder Schnee zu sehen und so eine Aussicht zu haben hat das ausgeglichen!) Nach ca. 2h sind wir dann im dunkeln zurück, haben uns in der Infohütte Wraps gemacht und haben dort direkt am Berg geschlafen! Weil es so unglaublich kalt war haben wir alle in meinem Auto geschlafen und hatten..unerwarteter Weise alle genug Platz!(Raumwunder😌)
Endlich sternenklar!✨ Die letzte Nacht hat das Wetter zum Glück mitgespielt! Es waren kaum Wolken am Himmel wodurch wir eine super Sicht auf die Sterne hatten..allerdings muss ich sagen das mich der Himmel nicht wirklich geflasht hat! Man hat zwar alles schön gesehen(Southern Cross, Milchstrasse und so) aber um ehrlich zu sein kann ich den kleinen Wagen auch in Dahlewitz sehen.. Egal, am nächsten Morgen sind wir nochmal zum Observatorium hochgefahren von wo aus wir uns dann von Svea und Ihrem Papa verabschiedet haben. Die beiden fahren jetzt alleine weiter damit sie die Zeit hier auch geniessen können. Wir drei haben dann erstmal ein Entspannten gemacht, waren nochmal am Lake und haben uns dann entschieden zum Mount Cook zu fahren(höchster Berg NZ)! Der Weg dorthin war ziemlich genial und bot uns echt mega Panoramas!(: Am Tasman Gletscher (bei Mt. Cook), dem grössten Gletscher Neuseelands angekommen sind wir fix nochmal eine Walk hochgelaufen sich extrem gelohnt hat!🌁💕

11 March 2015

Lake Tekapo(: ..ist eigentlich für seinen Sternenhimmel bekannt. Da es dort ringsherum keine Luft-/Lichtverschmutzung gibt wie eine Stadt oder Laternen sind die Nächte dort, so dumm es auch klingen mag, besonders schwarz. Allerdings hatten wir in unserer ersten Nacht dort etwas Pech..es war bewölkt😒 Am Tag haben wir eine ca. 5stündige Wanderung auf den Mt. John gemacht, auf welchem das Observatorium liegt mit seinem sechs Sternwarten..Wie auch immer, die Sternwarte liegt jedenfalls auf 100metern Höhe, bedeutet..ziemlich steiler Anstieg! Aber die Aussicht von dort oben ist wirklich mega! Zum Glück hat das Wetter diesmal auch mitgespielt! Dort oben haben wir dann entspannt, ein paar Bilder geschossen und uns frech wie wir sind, einfach an eine geführte Tour des Observatoriums rangehangen ✌️😂 Danach sind wir nochmal alle in den Bergsee gehüpft(KALT!), haben uns auf auf einem Campground geduscht und danach wieder auf die Nacht vorbereitet. Hoffentlich wir sie diesmal sternenklar!✊✨

10 March 2015

Auf nach Tekapo!✨ Am morgen mussten wir die Boards um 10Uhr wieder im Shop abgeben und weil es mir nicht so gut ging und die anderen generell kein Bock hatten nochmal zu surfen fiel der geplante Surf am Morgen aus.. Svea ist mit ihrem Papa danach schonmal in Richtung Lake Tekapo gefahren wo wir uns dann alle am Abend treffen wollten..Karl, Katrin und Ich waren nochmal in der Mall im Christchurch um ein paar Dinge zu erledigen und haben uns danach auch auf den Weg Richtung Tekapo gemacht. Auf dem Weg war nicht grossartig etwas zu sehen. Es war schön mal wieder alleine im Auto zu sitzen und die Musik mal wieder richtig lauf aufzudrehen(Svea ist davon immer leicht genervt)!:D In Timaru haben wir dann ein kleinen Stopp eingelegt, wir sind von dort auch relativ zeitnah wieder weiter nach Tekapo, denn doooort ist es wirklich richtig schön! Der Lake ist ein Gletschersee und liegt direkt im Hochgebirge! Dort haben wir uns dann alle wieder getroffen, haben etwas gegessen und sind fix ins Bett

9 March 2015

Wellenreiten🏄 Die Nacht hat Svea überraschenderweise bei mir geschlafen obwohl ihr Papa einen eigenen Campervan gemietet hat, mir war es ehrlich gesagt auch recht..so war es die Nacht über nicht so kalt!😁 Am morgen ging es dann früh los um die Boards abzuhaben, von dort aus dann wieder fix zurück nach New Brighton gefahren, Wetsuits an und dann..? Irgendwie hatte ich mich nicht getraut einfach mit dem Brett ins Wasser zu rennen. Wie sollte das auch gehen?-Ich hab mich ja nie mit surfen oder so beschäftigt!:D Svea hat uns allen nur ein paar Tips gegeben die sie mal auf irgendwelchen YouTube-Channel's gesehen hatte aber egal, dann ging es rein ins Meer!👏 Ich bin ganz ehrlich, nach ein paar Minuten war meine Motivation schon wieder weg.:D Beim zuschauen sieht es immer so leicht aus, auf dem Board liegen, warten, irgendwann paddeln, aufstehen und cool aussehen!(?)..aber irgendwie ist das schwerer als gedacht. Katrin war bei der Sache total schmerzfrei..
..die hat sich irgendwie in jede Welle reingeworfen! Egal wie hoch, egal wie lang, egal ob schon gebrochen oder noch am aufbauen..Katrin war mittendrin! Wenn ich nach vorne Richtung Strand geschaut habe, lagen Svea und ihr Papa immer im knietiefen Wasser und haben sich dort an den kleinen Nachwellen versucht, Karl war immer auf meiner Höhe und hatte ziemlich viel Respekt wie ich vor den grossen Wellen, aber sobald ich nach hinten geschaut habe, auf's Meer hinaus, habe ich entweder nur Katrin's Lockenkopf gesehen oder mal wieder ihr Board in die Luft fliegen!:D Es war schon ziemlich witzig!😂✌️ Irgendwann ist dann Svea mit ihrem Papa nochmal in die City gefahren um sich nochmal Christchurch anzusehen, kurz darauf sind auch Karl und Katrin reingehauen..also musste ich auf alles aufpassen😒 Leider wurde es auch später immer windiger und kälter weshalb ich echt froh war als dann endlich alle wieder kamen und ich mich im Auto aufwärmen konnte!✌️ Insgesamt war es mega Spass! 🏄💕

8 March 2015

ÜBERRASCHUNG! Der Tag begann ganz harmlos, wir sind morgens von Waikuku nach Christchurch in das riesige Outlet Center gefahren und waren relativ lange dort einkaufen. Dann haben wir uns mehr oder weniger spontan dafür entschieden für morgen vier Surfboards und Wetsuits auszuleihen für den ganzen Tag um surfen zu lernen($25)🏄 Von diesem Center aus wollten wir dann zurück nach New Brighton, bis ich dann eine Nachricht von Svea's Papa bekommen hatte, ob Svea in meiner Nähe wäre und ich vlt mal eben mit ihm telefonieren könnte ohne das Svea es bemerkt!? -ICH HATTE MIR SCHON AORGEN GEMACHT!😦 Als wir dann telefonierten, hatte er mir erklärt was genau sein Plan war, er wollte Svea Überraschen! Er war hier, hier in Neuseeland!😁 Jedenfalls hatten wir uns dann an der Seebrücke verabredet, ich hatte niemandem davon etwas erzählt, bin mit Svea auf die Seebrücke(Interview als Vorwand) und dann stand er dort! Eine riesige Überraschung!☺️ Für mich gab's auch ein Paket von Zuhause!💕

7 March 2015

Die letzten Tage hier auf der Farm waren alle ziemlich einseitig..einmal am Tag melken und das war's! Die Arbeit war zwar null anstrengend und wir hatten genug Zeit uns um andere Dinge zu kümmern(Auto putzen, waschen, Blog schreiben, Plan machen) allerdings war es auch extrem nervig bei praller Sonne und 27' im Melkstall zu stehen! ☀️Relativ schnell hatten wir dann auch beschlossen wieder weiterzuziehen da wir auch irgendwie das Gefühl hatten eher zur Last zu fallen als wirklich zu helfen(zu wenig Arbeit zur Zeit). Also ging es heute weiter, wieder zurück zum Waikuku Beach (mit selbztgemachtem Sushi🍱😌),um von dort aus morgen wieder nach Christchurch zu fahren!(:🚩 Ich bin trotzdem froh dort gewesen zu sein! Ich habe das erste mal Kühe gemolken, mich auch mit den Händen versucht(TOTAL EASY!), bin wieder Motorrad gefahren, war Quad fahren und habe generell ein paar super Erfahrungen gesammelt! Ausserdem war alles super witzig und hat mir total Spass gemacht!🐄✌️💕

5 March 2015

Der neue Wwoofing-Platz! Wir sind von Waikuku Beach dann am nächsten Tag nach Culverden gefahren, das liegt ca 45min westlich von Christchurch. Dort hatte ich eine Kuhfarm angeschrieben ob sie uns als Wwoofer aufnehmen könnten und glücklicherweise hatten sie noch Platz. Unsere Hostfamilie ist ein ca. 28jähriges deutsches Pärchen aus Flensburg! Wir wohnen dort in einem extra Haus mit noch vier weiteren deutschen Backpackern die dort aber schon länger arbeiten.. Unsere Aufgabe ist es einmal am Tag, morgens(5Uhr) oder nachmittags(14Uhr) alle 600Kühe in den Melkstall zu treiben und zu melken! Total der easy Job, anfangs hat es ziemliche Überwindung gekostet richtig anzupacken aber nach ein paar Minuten war das auch vergessen. Viel schlimmer ist das die Kühe ständig "strullen" und "kacken" müssen!💩 Aber irgendwie ist das auch witzig! Nach ca. zwei Stunden ist die Arbeit auch erledigt, danach noch den Stall säubern, uns säubern und das wars auch schon wieder! Also ich finde es klasse!🐄💕

1 March 2015

Dann hat's ja doch noch geklappt!👏 Als wir morgens in Akaroa weiterfahren wollten nach Christchurch haben wir anfangs gestoppt um ein paar Bilder von der Aussicht zumachen wo Katrin dann plötzlich im Wasser ein Delphin gesehen hat in der Bucht direkt vor uns! Wir also Kayak startklar gemacht und rauf auf's Wasser! Der Delphin war zwar nicht wirklich an uns interessiert und ich hatte eher das Gefühl das wir ihn genervt haben aber das ist ja letztlich egal! Ich kann eine weitere Sache von meiner Liste abstreichen, Delphine von nahem sehen!🐬✌️ Danach ging es dann nach Christchurch wo sich Karl und Katrin jeweils mit Freunden ihrer Familien getroffen haben weshalb Svea und Ich die Stadt allein erkundigen wollten..viel gab es nicht zu sehen! Zig Baustellen, eine komisch bunte Kirche, ein extrem unwürdiges Denkmal welches uns ein wenig geschockt hat und das war es auch schon. Christchurch ist wirklich kein Besuch wert, jedenfalls nicht jetzt. Geschlafen haben wir wieder bei Waikuku Beach.

28 February 2015

Der mit Abstand schönste Sonnenuntergang!😳 Nach der eher ernüchternden Delfin-Tour sind wir zurück in die Stadt gefahren, haben ein wenig rumgebummelt, sind die umliegenden Shops einmal abgelaufen, haben die angeblich besten Fish and Chips gegessen(Lonely Planet+Campermate)..welche aber überhaupt nicht besonders waren. Danach sind danach auf die Seebrücke gelaufen, haben uns auf eine Bank am Ende gesetzt und gewartet.. Dann kam er, der schönste Sonnenuntergang den ich bisher gesehen habe! Erst haben sich die Wollen hinter den Bergen über die Spitzen gekämpft und sind wie schwerer Dampf über die Gipfel herunter geflossen und dann verschwand die Sonne langsam hinter den Bergen..Ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen, absolutes hammer Erlebnis! Magisch und einfach UNGLAUBLICH! 🌄💕
Auf der Jagd nach Delfinen! Akaroa ist ein Teil der vulkanischen Halbinsel und ist bekannt dafür, dass sich rund ums Jahr die kleinsten und seltensten Delfine der Welt(Hector Delfine) dort in der Bucht der Halbinsel herumtreiben..🐬 Leider mussten wir feststellen dass die Stadt voller Touristen war, komplett überlaufen ist aber trotzdem noch total viel Charme hatte, wie ich fand!(es war wie Prerow!😳)Aber egal, wo wir hinwollten gab es keine Touristen mehr, wir sind ganz zum Ende der Halbinsel gefahren bis die Strassen endeten, haben das Kayak aufgeblasen, Sonnencreme aufgetragen und dann ging es schon los..Svea und ich sind zusammen los gepaddelt auf der Jagd nach Delfinen. Prinzipiell lief alles super..mit Svea paddeln lief super, Sonne hat ohne Unterbrechung geschienen, wir hatten Spass, nur eine fehlte..die Delfine! Das einzige was wir auf unserer Tour(3h)gesehen hatten waren ständig "Dolphin Waching Tour-Boote und ein riesiges Kreuzfahrtschiff. Es war trotzdem gut!😁✌️

27 February 2015

Christchurch ist total beschissen was overnight parking angeht! Wir waren ein paar Stunden in dem "Stadtkern", falls man das überhaupt so nennen kann. Ein wirklichen Kern gibt es gar nicht, jedenfalls habe ich ihr noch nicht gefunden. Karl und Katrin haben eine Freundin hier in Neuseeland die in Christchurch lebt und uns den Tipp gegeben nach New Brighton zu fahren und dort am Beach zu schlafen. Eigentlich ganz guter Plan bis wir vom Sicherheitspersonal weggeschickt wurden.. Weil es keinen Ort in Christchurch gibt wo wir schlafen könnten sind wir dann nach Akaroa gefahren, eine Halbinsel aus Vulkanen südlich von Christchurch(2h). Gegen halb eins sind wir dort angekommen, viel zu spät für Svea..die hat nach dem Sicherheitspersonal sofort die Augen geschlossen und ist eingepennt. Mal schauen was wir morgen machen, ich hab noch gar kein wirklichen Plan was wir machen😁

26 February 2015

Auf nach Christchurch! Endlich raus aus Waikari! Weil wir erst so spät Schluss hatten war es zu spät um noch nach Christchurch zu fahren. Ein Schlafplatz haben wir dann beim Waikuku Beach gefunden, noch ca 20min mit dem Auto von Christchurch entfernt. Morgen gehts dann in die grösste Stadt der Südinsel, ich freue mich schon totaaaal!😁

25 February 2015

Die letzten Tage waren ziemlich einseitig..früh aufstehen, arbeiten bei praller Sonne und ca 28', 17000 Samen am Tag pflücken, dabei Hörspiele hören, sich ab und zu ärgern das die Zeit nicht vorüber geht, in den Mittagspausen hinlegen und entspannen, um sich danach zu wundern weshalb 30min arbeiten so langsam vergehen, die Mittagspause aber so schnell vorüber ist, sich zentimeterdick mit Sonnencreme einschmieren, viel trinken, dann nach durchschnittlich 10,5 Stunden Arbeit am Campingplatz ankommen, meistens kalt duschen, essen, im "schönen" Gemeinschaftssaal noch bisschen plaudern und dann sofort wieder ins Bett hüpfen. Ziemlich einseitig aber immerhin $17 pro Stunde!☺️💵 Die anderen hauptsächlich Backpacker waren alle ziemlich entspannt, manche mehr eigenartig, manche weniger aber letztendlich alle okay!(: Jetzt ist es vorbei, $1500 in 10 Tagen verdient! Jetzt gehts erstmal wieder ans reisen, endlich! Sveas letzten Wochen sind angebrochen und wir haben noch viel zu sehen! 🏃

16 February 2015

Erster Tag, Zwiebel Ernte! Am Vortag kamen die Supervisor zum Campingplatz und haben mit dem kompletten Team für die nächsten 10Tage den Papierkram abgearbeitet, wir haben Handschuhe, einen Sonnenhut und ein Shirt bzw Tanktop gestellt bekommen von unserer Firma(SPS-SouthPacificSeeds) und zur Erleichterung des Kompletten Teams wurde gesagt was eigentlich unsere Aufgabe sein wird. Man konnte das erleichterte Aufatmen von jedem im Raum hören als sie meinten das wir nicht die Zwiebeln aus dem Boden ziehen oder gebückt laufen müssen!:D Unsere Aufgabe ist es, die Blüten(Samen) der Zwiebeln zu pflücken und dabei können wir aufrecht stehen, total nice!👏💵 Punkt 7:15Uhr standen dann 8Kleintransporter auf dem Campingplatz mit welchen wir zum Feld gefahren wurden, dort angekommen gab es nochmal eine kleine Einführung und dann ging es auch schon los, ran ans zupfen! Um 10/15Uhr gab es eine 10min Pause, um 12:30 eine halbstündige Mittagspause und 17:30 war Schluss. Ziemlich entspannter Job!✌️

15 February 2015

Landschaftlich blieb es attraktiv, nur nichtmehr so abwechslungsreich. Strassen die im Nichts enden zu scheinen, vertrocknete Felder, ringsherum umgeben von Bergen und weit und breit kein Regentropfen. Alles scheint hier irgendwie einzugehen und zu vertrocknen, überall steht "Total Fire Ban" oder "Fire Danger Very High!", ich schätze mit einem Streichholz könnte man momentan die komplette Südinsel abbrennen.☀️🌵 Gegen 13Uhr haben wir dann den "Campingplatz" in Waikari erreicht..schon beim vorbei fahren hatte ich Angst bekommen. "Wo sind wir denn hier gelandet?!" Die $5 pro Tag die man zahlen musste fand ich fast schon zu viel. Immerhin gab es eine Küche und einen Kühlschrank..es hatte zwar alles ziemlichen DDR Charakter aber für 10 Tage geht das..dachte ich! Bis immer mehr Ernte Arbeiter kamen und der Kühlschrank wie sich herausstellte nicht für 45 Personen reichte und sich um den Kühlschrank gekloppt wurde!:D Ziemlich lol alles! Morgen gehts lol, 7:15Uhr ist Abfahrt! AUFREGUNG 😁

14 February 2015

Auf nach Waikari! Wie schon gesagt liegt Waikari ca 6Stunden Autofahrt von Nelson entfernt. Der Weg dorthin war eigentlich zienlich gut. Eigentlich war unser primäres Ziel zum Blue Lake, dem klarsten See der Welt zu fahren, allerdings musste man dort 8Stunden hinwandern und dann eine Nacht dort schöafen müssen was für uns zu lange gedauert hätte. Also sind wir einfach weitergefahren, haben Stopp an den Nelson Lakes gemacht(sollen total hammer sein, nur hat das Wetter nicht mitgespielt😒), wir sind durch den Levis Pass gefahren, haben uns die Maruia Falls angeschaut und letztlich auf der "Deer Valley Campsite" geschlafen. Ziemlich geniale Fahrt, hoffentlich geht es morgen so weiter!👏

13 February 2015

Letzter Tag in Nelson(endlich)! Tagsüber sind wir nochmal an den eigentlich ganz geilen Strand bei Nelson gegangen um etwas an unserem Hautton zu verändern.👳 Am Abend war es dann mal wieder soweit, CLUBBEN! Mit den Bekanntschaften vom Campingplatz sind wir zusammen in den Shark Club gegangen..wurde uns als Mekka der Clubszene in Nelson empfohlen 😵 Kurz darauf..ERNÜCHTERUNG! Der Club war total mau, DJ SI war noch schlechter als sein Name und die "Cocktails" waren viel zu süss und ungeniessbar. Erst recht wenn man ein Kenner der Szene ist😌😂 Egal, morgen sind wir hier ja eh weg! Gute Nacht Leutz✌️

12 February 2015

Plan erstellen, wo gehts als nächstes hin bzw wie fahren wir? Der Job liegt ca 6Stunden von Nelson entfernt und es gibt zwei Routen die wir fahren könnten, über Kaikoura oder mitten durch die Südinsel. Wir haben und jetzt erstmal für den Weg durch das Land entschieden weil es dort doch einiges zusehen geben soll. PS: Hier in Nelson ist das geographische Zentrum Neuseeland, welches auf einem Berg liegt den man hinauflaufen kann, um sich dann zu freuen im Mittelpunkt Neuseelands zustehen. Hat sich aber nicht sooo gelohnt, die Aussicht war nicht so 💣! Egal, morgen gehts los Richtung Süden!✌️

11 February 2015

"Und täglich grüsst das Murmeltier!" Hilde, das Auto von Karl und Katrin hat mal wieder den Geist aufgegeben..erst mussten sie sich einen kompletten Satz Reifen kaufen, dann ist es einmal komplett stehengeblieben und wurde komplett überholt und jetzt schon wieder..Den ganzen Tag fährt das Auto und nicht ist, dann stehen wir ein paar Minuten und plötzlich ist wieder alles vorbei, nichts geht mehr. Also ging es wieder zum Mechaniker und nach ein paar Handgriffen war wieder alles gut.😁 Ich bin so froh das unser Auto alles mitmacht und bisher so gut läuft(: Ein hoch auf unsere Karre!😂💕
JOOOOOOOB! Endlich, das warten hat sich gelohnt! Wir haben einen Job! Svea hatte sich für uns vier für die Zwiebelernte bei Christchurch beworben und hat sogar eine Zusage bekommen! Klar, Zwieben aus dem Boden ziehen 8Stunden am Tag klingt nicht so schön aber egal, Job ist Job! Und mit dem Job kommt das Geld, dass sogar nicht zu wenig, wir bekommen sogar $17/H, also ziemlich viel💵✌️ Hab mir daraufhin gleichmal etwas gegönnt! Darf ich vorstellen, meine neue Chill-Out-Area, die Hängematte. Für $15 konnte ich einfach nicht Nein sagen und musste zuschlagen. Karl hat sich auch gleich eine besorgt. Jetzt ist also erstmal "rumbaumeln" angesagt. ☀️☺️

9 February 2015

Jobsuche! Der Alltag hat wieder begonnen..Die Jobsuche. Wie immer macht es keinen Spass lauter Absagen zu kassieren nachdem man stundenlang Nummern aus dem Internet von Orchards und Packhouses rausgesucht hat..einziger Wermutstropfen, es geht jedem Backpacker so!😒 Wir haben uns jetzt bei diversen Leuten beworben und ziemlich oft unsere Nummer hinterlassen. Hoffen wir einfach mal das sich jemand meldet!✌️ Sonst war nicht viel los, ausser endlich etwas regen. Es war zwar nicht lang aber es war viel regen! Hat ein wenig an die Heimat erinnert(:

7 February 2015

..nach dem letzten Aufstieg haben wir uns dann ganz oben getroffen und sind gemeinsam weitergelaufen. Die letzten Kilometer sind Karl und Ich dann wieder alleine gelaufen und kamen dann gegen 14Uhr am Endpunkt vom Great Walk an. Nach zwei Tagen einen Great Walk beendet der für 3-5Tage geplant war..ich bin ziemlich überrascht und Stolz auf die Truppe!(: Danach sind wir wieder zurück Richtung Nelson gefahren, kurz an einem Strand gehalten um ins zu duschen wo Svea im Wasser wieder einen Rochen vor sich schwimmen gesehen hat:D Haben uns wieder Fish&Chips gegönnt und in Nelson wieder in eine Nebenstrasse gestellt wo uns keine Polizei erwischt beim overnight parking. Gute Nacht☺️😴
Bilder vom Abel Tasman Great Walk
Tag 2. Die Nacht war ganz schrecklich, ich hätte nie gedacht das Ich das einmal sagen könnte aber das Wellenrauschen hat mich so genervt! Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen und hatte zwischenzeitlich das Gefühl das Ich schon im Wasser liegen würde..das das Zelt von Svea und mir auch noch schief stand(mit der Kopf bergab) hat die Situation nicht verbessert, weshalb ich froh war das wir schon um 7Uhr aufgestanden sind, gefrühstückt haben und dann wieder losgelaufen sind. Der zweite Tag war ganz anders als der erste, wir wussten das wir den Walk heute schon beenden könnten, haben uns deshalb total Zeit gelassen, unterwegs gestoppt und aus Prinzip auch an jedem Strand für mindestens 30min stehen geblieben. Einziges Problem, nach einer Pause wieder loszulaufen mit riesigen Blasen unter den Füssen ist nicht die beste Idee. Mir wurde das ganze gestoppe irgendwann auch zu fett, ich hab mir dann mein Handy geschnappt und bin alleine vorgelaufen!☀️🎧

6 February 2015

..sind dann nochmal fix in die Fluten gesprungen(wirklich extrem Hohe Wellen!🌊), haben unser Nachtlager aufgebaut und damit war under erste Tag auch schon beendet. Ehrlich gesagt waren wir alle überrascht wie weit wir gekommen sind, Ich wahrscheiblich am meisten denn sonst bin Ich ja immer derjenige der die Pläne erstellt und alle antreiben muss aber diesmal musste ich nicht einmal Stress machen. Jeder hat für sich alleine durchgezogen und ist einfach gelaufen. Ich war ehrlich gesagt total stolz auf die Truppe und jeder Meter hat Spass gemacht. Ich bin stolz auf euch Leutz!💕 Der Track an sich war auch mega schön, total schöne Strandfarben, das Wasser war total klar, überall nur Wasser und auf der anderen Seite dann der wilde, unberührte Bush! Schwer zu beschreiben, man muss es einfach gesehen haben!((:
Abel Tasman Coast Track! Weil wir nichts gebucht hatten und Angst hatten kontrolliert zu werden sind wir schon 7:30 losgelaufen als wahrscheinlich erste Wanderer!:D Der gesamte Great Walk ist für 3-5 Tage ausgeschrieben, ist 62KM lang und verläuft nur an der Küste entlang, dort wo damals Abel Tasman als erster Europäer Neuseeland entdeckt hat. Der Track ist etwas tricky und muss definitiv vorher geplant werden weil man auf die Tide achten muss, da manche Abschnitte durch Buchten führen die eben nur überquert werden können wenn Ebbe ist. Der Plan war eig nur 8h zu laufen mit kleinen Abstechern zu mega Stränden oder Wasserfällen, allerdings ging die Zeit so schnell vorüber und wir liefen extrem schnell bzw hatten noch immer Power weshalb wir den ersten Tag schon mehr als die Hälfte geschafft hatten und nach 40KM, mit mega Blasen an den Füssen endlich einen Strandabschnitt gefunden hatten wo uns niemand sehen konnte und wir unbeobachtet wild campen konnten!😱

5 February 2015

Planänderung! Die Nacht in Blenheim war total crazy..wir standen direkt neben einer Feuerwehrwache von welcher mitten in der Nacht die Sirenen losgingen, als Karl und Ich dann Nachts nochmal auf Klo waren haben wir ein riesiges Feuer gesehen, welches eig gar nicht weit weg aussah und lichterloh brannte. Am nächsten Morgen wollten wir dann nach Motueka fahren und haben gesehen was so krass gebrannt hat, der Bush. Der komplette Bush hat gebrannt, auch am nächsten Tag flogen noch die Löschhubschrauber über dem Bush, es qualmte wie verrückt, die Strassen waren gesperrt und man hat den kompletten Boden noch brennen gesehen!🔥😱 Zur Planänderung, nachdem wir in Motueka angekommen sind haben wir kurzfristig entschlossen den nächsten Great Walk zu machen. Haben unsere Wertsachen in die I-Site gebracht und sind in den Abel Tasman Nationalpark gefahren, ein Auto abgestellt und dann zum Startpunkt gefahren. Zelt aufgeschlagen und morgen geht es dann los. Wie immer, nichts gebucht!✌️😁

4 February 2015

..geographischer Kram.👆 Plattentektonik, Wetter, etwas zum Walfang in Kaikoura und etwas zum Pottwal in der Region. Viel Spass beim übersetzen😂🐟
Ciao Kaikoura. Ich komme definitiv wieder!❤️ Wir müssen wieder weiter, zurück nach Nelson, endlich einen Job finden. Am letzten Tag haben wir noch einmal die Rundwanderung über die Halbinsel gemacht und sind danach Richtung Norden gefahren zu einem Strandabschnitt, wo man angeblich Robben unter einem Wasserfall beobachten konnte.. Schon der Weg dorthin, eine 30minütige Buschwanderung hat uns skeptisch gemacht wie dort die Robben hinkommen sollten..dort angekommen bestätigte sich unsere Vermutung. Keine Robben, nur ein Wasserfall..ziemlich unspektakulär weshalb wir auch fix wieder zurückgelaufen sind ans Meer wo Die Girls gechillt haben während Karl und Ich nachmal mit dem Kayak raus sind. Es gab wieder ziemlich viele Robben im Wasser die anfangs extrem scheu waren aber mit der Zeit immer zutraulicher und letztlich wieder schön für die GoPro gepost haben(Video). Ziemlich cooles Erlebnis!🐟🐬 Danach ging es nach Blenheim(23Uhr) und von dort morgen nach Nelson. (:

3 February 2015

Kein Regen, aber auch kein wirklicher Sonnenschein. Seit Wochen scheint hier in Neuseeland oder besser, dort wo wir uns immer rumtreiben die Sonne, in den seltensten Fällen sieht man eine Wolke am Himmel und es sind knapp 30'..regen wäre also echt eine gelungene Abwechslung. Was ich auch total vermisse ist mal wieder ein richtiges Gewitter!⚡️☔️ Egal, es sollte also nicht sein denn das einzige was wir hatten war Wind..ziemlich viel Wind. Wirklich produktiv waren wir heute also nicht, wir sind durch die "City" in Kaikoura gelaufen, die bisher besten Fish&Chips gegessen und abends waren meine Haare dran. -Endlich!(?) Das ist dann das erste mal das meine Haare geschnittten werden seit mittlerweile 5Monaten. Eig fand ich die Frisur ganz fancy und total fett das meine Haare vorne wieder so blond sind aber die anderen haben mich überredet sie abzuschneiden😩 Dann begann wieder die Karl-Show, Schere, Rasierer und Kamm geschnappt und nach nur 5min war es vollendet..neuer Haarschnitt☺️✌️

2 February 2015

Ein aufregender Tag geht zu Ende(: Nachdem wir die Waltour beendet hatten und ich (endlich) wieder Land unter den Füssen hatte war erstmal "Regeneration" angesagt und über geschehenes quatschen. "Ein Wal..total krasse Aktion:D" Der restliche Tag bestand dann daraus etwas zu laufen, quatschen, natürlich auch wieder nach Jobs zu suchen und später sind Karl und Ich nochmal mit unserem Kayak aufs Meer hinaus gefahren um nach Delphinen Ausschau zuhalten..allerdings kamen "nur" Robben, die es witzig fanden unter unserem Kayak zu schwimmen und ein wenig mit uns zu spielen. Das wars aber auch für den Tag, haben ja auch ziemlich viel erlebt! Morgen soll es regnen, mal schauen wie der Tag dann wird..
Nächster Stop, Dolphin Watching! Nachdem wir drei Pottwale gesehen hatten ging es dann weiter für uns zu den Delfinen. Nicht so faszinierend wie die Wale aber wesentlich unterhaltsamer. Nachdem wir uns wieder setzen mussten und eine weile lang über das Wasser gerast sind, kam die durchsage das sich dutzende Delfine auf uns zu bewegen und wir aufs Deck sollen. Von dort hat man sie schon kommen sehen, zig Flossen waren zu sehen und ab und zu sprangen sie aus dem Wasser in die Luft, total fancy. Der Spass ging dann eine Weile weil wir mit dem Boot dann mitgefahren sind(ich konnte mega Videos mit der GoPro machen) aber nach ca.15Minuten ging es für uns dann weiter Richtung Land, glücklicherweise! Wie gesagt, Ich und Boote sind nicht die besten Freunde und jetzt merkte ich es auch, mir war schwindlig und schlecht!:D Als wir dann nochmal stoppten wegen einem Albatros musste ich mit mir kämpfen nicht zu spucken! Letztendlich hatte ich es geschafft, ohne zu spucken. Es war ein mega Erlebnis!
Ein Traum wird wahr! Einen Wal zu sehen stand auf meine "to do list" für Neuseeland schon immer ganz oben und jetzt ist der Moment gekommen. Ich sehe doch tatsächlich einen Wal, in freier Wildbahn! Ich möchte echt nicht sentimental klingen oder so, aber es ist so verrückt das grösste Lebewesen der Erde zu sehen, nicht auf dem Bildschirm oder einem Buch, sondern live vor sich im Ozean, das ist krass! Wir konnten den Pottwal 15Minuten lang beobachten bevor er wieder abgetaucht ist für ca.2h um im Canyon zu fressen. Meistens sieht man in Kaikoura Pottwale, mit Glück kann man auch Orcas oder einem Blauwal sehen aber denen ist es in der Regel nicht kalt genug ist. Als unser erste Pottwal abgetaucht ist kam plötzlich noch ein zweiter Pottwal zum atmen an die Oberfläche und danach sogar noch ein dritter! Wir hatten anscheinend richtig Glück, total faszinierend diese Tiere! 🐋💕
OH MEIN GOTT! Ganz in Ruhe, der heutige Tag war so unglaublich! Wir sind um 6Uhr morgens aufgestanden(natürlich alle schon total nervös), haben gefrühstückt und sind dann zur Whale Watching Station gefahren(es gibt nur eine Firma die es anbietet weil es strenge Auflagen dafür gibt damit die Wale geschützt werden, einen Flugzeuganbieter und einen Hubschrauberanbieter). Dort gab es noch eine Anweisung, von dort wurden wir im Bus zum Hafen gefahren wo schon unser Katamaran stand(ca.50 Passagiere) und dann ging es los..ab aufs Meer!😳😱 Die Tour ist für 3Stunden ausgeschrieben und im Falle man würde keinen Wal sehen,bekomme man 80% des Geldes wieder, von daher..guter Deal! Ich bin ganz ehrlich, ich und Boote sind nicht immer die besten Freunde aber erstaunlicherweise hatte ich keine Probleme mit meinem Magen. Nach ein paar Minuten waren wir auf dem Meer und haben gewartet, der Kapitän hat ständig ein Rohr ins Wasser gehalten um einen Wal zu orten und dann ging alles ganz schnell.

1 February 2015

KAIKOURA Die Stadt an sich ist mit 3800 Einwohnern zwar nicht wirklich gross, gefällt mir aber seit der ersten Sekunde unglaublich doll! Kaikoura liegt in einer kleinen Bucht an der Ostküste der Südinsel, ca 100km nördlich von Cheistchurch und ist eig nur für eine Sache bekannt..Wale! Ein paar Kilometer aufs Meer hinaus liegt der Kaikoura Canyon, eine 1500Meter tiefer Graben! Aus diesem Grund gibt es hier Wale, es ist nicht zu warm und sie können nach unten tauchen, den Canyon hinunter um zu "jagen". Ausserdem ist die Stadt von Bergen(2600m) umgeben auf welchen das komplette Jahr über Schnee liegt..also eine mega geile Kulisse! 🌏 Wir haben den Tag eig nicht viel gemacht, waren auf einem Lookout, haben uns die Stadt angeschaut uuuuuuund haben in der I-Site eine "Whale Whatching Tour" gebucht!!!! $145 aber das ist es uns wert! Wir müssen Wale sehen, deshalb sind wir ja hier! Morgen früh um 7:30 geht los, ich bin so aufgeregt!! 🌊🐋

31 January 2015

Plötzlich sind wir schon in Kaikoura! Aber erstmal ganz in Ruhe.. Der Tag begann erstmal ziemlich früh, gegen 7:15Uhr sind wir aufgestanden um auf dem Wochenmarkt in Nelson ein paar Schnäppchen abzugreifen, leider bot der Markt nicht wirklich viele Schnäppchen..die Preise waren nicht billiger als der Pak'n Save aber egal, Zucchini, Tomate und Pilze wurden trotzdem geshoppt. Danach ging es zur I-Site um nochmal die email zu checken ob man nicht doch eine Antwort bezüglich Arbeit bekommen hat aber wer hätte es gedacht?-es kam wieder nichts! Also, ab zum Abel Tasman, Great Walk!-ne, doch nicht..die nächsten drei Tage soll es regnen bzw bewölt sein! Schlussfolgerung?-Gute Frage, es gibt keine..Was machen wir jetzt?! Nachdem wir eine Weile Trübsal geblasen hatten hab ich dann den Entschluss gefallen, es geht mach Kaikoura! Hauptsache etwas machen(: Haben uns dann auf den Weg gemacht, mal wieder bei Pizza Hut gegessen und sind spät Abends angekommen. Morgen machen wir erstmal ein Plan. 🐋

30 January 2015

Neuer Tag, Neues Glück? Nicht wirklich! Absage über Absage und am Ende des Tages ist man auch nicht schlauer. Irgendwie läuft hier schon wieder alles schief, keiner hat mehr Lust nach Jobs zu suchen..wie auch? -Letztlich kommt doch eh nichts bei raus. Dazu kommt das wir uns alle wieder stressen, ziemliche Spannungen sind zwischen uns und ich habe mal wieder das Gefühl das es deutlich leichter wäre alleine zu reisen und frage mich zu oft warum ich es nicht einfach mache? Schliesslich ist es MEIN Jahr und das läuft manchmal leider etwas aus dem Ruder und endet ungewollt in Streit. Ziemlich ärgerlich, hoffentlich legt sich das wieder. Ich glaube ein Great Walk würde jetzt wirklich gut tun, abschalten und Gedanken machen über Geschehenes..Gute Nacht.

29 January 2015

Jobsuche?-Na jaaaa, geht besser! Irgendwie kam nichts wirklich bei rum, wir sassen den kompletten Vormittag in der Bibo, haben uns nach Jobs bzw Orchards in der Nähe umgeschaut und herausgefunden das es irgendwie noch immer nichts gibt. Apfel, Birne, Wein, selbst in einer Fischfabrik waren wir aber es gibt einfach nichts..ziemlich frustrierend aber wir haben bei vielen unsere Nummer hinterlassen oder sollen uns in zwei Wochen wieder melden(Standartspruch). Danach waren wir nochmal am Beach und es gab wieder Abendbrot. Morgen wird nochmal nach Jobs geschaut, wenn dann nichts bi rauskommt haben wir beschlossen, machen wir erstmal den Abel Tasman Coast Track(Great Walk)und kommen danach wieder zurück nach Nelson/Motueka um Jobs abzugreifen. Drückt uns die Daumen!

28 January 2015

Stau in Neuseeland?-auf der Südinsel?!! Das ist ja wohl ein Joke! Der erste Tag auf der Südinsel begann neblig, wir sind morgens nach Blenheim gefahren um mal in der I-Site zu fragen wie es jobmässig so aussieht, allerdings ist Blenheim ein einziges Weinanbaugebiet, weshalb wir nach unseren Erfahrungen in Martinborough sofort beschlossen haben Richtung Nelson(Apfel, Birnen) zu fahren! Auf dem Weg dorthin haben wir ein kleinen Stop gemacht an einem mega klarem Fluss und sind natürlich reingejumpt. Es ist momentan so heiss, Oberkörperfrei Auto fahren und mehrere Liter Wassertrinken sind ein muss, die Sonne prallt einfach so krass, das ist unnormal. Auch Nachts wird es immer schwieriger weil es so warm wird, aber alles besser als das Wetter in Deutschland!(: In Nelson angekommen haben wir uns nur noch etwas zu essen gemacht und morgen gehts auf Jobsuche!;)

27 January 2015

Goodbye North Island, see you again in a couple of weeks! "Die schönste Fährfahrt der Welt!" Unsere letzten Stunden in Wellington haben wir noch ein paar Lebensmittel gekauft und sind gegen 12:20Uhr an der Fährstation angekommen. Von dort aus ging es dann langsam aber stetig auf die Fähre(ehemalige Fähre zwischen Dänemark und Schweden)! Traurig aber mittlerweile konnte och mich auch freuen, endlich auf die Südinsel, das wahre Neuseeland entdecken und vlt an Ort reisen, an welchen vorher noch nicht viele Menschen waren! Die Fahrt an sich war wirklich schön, man hatte anfangs eine mega Sicht auf Wellington und zum Ende hin sind wir durch die Fjorde gefahren-FANCY! nur war die Fahrt mit 4,5h ziemlich lang aber wir hatten ja alle etwas zu erledigen und auch nochmal Gesprächsbedarf(😩😒). SÜDINSEL! Wir sind angekommen! Die Fährfahrt endete in Picton und dort setzten wir logischerweise ganz sentimental auch unseren ersten Schritt auf neuem Boden.:D ich kann sagen, es ist wunderschön!

26 January 2015

Schon wieder Kultur?! Was ist denn jetzt los? Wir haben ja bekanntlicherweise Katrin in unserem Gespann, und Katrin steht halt ziemlich auf Kultur, Kunst, Geschichte und sowas, weshalb sie unzufrieden ist wenn wir immer nur am Strand entspannen oder uns in irgendwelchen Geschäften rumtreiben. Aus diesem Grund hat Katrin ein kleines Programm erstellt gehabt welchem wir quasi zu folgen hatten, Punkt1 auf unserer Liste war das berühmt Wellington Cable Car, Punkt2 war das Regierungsviertel mit dem Parlamentsgebäude und Punkt3 war dann wieder zum Strand fahren und entspannen. An dem Abend hat jeder etwas für sich alleine gemacht, es war ja unser letzter Abend und ich hatte beispielsweise auch gar kein Lust viel zu quatschen oder sowas. Ich war erst nochmal joggen und habe mich danach am Hafen auf eine Bank gesetzt und einfach mal alles Revue passieren lassen..Abschied, Auckland, neue Leute, hitchhike(n), Scotts, Marlis, Karl und Katrin, Svea, reisen, Auto, Job, Maria, Rhythm and Vines..

25 January 2015

Nächster Tag, Kulturprogramm..😒😩 Am 25.01 haben wir uns morgens gleich auf den Weg ins Te Papa gemacht, das Nationalmuseum Neuseeland(kostenlos!). Prinzipiell ziemlich cool, man konnte den grössten bisher gefangenen Kalmar(vor Neuseeland im Netz von einem Fischerboot gewesen!:0) sehen, ein Moa anschauen(ausgestorbener Riesenvogel, grösser als ein Strauß und gefährlich), lauter ausgestopfte Kiwis, Maori Kunst, Geschichtliches über Neuseeland und halt den Standart Museums Kram wie Dinosaurierknochen und ähnliches sehen. Danach sind wir auf den Mount Victoria gefahren von welchem wir eine mega Aussicht auf die Stadt hatten und letztlich wieder an den Hafen zu unserem Schlafplatz. Dort kam dann MEIN Highlight, Wir haben aus einem Stock, Faden und einer Sicherheitsnadel eine Angel gebastelt, später von einem alten Mann einen richtigen Haken bekommen und siehe dar, Ich habe einige Fische gefangen! Zwar waren sie alle kleiner, aber darum ging es auch nicht, Hauptsache ich hatte Spass!(: 🐟

24 January 2015

WELLINGTON! WHUUUUUUUUU, wir sind endlich in Wellington, wir haben ja schon viel gehört und gelesen über die Hauptstadt aber wir müssen sagen..irgendwie ist sie nicht wirklich viel schöner als Auckland. Wellington ist halt eine normale Stadt wie jede andere, zwar ist die Architektur deutlich schöner/älter und die Stadt hat mehr Charme als Auckland aber letztlich bleibt es doch auch nur eine Stadt! Auf dem Weg von Levin nach Wellington(1,5h) haben wir an einem Kathmandu Outlet(grösster Outdoor Laden Neuseelands) gehalten und ich habe mir dort eine meega fette Jacke gekauft! Statt $650 nur $120! Ich weiss, es ist trotzdem eine Stange Geld und ich sollte lieber sparen aber ich hatte das Gefühl es sei DAS Angebot! Nebenbei, Svea hat auch ordentlich zugeschlagen!:D In Wellington angekommen, waren wir nur duschen, haben uns im Botanischen Garten Essen gekocht, sind dann abends nochmal in die City um zu entspannen, danach zurück zum Botanischen Garten(Camping Verbot) und dort geschlafen✌️

23 January 2015

Fähre ist gebucht! Wir haben es gemacht, am 27.01 um 13:30 geht es los, wir verlassen die Nordinsel und eine neue Reise beginnt. Die Südinsel! $226 musste Ich für Svea, Mich und das Auto zahlen aber das ist es doch hoffentlich auch wert..wobei ich mir ziemlich sicher bin das die Südinsel definitiv "worth the money" ist! Natürlich waren wir dafür wieder in der total "abgespacten" Bibliothek in Levin welche total Vintage ist mit Cafe, Livemusik, einer "Elternfreien Zone" mit dutzend Apple PC und sprechenden Toiletten!:D Danach ging es wieder an den Strand, verabschieden von dee Südinsel. Ich bin mega traurig und brauchte nochmal etwas Zeit beim Sonnenuntergang für mich alleine. Was alles schon passiert ist.. PS:Morgen gehts los in die Hauptstadt, Wellington. Mal schauen ob sie Berlin das Wasser reichen kann und ob sie schöner ist als Auckland(:
Von Pipiriki ging es für Karl und mich dann nach Whanganui für eine Nacht und von dort aus runter nach Levin wo die Girls schon auf uns warteten. Levin liegt100km nördlich von Wellington und liegt zienlich nah am Meer. Jedenfalls haben wir auf Campermate (Backpacker App für Neuseeland) nach einem Platz direkt am Meer gesucht, gefunden und sind natürlich sofort hingefahren. Wieder ein wunderschöner Spot und definitiv wieder win place to be! Dort gibt es ein Barbecue den man umsonst nutzen darf direkt am Strand, haben dort dann gegrillt, viel geredet über den Great Walk und sind danach, pünktlich zum Sonnenuntergang ans Wasser gelaufen und haben Bilder gemacht. Es war unglaublich schön, der bisher schönste Moment hier in Neuseeland!🌅 Wir haben uns entschieden noch eine weitere Nacht hier zu verbringen, buchen morgen die Fähre von Wellington aus zur Südinsel und wollen dann in zwei Tagen schon los nach Wellington. Mal schauen ob das so klappt wie wir es uns vorgestellt haben!
Der letzte Tag war besonders schwer, durch dir hohen Wä de recht und links fegte der Wind durch den Kanal und wir hatten durchweg Gegenwind. Was einem ziemlich die Motivation nimmt, zudem waren alle unsere Sachen klitschnass, die Sonne schien nicht und wir hatten nur noch ein Ziel:Pipiriki und endlich ankommen! Als wir dann in Pipiriki ankamen und ich das Auto schon stehen sehen habe war alles wieder vergessen. Die 150km waren überstanden, die Oberarme zogen zwar noch ziemlich aber das ist ja auch klar wenn man drei Tage lang, jeweils 10,5Stunden rudert und sich dabei fast keine Pause gönnt. Karl fand am letzten Tag die passenden Worte und beschrieb den Trip aus seiner Sicht mit folgenden Worten: "Ich wurde die konplette Tour getrieben, leider nicht vom Wasser. Es war Aaron" ..deshalb nochmal hier, danke das du durchgezogen hast Karl und mich ertragen hast. PS:Ich hatte den Trip geplant und wenn ich das Tagesziel nicht erreiche werde ich ziemlich grantig!:D🚣💪

21 January 2015

Tag drei- It's a wrap! Unsere zweite Nacht war etwas komfortabler als die erste, kein Steinboden mehr, sondern Sand. Nur war die Nacht trotzdem nicht erholsamer, gegen 2Uhr waren irgendwelche Tiere an unsere Zelt und haben laute Geräusche gemacht und krass genervt. Gestartet sind wir gegen 7:30Uhr, meeega Bild! Der Nebel lag überden Steilwä den und auf den Wasser war auch eine kleine Nebenschicht, total fett. Landschaftlich war es dasselbe Bild, nur das es jetzt links und rechts 150-200Meter steil nach oben ging und mal wieder, wir in unserem Kayak direkt dazwischen. Ein kurzen Stopp bei der "Bridge to Nowhere"gemacht welche nur über das Wasser zu erreichen ist und direkt im Dschungel liegt(sollte die Gegend belebter machen allerdings wohnt dort niemand und es gibt keine Strassen, also wirklich eine Brücke im Nirgendwo. Danach ging es weiter, die letzten Kilometer bis wir es geschafft hatten, Pipiriki.

20 January 2015

Tag zwei! Viel besser als der erste Tag, in jeglicher Hinsicht. Wo der erste Tag noch etwas "zurückhaltend" war, was die Natur angeht, ist der zweite Tag schon viel besser. Wir sind endlich im richtigen National Park Whanganui, rechts und links geht es steil hoch und wir mitten dadrin mit unserem aufblasbaren Kayak!:D Eigentlich sind wir ja lebensmüde, durch die 80Stromschnellen am Tag zu fahren. Egal, bisher ist nichts passiert und ich bin mir sicher das bleibt auch erstmal so. Leider spielt das Wetter nicht wirklich mit, es ist grösstenteils bewölkt und durch die Stromschnellen(rapids) schwappt immer Unmengen an Wasser in unser Kayak, wodurch wir komplett nass werden und unsere Klamotten inklusive Zelt und Isomatten. Da gibt es nur eine Lösung, bei Pausen ausziehen, Klamotten auf die warmen Steine legen und das Wasser aus dem Boot lassen. Am Abend haben wir mein Ziel sogar erreicht und ich bin zuversichtlich es doch in drei Tagen zu packen. Feuer gemacht, Dosensuppe und das wars!🌊

19 January 2015

Whanganui River Journey! Heute ging es los! Wir hatten uns Wecker auf7:30Uhr gestellt und stellten dann ist mit Ernüchterung fest das es komplett bewölkt ist und regnet..also wurde erstmal eine weitere Stunde geschlafen und dann fiel die Entscheidung:wir fahren trotzdem! Kurzer Stopp bei der I-Site um auf Klo zu gehen und dann ging's zum Startpunkt, alles aufgebaut, verstaut und wieder von den Mädels verabschiedet(Svea fährt das Auto zum Endpunkt,wir treffen uns in Whanganui wieder). 240 Stromschnellen soll es geben, schon die erste hat uns ausser Gefecht gesetzt! Falschen Weg ausgesucht, komplett nass geworden und festgefahren. Nach weiteren 40 hatten wir dann den Dreh raus und hatten ordentlich Spass. Anfangs hatten wir oft Stress, da wir unterschiedliche Auffassungen von "rudern" hatten aber das legte sich auch wieder. Ich hatte drei Tage geplant und bin ziemlich überrascht wie lange wir doch brauchen. Egal, totales Abenteuer und Vorfreude pur was die nächsten Tage angeht! AHOI!

18 January 2015

Glühwürmchen! In Taumarunui haben wir abends einen "kleinen" Abstecher zu einem Spot gemacht, wo man Nachts total viele Glühwürmchen sehen soll. Der Weg dorthin war nur Gravel Road und total abgelegen, bis die Strasse zu enden schien und in eine Art natürlichen Tunnel führte. Rechts und Links gingen die Steinwände senkrecht hoch und von oben war alles bewachsen mit diversen Palmen, Sträuchern und von oben hingen zig Lianen runter und hangen vor uns..extrem fett. Haben erstmal Bilder dort gemacht, sind wieder zum Ende des Tunnels, wo die Strasse dann auch endete, haben Abendbrot gegessen, Karl und Ich haben unsere Sachen für den Great Walk gepackt und warteten bis es dunkel wird. Gegen 11sind wir dann wieder in den Tunnel gelaufen und überall, rechts und links funkelten die grünen Lichter, einfach mega! Ich hab sowas nie gesehen! Irgendwie spooky aber auch mega cool. danach ging es zurück nach Taumaranui, wo wir dann auf dem Parkplatz vom Krankenhaus schliefen. Great Walk wir kommen!
Da sind sie wieder! Die Wiedersehensfreude war gross und ich bin ehrlich gesagt überglücklich Katrin und vor allem Svea wieder gesehen zuhaben. Sie haben das Crossing gut überstanden, waren zwar ziemlich fertig aber ihnen geht es gut, auch die letzten Tage haben sie genossen und ziemlich was erlebt meinten sie, anyway, wir sind ja wieder zusammen. Jetzt gehts für Karl und mich los..wir hatten uns ja das Kayak gekauft und wollten die Whanganui River Journey machen, eigentlich wollten wir noch ein paar Tage warten weil das Wetter nicht so gut werden sollte aber Svea drückt ein wenig aufs Gas weil ihr die Zeit wegläuft, sie ist nur noch 3Monate hier in Neuseeland und war noch nicht auf der Südinsel. Also fiel der vorzeitige Entschluss das wir erstmal nach Taumaranui(Startpunkt) und dort entscheiden wie das Wetter ist.

17 January 2015

Auf zu den Girls! Treffpunkt war am Sonntag gegen 17Uhr am Endpunkt vom Crossing..also eigentlich noch ganz schön lange hin..weshalb Karl und Ich einfach die ganze Zeit am Strand langgefahren sind und uns dann die schönste Stelle zum schlafen rausgesucht haben, direkt am Lake Taupo! Ein extrem geiler Spot zum Sonnenuntergang sehen und dabei gemütlich ein Bierchen zu zischen, einfach Hammer! Einziger Wermutstropfen, Sandflies! Die sind einfach überall und haben mich wieder komplett zerstochen aber egal, die Stiche gehen ja wieder weg..viel wichtiger, morgen sehen wir die Girls wieder!
Neuer Tag, Neues Glück! Nachdem die letzten Tage ja eher unaufregend waren und nicht viel passiert ist, begann auch der neue Tag nicht wirklich besser. Wir sassen bis um 3:30 in der Binliothek und haben uns mental schon wieder darauf vorbereitet, dass nichts grosses weiter passieren wird und wir wieder ein Tag "vergolden"..bis wir dann mit den Girls telefonierten und uns spontan dafür entschieden haben uns am nächsten Tag wieder zutreffen beim Zielpunkt vom Tongariro Crossing(Girls haben ihn spontan gebucht und wir sollten sie abholen). Natürlich haben wir uns total gefreut endlich wieder die Ladies zu sehen nach einer Woche und vor allem auch wieder aus Taupo raus zukommen. Wir haben dann alles zusammengepackt, sind raus aus der Bibo, danach nochmal ganz schnell zum Staudamm(4Uhr war die letzte Öffnung) in Taupo gefahren und haben uns dort noch den entstehenden Wasserfall angeschaut, ziemlich cool eigentlich aber war jetzt kein wirkliches Highlight.. Egal, endlich wieder was los!

16 January 2015

Die letzten Tage..kurz zusammengefasst: LAHM! unser Tagesablauf bestand daraus, gegen 10Uhr erst aufzustehen, danach in die Bibliothek fahren, zurück zum Campingplatz, dort dann essen und wieder schlafen gehen. Klar war ich auch krank und nicht wirklich in der Stimmung viel zu unternehmen aber immerhin geht es mir jetzt besser! Karl hat sich quasi blendend um mich gekümmert und es gab zur Ausnahme mal keinen Stress zwischen uns.

13 January 2015

Perfekt! Mittelohrentzündung! Irgendwie ist Taupo nicht die beste Stadt was meinen Gesundheitszustand angeht!:D Wir sind heute ins Krankenhaus gefahren um mich checken zu lassen weil mein linkes Ohr extrem doll schmerzte, ich nicht kauen konnte und mir total schwindlig war. Die Krankenschwester im Krankenhaus war mega nett, sie gab uns den Tipp lieber in eine andere Klinik zu fahren wo man keine $400 zahlen muss. Also fuhren wir zu dieser Klinik um uns anzuhören das man als Ausländer lange warten muss, und sie eigentlich auch nicht wissen wo sie mich unterbringen können. Also ging es weiter zu einer anderen Klinik welche enödich Zeit für mich hatte und wo ich nachdem ich eine Gebühr von $75 zahlen musste auch endlich zum Arzt durfte. Ende von Lied ist, Antibiotikum, Ohrentropfen und Ruhe. Immerhin gibt es eine erfreuliche Nachricht, das Kayak wurde umgetauscht!(:

12 January 2015

Die letzten Tag ist nicht viel passiert, wir haben uns nochmal die Huka Falls angeschaut, die Mädchen haben wich von Karl und mir für ein paar Tage getrennt. Die sind in den Südwesten Beuseelands gefahren in ein anderes Gebirge weil Karl und Ich hier auf das Kayak warten müssen und die Girls keine Lust hatten so lange zu warten. Also leben momentan Karl und Ich hier zusammen was auch gut funktioniert und ziemlich abenteuerlich ist:D Wir wollten nochmal zu den Schnitzereien, allerdings nicht über des Wasserweg sondern über das Land. Einziges Problem, es gibt keinen Landweg!:D ..für uns allerdings kein Problem, wir sind durch Busch gelaufen, Steine hochgeklettert, haben alles mögliche gemacht um den Schnitzereien näher zu kommen..ohne Erfolg. Nach zwei Stunden haben wir aufgeben, wollten zurück zum Auto, wo ich den einzigen Schlüssel verloren habe(ins Wasser gefallen)!! Nach hektischer Suche und panischer Angst hat ihn Karl unter einem Stock im Wasser gefunden! GLÜCK!! Abenteuer Ahoi!

9 January 2015

Mir gehts wieder beschissen..son Mist eh! Ein Tag zum vergessen, erst haben Karl und ich Klamotten gewaschen, nachdem unsere Klamotten allerdings viel dreckiger wurden. Karl und Ich haben eine Kanutour gemacht wobei wir Dornen gestriffen haben..Resultat, Kanu kaputt! Jetzt haben wir bemerkt das unsere Finnen schief angebracht sind und hoffen einfach das die uns das Kayak umtauschen ohne zu bemerken das wir es zerrissen haben. Einfach zum vergessen!-_-

8 January 2015

..Wir haben bei den Maori Carvings(Schnitzereien) gehalten, für welche Taupo bekannt ist, durften dort ins Wasser springen, haben danach alle einen kleinen Snack und ein heisses Getränk bekommen..alles ziemlich gelungen. Am wichtigsten war das es auch den beiden Girls gefallen hat und das hat es natürlich!(: Nach der Tour waren wir ziemlich fertig und extrem hungrig, also hat uns Latrin auf die Kosten ihrer Mutter eingeladen und wir waren noch chinesisch Essen. Ein extrem gelungener Tag und wirklich schön.. Hinter Taupo kann man sozusagen ein Haken hinter machen!(:
Happy Birthday Katrin! Am 8.1 hatte Katrin Geburtstag und wir haben natürlich unsere lang ersehnte Segeltour gemacht. Um 2Uhr Nachmittags sind wir mit Schwimmsachen im Rucksack und ein paar Bananen zum Hafen gefahren von wo unsere Tour startete. Taupo liegt direkt am "Great Lake Taupo" (grösster See Neuseelands), welcher durch einen gigantischen Vulkanausbruch entstanden ist. An einem Ende des Sees liegt Taupo und am anderen Ende beginnt der Tongariro National Park mit den Schneebedeckten Gipfelspitzen..total schöne Gegend. Der See ist so gross das man, würde man ein Seil von einen Ende des Sees zum anderen Ende des Sees spannen, es in der Mitte 18m unter der Wasseroberfläche liegen würde wegen der Erdkrümmung, wie uns eine Mitarbeiterin das Segelbootes erzählt hat. Taupo liegt übrigens über einem der drei Supervulkanen der Erde..ziemlich sichere Gegend also!:D Egal, die Tour an sich war mega schön..
Die letzten Tage waren zienlich schlimm, hatte wieder ein totalen Rückfall und es ging mir immer schlechter. Glücklicherweise ist jetzt am 8.1(Katrins Geburtstag) alles fast wieder beim alten, nur noch ein leichter Schnupfen bei mir und auch den anderen geht es besser..unser Verbrauch an Taschentücher ist nur stetig gestiegen und liegt mittlerweile bei geschätzt einem Baum am Tag. Jetzt konnten wir auch ebdlich vom Turm ins Wasser springen, mega cool. Ich hatte ja ehrlich gesagt etwas schiss, erst dachte ich es wird nur ein kleiner Hüpfer aber als ich dann oben stand..puuh, war doch ziemlich hoch! Der Sprung selber war fast noch schlimmer, einfach zu hoch!:D

4 January 2015

Es geht schon wieder besser, der Campingplatz ist einwandfrei, echt mega geil! Wir schlafen direkt am Fluss, welcher später die Huka Falls hinunterfliesst, er ist wirklich unglaublich klar und einfach mega schön. Selten einen so klaren Fluss gesehen, zu dem ist er auch noch relativ warm und theoretisch gut zum reinspringen..wenn man nicht krank ist. Für mich steht weiter Bettruhe an und schonen damit esmir besser geht. Bald hat ja Katrin Geburtstag und wir haben die Segeltour, die ich Svea zu Weihnachten geschenkt habe und Karl Katrin zum Geburtstag um ein paar Tage verschoben damit wir die Tour an Katrins Geburtstag machen können. Die Gruppe kümmert sich glücklicherweise auch super um mich obwohl mittlerweile auch Karl und Svea ziemlich durchhängen. Wird schon wieder, spätestens am Donnerstag muss es wieder gut sein!

3 January 2015

Auf nach Taupo, nächster Tag, selben Spiel..morgens aufgestanden und von Napier nach Taupo gefahren, krank natürlich. Ich hab die ganze Zeit nur geschwitzt und es geht mir echt immer schlechter, ich war mega froh als wir endlich in Taupo waren und dann einem Campingplatz hatten zum übernachten. Hoffentlich geht es die nächsten Tage besser..

2 January 2015

Wer hätte es gedacht? Mich hat es richtig erwischt! Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen, irgendwie alles auf einmal. Wir sind am morgen von Mahia losgefahren und wollten wieder nach Napier, um dort eine Nacht zu bleiben und dann wieder weiter zufahren nach Taupo. Schon das Auto fahren war mega kacke für mich, haben ein paar Pausen gemacht und dabei an ein paar schönen Orten Gestoppt um einfach kurz frische Luft zu schnappen oder etwas zu Essen. In Napier angekommen haben wir dort übernachtet wo wir auch an Weihnachten waren, ich natürlich den Rest des Tagen nur im Bett, während es draussen 30' und pralle Sonne sind. Der Sommer ist jetzt richtig da!

1 January 2015

Wieder einmal Mahia Beach. Eigentlich sind wir ja auf dem Weg nach Taupo, allerdings ist es uns zu weit um durchzufahren, weshalb wir mehrere Stops machen wollen. Einer ist Mahia, sind am Abend angekommen und haben dann am Strand unsere Ballons fliegen lassen. Total das schöne Bild und ein gelungener Abend. ..nur irgendwie fühle ich mich krank, mal schauen was sie Zeit bringt.

31 December 2014

Mein Ziel-Erste Reihe! Nach weiteren 20min quetschen, mit Eimerweise Wasser überschüttet zu werden , schwitzen und drauf konzentrieren das man nicht runtergedrückt wird oder den Rucksack verliert, hab ich es geschafft! ERSTE REIHE!!! Ich stand endlich ganz vorne und hab alles gesehen, klar tat es weiterhin weh weil die Massen von hinten krass gedrückt haben aber das war mir erstmal egal. Zur Belohnung und als Absolutes Highlight ist der Sänger von Bastille beim Song "Rhythm of the Night" von der Bühne runter gegangen und dabei musste ich einfach meine Chance nutzen, weil die Treppe von der Bühne runter direkt in der Mitte vor mir war hab ich meine Hand ausgestreckt und er hat mir eingeschlagen!!!! Total fett! und absolutes Highlight beim kompletten Festival! Nach dem Auftritt waren es nur noch ein paar Minuten vis zum Jahreswechsel, wo wir uns alle in den Amen lagen und danach ordentlich in das neue Jahr gefeiert/getanzt haben!🍺💕
Frohes Neues Jahr! Die Neujahrsnacht war auch die letzte Nacht vom Rhythm and Vines und mit Abstand die geilste Nacht! Um 22Uhr hat Bastille gespielt, welche auch als Hauptact ausgeschrieben waren und wir natürlich nicht verpassen wollten, allerdings nicht wie alle anderen Acts, entspannt von hinten beobachten, wir wollen nach vorn, ganz nach vorn!!! Wir sind zu viert, Hand an Hand durch die Reihen getigert, haben uns dabei immer weiter nach vorn gekämpft bis wir dann letztlich in Reihe 8stecken geblieben sind..es ging nicht mehr. Man wurde zerdrückt, konnte die Arme nicht mehr hochheben, es wurde gebrüllt, es entstand quasi eine leichte Massenpanik und wurde irgendwie immer beängstigender. Die Security hat von vorne ständig Wasser ins Publikum gespritzt und immer wieder Menschen aus den Massen gezogen...Wir aber, ganz Eisern wollten nicht aufgeben uns haben uns bis in Reihe 3gekämpft wo dann erst Karl, dann Svea und schliesslich Katrin genug hatten und gegangen sind.
Notiz am Rand, Karl und Ich hatten uns ein Kayak gekauft(aufblasbares weil es einfacher zu transportieren ist als ein "richtiges"). Beim aufblasen ist uns leider ein Fehler unterlaufen, wir haben einen Reissverschluss geöffnet, den man theoretisch NICHT öffnen sollte, woran wir natürlich nicht gedacht hatten..Folge, eine Seite ist aufgerissen und die Stimmung war komplett auf dem Nullpunkt! Haben das Kayak dann aber mit Marlis nähmaschine genäht und dann ging das auch wieder, war halt nur ein Riesiger Schock und mega Stimmungsdrücker. Aber wie auch immer, es hält ja erstmal und sollte auch hoffentlich weiterhin halten. Nach dem Festival haben wir uns dann bei Marlis bedankt und uns von ihr verabschiedet. Nächster Halt, Mahia Beach!

29 December 2014

RHYTHM AND VINES! Endlich ist es soweit, Festival! Wir dürfen alle vier die nächsten drei Tag bei Marlis bleiben und müssen auch nicht dafür arbeiten, natürlich haben wir ein paar Kleinigkeiten für sie gemacht weil sie wie immer viel zutun hatten(Kälber geboren und alles), allerdings blieb es bei kleinen arbeiten. Abends ging es dann immer mit dem Auto zum Carpark beim Festival. Komplett andere Welt, tausende Jugendliche in Gisborne, wo sonst nur ein paar Maoris sind, sind jetzt die ganzen reichen Auckland Kids und generell extrem viele Jugendliche aus ganz Neuseeland. Das Festival ist wie schonmal gesagt direkt auf einem Weinberg und die Bühnen sind zwischen den Weinreben, wo auch die ganzen Camper sind, also direkt zwischen den Weinreben, total geil! Es sieht einfach alles mega fett aus, endlich wieder laute Musik, Alkohol und generell Party! Die Acts waren auch alle ziemlich geil, es gab mehrere Stages, am besten war natürlich die Electrostage! PS: Raven ohne Tom ist lahm!!

28 December 2014

..Sonnenbrand! Wir haben uns alle total verbrannt über die Weihnachtstage! Mein Rücken pellt sich total, Sveas Bauch ist komplett rot, Karl hat das selbe Problem wie ich und Katrin hat das komplette Programm genommen, sie ist ein wenig wie eine Schlange..sie häutet sich komplett! Dementsprechend sieht auch unsere Haut aus, überall Flecken und unschöne rote Stellen, also wären wir eine Gruppe laufender Pigmentstörungen.. Das grösste Problem..jetzt ist auch noch das Rhythm and Vines und wir sehen so bescheuert aus!😩
Wie es eigentlich der Gruppe geht? Gute Frage! Eigentlich geht es uns super, wir sind alle auf einer ziemlich selben Ebene verrückt, haben alle unsere Macken aber geniessen die Zeit hier in Neuseeland auch mindestens alle ebenso stark wie die anderen. Auf dem Steg hat es Karl und mich dann überrannt, irgendwie ist dIe Trägheit verflogen und wir hatten (mal wieder) zu viel Power..und was macht man wenn man zu viel Power hat?-Ganz klar, bescheuert rumspringen, Handstände bis zum Erbrechen und sich einfach freuen hier zusein!(: OOOOOOBER LOL! 👯
Tolaga Bay! Längster Steg der südlichen Hemisphäre! Am selben Tag nachdem wir am East Cape waren, sind wir wieder südlich, Richtung Gisborne gefahren. Dabei haben wir natürlich am Tolaga Wharf(Steg) gehalten und hatten glücklicherweise wieder Sonnenschein! Ziemlich schöne Gegend mit einem total schönen Strand. Durch die kurze Nacht waren wir allerdings alle noch ziemlich mitgenommen und übermüdet, weshalb wir nicht baden wollten oder ähnliches, einfach nur die schöne Aussicht auf das Meer geniessen und Sonne tanken..mal wieder!🌊☀️
..mit schweren Beinen und komplett unmotiviert haben wir uns dann fertig gemacht, fix angezogen und auf den Weg zum Track gemacht. Der Track zum Leuchtturm führte über ein Grundstück in einen Wald, wo der Weg dann Steil zur Spitze des Berges verlief auf welchem eben der Leuchtturm stand. Oben angekommen..Ernüchterung! Irgendwie haben wir uns den falschen Tag dafür ausgesucht, viele Wolken, nur ab und zu ein paar Sonnenstrahlen die sich durch die Wolkendecke durchgedrückt haben aber definitiv kein Sonnenaufgang zu sehen. Der Spot an sich war wunderschön mit der Insel direkt vor dem Steilhang aber leider haben wir nicht unseren Sonnengang bekommen, welchen wir uns erhofft hatten. Wir haben zwar nicht den "ersten" Sonnenaufgang der Erde gesehen, aber wir waren die Ersten Menschen die den "ersten" Sonnenaufgang der Erde sehen wollten!:D Etwas bedröppelt sind wir dann wieder zum Auto gegangen und haben uns erstmal eine Runde hingelegt! EAST CAPE-CHECK✔️
Ein Neuer Tag auf der Erde beginnt.. Unser Ziel war es den als eine der erste Menschen den ersten Sonnenaufgang der Erde zu sehen, dafür haben wir den ganzen vorherigen Tag am Strand bei schlechtem Wetter rumgesessen und gewartet bis es dunkel wird, dann sind wir ohne Licht, nur mit meiner Stirnlampe, die wir am Auto festgemacht hatten(damit uns niemand sieht) zum östlichsten Punkt Neuseeland gefahren. Eigentlich war es verboten dort zu übernachten weil es private land ist und wir gelesen hatten das die par Anwohner dort ziemlich grantig sein sollen und gerne die Polizei rufen, als wir dann also gegen 0Uhr im Schritttempo das Ende der Strasse erreicht hatten, gefühlte 1000mal aufgesetzt sind und Angst hatten das wir das Auto zerstören, sahen wir das unsere Mühe komplett umsonst war denn dort standen mit heller Beleuchtung noch ca 7andere Backpacker Autos, egaaal, war eine witzige Aktion. Am nächsten Morgen sind wir um 5aufgestanden, mit wenig Motivation da es komplett bewölkt war..

27 December 2014

East Cape! Also gestern sind wir dann in Hastings einkaufen gegangen weil in Neuseeland "Black-Friday" war, an dem Tag haben quasi alle Shops extrem hohe Rabatte auf ihre Klamotten und alles ist halt generell im Sale. Karl und ich haben uns dann n dem Tag ein Kanu glauft, haben es auf TradeMe(sowas wie amazon) für $500 bestellt und warten jetzt das es endlich ankommt!((((: Sind dann am selben Tag am Nachmittag wieder hoch, Richtung Gisborne gefahren, haben dort dann kurz bei Marlis unsere Klamotten gewechselt und das Geschirr abgewaschen, waren nochmal Lebensmittel einkaufen und sind dann weiter hoch zur Tolaga Bay gefahren wo wir die Nacht geschlafen haben. Am nächsten morgen sind wir dann früh zum East Cape gefahren (dem westlichen Ende Neuseeland, dem ersten Ort wo man die Sonne aufgehen sieht). Stehen jetzt hier am Strand und warten das es dunkel wird damit wir uns heimlich mit auf den Campingplatz stellen können..stehen morgen früh um 4Uhr auf und hoffen verzaubert zu werden!

25 December 2014

Am nächsten Tag ging es wieder zurück nach Hastings, erstmal wieder das kostenlose Internet ausnutzen um mit meiner Familie zu skypen und alle endlich mal wieder zu sehen..endlich auch wieder meine Omas und Opas sehen(das erste mal seitdem ich weg bin), ein seeeeehr gutes Gefühl!(: Bei der Gelegenheit, FROHE WEIHNACHTEN an alle, ich wünsche euch ein paar erholsame Tage. Den restlichen Tag haben wir ganz alternativ am Meer verbracht mit Gitarre spielen, Bänder knüpfen, die Ladies haben sich die Haare gegenseitig geflochten und ich hab mir ein Pfeile und einen Bogen geschnitzt.
Danach war nur noch ein Paket zu öffnen, das Paket meiner Familie.. Ich habe mich den ganzen Tag, quatsch, schon seit Tagen freue ich mich auf den Moment wo ich das Paket endlich öffnen kann, aber als es dann endlich vor mir stand und ich es öffnen durfte hatte ich Angst es zu öffnen, ich wusste nicht was drin sein wird oder wie ich drauf reagieren werde, selbst jetzt wo ich es schreibe und wieder an den Moment denke wird mir unwohl und ich fühle mich wieder genauso. In meinem Geschenk waren massig Plätzchen für mich(grossteil), eine Tüte für Svea, eine für Maria, eine für Marlis und eine für die Familie der Scotts. Ausserdem waren noch Geleebananen im Paket, mehr als ein dutzend Wurstkonservendosen, Ein Ohrring den ich von Fine haben wollte und am wichtigsten..BRIEFE. Nichts ist schöner als einen Brief von den wichtigsten Menschen in deinem Leben, deiner Familie zu bekommen. Dann war es bei mir auch soweit, ich konnte die Tränen nicht mehr zurück halten.. ICH LIEBE EUCH! ❤️

24 December 2014

Weihnachten! Es lief besser als erwartet, nach dem Wasserpark haben wir uns eine schöne Ecke ausserhalb von Napier gesucht, sind dorthin gefahren, haben unser Zelt aufgebaut, eine schöne Ecke zwischen den Felsen gesucht zum Essen und haben alles vorbereitet. Das Essen haben wir schon ein paar Tage vorher gekauft und vorbereitet weil wir endlich wieder etwas richtig leckres haben wollten und jeder von uns etwas typisches essen wollte was es bei seiner Familie auch an Weihnachten zuhause gab. Also hab ich natürlich (Omas) Kartoffelsalat gemacht, dazu gab es Bratwürstchen, Obstsalat, Gemüsesticks mit unterschiedlichen Dips, Bouletten, Piclettes, Plätzchen, Zimtschnecken, Bienenstich und Brot..von allem etwas! Dazu gab es dann noch etwas Wein für die anderen und ein Bier für mich..bis es dann endlich die Bescherung gab! Erst haben wir uns alle gehenseitig unsere geschenke gegeben, ich hab von Svea Schnorchelausrüstung bekommen und für sie gab es ein Segelbootturn am Lake Taupo.(:
24.12.2014 Es ist soweit, Weihnachten..eigentlich. Wie schon gesagt sind wir gestern nach Hastings gefahren, haben dort wieder eine Nacht verbracht und sind dann heute ins Splash Planet gefahren um etwas abgelenkt zu werden. Der Park an sich ist ziemlich cool, einige Rutschen, eine Gokart Bahn, man konnte mit Kanus im Park umher paddeln, eine"Jeep-Safari" Strecke, irgendeinen Parcours für motorisierte Reifen und allem möglichen Zeig was einem Spass machen könnte an einem heissen Tag. Wir haben eig den kompletten Tag dort verbracht(10-17Uhr), haben uns dabei alle einen (wirklich ordentlichen) Sonnenbrand geholt (vor allem die Ladies, die jetzt für wahrscheinlich eine Woche nicht mehr in die Sonne gehen werden:D). Es hat also ziemlichen Spass gemacht und das Ziel wurde komplett erfüllt, nicht an Zuhause denken zu müssen und einfach das geile Wetter zu geniessen!

23 December 2014

Zwei Tage noch, dass ist Weihnachten! Wie schon geschrieben müssen wir ja Marias Haus verlassen und uns etwas neues suchen.. Erstmal steht der Plan das wir nach Hastings fahren in den Wasserpark um nicht an zuhause denken zu müssen an Weihnachten und einfach zusammen wieder richtig Spass haben! Wir haben die letzten Tage schon einige Sachen vorbereitet was das Essen für unser grosses Weihnachtsessen in Hastings angeht. Typisch Deutsch mit Kartoffelsalat und Würstchen;) Ich freue mich☺️

21 December 2014

Volunteer work! Es hat begonnen, die letzten drei Tage waren Svea und ich freiwillige Arbeiter für das Rhythm and Vines. Der Deal war, 3Tage lang, 8h am Tag arbeiten und dafür im Anschluss ein Ticket für das Festival zu bekommen. Es hat auch alles echt super Spass gemacht, zu Beginn waren wir die einzigen Helfer und haben eig fast gar nichts gemacht, was so h dann von Tag zu Tag geändert hat, es kamen immer mehr Volunteers und es gab immer mehr zu erledigen. Allerdings war die Arbeit weiterhin einfach und nicht wirklich anstrengend. Wir mussten Sterne aufzeichnen und ausschneiden, paar Zelte aufbauen, Bänke zusammen schrauben, in den Touletten die Lichterschläuche verlegen, ein paar Dächer festschrauben, den Boden verlegen und generelle Arbeit die eben anfällt, wir hatten allerdings nie Druck und genug Pausen!:D Jetzt sind wir erstmal über froh das wir die Tickets haben und durch das ganze Arbeiten in der Sonne endlich schön braun geworden sind!(:

19 December 2014

Marine Reserve! Wir sind mal wieder schnorcheln gegangen..dieses mal im Marine Reserve, wo also nicht gefischt werden darf oder ähnliches..allerdings haben wir wieder nicht sooo viel glück gehabt. Egal, bei 30' im Schatten macht es trotzdem Spass zu schnorcheln, auch wenn man nicht so viel sieht an Fischen. Beim Rückweg sind wir noch an einem Lookout angehalten, bevor kurz darauf ein Rad von Karl und Katrins Auto beim fahren geplatzt ist! Sind mut dem Auto dann in die Stadt weiter gefahren und haben die Reifen gewechselt($470)..hoffentlich passiert das Svea und mir nicht! Ziemlich aufregender Tag(:

17 December 2014

Total süß! Marlis hat mich und Svea zur Abschieds-Weihnachtsfeuer von der Grundschule in Ormond eingeladen, die ganzen kleinen sind als Weihnachtswichtel verkleidet durch die Schule gerannt und am wichtigste, es gab Bratwürste for free(: Sonst it nicht viel passiert, ab und zu haben wir wieder Erdbeeren gepflückt und uns so etwas dazu verdient(:

16 December 2014

Auch mein Paket ist angekommen!(: Anscheinend ungeöffnet und hoffentlich unversehrt hat meine Familie mein Paket bekommen, ich habe mich darüber mindestens genauso sehr gefreut wie meine Familie. Ich Liebe Euch!👪💕

15 December 2014

Rübchen! Endlich hatten wir alle mal wieder Zeit! Haben uns Heute alle zur selben Zeit an den PC gesetzt und geskypt, endlich wieder zusammen, egal ob in Berlin, Chemnitz, Bremen, Manchester oder eben Gisborne. Es war einfach schön. Ich vermisse euch!💕 Außerdem haben Svea und Ich ein Volunteer Angebot vom "Rhythm and Vines"(grösstes Festival der südlichen Hemisphäre und über Silvester) bekommen was wir natürlich angenommen haben! Also arbeiten wir jetzt für drei Tage vom 20-23Dezember auf dem Festival Gelände und helfen dabei sicherlich beim Aufbau, bekommen im Gegenzug aber Tickets für das Festival und etwas Geld, guter Deal!(: Schlechte Nachricht, Wir können nur noch eine Woche bei Maria bleiben weil überraschenderweise Verwandte über die Weihnachtszeit und so kommen, weshalb wir gehen müssen. Das wirft unseren Plan natürlich über einen Haufen aber wir sind schon am planen. Alles wird gut(:

14 December 2014

Verrückte Aktion! Ich habe am Abend ein Anruf von Marlis bekommen ob ich ihr und Ihrem Freund helfen könnte das Wild abzuholen?! Ganz komisch..sie waren beide den ganzen Tag auf Jagd und haben zwei Hirsche geschossen, die ausgenommen und dann versucht in ihren beiden Rucksäcken zu transportieren..hat natürlich nicht geklappt da der eine ein 12- und der andere ein 14Ender war. Also bin ich mit den beiden in den Wald gefahren, dann 2Stunden bis zur Stelle gelaufen, den Rest zerteilt, aufgeteilt und wieder zwei Stunden zurück gefahren..Manchmal ist Marlis komisch und verrückt!:D Egal, immerhin gibt sie mir etwas zu Weihnachten weil ich ihr geholfen habe. ESSEN GESICHERT!

13 December 2014

PAKET!!!! Ich habe ein endlich mein Paket von Zuhause bekommen. Karl und Katrin sind abends zu mir und Svea gefahren und hatten das Paket als Überraschung dabei, ich hab erst gar nichts verstanden und dachte nur das Karl wieder etwas basteln möchte, bis Svea geschrien hat vor Freude und schliesslich auch bei mir der Groschen gefallen ist. Maria meinte am nächsten Tag nur zu mir"that moment when you realized that its your present was soooo gorgeous!". Weihnachten kann kommen, obwohl es mir den ganzen Tag schwer fällt das Paket geschlossen zu halten!:D

12 December 2014

Morere Hot Springs 2.0! Nachdem wir ca 3Stunden durch die Höhlen getigert sind, sind wir zurück nach Morere gefahren um nochmal zu entspannen. Mittlerweile war es 5Uhr, weshalb das gesamte Bad fast leer war und nur noch Svea und Ich die komplette Heisse Quellen Anlage für uns hatten, sehr gelungener Ausklang(:
Mangaone Caves! Als Heute sind wir man wieder losgezogen um etwas cooles zu erleben, da die Region um Gisborne aber leider nicht sooo viel Outdoor mässig hergibt, gibt es also nicht viele Alternativen..Egal, Svea und Ich sind ca 1,5h zu den Caves gefahren(Caves finden wir eh mega gut und spannend) und haben uns dort mal wieder umgeschaut was es so zu sehen gibt. Glücklicherweise hat es geregnet, was das erkunden immer viel spannender macht! Jedenfalls waren die Höhlen extrem aufregend und haben sich gelohnt, am schönsten war es nach oben zu schauen, wo an der Decke Hunderte von Glühwürmchen sassen!(: Einfach wieder etwas erlebt und Spannung gehabt(:
Die Tücken eines Backpackerlebens..die letzten Tage waren ziemlich entspannt und witzig, wir haben nicht viel gemacht, weder was arbeiten angeht, noch Outdoor-Aktivitäten oder ähnliches. Das ist die perfekte Zeit um sich Gedanken über andere, eigentlich unnütze Dinge zu machen wie, "Wie bekomme ich meine dreckigen Socken sauber?", "Was braucht man um Strassenmusiker zu werden", "Wie baut man einen Wäscheständer RICHTIG auf" oder einfach Sachen wie "Wie näht man eigentlich?"..egal, wir hatten schon viel Spass und das bleibt auch sicher so! PS: Ich weiss noch immer nicht wie ich meine Socken sauber bekomme! Ich dachte einweichen im Glas funktioniert, aber davon geht sogar das Glas kaputt!:D

10 December 2014

Schnorcheln!!! Also vor zwei Tagen sind wir zur Lagune gefahren mit Marias Taucherausrüstung und haben uns mal umgeschaut was es dort so gibt..bisschen ernüchternd ist allerdings das Ergebnis, nur Gestrüpp im Wasser und von den Korallen war nicht so viel zu sehen. Katrin hatte kein Bock und ist am Strand geblieben, Karl hatte nach ein paar Minuten ein Krampf in der Wade(weshalb er dachte das er gleich stirbt) und ist wieder rausgegangen, also waren letztlich nur Svea und ich im Wasser. Bis..wir einen riesigen Rochen direkt unter uns vorbei schwimmen sehen haben und dann vor lauter Panik sofort aus dem Wasser rausgeschwommen sind, ich dabei Svea beruhigen musste weil sie solche Panik hatte und wir danach nur noch drüber lachen konnten!:D Genialer Tag und endlich mal wieder Action!
Maria's Familie! Also endlich gab es mal wieder ein Wechsel. Svea und ich sind jetzt bei Maria, sie arbeitet bei den Scotts und hat mir damals schon total viel geholfen bei meiner weiteren Planung. Also Maria wohnt nur ein paar Minuten weiter auf dem Berg mit ihrem Mann(Rob) einem Sohn, Hamish(18) und einer Menge Tieren(2Hunde, 2Katzen und Hühner). Sie haben ein total schönes Grundstück mit einem riesigen Pool und einem Tennisplatz und sind halt alle mega nett. Bisher haben wir ihnen die deutsche Weihnachtskultur etwas näher gebracht und viel Spass gehabt. Endlich kam auch der Nilolaus, welcher ziemlich fleissig war und ach Mensch, alles läuft wieder so nach Plan und es macht einfach Spass hier zusein! (:
Happy Birthday to you! Am 23.11 wurde Drew 14. Viel wichtiger, am selben Tag wurde Kiri, meine beste Freundin 18! Ich wünsche dir nochmal alles Gute und bleib wie du bist, sonst wärst du ja langweilig!
Arbeiten bei den Scotts..na ja, geht schon und wenn man das beste draus macht, ist es auch ziemlich lustig. Wir mussten wie immer auf die Kids aufpassen und sie beschäftigen, viel waterblasten und ziemlich viel in der nursery helfen..egal, wir hatten unseren Spass!(:
Rere Rockslide! Place to be! Es ist eine natürliche Wasserrutsche aus Stein(ca70m lang), sind dann zu viert und mit der kompletten Scott Familie dort hingefahren, vorher noch in den Champagne Pools etwas geschwommen und reingesprungen und danach dann mit Bodyboards, Luftmatratzen und Autoreifen zur Rockslide. Es macht unglaublich Spass, ist auch etwas gefährlich wenn man sich nicht richtig festhält, aber eig kann nichts passieren! Am besten ist der Schluss, denn bevor man auf das Wasser am Schluss aufkommt, springt man noch einmal in die Luft und fliegt dann ein paar Meter vorwärts auf dem See. Hammer!(:
Lake Waikareiti! Zum Glück hat mir Marlis von dem See erzählt, der Track dorthin Beginnt direkt am Ende des Great Walks und dauert nur eine Stunde(allerdings bergauf)..die Mädchen hatten genug und einfach kein Bock mehr auf laufen, ich habe mir dann nochmal den Backpack aufgeschnallt mit Zelt, Essen, Schlafsäcken und Liegematten für Karl und mich und dann ging es nochmal zu dem See für eine Nacht, wie immer illegal einfach eine Stelle gesucht und es nochmal genossen völlig abgeschottet von der Zivilisation einfach das Leben zu geniessen! Definitiv ein "place to be"! Es war ein mega Trip, so stelle ich mir das alles vor, dass ist es was ich wollte. Danke!(:
Nach dem Track sind wir dann alle noch zu den Caves gefahren, sind dort runtergeklettert und dann dort rumgekraucht, das war so unglaublich cool, nur hatten wir dann am Schluss nicht genug Mumm und sind nicht nach ganz unten geklettert :D Trotzdem war das nochmal ein mega Abschluss mit allen zusammen!(:
Anhang: Bilder vom Great Walk!